Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Mai 2011, 14:03

Ich bräuchte mal schnelle Ratschläge -
ich will gerade ein Seitz Fenster montieren, aber die Seitanwand ist gewölbt...

Das Fenster ist 100x550, wenn ich es in den Ausschnitt (passend und mit POR15 vorbehandelt) setze,
kann ich es in der mitte auflegen und oben wie untern habe ich ~5-7mm Luft.

Wie gehe ich nun vor?
Ich habe das Blech schon etwas beigebogen, bin mir aber nicht sicher ob ich das nochmal
die 5mm reingedrückt bekomme, ich bin mit dem Ausschnitt nur wenige (~7cm) von der nächsten
Sicke und auch innen ist direkt eine Verstärkung im Blech.


Kann ich das Fenster so montieren und bekomme das problemlos mit Dekalin dicht?
(Ich habe Dekalin und etwas auf MS-Polymerbasis hier)
Das Dekalin ist mir irgendwie sympatischer als das MS Polymer,
das klingt so endgültig, und wenn ich das Fenster mal ausbauen wollen würde
(warum auch immer...) dann scheint das nicht ohne weiteres zu klappen?!

Ich habe schon Holz für die Rückseite gesägt, aber das Blech ziehe ich
mit den dünnen Latten (15mm, weil es auf einer Verstärkung aufliegt) nicht gerade!


Hält das Fenster auch ohne Innenrahmen, oder ist das nur als Sandwich fest?
Ich bin mir wegen der Gestaltung des Innenraumes noch nicht 100% sicher,
will aber das fenster schonmal montieren...
Signatur von »chicken« &irre2

2

Sonntag, 29. Mai 2011, 14:19

5-7 mm Luft ist viel - finde ich.

Ich würde mir aussen (evtl. auch innen) einen Hilfsrahmen bauen, der dies ausgleicht.
Das muss nicht 100%-ig sein, wenn Du beim Einbau mit Dekalin ausgleichst.

Bei unseren Düdos laufen die Längssicken auch in den Fensterrahmen.
Ich habe diese vor dem Einbau der Fenster jeweils seitlich so 2-3 cm mit MS-Poly eben ausgeglichen und dann voll durchhärten lassen. Abschliessend lackiert und fällt so nicht auf - ist seit Jahren dicht.

Andererseits sagst Du: "Ich bin mir wegen der Gestaltung des Innenraumes noch nicht 100% sicher . . ."
Da solltest Du Dir allerdings sicher sein, wo Du Fenster einbaust. Oder macht es Dir nix aus, wenn innen dann ein Schrank davor kommt?
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Mai 2011, 14:21

wir hatten das letztens bei der dachluke: http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=44882&highlight=dachluke+w%F6lbung
seitenfenster ist ja so ähnlich. wölbung ist wölbung...
kannst ja mal gucken, ist bestimmt was brauchbares dabei für dein problem.
hab übrigens noch keine dachluke drin. werde erst mal den rest ausbauen und dann sehen wie ich die dachluke gestalte.
gruß radi8

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Mai 2011, 14:53

Mmmh, ich muss zugeben dass mir die Variante einen Hilfsrahmen zu bauen nicht sonderlich
zusagt - muss ja wie immer alles schnell gehen :/

Evtl versuche ich das Blech mal etwas zu dängeln, aber erst morgen wenn ich wieder Lärm machen kann...

Den Thread mit der Dachluke hatte ich damals schon gelesen und vorhin auch wieder entdeckt,
aber da ist es ja eine etwas andere Ausgangslage - stärkere Wölbung und die Gefahr,
dass das Wasser auf dem Dach steht und sich über der luke sammelt -
das habe ich am fenster so ja hoffentlich nicht...

