Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 1. Mai 2011, 08:18

Hallo zusammen,

hatten unser 19 Jahres altes Bürstner T 610 WoMo, Fiat Ducato 280 2,5 TD, in die Werkstatt gebracht um den Motor
usw. überprüfen zu lassen. Erste Aussage des "Mechanikers" war : "Der Turbo setzt zu spät ein".
Also habe ich über das Internet eine erneuerten Turbolader bestellt. Dieser wurde dann in wochenlanger Arbeit auch eingebaut.
Bei der Probefahrt war alles noch einigermaßen ok. obwohl er am Ende der Probefahrt schon mächtig geraucht hat.
Am nächsten Tag wollten wir dann in Urlaub fahren, aber bei jedem Gas geben hat es sehr, sehr mächtig aus dem Auspuff weiß-blauen
Rauch rausgeblasen.
Wir sind dann nochmals in die Werkstatt gefahren und die haben gesagt, der neu eingebaute Turbolader wäre nicht ok.

Wir sind dann danach in eine andere Werkstatt zu einem Bekannten gefahren und der hat dann gesagt, bis jetzt nur nach kurzer
Prüfung, das der Motor wahrscheinst wegen dem neuen Turbolader zu viel Druck bekommen hat, nachdem es auch vorne das Öl rausgedrückt hat.
Wir sind dann gerade noch mit einer riesigen Rauchwolke auf unseren Abstellplatz gekommen.

Die Werkstatt die den Turbolader eingebaut hat, sagt natürlich weiterhin, das es an dem von mir angelieferten Turbolader hängt.

Der geschätzte Wert des WoMo'S von ca. EUR 10.000,-- ist damit erstmal aus einen Wiederverkaufswert von ca. EUR 2.500,-- gesunken.

Was meint ihr, wenn ich da ggf. in die Haftung nehmen kann ???

Ich habe mir überlegt, mir einen Sachverständigen zu nehmen, der mir den Schaden und die Ursache des Schadens feststellt.



Im voraus besten Dank

viele Grüße

Andreas

the cat

unregistriert

2

Sonntag, 1. Mai 2011, 09:55

ich denke mal, nachdem ein von DIR beigebrachtes teil den schaden evtl verursacht hat,
kannst du maximal den verkäufer des turbos in haftung nehmen-
wobei dessen haftung auf den ersatz des turbos beschränkt sein dürfte.
folgeschäden sind normalerweise ausgenommen.
dann musst du natürlich auch die anwaltskosten und gebühren des rechtsstreits bedenken.

<<<<<
keine werkstatt baut gerne fremd besorgte teile ein, eben aus genau diesem grund.
wasich mich frag: wieso wochenlange arbeit??
und- ein zu spät einsetzender turbo ist ja nicht zwangsläufig hinüber- oder hat eicke da andere meinung?
bei meinem reisebus wars mal schlicht ein verrostetes gasseil übergangsstück

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 1. Mai 2011, 10:07

HAllo HAmlet

für den Einbau der Teile hast du eine Garantie desjenigen der es einbaut , mehr nicht , der ist schön aus der Haftung raus,

ist ja nicht sein Teil gewesen , der Verkäufer des Laders wird sich jetzt auf den Einbauer berufen und da abwälzen wollen

bestenfalls den Turbolader ersetzen - allerdings gibt es die Produkthaftunggesetze uns sollte der Lader tatsächlich einen
bauartbedingten Schaden gehabt haben- dann haftet der HERSTELLER des Turboladers - und das auch mit allen Konsequenzen
d.h. du müßstest sofort ein Beweissicherungverfahren einleiten , eben Anwälte einschalten - Gutachter beauftragen , Kosten vorstrecken, mit der Ungewissheit was das alles noch kosten würde - Rechtschutzversicherung würde jetzt Gold wert sein
verzwickte Sache das ganze - die erste Beratung beim Anwalt ist kostenlos - geh da mal hin
aber so wie du das jetzt beschreiben hast - mit Qulam und rauch und weiterfahren , hast du gegen verschiedene Regeln verstoßen

unter einem die , wobei du gemerkt hast das da etwas nicht in Ordnung ist und bist weitergefahren , also hast du es billigend in Kauf genommen das ein größerer Schaden entstanden ist - DU hättest sofort als du das bemerkt hattest , anhalten sollen und den Wagen in die Werkstatt geben müßen - durch das weiterfahren hast du eben den größeren Schaden verursacht
der evtl. nicht aufgetreten wäre !
Sprich -Gericht = Vergleich - kriegts nen neuen Turbolader - den Einbau bezahlt - der Rest bleibt bei dir hängen - Verfahrenskosten würden geteil - also sehr großes Loch bzw. Super Gau in der Tasche

LG Q



- Editiert von Quietschi am 01.05.2011, 10:12 -
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Tauchteddy

unregistriert

4

Sonntag, 1. Mai 2011, 11:48

Zitat

Original von Hamlet
das der Motor wahrscheinst wegen dem neuen Turbolader zu viel Druck bekommen hat, nachdem es auch vorne das Öl rausgedrückt hat.

