Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 14. April 2011, 07:40

So, der Wagen ist nun fast leer -
nur die Dachluke muss ich noch von Ihrer verkleidung befreien,
dann kann ich die Reste vom Himmel rausnehmen.
Dann geht es an den Boden -
ich habe leider gerade kein passendes Werkzeug da,
mit dem Haarfön werde ich nicht weit kommen...
Heißluftgebläse und Propan-Brenner werden wohl die Mittel der Wahl werden...

Hier mal ein paar Bilder


Unsicher bin ich immernoch bei der dicke der Isolierung -
kann mir hier jemand weiterhelfen?

Ich dachte an ~30mm Trocellen - besonders am Dach wollte ich eigentlich
dickeres Material nehmen, aber die Dachträger sind nicht tief genug,
und ich wollte den Himmel direkt an die Träger schrauben...

An den Wänden hätte ich meistens mehr platz,beim Boden ist es wieder so eine Sache...
Dort ist der Plan eigentlich 2-3cm Styrodur und dann einen festen Boden darauf -
z.B. Laminat.

Wie habt ihr eure Böden gemacht?
Wie befestige ich das Laminat und das Styrodur damit es nicht verrutscht?
Soll ich statt laminat lieber teppich oder einen anderen Belag z.B. PVC (wie hübsch &wuerg2 )wählen?
Signatur von »chicken« &irre2

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 14. April 2011, 21:17

ich will mir ja eine klappdusche ohne elektrik reinbauen, wegen platzersparnis bei vollem comfort. habe einen neuen thread eröffnet.

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 14. April 2011, 21:23

laminat wiegt viel, wie wäre es mit kork?

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 14. April 2011, 21:27

Kork ist nicht gerade billig und will auch versiegelt werden.
Dazu kommt, dass das übliche Kork genau wie Laminat einen HDF Träger hat,
und dadurch wohl auch nicht leichter ist als dieses...

So, heute habe ich bei Guenther das Trocellen bestellt -
mit etwas Glück ist es nächste Woche da.
Nun muss ich nurnoch nach Kleber schauen :)

Von Moby gibt es ansonsten nix neues - muss gerade noch ein bissl was an unserer Wohnung machen...
Signatur von »chicken« &irre2

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 17. April 2011, 12:39

falls es mit heißluft nicht geht:
der boden lässt sich vielleicht mit einem langen metallwinkel lösen. da gibts im baumarkt bei den anschlagswinkeln so lange winkel aus edelstahl ohne anschlag, die relativ dünn und stabil sind. kosten glaub ich 15 euro. wenn du so etwas unter das blech schieben kannst und dann mit dem hammer vorsichtig draufschlagen bis es weiterschiebt und den kleber löst. ich hab damit eine nischenrückwand von fliesen gelöst, die für die ewigkeit mit silikon festgeklebt war. vielleicht funzt das ja auch mit deinem bodenblech. dann in den spalt vorsichtig ein brecheisen drunterschieben und hochhebeln (und später die kratzer behandeln).
statt winkel kannst du natürlich auch ein anderes metallineal nehmen, aber wenn das feststeckt wird es schwierig mit dem rausziehen.
viel erfolg!

MartinBenz508

unregistriert

26

Sonntag, 17. April 2011, 12:54

Zitat

Original von chicken
Ich dachte an ~30mm Trocellen - besonders am Dach wollte ich eigentlich
dickeres Material nehmen, aber die Dachträger sind nicht tief genug,
und ich wollte den Himmel direkt an die Träger schrauben...


das würde ich auf keinen fall tun. bei meinem 508 ist das (vom Vorbesitzer) so gemacht worden. im hochsommer gehts. sobald es nachts kühler wird kondensierts. dann hast entlang dieser träger wunderbar nasse flecken. mit der zeit bleiben diese dann dauerhaft am himmmel sichtbar und in der kalten jahreszeit wird es gar nimma trocken, bis du es wegen schimmel rausreißen kannst...

fazit: kältebrücken vermeiden!
die Dicke und das Material der Isolierung ist mM. nach nicht so wichtig wie jeder glaubt. wenn man kältebrücken hat ist auch das beste isolationsmaterial für die Fische und es wird beim schifahren nie so richtig warm (abgesehen von feuchtigkeit und schimmelpilz). Bei einem guten, durchdachten ausbau kann man es auch mit dünnereer 'Isolation gut ganzjährig drinn aushalten.

