Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 26. August 2003, 22:09

Hi,
wo gibt es denn Infos, wie ein Umbau zum WoMo aussehen muß, damit Versicherung und/oder Zulassung diesen auch als solchen anerkennen.
Ich überlege, meinen Jeep Cherokee (bin wahrscheinlich nicht ganz richtig in diesem Forum...) als WoMo mit Minimalkomfort (lediglich Schlafen und kochen) auszubauen (Spüle, Gasherd, Kühlschrank, Matratze für 2, Staukisten). Das ganze sollte aber für den Fall des Falles auch mal demontierbar sein. Tisch und Sitzgruppe für mindestens 5 ;-) paßt natürlich nicht rein, ist die nötig? Dann muß ich mir noch was überlegen...
Hat so ein Unterfangen überhaupt Zweck, oder lacht der TÜV/die Versicherung mich aus?
Mit der Zulassung müßte ich ja dann auch die WoMo Steuer bekommen (172€?), was macht die Versicherung?
Gruß Kai

2

Dienstag, 26. August 2003, 22:19

Hallo Kai,
wenn du nur wegen der Kfz.-Steuer
auf WoMo machen willst kommst günstiger wenn du
dein Jeep Cherokee auf 2,81to auflastest
und das ganze dann als Kombinationfahrzeug
laufen lässt PKW-Versicherung und LKW-Steuer (172€)
denn Womo-Versicherung für Jeep Cherokee
ist alles andere als billig :=(:=(

Gruß

Limeskiste

Norbert

unregistriert

3

Mittwoch, 27. August 2003, 21:52

Hallo Kai

eigendlich geht jedes Auto für Womo-Ausbau.


Gruß Norbert

ACCM Mike

unregistriert

4

Donnerstag, 28. August 2003, 14:00

Hallo Kai,

Am besten mit dem TÜV, bei dem du die Abnahme machen lassen willst absprechen. Alles andere kann ins Auge gehen. Soweit ich weiss sollte generell ein fester Tisch, Schlafgelegenheit und Kochgelegenheit vorhanden sein. Überleg dir halt, wie primitiv/komfortabel du das im Cherokee verwirklichen willst, mache ein paar Strich-Zeichnungen und gehe damit beim TÜV hausieren. Sobald du einen TÜV-Prüfer gefunden hast, dem die Idee offensichtlich gefällt bzw. nicht zu abstrus vorkommt, erstens merken und nach Vorschlägen für Änderungen usw. fragen.

Dann erst Material kaufen und umbauen. Und latürnich zum selben Prüfer für die Abnahme wieder hinfahren ;-)

So würde ich das angehen... alternativ kannst du latürnich auch einen bereits umgebauten Cherokee suchen - dürfte aber kein häufiger Umbau sein.

Für die Steuer, muss das Womo allerdings auch auf über 2,8t aufgelastet werden, ansonsten wird nach Hubraum versteuert. Falls für die Auflastung noch was getan werden muss (stärkere Federn, Dämpfer, Verstärkungen), solltest du vielleicht das vor dem Womo-Umbau machen.

Gruss

Michael

5

Donnerstag, 28. August 2003, 14:24

[cite]Norbert schrieb:[br]Hallo Kai

eigendlich geht jedes Auto für Womo-Ausbau.


Gruß Norbert[/cite]
... und was da alles drin ist... :-O

shiking

unregistriert

6

Donnerstag, 28. August 2003, 14:24

Hallo Kai, muss dem Gast recht geben. Auflastung ist günstiger, aber Achtung :
Bei der Steuerbehörde Besteuerung nach Gewicht (Kg) beantragen, sonst läufst Du Gefahr bei Hängerbetrieb am Wochenende dem Fahrverbot für 2,8 to + & Anhänger
zum Opfer zu fallen ! Wir hatten den Fall nämlich schon .

Grüße jürgen

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 1. September 2003, 16:27

Das kommt eigentlich fast immer \"nur\" auf den Tüv-Prüfer drauf an.

