Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

alex1977

unregistriert

1

Donnerstag, 3. März 2011, 18:37

Hallo, habe folgendes Problem. Der Anlasser meines 407D greift immer seltener. Habe das ganze schon seit nem knappen Jahr gelegentlich doch nun wirds akut. Habe den Anlasser jetzt schon zweimal draußen gehabt. Magnetschalter zieht an, habe den Anlasser heut komplett zerlegt, gereinigt, gefettet und wieder rein, Problem ist geblieben. Das Ritzel sieht meiner Meinung nach noch ganz OK aus, die Ausrückgabel sah mir ein wenig verschlissen aus. Kanns daran liegen oder muß ich jetzt an die Schwungscheibe? An der Elektrik kanns doch auch nicht liegen oder? Sowas wie Spannungsverlust bei Anlaufen des Anassers oder so. Keine Ahnung von den Strömlingen. (?)

2

Donnerstag, 3. März 2011, 21:11

Vieleicht ist der Magnetschalter zu sehr verschlissen und er rückt nicht mehr schnell/stark genug das Ritzel ein. Oder Spannungsverlust in der Ansteuerung des Magnetschalters durch verschlissenes Zündschloß/Starterknopf bzw oxidierte Kabelverbinder.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. März 2011, 21:29

oder doch der starterkrans aufm schwungrad hinüber wenner den anlasser schon diewerse maler überholt hat und nun auch ider alles gänging ist und nix greift.

anlasser raus und mal den starterkrans anschauen kanst ja ins loch reinschauen wo der anlasser drinne stekte und da eben schauen oder fühlen wie die zähne da auf dem starterkrans sind / aus sehen.

wen die wech sind oder nur noch stücke da sind dan bitte einmal neu oder um 45° drehen den zahnkrans auf der schrungscheibe.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. März 2011, 22:12

Moin Moin !

Meist liegts nicht am Magnetschalter,sondern am Freilauf.Zahnkranzverschleiss macht sich durch "Kratzen" an der Verzahnung bemerkbar,wenns der Freilauf ist,dreht der Anlasser ohne Kratzgeräusche völlig leer durch,manchmal rastet der Freilauf beim Beenden des Startvorganges mit einem Klacken ein,wenn der Anlasser zum Stillstand kommt.
MfG Volker

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 4. März 2011, 01:50

Zitat

Original von schreyhalz
Moin Moin !

Meist liegts nicht am Magnetschalter,sondern am Freilauf.Zahnkranzverschleiss macht sich durch "Kratzen" an der Verzahnung bemerkbar,wenns der Freilauf ist,dreht der Anlasser ohne Kratzgeräusche völlig leer durch,manchmal rastet der Freilauf beim Beenden des Startvorganges mit einem Klacken ein,wenn der Anlasser zum Stillstand kommt.
MfG Volker
... und macht zwischendrin und am Ende manchmal, wenn auch selten, n hässliches kratzendes Geräusch....

Kenn ich sehr gut Deine beschriebenen Probleme. War bei mir der Anlasserfreilauf. Also das Dingens wo das Ritzel drauf ist. Hat bei meinem 508er 74€ gekostet. Hab gleich nen kompletten Lagersatz mit Kohlen und dem Freilauf mit Ritzel eingebaut. Hat knapp über 110 € beim freundlichen Boschdienst gekostet. Der Freilauf allein hat bei mir im ausgebauten Zustand von Hand ohne Probleme, auch mit Kraftaufwand funktioniert, aber von Hand bekommt amn die Power nich rüber was der Anlassermotor kann... Denke mal fast, das Du n bisschen billiger wegkommst, weil der Anlasser kleiner ist bei Dir...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

alex1977

unregistriert

6

Freitag, 4. März 2011, 15:46

Mmh. ... Also ratschen, krachen, knirschen o.ä. hab ich bei dem Schauspiel nicht. Werde ich mir also nochmal den Zahnkranz beäugen. Wenn der in Ordnung sein sollte bedeutet das dass der Freilauf vom Anlasser hin ist. Richtig verstanden? Der Preis beim freundlichen Boschmann ist nur fürs Ersatzteil oder auch fürs zurechtfummeln?
Evtl Probleme mit Spannungsabfall sollte man doch mit dem Versuch einer Direktzuleitung ausschließen können? Oder gibts da ein unbedachtes Gefahrenpotenzial?
(?)

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 4. März 2011, 16:25

Da tipp ich auch mal auf Freilauf. Den kannst du entweder bei Bosch neu holen (was ich dir empfehlen würde), oder durch ein mehrtägiges Bad in Petroleum wieder zum Leben erwecken (wenn du knapp bei Kasse sein solltest).