Mein "Neuer" ist ca 7 cm dick isoliert und damit gehts wirklich gut auch im Schigebiet...

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 17. April 2011, 20:56

Danke für den hinweis - ich bin nicht ganz so paranoid was die Kältebrücken angeht,
aber werde evtl dann doch nochmal 5mm Trocellen zwischen Träger und das Holz legen.

Der Ausbau des Bodens hat sich als ziemlich schwierig herausgestellt -
die Platten sind mit grob 1/4 der Fläche verklebt...
Wir haben die Platte an den Klebestellen mit dem Brenner erwärmt, und dann mit Brechstangen,
Montiereisen und Kanthölzern vom Rand her gearbeitet.
Leider haben wir so erst ca. 60cm geschafft - von 1,8m...
Morgen will ich die Platte mal abschneiden und mit etwas mehr Gewalt und Krach arbeiten...
Signatur von »chicken« &irre2

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 21. April 2011, 22:42

So, es ist vollbracht - das Riffelblech ist auf den vorderen 1,5m draussen.
Heute habe ich mal mit schwerem Gerät gearbeitet, und schon ging es recht einfach.

Falls jemand auch mal was ähnliches vor hat, hier ein paar Hinweise:
Nicht quer zu den Klebenahten arbeiten, sondern längs!
Den Kleber mit dem Brenner erwärmen, dann Holzkeile unter das Blech schlagen.

Ich habe dann das Blech angehoben, mit dem Schälbohrer große Löcher gemacht,
einen LKW-Ratschengurt eingehängt und das Blech abgezogen / umgebogen.

Dazwischen den Kleber erwärmen schadet nicht!

Wenn das Blech etwas so weit abgehoben ist,
dass es im weg ist, einfach mit einer Säbelsäge / Elektrofuchsschwanz /
Stichsäge absägen und das Spiel von vorn beginnen...



Und was hat mir das Ganze nun gebracht?!
NICHTS!

Ich habe unter dem Blech keine Montierpunkte für die originale Sitzbankbefestigung gefunden. 8-(

Mein Plan ist nun, mir einen TÜV zu suchen und mal mit denen zu reden.
Ich würde eine Sitzbank aus einem gleichen oder anderen Wagen nehmen,
(am besten mit integrierten Gurten) und die einfach ins Auto setzen.
Den Boden von unten mit U-Stahl oder ähnlichem verstärken,
und dann einfach durch und durch Schrauben.

Mal sehen ob es hier bei uns einen Prüfer gibt,
mit dem man sowas besprechen kann...

Wenn ich dazu komme / noch wa bin, lade ich evtl später mal Bilder der
heutigen Aktion hoch...
Signatur von »chicken« &irre2

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 28. April 2011, 11:16

Mittlerweile liegt ein halber m³ Trocellen im Auto,
Pattex Contact habe ich auch 4,5l -
Guenter, der mir mit super Service das Trocellen geschickt hat,
meinte man könne den kleber verdünnen -
habt ihr eine Empfehlung welche Verdünnung ich hierfür nehmen kann?
Die Pattex Verdünnung habe ich im Bauhaus nicht gefunden,
zuhause habe ich noch Kunsthazverdünnung, Terpentinersatz, Aceton etc.
Ich würde dann halt mal eine Versuchsreihe starten...


Ich habe übrigens 35mm / 18mm und 5mm Platten genommen,
und will mal schauen wie dick ich den Wagen ringsherum isoliert bekomme.

Wegen der Kältebrücken habe ich mir überlegt,
zwischen den Trägern so dick wie möglich zu isolieren und dann zwischen
träger und Verkleidung eine Dünne Matte zu legen -
dann ist als Kältebrücke nurnoch die Schraube übrig.
Zur größten Not könnte man den Kopf noch mit dünnem Trocellen / Moosgummi abkleben,
aber bei sichtbaren Schruabenköpfen möchte ich das nicht machen.


Bei der Gasversorgung gibt es auch etwas neues -
wir bekommen evtl eine Trumatic E1800, die sollte es für den ersten Urlaub tun.

