Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Knut309

unregistriert

1

Dienstag, 31. Mai 2011, 17:13

Hallo Freaks,

mein Knut benötigt dringend Blechkosmetik an den Unterkanten der Außenwände. Den rostbefallenen Teil habe ich bereits rausgeschnitten und möchte nun neues Blech darüber setzen. Nun zur Frage:

Ich bin Neuling in Sachen Schweißen und muss den Wagen ringsum schweißen, habe alsio ein klein wenig Arbeit vor mir. Ist eine Absetzzange zu empfehlen? Wenn ja, welches Fabrikat? Oder ist das Ganze nicht zu empfehlen?

Herzliche Grüße und vielen Dank vorab für Eure Hilfe

Stefan

P.S.: Natürlich wage ich mich an das Schweißen an sich nicht ohne Hilfe (Schlosser wird dabei sein). Und ich werde mit Schutzgas arbeiten

wulfmen

unregistriert

2

Dienstag, 31. Mai 2011, 17:57

ich glaub,das is ne richtig gute idee stefan.
du musst aber ne zange nehmen,die auch das etwas stärkere düdoblech absetzen kann.
ich hab ähnliches vor mir

lg wulf

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Mai 2011, 19:09

so eine zange machts bestimmt einfacher! auf die griffe kannst du dir metallrohre draufstecken als verlängerung, dann musst du nicht so feste drücken. vorne mit panzerband festtapen, dann fallen die nicht ständig ab.

wenn du dir das geld sparen willst, gehts aber auch ohne. ich hatte meinen 406 ringsrum komplett geschweißt und alle bleche mit einem schraubstock und langen winkelprofilen aus eisen zurechtgedengelt. zusätzlich hatte ich so ein billiges ausbeulset gehabt, eine gute blechschere und stichsäge.

an das schweißen kannst du dich notfalls ruhig auch ohne hilfe wagen. ich hatte damals eine anleitung aus einer oldtimer-zeitschrift. im internet gibts heutzutage bei suchmaschine und youtube alles bestens beschrieben. aber wenn du eh einen schlosser kennst ist das natürlich die einfachere lösung. ich schreib das auch n´bisschen für alle anderen die sich (noch) nicht an ein schweißgerät trauen.

gruß radi8

Wohnort: edertal

Fahrzeug: mb206d mb406

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Mai 2011, 19:28

hallo stefan
ein guter kurs zum schweissen
findest du unter autoschrauber.de
gruss fidel

Wohnort: köln

Fahrzeug: 307D

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 31. Mai 2011, 22:44

Hey Stefan,

ich finde: Absetz- und Lochzange lohnen sich ab dem Zeitpunkt, an dem du mehr als nur ein Außenblech schweissen willst. Spart letztendlich einiges an Zeit und Spachtel.

Wie immer ist gutes Werkzeug aber teuer.
Absetz- und Lochzange

Ich habe die Schweißausrüstung bei ebay nach und nach zusammengekauft und für Absetz- und Lochzange glaub ich 50,- zusammen bezahlt (gebraucht).
"Stahlwille" ist auch guter Hersteller, vergleichbar mit Hazet.

Was sich übrigens auch mehr als bewährt hat: Ein Automatik-Schweißhelm, da tut's bei mir auch ein einfacher für ~ 70 EUR neu. Mehr als einmal war's cool, beide Hände frei zu haben beim Schweißen.

Ansonsten: Mutig vorangebraten! Macht Spaß!

Gruss,
tele

Wohnort: berlin

Beruf: Kfz.-Mechatroniker/Nutz

Fahrzeug: MB 308 T1 Koffer,Honda XL 600L,

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Mai 2011, 22:50

"...ich hatte meinen 406 ringsrum komplett geschweißt und alle bleche mit einem schraubstock und langen winkelprofilen aus eisen zurechtgedengelt. zusätzlich hatte ich so ein billiges ausbeulset gehabt, eine gute blechschere und stichsäge...."

Kauf dir einfach eine gute absetzzange von Hazet,wenn du den ganzen Bus machen musst lohnt sich die Investition.
http://cgi.ebay.de/Hazet-1932-2-Absetzzange-Karosseriebauer-/380341738455?pt=Spezielle_Werkzeuge&hash=item588e225bd7
Signatur von »Flo« Mopedrider:Hallo Forum,
Mein Drehmomentschlüssel geht nur bis 100Nm,wenn ich eine Schraube mit 120Nm anziehen will kann
ich dann mit 100Nm anziehen und nochmal mit 20 hinterher?
Axel-Speiche:Na Klar,wenn du ein 8mm-Loch bohrst nimmst du ja auch erst einen 5mm Bohrer und arbeitest dann
nochmal mit 3mm nach.
Petethepirate:nimm am besten 2x 4mm dann brauchst du nicht mal umspannen.

