Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. April 2011, 16:31

Hallo zusammen,
bei mir ist es etwa so wie im Thread,, luft will nicht raus,,.
Mein 508 schafft`s kein Berg mehr hoch und läuft auch ganz schlecht in der Ebene. Sobald eine Steigung kommt geht die Leistung abrupt zurück und ich bleib stehen. Der Motor geht zwar nicht aus und wenn ich dann extrem mehr Gas gebe und Kupplung kommen lass, fällt die Leistung dennoch immer mehr ab. Hab nun einen neuen Kraftstofffilter und Dichtung rein, entlüftet, gestartet,kurz angesprungen und wieder aus.2,3 mal versucht immer wieder aus. Jetzt wollt ich noch den Vorfilter reinigen, versteh aber nicht wie der weggeht. Wer weiß bescheid?
Danke im voraus,LG.micha

wulfmen

unregistriert

2

Dienstag, 5. April 2011, 16:59

micha..
vorfilter...also das schnapsglas an der handpumpe kaufst du neu,bei benz komplett für gnadenlose 2,87.euro
der hauptfilter kostet keine 10 euronen
der wechsel ist denkbar einfach.
hinterher das system mit der handpumpe luftfrei machen
dann sollte der alte om wieder futter verwerten können..

3

Dienstag, 5. April 2011, 17:16

@Wulfmen: Danke Dir, hab ich alles, also jeweils neu besorgt: Vor- und Hauptfilter. Hauptfilter is eingebaut, nur blick ich echt nicht wie ich den Vorfilter, also das Schnapsglas wegbekomme um das neue einzusetzen (?).
LG.micha

MartinBenz508

unregistriert

4

Dienstag, 5. April 2011, 17:30

am unteren Ende des schnapsglases ist (sicherlich festgerostet, wenn du das noch nie gemacht hast) an einem Drahtbügel drehbar eine leicht geriffelte runde Befestigungsscheibe/Schraube.

Mit großer Kombizange packen und nach links drehen. Wenn das ned klappt, Bügel aushängen, dann fällt das ganze teil runter. gangbar machen und leícht fetten bevor umgekehrt alles wiedert zusammengebaut wird.

regelmäßig aufmachen und reinigen, dann sitzt es beim nächsten mal nicht fest ;-) dann kann man es auch von Hand lösen. soferne dir das "Schnapsglas" nicht zerbricht brauchst du eigentlich nur die Dichtung neu...

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. April 2011, 17:37

Hallo. Direkt unter dem Schnapsglas ist eine Rändelschraube, diese musst Du aufdrehen und dann den Bügel auf die Seite klappen und Glas nach unten herausnehmen. Säubern und umgekehrter Reihenfolge zurück wieder einbauen. Ist etwas fummelich.
Gruß Klaus

wulfmen

unregistriert

6

Dienstag, 5. April 2011, 17:49

achso..
also.....
leg dich unter dein auto.in höhe des rechten rahmenträgers vorn siehst du das schnapsglas.
es ist mit einem bügel unter das gehäuse festgeklemmt mittels einer rädelschraube.
die drehst du lose loser am losesten,bis du den bügel mit der rädelschraube unter dem schnapsglas wegschwenken kannst.
dabei wird dir hoffentlich nicht das noch volle schnapsglas auf die klamotten fallen,denn das stinkt arg.
also nun entfern das glas vorsichtig und kipp den diesel nebst dem kleinem filtereinsatz und der feder weg.
oben an der stelle wo das glas gegen das gehäuse gedrückt wirt,sitzt noch n schwarzer dichtring.auch weg damit.
alternativ leg dir das gebrauchte set ins auto. is manchmal gut sowas dabeizuhaben..

nun wirds lustig
tüte aufreissen,neuen schwarzen dichtring anstelle des alten setzen.zur not mit fett ankleben,oder düdo aufs dach legen,dann fällt er nicht runter

dann die feder auf den filter frickeln.
dann filter mit dem nupsi in das pumpengehäuse klemmen.
düdo liegt ja noch auf dem dach,hoffe ich..
dann das neue glas ansetzen,,,
ganz wichtig,das dlas muss mit dem oberen rand gut und satt auf dem schwarzen dichtring aufliegen.
mit der dritten hand gleichzeitig den haltenügel zutückschwenken ind die rändelschraube mittig unten anziehen.
beim unterdem auto hochkommen nochmal die murmel an der stosstange anhauen und anschliessend das kraftstoffsystem entlüften..
das geht dann so..


