Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Asmara« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. April 2011, 22:58

Mein Tank verliert Diesel. Die undichte Stelle habe ich bereits lockalisiert. Ist ziemlich weit unten. Womit könnte ich das kleben / flicken?
In Südafrika hatte ich mal einen 2 Komponeten Kleber damit habe ich auch einen Dieseltank geflickt. Ist total fest und dicht geworden. Gibt es hier aber nicht. Kennt jemand ähnliches Mittel zum abdichten?
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

wulfmen

unregistriert

2

Montag, 4. April 2011, 23:05

gibt flüssigmetall,arno
musst du mal googeln

hersteller is loctite,mein ich zu wissen. is in so ner spritze mit 2 kanülen,also ne 2komponentenmasse,die dann aushärtet
was aber spricht gegen löten...
ich glaub,so mal kleben is nur pfusch.aber nichts is dauerhafter als ein provisorium

lg wulf

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. April 2011, 23:13

arno wens geht las es löten ist besser wie die flüssig metall oder knetmetalle die es giebt. weil das problem ist das die zu klebende fläche 100%ig öl fett dieselfrei seinmus damit es hält und ins metall ziet der diesel schön ein da wirste da nicht 100%ig rausbekommen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

4

Montag, 4. April 2011, 23:43

Zitat

Original von Asmara
In Südafrika hatte ich mal einen 2 Komponeten Kleber damit habe ich auch einen Dieseltank geflickt. Ist total fest und dicht geworden. Gibt es hier aber nicht. Kennt jemand ähnliches Mittel zum abdichten?


...ich hätte ja gedacht, dass man es dort noch mit Seife macht ;-)
Aber du hast recht - ich habe nirgendwo sonst eine solch große Auswahl an "Allesklebern" gefunden, wie dort... :-O

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. April 2011, 23:54

genau fengi !^^
in der wüste nimmt man seife.hält super für eine gewisse zeit.

micha xxx.
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

6

Dienstag, 5. April 2011, 09:53

Hey Arno ,,,
KERNSEIFE ist schon gut , hilft leider nicht immer und wenn dann nur für eine kurze Zeit.
Flüssigmetall ist da schon besser , ich schau gleich mal in Wüstenmaus nach dort hab ich glaube ich noch etwas.

LG
Bernd :-O

7

Dienstag, 5. April 2011, 10:04

So Arno ,,
nun setzt Dich in Bewegung und fahre zum Teilehöker deines Vertrauens. Dort besorgst Du Dir

WEYER Haftstahl

Dichtet füllt und verbindet Metall und Guß
auch für Öl - und Dieseltanks geeignet

den Preis kann ich Dir leider nicht sagen
in der Packung sind 125 ml

LG
Bernd :-O :-O :-O

Wohnort: Wien

Fahrzeug: Mercedes Benz L508D

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 5. April 2011, 13:48

Zitat

Original von Mach1
Hey Arno ,,,
KERNSEIFE ist schon gut , hilft leider nicht immer und wenn dann nur für eine kurze Zeit.
Flüssigmetall ist da schon besser , ich schau gleich mal in Wüstenmaus nach dort hab ich glaube ich noch etwas.

LG
Bernd :-O


jaja die gute alte kernseife gg
ich hab zwar noch nie gehört das man damit tanks flicken kann oder sonstiges aber ich hab mir damit immer die haare aufgestellt :P gg

  • »Asmara« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 5. April 2011, 16:08

Löten /schweißen wird ja doch ein bischen warm oder? und es hat buuuum gemacht? Dann müsste der Tank vorsichtshalber ausgebaut werden. Das ist aber doch etwas umständlich. Der lieben Wulf hat ja nichts zu schrauben und damit ihm nicht langweilig wird, könnte Wulfi doch beim Schraubertreffen das mit dem Tank angehen -0der? Vorsichtshalber werde ich aber doch mal das Weyer zeugs besorgen! Vermutlich kann man sich auch damit die Haare zu Berge stehen lassen, statt mit der Kernseife.

So seit gegrüßt!
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com