Drinnen Sei muß (Lt.Gesetz):
Ein Tisch,
eine passende Sitzgelegenheit
ein \"Schrank\"
und ein Bett.

lediglich die optische Angelegenheit ist sache des Tüv Prüfers.
und es muß einen Wohnlichen Charakter haben.

so, was immer das auch bedeutet.... :=-:=-:=-
Da dies ja eher Subjektiv zu bewerten ist, was Wohnlich ist und was nicht,
sollte zumindest ein Teppich drin sein..
da gibts bei Messeabbauten eigentlich immer preiswerte Rest zum erhaschen..

Ich war heute eben wegen dieses Themas beim TÜV.
allerdings noch ohne Teppich - was ein blöder Fehler....

dummerweise - ...war es den Herren Prüfern nämlich \"noch nicht wohnlich genug\" :-|
\"Da baun sie erst mal ganz fertig aus und dann kommen Sie nochmal vorbei...
das Kost ja fast nix.\" aber so kann ma des net durchgehen lassen...

AAARRRRGGGHHH - wenn ich sowas höre, da krieg ich fast jedesmal zuviel...
-sorry, aber der schrei musste jetzt sein -
Haben die einen Gold schei....den Esel ????
kriegen die dafür Subventionen ????...

ich mein, daß er bedenken hat wenn \"nur eine Luftmatratze drinnen ist, währe ja noch verständtlich - für mich... aber Grmpf... egal

Ich hab mich so aufgeregt, man Sieht klar den Ausbau - und dass noch nicht alles fertig ist, auch ok, habe auch den Vorschlag mit Wiedervorführung gemacht.

\"Da muß schon Teppich drinne sein und ausserdem fehlt ja noch die Wand-bespannung
kann Tapete sein oder Stoff oder Teppich oder ---\" 8-)
Des Fenster ist ja schön und damit haben Sie ja auch mehr Licht Im Fahrzeug ..
aber die Isolierung könnte ja auch zum Kühltransport genutzt werden..

\"- Ohne Kühlaggregat mit Kabelschächten unter der Isolierung und mit Ausschnitten
für Steckdosen und schalter in den Wänden??\" und ner Montierten Deckenleuchte für 220V
und ner Aussensteckdose ???

ja ne is klar ... oder ;-(


Fazit:
Das ganze liegt im Ermessensspielraum des jeweiligen TÜV-Prüfers .
und der geht von garnix bis zum Volleintrag.

naja egal ich hab jetzt erstmal als LKW angemeldet und werd halt in 4 Wochen nochmal nerven...
8o)8o)8o)8o)

Ich wer`d (wenn ich den Ausbau fertig hab) das ganze in`s Web stellen..
für alle die an Mineralfaser -Isolierung Interessiert sind.
und unten drunter hab ich mit Fertan \"ordentlich Grundiert\"

So long
Schteffl
- Editiert von Schteffl am 01.09.2003, 16:32 -
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

8

Montag, 1. September 2003, 17:00

Hi Schteffl,
wäre schön, wenn Du mir nen Tip geben könntest welcher der Münchner TÜV so kompetente Mitarbeiter beschäftigt, damit ich mit meinem SE-PP ja zu nem anderen gehen kann :=( schliesslich wollen die ja auch Umsatz machen und sowas muss ich mir nicht antuen
Alex

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 1. September 2003, 17:13

Naja, ich will ja jetzt keine Schleichwerbung machen ...

ich such auch noch nach nem anderen TÜV.
(zumindest hatte ich es nicht so weit zur Zulassung ...)
konnte bequem zu Fuß erledigt werden.

alles klar oder noch fragen ??
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

10

Montag, 1. September 2003, 20:05

[cite]Schteffl schrieb:[br]Das kommt eigentlich fast immer \"nur\" auf den Tüv-Prüfer drauf an.
[/cite]

Nein, so ist es wirklich nicht :=(



[cite]
lediglich die optische Angelegenheit ist sache des Tüv Prüfers.
und es muß einen Wohnlichen Charakter haben.

so, was immer das auch bedeutet.... :=-:=-:=-
[/cite]

Es bedeutet, dass das Fahrzeug zum Wohnen geeignet sein sollte und keine Baustelle sein sollte.