Der Innenraumgrundriss steht schon -
mir ging es um die Farbgestaltung der Innenverkleidung ;)

Auf jeden Fall schonmal danke für die Antworten -
ich mache heute wohl kein Fenster sondern erstmal den Boden.
Aber der muss ja auch gemacht werden...
Signatur von »chicken« &irre2

5

Sonntag, 29. Mai 2011, 14:55

Moin Stefan,
habe ja auch letzte Woche meine Fenster eingesetzt.
Hatte auch oben wie unten relativ viel Luft, da die Seitenwände ja meist leicht gewölbt sind.
Wichtig ist, dass der Holzrahmen zwischen Außen- und Innenrahmen genau diese insgesamt 26 mm aufweist (wie in der Tabelle in der Beschreibung). Habe das ganze mit Karosseriedichtungsmasse (nicht auf Silikonbasis) abgedichtet und dann von innen mit dem innenrahmen verschraubt. Das Ganze hat sich dadurch noch super rangezogen, so dass ich jetzt eigentlich überall die gleichen Abstände habe und das fenster perfekt sitzt. Sobald die Dichtungsmasse ausgehärtet ist, kannst du den Innenrahmen ja erstmal wieder abnehmen um noch die Verkleidung unter den Rahmen zu stopfen (sollte auch beachtet werden bei der Wahl der Holzrahmenstärke). Der ist ja eh nur verschraubt und kann an- und abgeschraubt werden wie du magst, allerdings würde ich ihn nicht auf dauer ablassen, zumal da ja auch rollo und fliegengitter drin verbaut sind ;-)

grüüße

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 29. Mai 2011, 15:09

also wie wäre es wenn du dir schmale plexiglasstreifen zusägst, die mit ms-polymer rund um den ausschnitt festklebst und aussenrum mit dekalin dichtmachst? dann zieht sich das schön bei und es die wölbung ist ausgeglichen. statt plexiglas geht natürlich auch vieles andere...

7

Sonntag, 29. Mai 2011, 15:16

hast du denn mal den außen- mit dem innenrahmen fest verschraubt und geschaut wie weit es sich rangezogen hat? man kann ja die dichtungsmasse erstmal weglassen um zu schauen.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 29. Mai 2011, 15:32

...einfach oben und unten eine entsprechend 3,5 mm starke Holzleiste unterlegen und dann mit Dekalin abspritzen.

Da das Fenster verschraubt wird (nur wenn es meschanisch befetigt wird, darf Dekalin zum Einsatz kommen) sollte das Ok sein.

Die Trockenübung(verschrauben des Fensters ohne Kleber) würde ich trotzdem mal machen. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

MartinBenz508

unregistriert

9

Sonntag, 29. Mai 2011, 16:40

ich kann dir auch nur empfehlen das ordenlich mit Hilfsrahmen oder Leisten anzupassen und dabei tunlichst auf die empfohlene Wandstärke zu achten.
Die Seitzfenster sind eigentlich nur für diese eine Wandstärke ohne große Umstände montierbar. Wies geht haben die Kollegen eh schon mehrfach (unterschiedliche Ausführungen) beschrieben ( im Prinzip ist es ja keine Hexerei)...

Leider gibts halt auch sonst nix gescheiteres am MArkt, deshalb hab ich die auch drinn (meine Begeisterung für das Produkt hält sich in Grenzen)...

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 29. Mai 2011, 19:27

Ich hab es mal trocken montiert -
ist garnicht so schlimm wie ich befürchtet hatte,
nur in den Ecken steht das Fenster noch wirklich vom Blech ab,
hier dann aber auch besagte 5mm.

Ich habe Bilder gemacht, wenn ich dazu komme lade ich sie später mal hoch.

Da es wie gesagt nur die Ecken und ~5cm davon weg sind,
will ich mal versuchen das Blech etwas herauszudrücken,
wäre dann ja wohl die technisch besete Lösung.
Signatur von »chicken« &irre2

11

Sonntag, 29. Mai 2011, 22:26

&klasse1 mit der dichtmasse sollte das dann auch klappen. ich habe deutlich mehr dichtmasse genommen als die in der anleitung beschriebenen 6-8mm, ist auch nichts an den seiten rausgekommen. und die ersten regenschauter haben die dichtigkeit dann bewiesen.

regentrude

unregistriert

12

Montag, 30. Mai 2011, 14:17

moin.
mach dir keinen kopp.

ich habe vor 6 jahren sowohl die kühlschrankgitter als auch 2 seitzfenster in gewölbtes blech vom bremer eingebaut.
bis heute alles dicht...
ordentlich dichtmasse, zuerst da wo abstand bleibt, dann trocknen lassen und anschliessend rundum dünn eindichten.

hab damals sika genommen, heute würde ich ms polymer nehmen.

viel glück magda