Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. Juni 2011, 11:09

Im Mercedes Veteranenclub gab es jetzt eine Gegenüberstellung der Alt/Neu Oldtimerrichtlinien.
Demnach wird mein Fahrzeug und auch die meisten hier wohl nicht mehr die Vorraussetzungen für ein H Kennzeichen erfüllen.
http://www.mvconline.de/
dann auf der rechten Seite über der Rubrik Archive, in der Suchmaske...... Deuvet..... eingeben und schon seid Ihr bei den neuen Oldtimerrichtlinien.
- Editiert von Urban am 14.06.2011, 11:56 -

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Juni 2011, 11:35

Bei Mercedes habe ich nichts gefunden dafür aber das hier
Weg frei für neue Oldtimer-Richtlinie
Scheuer: Anforderungskatalog wurde entrümpelt


Erscheinungsdatum
21.04.2011
Laufende Nr.
072a/2011
Auf der Eröffnung der diesjährigen TECHNO-CLASSICA hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, Andreas Scheuer, in seiner Rede die neue Richtlinie für die Begutachtung von Oldtimern angekündigt:

"Nun ist der Weg frei für die neue Oldtimer-Richtlinie. Sie bildet den Abschluss der Reform zur Erlangung eines H-Kennzeichens und ist ein guter Beitrag zur Entbürokratisierung."

Bisher war zur Einführung des H-Kennzeichens noch eine Erteilung einer speziellen Betriebserlaubnis notwendig. Heute muss der Zulassungsbehörde nur noch ein Gutachten der zuständigen Sachverständigen vorgelegt werden.

Scheuer: "Der Anforderungskatalog wurde entrümpelt, klarer gefasst und auf das Notwendige reduziert. Ich lege aber besonderen Wert darauf, dass die Kriterien für die Einstufung als Oldtimer unverändert geblieben sind."

Gegenüber einer früher erforderlichen Eingruppierung nach Bewertungsstufen, ist jetzt nur noch eine Ja-Nein-Entscheidung zur Einstufung als kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut notwendig. Die Fahrzeuge müssen neben ihrer Originalität einen guten Pflege- und Erhaltungszustand aufweisen.

Die neue Richtlinie für die Begutachtung von Oldtimern ist im Amtsblatt Nr. 7 des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung veröffentlicht worden.
Und das hier
Rainer Süßbier (GTÜ) berichtete von den Änderungen durch die neue Oldtimer-Richtlinie, die bis voraussichtlich April dieses Jahres umgesetzt werden soll. Grundsätzlich werde die neue Richtlinie der Oldtimerszene entgegenkommen, da nun bundesweit einheitlich gültig. So soll beispielsweise nicht mehr nur das Erstzulassungsdatum eines Fahrzeuges bei der Einstufung als Oldtimer gelten, sondern beispielsweise auch das Produktionsdatum oder andere Nachweise. Das käme z.B. Fahrzeugen zugute, die nie zugelassen waren und heutigen Standards nicht mehr standhalten würden oder Importfahrzeuge, deren EZ-Datum nicht mehr nachvollziehbar ist. Auch zeitgenössische Umbauten werden mit einbezogen. Bislang mussten diese ja innerhalb der ersten zehn Jahre ab Zulassungsdatum erfolgt sein, um anerkannt zu werden. In Zukunft dürfen solche Umbauten auch neueren Datums sein, wenn das Fahrzeug damals auch so vom Band hätte laufen oder anderweitig so zu erwerben hätte sein können. Dabei dachte man an erster Linie an Veredler wie Irmscher, AMG etc.

Also müsste doch alles einfacher werden
Grüße aus Mainz Ralf
- Editiert von Dieselschnecke am 14.06.2011, 11:40 -

3

Dienstag, 14. Juni 2011, 11:45

Klappt doch gut wenn man rechts in :::Suchen... Deuvet..... eingibt.

und da man so etwas wie Bestandsschutz auf das H Kennzeichen nicht hat, wird jeder Eigner demnächst wohl viel Arbeit haben um Seinen Oldtimer " H " gerecht bei der HU zu präsentieren.
ich für meinen Teil habe mir schon vorgenommen die HU nur noch in einer LKW Werkstatt machen zu lassen, mit der Hoffnung das ein Technisch gutes Fahrzeug dort eher seine Chance hat das H Kennzeichen zu behalten und auf die Optik nicht ganz so pingelig geachtet wird.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Juni 2011, 11:49

na dan prost malzeit wer jezt nen H machen möchte.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

5

Dienstag, 14. Juni 2011, 11:59

die Änderungen sind wohl jetzt schon wirksam....aber wohl noch nicht an jeder Prüfstelle wirklich angekommen.......wer also ein entsprechend altes Fahrzeug besitzt der sollte wohl jetzt zur Prüfstelle fahren um sich das H zu sichern

Tauchteddy

unregistriert

6

Dienstag, 14. Juni 2011, 13:34

Ich sehe nicht, wo es so dramatisch verschärft wurde. Ich muss halt den Zustand drei erreichzen. Mein Prüfer hat mir schon gesagt, dass meine SZM so nicht mehr durchgeht, ich werde sie also neu lackieren. Ein Tag arbeit.

