Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 30. März 2011, 15:19

moin,

will ja meinen bus bald mit trocellen dämmen. bin mir immernoch nicht ganz schlüssig, ob kleben oder nicht. es steht im forum eine menge zu kleben oder nicht, aber nie, wie genau...

beim klemmen würden ja teilweise recht große spalten zwischen außenblech und isolierung entstehen, weil der kastenwagen ja nicht gerade und rechtwinklig etc, sondern bauchig und mit vertiefungen in der blechfläche ist.

wenn kleben:

habt ihr das in mehreren lagen (mehrmals 1cm) aufeinander geklebt, um die ganzen unebenheiten etc auszugleichen? sollten dann alle lagen miteinander verklebt werden?

oder nur die erste schicht (direkt am blech) 1cm trocollen vollflächig verkleben und dann einen block trocellen (3cm oder so) darüber klemmen (oder kleben)?

hoffe, ihr habt ein paar antworten für mich. danke im voraus...

buzz

wulfmen

unregistriert

2

Mittwoch, 30. März 2011, 18:00

ich würd die karosserie erstmal kompett konservieren,damit nichts mehr rosten kann
zum thema kleben bin ich scheinbar n schlechter radgeber..
aber wenn du die möglichkeiten hast,platten zu klemmen,fänd ich persönlich das schon gut,weil du immer wieder an die bleche rankommst.

wenn hinterher eh ne verkleidung über das dämmmaterial kommt ,wär mir das egal,ob da mehrere lagen sind
mach dir keine illusionen. ne blechhülle hat auch trotz guter isolation genug kältebrücken
warscheinlich willst du mit deinem auto eh nich zum nordpol.
aber es bringt schon was
hinterlüften is wegen der rost und schimmelgeschichte wichtig

viel glück
wulf

nick1508

unregistriert

3

Mittwoch, 30. März 2011, 23:03

Hallo

ich habe direkt aufs Blech vollflächig mit Selbstklebenden Matten 2 cm stark
geklebt

Gruß jan

timeless

unregistriert

4

Mittwoch, 30. März 2011, 23:10

Ich hab auch gerade meine X-treme Platten bekommen und werde mich nachdem ich den Falzrost ein bissl behandlet habe auch dran machen meinen Bus zu dämmen. Ich will die Platten aber auch auch kleben um eine bessere entdröhnung zu erzielen, womit genau kleben weiß ich aber auch noch nicht.

Ist das eigentlich normal, dass das Zeug so stunkt - also die Platten selbst jetzt? Oder liegt das daran, dass die Platten von Günther die Randstücke mit dem fettfilm sind?

Grüße ausm Wendland

Markus

5

Mittwoch, 30. März 2011, 23:35

ich frage mich, ob der taupunkt irgendwo zwischen die lagen (jeweils 1cm stark oder so) fällt. dann wäre er eben nicht mehr im material. kann da jemand was zu sagen, der mehr erfahrung damit hat? kann dann wasser zwischen den lagen kondensieren?


@ timeless:
will nich mein eigenes thema zersabbeln, aber wie behandelst du falzrost? hab noch nich viel erfahrung mit (fahrenden) metalldingen. (oder per PM, wenns komplizierter wird?)

und zum womit trocellen kleben:
hab nun schon öfter gelesen, dass pattex kraftkleber classic gut sein soll (obwohl auf der packung drauf steht, dass es PE nicht kleben kann). naja bei den dämmplatten scheint es zu gehen. der kleber ist hitzeresistent bis 110grad. gibts bei ebay für 61,99 plus versand für eine 4,5kg-kanne. ist der niedrigste preis, den ich bei meiner recherche gefunden hab. guckst du hier

Buzz

6

Donnerstag, 31. März 2011, 00:35

hab ich eben hinter mir, ich habs so gemacht:

- die alte dämmung zerstörungsfrei abgetragen (war syropor, geklebt)
- damit als vorlage aus 1,5 - 2cm isomattenmäßiges zeugs eine kopie aller elemente angefertigt
- dann halt mal metalarbeit und dann alles wieder rein
- auch unterm fussboden, da haben die träger so schöne falze. dünne bodenplatten eingesetzt (sperrholz mit bitumenfarbe gestrichen)
- isolierhöhe immer wenn geht leicht über den rahmen
- das hält dann schon mal gut ohne kleber
- dann inneverkleidung drauf und alles ist gut.

in meiner slideshow siehtst das ein bisserl,
http://dl.dropbox.com/u/775089/407/daserstejahr.mov