Der Preis ist natürlich nur fürs E-Teil, aber frag die Jungs mal was sie für den Wechsel nehmen. Das machen die ganz flott, haben ja Übung drin und oft sind die Bosch - Dienste sehr korrekte Läden.

LG Christian

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 5. März 2011, 02:04

Preis war nur fürs E-Teil. Einbau ist kein Hexenwerk. Sollte wenn der Anlasser vor Dir liegt ne Sache von ner Stunde sein (max!) den kompletten Anlasser zu überholen... Einzig tricky war das Ding komplett zu zerlegen, da der Ring der den Freilauf auf der Welle hält nicht runterwollte. Komisch auch wenn man das System falsch versteht und das Ding in die falsche Richtung abziehen will. Der Ring wird richtung Freilauf runtergedrückt und dann den Federring runter von der Welle. dann ist alles auseinander. Hab gleich alle Lager (3 Stück glaub) und die Kohlen mitgemacht. Alles schön gereinigt und alle beweglichen Teile gut gefettet(bei den Kohlen und am Läufer kein Fett!). Denke Deinem Zahnkranz fehlt nicht viel, wenn überhaupt. Sonst gäbs kratzende Geräusche. Meiner sieht nicht mehr so toll aus, ich lag auch ne ewigkeit unterm AUto und hab mit ner Schlüsselfeile Zahn für Zahn den Grad abgefeilt... Bei der Gelegenheit gleich den Magnetschalter reinigen, evtl leicht ausschmirgeln wenn er Flugrost hat und gut gefettet wieder zusammenbauen...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Russel71

unregistriert

9

Samstag, 5. März 2011, 11:19

den freilauf gibt es auch als nachbau..... rechne mal mit 35 euro

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 8. März 2011, 13:16

Tach,

ich hatte genau das Selbe. Hab den Anlasser diesen Winter 4 mal ausgebaut. Den Freilauf selber hab ich drei mal zerlegt. Jedesmal die verpresste Dose aufflexen und dann wieder zuschweißen. Was das Problem war: In dem Freilauf sind sechs kleine Federn drin, die haben an Spannkraft verloren. Ich hab sie einfach mit dem Schraubenzieher wieder auseinander gezogen. Somit werden die Walzen wieder richtig fest an die Achse gedrückt. Das merkt man gleich, wenn man den Freilauf von Hand durchdreht. Bei meinen ersten beiden Versuchen hatte ich nur zuerst gefettet und dann gereinigt und gefettet. Aber erst das Auseinanderziehen der Federn hat es gebracht.

Zwischendrin hatte ich den Magnetschalter erneuert, den Zahnkranz frisch gefeilt usw. Fast hätte ich einen neuen Anlasser gekauft :).

Also: Wenn Du basteln kannst, kostet es nichts. Besonders nervig fand ich übrigens nicht das ausbauen dieses komischen Sicherungsringes, sondern das Einbauen: kaum ist die eine Seite drin, springt die Andere raus. Aber ist alles machbar.

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

alex1977

unregistriert

11

Dienstag, 8. März 2011, 13:37

Erstmal vielen Dank für die vielen Tipps!!! Werd mir die Sache aufs Wochenende nochmal reintun.
Gruß Alex!

K.Oelsch

unregistriert

12

Dienstag, 8. März 2011, 22:28

freilauf mit ritzel gibbet bei bosch als originalteil für ca. 35eus,
der aus/einbau ist eigentlich nur an einer stelle, und zwar dem federring, der den ganzen qautsch auf der welle hält, etwas pfriemelig (ich hab den federring n halben tag gesucht 8-( ), die komplette aktion, mit einem bier dazwischen; würde sonst grob ne stunde dauern...

mal ne frage zum selben thema: da ich seit kurzem stolzer besitzer eines om314 mit selbigen anlassersymptomen bin:

is der "grosse" anlasser genauso aufgebaut ?

mfg daniel

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 8. März 2011, 22:50

Ja, isser. Nur kostet der Freilauf 70 Euronen.

LG Christian

K.Oelsch

unregistriert

14

Dienstag, 8. März 2011, 22:56

Zitat

Original von cheesy
Ja, isser. Nur kostet der Freilauf 70 Euronen.