[cite]
dummerweise - ...war es den Herren Prüfern nämlich \"noch nicht wohnlich genug\" :-|
\"Da baun sie erst mal ganz fertig aus und dann kommen Sie nochmal vorbei...
das Kost ja fast nix.\" aber so kann ma des net durchgehen lassen...
[/cite]

Nach deiner Beschreibung kann ich den Prüfer verstehen :-O


[cite]
\"Da muß schon Teppich drinne sein und ausserdem
[/cite]

Niemand kann dir einen Teppich vorschreiben ihr werdet wohl über einen Bodenbelag gesprochen haben.



[cite]
aber die Isolierung könnte ja auch zum Kühltransport genutzt werden..
[/cite]

Sei froh das er keine Unbedenklichkeitsbescheinigung für die Verwendung deines Isoliermaterieals in Fahrzeugen zu Wohnzwecken verlangt hat.

[cite]
für Steckdosen und schalter in den Wänden??\" und ner Montierten Deckenleuchte für 220V
und ner Aussensteckdose ???
[/cite]
Und hier sei froh das er kein Gutachten bzw die Abnahme der 220 Volt Installation durch einen niedergelassenen Elektikermeister verlangt hat, könnte er nämlich verlangen.

[cite]
ja ne is klar ... oder ;-(
[/cite]

jaklar !!


[cite]
Das ganze liegt im Ermessensspielraum des jeweiligen TÜV-Prüfers .
und der geht von garnix bis zum Volleintrag.
[/cite]

Das ist so nicht ganz richtig, der Ermessensspielraum ist kleiner als viele denken. Wenn du es einmal drauf anlegen willst kannst du ihm ja mal sagen er soll das Fahrzeug nach seinen Arbeitsblatt für Erstabnahmen \"Sonder KFZ Wohnmobile\" begutachten aber Vorsicht evtl. bekommst du dann auf dein Womo nie eine Plakette :-O



Ich kann auch nicht wirklich verstehen wieso du dich über berechtigte Mängelrügen aufregst. Du fährst da mit einer Baustelle zum TÜV und erwartest doch tatsächlich das ein Prüfer alle Augen zudrückt und dir den \"Persilschein\" zum lustigen weiterbauen ausstellt, warum sollte er das machen.

Cu Fido

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 1. September 2003, 21:58

Hi Steffl,

muß ich Fido rechtgeben. -

Dieses von einem so leichtfertig geforderte Entgegenkommen des Prüfers kann IHN im Zweifel den Kopf kosten.

Die tragen was diese Themen betrifft, ´ne riesen Verantwortung. -

Also, erstmal sacken lassen, dann wird Dir auch klar, dass es so nicht gehen kann.

Grüssle
Helmut:-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 2. September 2003, 00:12

Klar im Prinzip habt Ihr ja recht,

da könnte ja jeder kommen.

ABER !!!

wenn ein TÜV Prüfer mit folgenden Worten Argumentiert:
Ich zitiere Wörtlich:
\"Ausserdem sehe ich das eh so, dass 90 Prozent der selbstgebastelten Wohnmobile nix anderes sind, als ein offizieller Vorwand die Steuern zu senken , oder wie soll ich das sonnst sehen...\"

Damit impliziert und unterstellt er \"fast allen \"Wohnmobil - Selbstausbauern IMHO
Stuerebetrüger zu sein.
und das finde ich persönlich eine Unverschämtheit.

-basta -


Ich habe ja auch nicht eine Sofortige Eintragung erwartet, aber zumindest einen 2. Besichtigungstermin und ein \"paar\" Angaben was er drinnen sehen will.

das einzige was er mir als Tipp gab, war die Aussage es muß halt Wohnlich sein ...

ja Wohnlich- klar oder ???
8o)8o)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will