Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 13. Mai 2011, 23:06

hey leute,

ich benötige eure beratschlagung:
mein bremer soll komplett neu lackiert werden nachdem all der rost entfernt und viele neue bleche, ne neue frontmaske, windlauf etc. verbastelt worden sind.

nun frage und lese ich mir schon einiger zeit informationen zum lackieren von womos an. leider habe ich bislang nur recht zweifelhafte, teils wiedersprüchliche und meist auch unvollständigen informationen erhalten.

der eine schleift seinen boliden an, der nächste nimmt ne beize, n anderer ne lauge, einer n strahler und wieder andere putzen den wagen nur mal fix ab. dann sagen die einen rollen sei voll okay, die anderen meinen das nur sprühen was taugt.
weiter gehts dann mit der wahl der lacke. gerollt oder gesprüht, der eine nimmt n 2k lack, der nächste n 3:1 bootslack, baumarkt-billig lack soll dann auch nicht sooo schlecht sein....


BITTE: Scrheibe mir wer eine kurze liste von punkten welche ich beachten muß und womit und wie ich am besten lackiere - was muß ich dafür kaufen? angefangen von ner eventuell notwendigen beize bis hin zum klarlack.

ich habe keinen kompressor und BISLANG AUCH NOCH KEINE HALLE ZUM ARBEITEN.
das resultat darf gerne ansehnlich sein und einige jahre halten, muß allerdings auch keinen anspruch auf perfektion gerecht werden.


noch zur info: der mercedes 208d ist ca. 5,40 lang und hat das kleine serienhochdach.


liebe grüße und DANKE für jeden tip!

ananda

Wohnort: berlin

Beruf: Kfz.-Mechatroniker/Nutz

Fahrzeug: MB 308 T1 Koffer,Honda XL 600L,

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 13. Mai 2011, 23:44

Ich würde nur 2k-Lack verarbeiten.1k lack sowie die Bauhaus-Lacke lassen sich nicht mit 2K-Lack überarbeiten.D.h du musst alles wieder abschleifen wenn 2k drauf soll.
Der Bus muss zum Lackieren natürlich sauber,angeschliffen und fettfrei sein,reinigen mit silikonentferner,nicht bremsenreiniger...,Lackieren in der Halle wenns geht.

du hast Pm
Signatur von »Flo« Mopedrider:Hallo Forum,
Mein Drehmomentschlüssel geht nur bis 100Nm,wenn ich eine Schraube mit 120Nm anziehen will kann
ich dann mit 100Nm anziehen und nochmal mit 20 hinterher?
Axel-Speiche:Na Klar,wenn du ein 8mm-Loch bohrst nimmst du ja auch erst einen 5mm Bohrer und arbeitest dann
nochmal mit 3mm nach.
Petethepirate:nimm am besten 2x 4mm dann brauchst du nicht mal umspannen.

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 14. Mai 2011, 07:55

Hallo. Also ich gehöre zu der rollenden Fraktion. Das Ergebnis ist wenn man sich etwas mühe gibt und Erfahrung gesammelt hat meiner Meinung nach super. Viele fragen immer wieder ist der wirklich gerollt? Wichtig gut an schleifen mit Silikonentferner abwischen ist bestimmt kein Fehler und dann rolle ich mit einer 100mm kleinen Fellwalze kein Schaumstoff diese vorher gut auswaschen mit etwas Seife dann fuselt sie nicht mehr so arg. Macht Sie es am Anfang doch, Verschwinden die Fusel bei einem nassen zwischen Schliff wenn nötig. Farbe nehme ich Kunstharz der Fa. Brilux lässt sich gut verarbeiten hält Jahre den Glanz, inzwischen 9 Jahre. Der Preis ist auch noch akzeptabel. Außerdem kann man durchaus, draußen arbeiten, wenn man keine andere Möglichkeit hat. Wenn Du den genauen Art Nr. der Farbe wissen möchtest müsste ich nach schauen. Kunstharz hält auf jedem Fall auf Deinem Untergrund, kannst aber dann nur noch mit Kunstharz weiter machen was mich nicht stört.
Gruß Klaus

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 14. Mai 2011, 08:14

anschleifen mit 80er oder 120er schmirgel

lack kan ich aus eigener erfahrung nur KH lak empfehlen da der 2K lak so hart ist das der anfängt zu reisen nach nen paar jahren weils blech eben doch arbeitet. KH lack gleicht das aus was das blecharbeitet.

ich hab nen pkw mit KH und schumstofrolle gemacht da wie lakirt aus.

einzigste fahrbe die gans schlecht gleichmäsig zu rollen ist ist weis.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 14. Mai 2011, 09:41

kann mich oben nur anschließen. ich hatte meinen 406 damals wegen kompressormangel mit pinsel gemacht (damals gabs noch kein internet...). ich fands ok. man hat die pinselstreifen bisschen gesehen, wenn man genau geguckt hat. würde aber mitterweile nur noch rollen oder sprühen. beim sprühen hat man extrem nebel der trotz atemschutzmaske unangenehmer -und wahrscheinlich auch ungesünder- ist als die ausdünstungen beim rollen. ich will schließlich noch länger leben als mein auto! lackierhalle mieten ist teuer. mietwerkstatt mieten zum rollen ist günstiger. da kann man auch mit ventilator arbeiten, da nicht so viele insekten rumfliegen.
mein lackfavorit ist dieser landmaschinenlack, den ich die letzte zeit hier im forum öfter empohlen habe. der härtet sehr langsam aus und ist extrem schlagfest und langlebig. wurde halt für traktoren entwickelt und die qualität ist entsprechend. die farben müssen einem gefallen, für meinen nehm ich hanomag-blau.
baumarkt-lack kann man natürlich auch nehmen, hält auch einige jahre (hatte ich mal an einem treppengeländer ausprobiert) ist aber kein vergleich zu diesem landmaschinenlack.