ins führerhaus über die beifahrerseite gehen.düdo steht ja wieder auf seinen rädern..
motorhaube entfernen
das geht am besten,wenn 4.gang eingelegt ist und radioklappe oben ist.
nun,da du schon schön olig bist,kannst du hier bestens deine sitze einsauen..

dann öffnest du mit nem 10er ringschlüssel,den du natürlich erstmal holen musst...
die schraube rechts oben auf der einspritzpumpe..
taschenlampe vergessen??
dann bring die gleich mit.
is die schraube ne umdrehung oder 2 aufgedreht,drehst du an dem rad der handpumpe,bis du sie auf und ab bewegen kannst.
das tust du auch gern,ohne dich zu fragen,warum ein so wichtiges aggregat hier so saudämlich angebracht ist.
egal.während du fleissig pumpst,beobachtest du wie hoffentlich frischer,sauberer diesel deinen neuen filter umspült und nun richtung aufgedrehter schraube wandert und dort da denn in einem rinnsal austritt
is das der fall,weiterpumpen und schraube zudrehen
handpumpe runterdrücken und in dieser position festdrehen.
leerlauf einlegen .
motor starten
dabei das schnapsglas beobachten
es sollte stetig diesel nachgefördert werden-
achte an allen stellen auf dieselaustritt

wenn motor länger störungsfrei im stand lief probefahrt wagen
dann erst haube montieren
geht der motor aus,zieht er nebenluft
viel spass beim suchen und erneutem entlüften


alles ok,dann is motor korrekt entlüftet.

lg wulf

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 5. April 2011, 17:55

Moin,
wer kann mir zeigen wie er im eingebauten Zustand mit der Zange an die Rändelschraube kommt?
Standhahnmutterzange?
Also wenn die so fest ist wie es bei mir war hat man Null Chance.
Bügel aushängen (einfach mit dem Schraubenzieher zwischen Pumpe und Bügel), dann Schraube schön gängig machen und den ganzen Kram wieder einhängen. Laut einigen uralt Tröts haben die früher das Schnapsglas einfach kaputt geklopt.
Ich habe zum Wechsel den Kühler ausgebaut, ging deutlich einfacher.
Bei der Grillbefestigung habe ich anstatt der vorhandenen Schrauben Stehbolzen angeschweißt.
Brauch nur noch knapp 20 min. um den Kühler zu demontieren.
Allerdings verzögert sich immer alles da ich beim Wasser ablassen immer Pinkeln muss
:-O Grüße Herbert

8

Dienstag, 5. April 2011, 18:05

Sollte die Spannung auf der Mutter zu groß sein, Schraubendreher und Hammer.
Glas kaputt, deshalb Lappen dum machen.
Wenn die Spannung weg ist, kannst Du den Bügel aushängen und die Mutti in aller Ruhe gangbar machen.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

wulfmen

unregistriert

9

Dienstag, 5. April 2011, 18:08

herbert.ich hab zu diesem zweck mir bei benz ne doppelgeknickte rädelmutter-zange gekauft
gibts von hazet und auch mit led-leuchte von geodore.aber sauteuer

MartinBenz508

unregistriert

10

Dienstag, 5. April 2011, 18:17

Zitat

Original von Elk
Moin,
wer kann mir zeigen wie er im eingebauten Zustand mit der Zange an die Rändelschraube kommt?


Ich zB - is überhaupt kein Akt. Geht mit jeder größeren Kombizange, selbst bei festgerosteten. Bügel aushebeln ist eine unnötige Belastung für die diese Teile nicht gemacht wurden. Würde ich nur im Notfall machen, was bisher noch nie notwendig war.

11

Dienstag, 5. April 2011, 18:20

Wow, Danksche an Euch alle für die Hilfe. Na ,wenn`s jetzt nicht klappt weiß ich auch net.

