Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 29. April 2011, 20:06

was meint Ihr zu diesen Auffahrrampen
http://cgi.ebay.de/2-Auffahrrampen-Rampen-Bocke-2000kg-Tragkraft-Paar-/190509766993?pt=Hebehilfen_B%C3%B6cke&hash=item2c5b445951

Eine Rampe hat eine Tragkraft von einer Tonne, stelle ich unter jeden hinteren Reifen eine also 4 Stück ergibt das ja normalerweise eine Tragkraft von Vier Tonnen, das müßte dann doch für einen Düdo mit 5 Tonnen zul.Ges.Gewicht ausreichen ????

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 29. April 2011, 20:53

...der 508er hat eine zul. Achsl. hinten von 3,3t.

3300Kg durch 4 = 825 Kg.

Mit 1t je Rampe liegst Du also im grünen Bereich.

Aber besser wären entsprechend breite(wegen den Zwillingen)Rampen mit doppelter Tragkraft(2t wären ´ne Hausnummer)

Das Problem ist vier Rampen so auszurichten, dass sie beim Aufahren nicht verutschen... ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

3

Freitag, 29. April 2011, 20:56

Hab auch schon nach stabileren und breiteren Rampen gesucht, bin aber noch nicht fündig geworden.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 29. April 2011, 21:02

bobby giebt auch andere achse die ham 3,9t wie meine. na ja is ja och nen 608er :-)

aber die rampen würd ich net untern düdo packen.
würde mir da lieber welche selber schweissen.

5mm stahlblech und los gehtz ... wiegen dan zwa auch dementsprechend aber halten auch :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 29. April 2011, 21:22

Die sind sicher nicht für Düdos gebaut, reichen aber für den normalen Hausgebrauch aus. Auf der Vorderachse hast Du keine 2 Tonnen und auch für die Hinterachse genügen 2 Rampen. Zur Sicherheit würde ich noch 2 dicke Holzklötze unter den jeweils freien Zwilling legen.
Besser ist die Variante von Eicke. Selbst ist der Mann und dann weiß man, was man hat!
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

6

Freitag, 29. April 2011, 21:50

Also als unser Frosch letztes Jahr die Bremsen usw neu bekommen hatte,
stand er auch auf ähnlichen Rampen .... sicher und fest!
Das einzige Manko bei solchen Rampen ist, das sie kurz sind
und ich beim rückwärts hochfahren die Heckkante fast weggerissen habe.
Aber das ist auch nicht so das Problem...
2 Baubohlen als Auffahrtsverlängerung und als Abstützung darunter 2 dicke Ytong Steine...
und der Frosch war heile oben!

Ich werde mir auch 2x2 paar solche Teile holen, wie in Urban's Link... dat passt schon
:-O

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 29. April 2011, 22:16

...naja, man könnte ja auch zwei von den Rampen aus Urbans Link zusammenbrutzeln.

Und schon hat man die passende Rampe für Zwillinge. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

8

Freitag, 29. April 2011, 22:30

Das meinte ich auch mit 2x2 Paar ;-)

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 30. April 2011, 11:31

die metallteile kannst du auch weglassen und nur mit kurzgesägten baustellendielen und viereckigen hausbau-steinen arbeiten. ich hab immer so baustellendielen und 4 ytong-steine dabei um das mobil gerade zu stellen wenn ich am hang parke und im auto schlafe. nehmen nicht so viel platz weg wie diese rampen. billiger ist es auch.

10

Samstag, 30. April 2011, 12:13

Auf einen Ytong würde ich nichts stellen. Dafür sind mir die zu bröselig. Dann lieber vom Holzhändler oder Zimmermann einige Reststücke Leimholzbinder. Darin kann man auch gut einen Bolzen versenken um Bohlen zu sichern.

11

Samstag, 30. April 2011, 13:55

das mit dem Zusammenschweißen ist eine gute Idee, dadurch verrutschen die nicht so, und durch zB das einschweißen einer zusätzlichen Querstange erhöht sich nochmals die Tragfähigkeit.

12

Samstag, 30. April 2011, 17:45

So, z.B.
, wie beim Projekt II.
Aber mach nen Preisvergleich, Real 24,50 etc.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

13

Samstag, 30. April 2011, 23:49

Zitat

Original von bello
Auf einen Ytong würde ich nichts stellen. Dafür sind mir die zu bröselig.

Nee, das steht das Rad ja uch nicht,
der Ytong diente ja auch nur dazu,
das die Bohle sich nicht in der Mitte verabschiedet ;-)

14

Sonntag, 1. Mai 2011, 10:23

Aber immer noch ein Hang zum Risiko. Ich finde die Kanten am Ytong brechen zu leicht. Und dann kannst Du auf der grünen Wiese ein Grab für das grüne Fröschlein buddeln. ;-)

Schönen Sonntag

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 1. Mai 2011, 10:35

ich hab mich nochmal schlau gemacht: meine steine sind doch nicht von ytong. dachte, das wäre die allgemeine bezeichnung für steine mit löchern (bin kein häuslebauer)
das sind weiße steine mit fingerdicken löchern um ein haus zu bauen. sehr robust. da bricht so leicht nichts ab. ich nehme auch kürzere dielen als mölly. die sind so lang wie die rampe. da lege ich auch nichts unter, weil so kurze dielen gar nicht brechen können.

16

Sonntag, 1. Mai 2011, 10:55

Bei uns hat der 407 fast den ganzen Winter auf den zusammengeschweißten Auffahrrampen gestaden.
Wozu denn eine Verlängerung der Rampen. Da kommt man doch auch so rauf.

Wenn schon längere Anfahrt, dann selber bauen.
Materialkosten um die 50.-€uronen, wenn man den anderen Teilen nicht vertraut.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3