Die Werkstatt die den Turbolader eingebaut hat, sagt natürlich weiterhin, das es an dem von mir angelieferten Turbolader hängt.


Was willst du jetzt hören? Beide Werkstätten sagen dasselbe: es liegt an dem neuen Turbolader. Und?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 1. Mai 2011, 12:07

...erts einmal müßte der "TATSÄCHLICHE" Schaden diagnostiziert werden.

Geht daraus hervor, dass der Turbo falsch montiert wurde oder andere wichtige Regeln dazu nicht eingehalten wurden, ist die Werkstat in der Haftung (Werkgarantie).

Ist aber (wie hier schon geschrieben wurde) der Turbo, der ursächlich für den Schaden war, dann geht die Haftung auf Dich /bzw. den Verkäufer über.

Allerdings halte ich es für SEHR schwer, hier dem Verkäufer eine Mitschuld nachzuweisen. Das ist da Problem, wenn man sparen will/muß. - Wer billig kauft(kaufen muß)kauft oft zweimal.


Aber wie geschrieben, erstmal....erte Zeile
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 1. Mai 2011, 16:07

Finde doch erst einmal heraus, was wirklich kaputt ist -
Qualm aus dem Auspuff - das kann auch ein einem kaputten Turbo liegen,
der Kühlwasser oder Öl auf die Ansaugseite drückt...

Mal so ganz generell - ist der Wagen denn ausser dem Qualm noch gut gelaufen?
Welche Farbe hatte der Qualm - eher weiß oder blau?

Für einen qualmenden Motor gibt es einige Gründe...


Wenn z.B. nachgewiesen werden kann, dass der erneuerte Turbo eben nicht ok ist,
und Öl / Wasser undichtigkeiten hat, dann wäre es ja mit einem erneutem
Tausch getan...
Signatur von »chicken« &irre2

marc210D

unregistriert

7

Sonntag, 1. Mai 2011, 21:00

Das der Turbo ausgetauscht wurde, weil er zu spät einsetzt finde ich schon erbärmlich. Ein ATL wird durch die Abgase angetrieben und wenn der zu spät einsetzt fehlen entweder Abgase oder die Steuerung ist hinüber. Diese Werkstatt würde ich mal fragen, was Sie ausser Teiletauschen noch können.

Ein kaputter Turbo macht sich entweder durch Qualm bemerkbar oder durch sehr laute Pfeiff und Laufgeräusche. Ein neuer Turbo ist ausser einem leichten Pfeiffen kaum zu hören. Wenn der Turbo hinüber ist wird Öl mit verbrannt. In der Regel qualmt das Auto schwarz, weil die Abdichtung der Welle den Öldruck der Schmierung nicht halten kann.

Was meinst Du mit "Vorne Öl rausgedrückt"? In den Auspuff/ Hosenrohr?

Gruß Marc

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 1. Mai 2011, 22:37

Hi,

Dein Mechaniker kennt den 2,5l TD Motor nicht. Warum hast Du dich auf eine Reparatur eingelassen, wenn das Auto doch gut fährt? Fiat hat bei seinen TD Motoren mit Absicht auf ein großes Turboloch gesetzt, bzw. der Turbo setzt erst relativ spät ein. Das kann man ändern, indem man eine kleine Feder in der Einspritzpumpe verdreht. Dann hat das Ding auf einmal ein Hammer Drehmoment (und kaputte Antriebswellen / Getriebe).

Ich würde als erstes die Werkstatt wechseln. Danach rausfinden was der Schaden ist. Könnte z.B. die Kopfdichtung sein bei weißem Rauch. Muss aber nicht. Den Turbodruck kann man messen. Zur Not auch mit einem biligen Reifendruckprüfer an einem Schlauch (T-Stück in die Wastegateleitung).

Wenn Du kein Bastler bist, solltest Du Dir Hilfe von einem Bastler/Bekannten holen. Deine Werkstatt scheint Leuten gerne sinnlose Sachen verkaufen zu wollen. Ehrlich. Hab noch nie die Fehlerbeschreibung gehört, dass ein Turbo zu spät einsetzen würde. Das kann nur der subjektive Eindruck des Meisters bei der Probefahrt gewesen sein, der mal wieder was schrauben wollte.

Es sollte auch unbedingt geklärt werden, ob der Turbo richtig eingebaut ist. Vielleicht ist das Wastegate verstopft / nicht angeschlossen, dann kann der Turbo einen höheren Druck aufbauen.

Viel Erfolg,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul