Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Hanobal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Fahrzeug: 508mit H , W124 , R100G/S

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. April 2011, 11:48

Hallo Zusammen,

Mit dem Thema H-Kennzeichen kenn ich mich eigentlich schon ganz gut aus,
aber es gibt hier noch einen Punkt, welcher aus dem Anforderungskatalog vom TüV nicht eindeutig hervorgeht.

Es geht um folgenden Zusammenhang:

Zitat

• Anerkennungsfähige Umbauten müssen in den ersten 10 Jahren der Zulassung erfolgt sein (Abmeldezeiträume unterbrechen diese Zehnjahresfrist nicht), d.h. sie müssen mindestens 20 Jahre alt sein.


oder weiter unten diese Stelle:

Zitat

• Umbau von Lkw geschl.Kasten in Wohnmobil ist nicht zulässig, es sei denn, der Umbau erfolgte vor mehr als 20 Jahren.


So, jetzt gibt es aber Fahrzeuge, deren Umbau vor mehr als 20 Jahren erfolgt ist, aber nicht in den ersten 10 Jahren.

Bsp. Bj 79, Womo-Eintragung aber erst '91 !!!

Habt ihr Erfahrungen, inwieweit sich die Prüfer auf das \"Umbau in den ersten 10 Jahren\" versteifen,
oder genügt den meißten Prüfern, das \"der Umbau älter als 20 Jahre\" zum Zeitp ist.

Welche Erfahrungen habt ihr damit ?



Bin an einem 813 dran, welcher eben genau in diese Grauzone fällt und nächstes Jahr
wäre hier der Umbau älter als 20 Jahre, aber nicht in den ersten 10 Jahren.
Allerdings wäre die Aussicht auf ein H-Kennzeichen schon ein größer Pluspunkt.


Dann noch eine kleine Frage:
Ist ein Lenkservogetriebe für 813 auch so schwer zu finden wie eines für den Düsseldorfer, oder ist es gar das Gleiche ?


Schöne Grüße in die Runde

vom Hanobal

wulfmen

unregistriert

2

Mittwoch, 6. April 2011, 11:58

darüber lässt sich,was den ersten teil betrifft,kräftig spekulieren &kristallkugel
ich meine,tüv-prüfer sind auch nur menschen
due einen sind dem thema eher lockerer gegenüber eingestellt und geben dir das entsprechende gutachten
die anderen legen die anforderungen sehr eng aus und damit wär das thema vom tisch
nützt also nichts,wenn wir hier sagen,,jajablabla,alles kein thema und der ingenör sagt njiteschwo kartoffesalat.
wenn du zu dem zeitpunkt den wagen schon bezahlt hast,hast du n problem.

mach es dir doch einfacher
fahre mit dem objekt deiner begierde direkt zum tüv-prüfer deines vertrauens
wasch den wagen ,schmier ihn ab
und hör dir an,was er zu dem thema zu sagen hat

so jedenfalls würde ich das anfangen

wulf

Tauchteddy

unregistriert

3

Mittwoch, 6. April 2011, 12:10

Das ist von Prüfer zu Prüfer unterschiedlich, weil es eben - wie du sehr richtig bemerkt hast - nicht eindeutig ist. Also am besten hingehen, Papiere mitnehmen, fragen. Und bei positiver Auskunft den Prüfernamen merken.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. April 2011, 12:20

also wen die prüfer 100%ig währen dürften sie dem kein H geben.
aber das liegt wie imma am prüver.

opa ist bj 4/69 und wurde 82 zum womo umgemäldet also im 13 jahr und den prüver hatz nicht interesirt das der drei jahre drüber war.

auser hinfahren und probiren geht nix. entweder klabt es oder nicht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

pannkooken

unregistriert

5

Mittwoch, 6. April 2011, 12:24

Ich konnte damals bei dem weißen Buckelwal gar nicht nachweisen wann der umgebaut wurde aber auf dem Kühlschrank und auf der Truma stand irgendein Baujahr Anfang der 80er und das genügte ihm dann.

6

Mittwoch, 6. April 2011, 12:56

Mit dem richtigen Prüfer alles super.
Wenn du an den falschen gerätst beschi...

  • »Hanobal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Peiting

Fahrzeug: 508mit H , W124 , R100G/S

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. April 2011, 14:22

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Wollte hier mal einen Überblick, in welche Richtung die Tendenz geht bzw. wie schwierig es wird einen Prüfer zu finden.

@wulf: Leider steht die Kiste 500 km entfernt. Da ist es mir zeitlich nicht möglich mal schnell zum TüV zu fahren.
Ich werde mit Fotos und Brief-Kopie mal die Tüvs hier in meiner Nähe abklappern.

GRüße
Hanobal