Knut309

unregistriert

7

Mittwoch, 1. Juni 2011, 08:08

Zitat

Original von Flo
Kauf dir einfach eine gute absetzzange von Hazet,wenn du den ganzen Bus machen musst lohnt sich die Investition.
http://cgi.ebay.de/Hazet-1932-2-Absetzzange-Karosseriebauer-/380341738455?pt=Spezielle_Werkzeuge&hash=item588e225bd7


An dieser Stelle schonmal vielen Dank für die Tipps und Hinweise!

Ich habe natürlich auch schon vorab gegoogelt und bin auf solche Angebote gestoßen. Die Preise schrecken mich nicht ab, wirklich gutes (und vor allem hilfreiches) Werkzeug darf auch etwas kosten.

Nur stellt sich mir die Frage, ob Blechkanten bis 1mm ausreichend sind (so steht es in der Beschreibung). Vom Gefühl her sage ich mal, das Blech ist locker dicker als 1mm. Hat jemand Erfahrung, ob das trotzdem mit diesen Zangen funktioniert? Danke übrigens auch für den Tipp mit den Rohrverlängerungen, das könnte ein erster Hinweis sein, wie man improvisiert...

Herzliche Grüße

Stefan
- Editiert von Knut309 am 01.06.2011, 14:54 -

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. Juni 2011, 08:11

...die Zange ist für bis zu 1mm starkem Blech gemacht.

Wenn du stärkeres Blech als 1mm absetzen willst,

kann Dir keiner sagen ob die Zange das überlebt.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

9

Mittwoch, 1. Juni 2011, 10:26

Wie Bobby schon schrieb, funktioniert ein paar mal, doch dann das böse erwachen, sie klemmt.
Karosserieblech hat m.E. 08 bis 1mm.
Je nach Anbieter.
Wenn Dein Material stärker ist, musst Du schon eine Größe mehr nehmen.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. Juni 2011, 12:28

1mm reicht aus, weil dir in ein paar jahren nicht das blech in der mitte durchrostet sondern an der schweißnaht von hinten.

der trick mit einem verlängerungsrohr funzt auch wunderbar bei festsitzenden muttern z.b. beim reifenwechseln. nur so am rande...

gruß radi8

Wohnort: köln

Fahrzeug: 307D

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. Juni 2011, 15:02

Zitat

Original von Knut309
Nur stellt sich mior die Frage, ob Blechkanten bis 1mm ausreichend sind (so steht es in der Beschreibung). Vom Gefühl her sage ich mal, das Blech ist locker dicker als 1mm. Hat jemand Erfahrung, ob das trotzdem mit diesen Zangen funktioniert? Danke übrigens auch für den Tipp mit den Rohrverlängerungen, das könnte ein erster Hinweis sein, wie man improviesiert...


Ich hab bei meinem Bremer im sichtbaren Karosseriebereich nirgendwo dickeres als 1mm-Blech gefunden. Und ich hab' viele Stellen geschweisst. :-O
Man vertut sich häufig, wieviel ein paar Schichten Altlack/Grundierung/Spachtel/Zinn/sonstwas ausmachen können..
Oder Moment, besser so formuliert: Ich konnte jedes Blech, was ich mit der Absetzzange bearbeiten wollte, auch absetzen. 8-)

Die Reparaturbleche, die man so landläufig kauft aus dem Zubehör, sind allermeistens auch nur 0,8mm. Für beides reicht die bzw. eine Absetzzange, auch wenn's schon ein bisschen in die Hände und Arme geht, ein paar Meter 1mm-Blech abzusetzen.

Dickeres Blech ist eigentlich nur an 'unsichtbaren' Stellen, also dort, wo man auch nicht absetzen muss, weil's eh' nicht auffällt. Laderaumboden, Träger, Fußraum Fahrerhaus (?) weiss ich grad' gar nicht..


Übrigens Tip: Immer direkt Versiegeln/Grundieren! Da gibt's natürlich auch Möglichkeiten zuhauf, ich hab's so gemacht:
# Owatrol Öl (Falze und Blechüberlappungen)
# 1 Tag trocknen lassen
# Brantho Korrux nitrofest als Grundierung/Rostschutz
# ganz zum Schluß natürlich noch Hohlraumversiegelung (Ich hab' FluidFilm genommen) bzw. Unterbodenwachs (UBS220)

Brantho Korrux kann auch mit 2K-Produkten überarbeitet werden (Spachtel, Grundierung, Füller, Lack, wasauchimmer).


Gruss!,
tele

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. Juni 2011, 20:05

das düdo blech ist 1,2mm und mit der zange bis 1mm haste da richtig arbeit wenne da einmal rum wilst. es giebt auch zangen für dickere bläche muste mal suchen.

ansonsten schweisskurse giebs auch bei mir zu hause. einfach anfragen .
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666