Wegen der Füll / Tankproblematik mit deutschen Flaschen im Ausland,
würde ich gerne eine 11kg Tankflasche zulegen -
mit fernbetankungsset gibt es die für unter 300€ in der bucht.
Gibt es hier irgendwelche negativen Erfahrungen dazu?
Signatur von »chicken« &irre2

Wohnort: LYON

Fahrzeug: T3... und RMB :-)

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 28. April 2011, 15:28

Hi,
wie oben beschrieben, bei der Isolierung auf alle Fälle Kältebrücken vermeiden. So wie du's vor hast, sollte es gehen, mit dem dünneren Material über die Holme. Und oben drüber kommt ja noch die Verkleidung, oder?
Für den Boden hatte ich diese dicken Styro-was-weiss-ich-was blauen Platten mit Holzplatte drauf genommen. Einfach prima. Und damals Teppich, weil's so lustig war... aber im RMB habe ich jetzt alles was Teppich, Stoff und so ist, rausgeschmissen, da nur Geruchsfänger. Statt dessen habe ich im RMB Parkett rein gemacht. Das ist was Feines! Und die (vergleichsweise) paar Kilo machen den Kuchen auch nich fett.
Wenn Du keinen Gastank willst, schau doch mal nach den betankbaren Flaschen. Die verbinden beide Vorteile.

Und was hast Du für die Dusche/WC entschieden?
Signatur von »AKA« L'essentiel est invisible pour les yeux.

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 28. April 2011, 21:39

Bezüglich Dusche und WC haben wir noch nichts entschieden -
da es unser erster Ausbau ist, wir aber nur relativ wenig Zeit haben,
tun wir uns ziemlich schwer...

Am Wochenende ist bei Reimo in Egelsbach eine Feier,
wir wollen uns dort mal ein paar Reisemobile ansehen und
ein paar Ideen mitnehmen. Vorher wollen wir nichts entscheiden.


Ein paar Dinge habe ich heute gelernt:
Pattex Contact Liquid lässt sich mit Kunstharzverdünnung verdünnen und dann prima rollen!
Ewig hat man mit dem zusammendrücken aber nicht zeit...
Und das wichtigste: 35mm Isolator passt sich zwar Rundungen an,
aber wenn sicken und Kanten am Blech sind, arbeitet man besser mit einzelnen kleinen,
als einer großen Platte - ich glaube einen Teil der Arbeit muss ich nocheinmal machen :/

Ich habe aber zum Glück langsam angefangen und nur mal ~1qm verklebt...
Signatur von »chicken« &irre2

32

Mittwoch, 18. Mai 2011, 08:56

Ausbauneuling? Hier bin ich richtig ;)
Ich hab auch mal ne Frage bzgl. der Isolierung: Isolieren und so ist klar, aaaber kann man die Verkleidung( sprich Teppich oder was auch immer) direkt auf die Isolierung kleben oder muss da noch Holz dazwischen (Pappelsperrholz o.ä.)? Gibt es da Vorteile/Nachteile? Ist das dann wie eine Gummizelle?
Und wo ich gerade dabei bin, hab in einem anderen Forum gelesen, dass viele ihre Wagen vor dem Ausbau innen mit Hammerite komplett streichen (habe mich schon schlau gemacht, hammerite ist nicht geeignet), aber tut das überhaupt not wenn der lack im innenraum weitestgehend in ordnung ist? hab den vorhandenen rost weggeflext, rostumwandler, grundierung, neuer lack.
danke!

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 18. Mai 2011, 09:10

Zwischen die Isolierung und Wandverkleidung muss nicht zwingend etwas,
aber ich würde es dennoch vermeiden etwas direkt auf die Isolierung zu kleben -
es kann immer vorkommen, dass die Innenverkleidung ausgetaushct werden soll,
wenn diese auf die Isolierung geklebt ist, dann wird diese mindestens beschädigt,
oder muss gleich mit raus.

Teppich im Innenraum würde ich eh meiden -
zum einen riecht der wohl irgendwann zwangsläufig und wenn du mal feuchtigkeit im WoMo hast,
dann saugt sich der Teppich natürlich voll und kann evtl auch anfangen zu schimmeln...