LG Christian


dafür ist der auch doppelt so gross :-O

malahou

unregistriert

15

Freitag, 11. März 2011, 10:30

Moin,

hatte bei meinem alten VW Bus auch öfter Probleme mit dem Anlasser. Hab super Erfahrungen mit den "billig Teilen" von ebay gemacht, gabs z.T. für 80 Euro komplett neue mit 2 Jahren Garantie. Gibt z.T. auch günstig überholte Bosch Teile :

http://cgi.ebay.de/Anlasser-Mercedes-LKW-207D-209D-307D-309D-407D-Bosch-/150574719189?pt=Autoteile_Zubeh%C3%B6r&hash=item230ef3e0d5

grüßle

alex1977

unregistriert

16

Samstag, 19. März 2011, 02:02

Hallo, und Dank an die Ratgeber! Anlasser loooft wieder. Wechsel war kein Problem nach begreifen des Federringes. Hatte es erst als "Lager" identifiziert. :-O
Gruß,Alex

Wohnort: hamburg

Fahrzeug: 608d, Volvo 240

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 4. Juni 2013, 21:44

Das typische Surren - trotzdem der Magnetschalter?

Mein Anlasser greift auch manchmal nicht, das typische Surren, ohne dass sich der Motor dreht. Nach allem, was ich hier lese, kann das nur der Freilauf sein. Aaaber vielleicht - dazu gleich.

Erst mal: Kann mir jemand erklären, warum der Anlasser frei dreht, wenn der Freilauf verharzt ist? Dürfte der nicht nur in eine Richtung frei drehen, verharzt dann bisschen schwerer?

Ganz blöde Frage nebenher: Wie kriege ich den Federring da runter, um den Freilauf ein bisschen zu baden?

Und jetzt, auch wenns der Magnetschalter nie sein soll: Hab da vor zwei Jahren einen 12V-Schalter irgendwo in Chile für irgendwas draufmontiert bekommen, weils nix anderes gab. Könnte es sein, dass der nach ein bisschen Ermüdung den Strom zu früh weitergibt oder es sonst einfach nicht mher richtig macht?

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 4. Juni 2013, 22:24

Deine erste Vermutung ist richtig: Es ist der Freilauf. Da sind Klemmrollen drin die irgendwann durchrutschen, wenn viel Dreck drin ist (verharzen tut der nicht, sondern vom Abrieb verdrecken)

Hier guck dir mal die Seite an: http://www.kfz.josefscholz.de/Anlasser.html

Der Magnetschalter kann erst Strom durchschalten (und den Anlassermotor bestromen), wenn das Ritzel komplett ausgefahren also komplett eingespurt ist. Das geht gar nicht anders. Der einzige weitere Grund für leer durchdrehenden Anlasser kann Zahnkranzkaries sein. Um das zu prüfen musst du nur die Schwungradabdeckung von unten wegschrauben. Das geht schnell sind nur 4 Schrauben und du kanns den Zahnkranz gleich ein bisschen fetten.

Den Federring kriegst du am Besten mit einer Federringzange ab (die geht auf und nicht zu wenn man drückt). Wenn du nicht hast eventuell mit einer Spitzzange, zwei kleinen Schraubenziehern und viel Geduld. Noch gesch... geht er übrigens wieder drauf, viel Spass.

Wenn du den Freilauf runter hast, würde ich ihn nicht baden, das hilft zwar erstmal aber wahrscheinlich nicht lange. Du kannst ihn aufflexen, ordentlich reinigen und dann wieder zusammenschweissen, oder (und das empfehle ich dir), bei Bosch ein Neuteil holen (ca. 80€) dann hast du Ruhe.

Kleiner Tip, wenn du den Anlasser schon auseinander hast, dann säuber gleich noch den Magnetschalter, und check die Kupferlaufbuchsen vom Anker. Die gibts bei Bosch für ganz kleines Geld (ca. 2€). Dann noch die Kohlen checken und dein Anlasser ist wie neu und macht die nächsten 15 Jahre keinen Ärger mehr.

LG Christian

Wohnort: hamburg

Fahrzeug: 608d, Volvo 240

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 4. Juni 2013, 22:42

Danke, Karies haben weder ich noch der Bus bislang, Zähne sehen gut aus - und wir sind zusammen schon gute 70.

Alles andere wird grad schon wieder fein gemacht, Kohlen sind noch wie neu, das bisschen Dreck ist schon fast weg und die Kontakte werden auch wieder fein gemacht.

Und eine Federzange hätte ich schon beim Wechsel der Feststellbremsen-Beläge des Volvo gebrauchen können - mit Schraubenziehern, Geduld und Bier gings dann auch so.

Cheers, Clas