@Wulfmen: +++Super, absolut lehrreich und unterhaltsam, hab gut gelacht.... ;-)

LG.micha

wulfmen

unregistriert

12

Dienstag, 5. April 2011, 18:28

na dann berichte uns mal,ob dein bus wieder fit geworden ist
lg und frohes schrauben..
wulf

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 5. April 2011, 19:23

Moin,
Wulf ich habe einen Kumpel mit drei Ellebogen und einem Knick in der Elle. Den rufe ich dann immer zur Hilfe :-O
Der hatte aber letztens keine Zeit 8-(
Grüße Herbert

@Martin Benz

Zitat

Ich zB - is überhaupt kein Akt. Geht mit jeder größeren Kombizange, selbst bei festgerosteten. Bügel aushebeln ist eine unnötige Belastung für die diese Teile nicht gemacht wurden. Würde ich nur im Notfall machen, was bisher noch nie notwendig war.

Ich hoffe wir sehen uns einmal. Dann können wir bei der Erna mal ein Workshop machen.
Man lernt ja nie aus.
Ggf. habe ich die Karosserie nur zu nahe an den Motor verlegt :-)
Grüße Herbert
- Editiert von Elk am 05.04.2011, 19:34 -

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 5. April 2011, 19:55

Hi. Die Kombizange nehme ich auch wenn es ein mal klemmt. Mann muss sie weit öffnen und nur von unten die Rändelmutter packen, nicht seitlich das geht Platzmäsig nicht. Aber ich überlege gerade ob es Sinn machen würde, in die Mutter zwei oder besser vier Löcher bohren und ein langes Flacheisen mit zwei Stiften an der Stirnseite, die in die Löcher greifen. Dann könnte man mit diesem Schlüssel bequem von weiter unten auf und zu drehen. Denn es ist schon eine Fummelei
und zu Belohnung gibt es dann den guten und inzwischenn sau teurenn Saftt über den Ärmel.
Gruß Klaus

wulfmen

unregistriert

15

Dienstag, 5. April 2011, 20:10

eigentlich muss die verkackte rändelmütter nur einmal vernünftig gangbar gemacht werden und dann nur gut fest mit den bio-zangen,auch onan´s rache genannt,festgezogen werden. und gut is

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 5. April 2011, 20:15

Moin,

Zitat

eigentlich muss die verkackte rändelmütter nur einmal vernünftig gangbar gemacht werden und dann nur gut fest mit den bio-zangen,auch onan´s rache genannt,festgezogen werden. und gut is

so macht der Kumpel mit den drei Ellebogen auch immer :-O
Grüße Herbert

wulfmen

unregistriert

17

Dienstag, 5. April 2011, 20:20

der schraubt sonst immer xm´s und deessen,stimmtz,hörbi???

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 5. April 2011, 20:21

das wichtigstebeim schrauben kupferpaste an gewinde beim zusammenbau. schrauben gehen dan immer wider aufohne probleme.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

19

Donnerstag, 14. April 2011, 15:52

Hallo zusammen,
wollte mal nen Lagebericht abgeben.....
Also öffnen ließ sich die Rändelschraube nicht - hab den Bügel dann, ohne das Gläschen zu zerstören, ausgehebelt. Gläschen abgenommen und wie angekündigt, voll versaut mit dem Schlonz. Tja, wenn ich ne Kamera hätte würde ich Euch gerne ein Bild vom Vorfilter reinstellen. Der war echt mehr wie zu, ca.2-3mm dichte Schmiere. :O
Die Schraube war natürlich äußerst schwergängig und beim reinigen bricht mir doch tatsächlich die Verbindung zwischen Schraube und Bügel. Das hat jetzt fast wieder ne Woche gekostet bis das Ersatzteil eingetroffen ist. Aber jetzt hab ich wenigstens nen nagelneuen Bügel mit Rändelschraube.
Ging dann auch wieder gut rein und alles war/ist dicht. Nochmal Batterie laden und dann schau ich ob er hoffentlich wieder läuft.
P.S. Also unter dem Fzg. bin ich so gut wie gar nicht rangekommen, aber........ich hab mich dann in den Radkasten eingepasst und ging super. Nee, ich bin kein Zwerg, sondern wirklich 1,90 groß aaaaaaaaber schlank.
Meld mich wieder wenn er rennt und alle schön Yoga üben........
LG.micha

wulfmen

unregistriert

20

Donnerstag, 14. April 2011, 18:34

schlank bin ich auch,nur leider keine 2meter80hoch 8-(