Hammerite ist ok für den Gartenzaun, aber am Auto würde ich damit nichts machen!
Wenn der Lack noch gut ist, dann lass den so wie er ist, mach aber ne Hohlraumkonservierung.
Ist der Lack beschädigt, dann wie schon beschrieben entrosten und lackieren.
Ich habe mit POR15 gute Erfahrungen (only time ;) gemacht, im WoMo Bereich hört man viel von Brantho Korrux...
Signatur von »chicken« &irre2

34

Mittwoch, 18. Mai 2011, 15:50

Ja das ist ein guter Einwand mit dem Austauschen &thumbsup2
dankeschön!
das mit dem lack ist natürlich super, also steht am we erstmal die hohlraumversiegelung mit mike sanders an und dann kommt die isolierung. das wird ne schweinerei... :-O

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 18. Mai 2011, 16:17

Ich habe zuerst mit dem isolieren angefangen -
mit dem Hintergedanken, dass der kleber auf Fett und Öl nicht haftet,
und ich dann halt nicht so aufpassen muss wohin ich wieviel von der Hohlraumversiegelung drücken kann.
Signatur von »chicken« &irre2

j.castaway

unregistriert

36

Mittwoch, 18. Mai 2011, 17:47

Ich habe die Flächen vor dem Versiegeln abgeklebt und als ich fertig war, alles nochmal mit Verdünner abgewaschen.
Dachte mir, dass es nicht so schön ist, ständig speckige Isolierung zu haben, weil von den Matten geht es wirklich
ganz beschissen wieder ab (hab ich an den Stellen gemerkt, wo der Mike bei Sonnenschein wieder aus den Holmen gelaufen ist).
Das Entfetten hat gewirkt, an den Stellen, wo ich gut abwaschen konnte, halten die Matten, in manchen Ecken brauchte ich aber 2 Anläufe.

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 18. Mai 2011, 18:59

zu den gasflaschen: im ausland (u.a. niederlande) ist es erlaubt, unsere grauen 11kg flaschen an der lpg-tanke zu füllen. -falls da vom gesetz nichts geändert wurde

man muss aber wissen, wie es geht, sonst kann es gefährlich werden!! sicherer sind in jedem fall die flaschen mit abschaltung bei 80%

greetings radi8

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 18. Mai 2011, 21:54

Ich werde mir eine 11kg alu tankflasche kaufen - die gibt es bei ebay für 200€.
Mit den Adaptern für die Betankung und Porto sind das 250€

Ich denke das passt dann schon - ich hab mal gelesen was das LPG befüllen in Skandinavien kosten kann, wenn ich durch die Tankflasche nur 1-2 Tankfüllungen einspare, bin ich wohl
schon günstiger als mit einer Kaufflasche...

Da wir eh regelmäßig mit dem PKW LPG tanken kann ich die Flasche z.B: auch daheim zum Grillen nutzen.


Aber das muss bis nächsten monat warten - diesen geht erstmal nix mehr :(

Shoppingliste dieser Woche:
Kühlschrank (gebraucht)
Schiebe + Ausstellfenster in 1000x550
Kochfeld
Drehkonsole für den Fahrersitz

Nächste Woche will ich mal den Boden reinmachen und das erste Fenster montieren,
dann schauen wir mal weiter :)
Signatur von »chicken« &irre2

39

Mittwoch, 25. Mai 2011, 22:39

N'Abend :)
kann mir jemand einen Kleber für den dollen Extreme Isolator von Reimo empfehlen? Platten müssten morgen kommen, allerdings fehlt noch der Kleber und der Baumarktmensch konnte nicht wirklich helfen &aufkopp
Und noch eine Frage die mir recht blöde vorkommt, wenn ich hinten eine Sitzbank (Marke Eigenbau) einbaue, die ich quasi gar nicht während der Fahrt nutzen möchte, muss ich die trotzdem eintragen lassen? Oder kann ich sagen , nö - will ich nicht eintragen lassen weil wenn dann sitzen alle vorne. &nichthauen
Grüüüße
- Editiert von Katja am 25.05.2011, 22:48 -

innocooper74

unregistriert

40

Mittwoch, 25. Mai 2011, 23:57

Ich klebe mit MS-Polymer. Vollflächig mit Zahnspachtel auftragen, Isolierung anlegen und mit ner Gummirolle (Baumarkt bei Tapezierwerkzeug) fest andrücken. Nach 20 min und nach 60 Minuten noch mal fest mit der Rolle anrücken. Da ist kein einziger Hohlraum mehr, das Zeug kriegste nicht mehr ab, ist dauerelastisch und gesundheitlich unbedenklich. Für mich perfekt...