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Juni 2011, 13:46

Hallo Urban
Du hast recht beim normalen PC klappt das bei mir auch, im Netbook war auf der rechten seite nix war wohl ein fehler auf der Seite, bist du sicher mit dem Bestandsschutz schließlich wurde das H nach den alten Richtlinien vergeben.

8

Mittwoch, 15. Juni 2011, 08:32

Zitat

Original von Urban
http://www.mvconline.de/ dann auf der rechten Seite über der Rubrik Archive, in der Suchmaske...... Deuvet..... eingeben und schon seid Ihr bei den neuen Oldtimerrichtlinien.


Meinst Du diese Seite?


Lese ich da etwas anderes als Ihr? Für mich ist das eher eine Lockerung, außer dass die zusammengeflickten jetzt genauer inspiziert werden. Ist doch alles prima. Ich fände eine regelmäßige Überprüfung des aktuellen Zustands für viele unserer "Oldtimerliebhaber" eine viel härterere Nuss... &baeh3


"Änderungen, die nachweislich innerhalb der ersten 10 Jahre nach Erstzulassung (...) hätten erfolgen können (...) sind zulässig."

Blech trennen und schweißen, Glasscheiben herstellen - das konnte man alles vor 30 Jahren schon. Und Einzelabnahmen mit veränderten Karosserien gab es auch damals schon. Ist ein aktueller Top-Chop-Umbau also mittlerweile H-tauglich...

9

Mittwoch, 15. Juni 2011, 08:36

Ich sehe es genau so wie Petsi!
Und was MB o.ä. so fordern (wie ich schon letztens von jemandem hörte), das ist und müsste dem "Herren im grauen Kittel" eigentlich Latte sein!

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. Juni 2011, 11:28

Auch die Aufweichung des Stichtages "Erstzulassung" ist doch eine Aufweichung. Mit Nachweis des Baudatums kann mein James ein paar Monate eher das "H" erlangen.
Wenn man an manche nie zugelassene Fahrzeuge (z.B. von großen Flughäfen) denkt, ist das sinnvoll und logisch. Die Erstzulassung zum Straßenverkehr hat nichts mit einer Einstufung als "technisches Kulturgut" zu tun, sondern nur das Baudatum.

11

Donnerstag, 16. Juni 2011, 16:36

es gibt sie schon die verweigerung des H Kennzeichens.....trotz bestandener TÜV Abnahme und Zustand besser als 3 wurde kein H erteilt,.... gelesen im Hymer Forum.

12

Donnerstag, 16. Juni 2011, 18:17

Das gab es aber doch schon die ganze Zeit! Heidelberg erteilt z.B. keinem VW Käfer ein H, weil die sagen, dass es von denen zu viele gäbe, als zum historischen Fahrgut zu gehören...

Und bei mir hätten einige der herumfahrenden Mauken nicht mal TÜV bekommen, geschweigedenn eine H-Kennzeichen! Das ist schon alles richtig so. Da braucht auch keiner zu weinen.

13

Donnerstag, 16. Juni 2011, 19:42

Tach zusammen,

mein Hühnermobil hat letzte Woche sein H-Kennzeichen bekommen :-O , aber es war nicht so leicht, wie ich dachte. Der Prüfer hat mein modernes Radio beanstandet, zum Glück hatte ich im Wohnteil noch ein altes Cassettending, das beruhigte ihn.
Die relativ neue Anhängerkupplung fand er auch nicht so gut, ebenso die schon seit mindestens 15 Jahren montierte Markise. Im Innenraum schaute er sich die Polster( :O ) an, ob es noch die originalen sind und lupfte sogar die Schonbezüge der Vordersitze, ob sich darunter auch wirklich die Originalsitze verbergen.
Nur auf Grund des sehr guten äußeren und technischen Zustandes gewährte er großzügig das H. Mir schwant böses für meinen ebenfalls 31 Jahre alten Mercedes G, da stehen nämlich ein paar Schweissarbeiten an.....
Signatur von »Matz« Viele Grüße
Matz

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. Juni 2011, 19:57

....

Zitat

Der Prüfer hat mein modernes Radio beanstandet, zum Glück hatte ich im Wohnteil noch ein altes Cassettending, das beruhigte ihn. Die relativ neue Anhängerkupplung fand er auch nicht so gut, ebenso die schon seit mindestens 15 Jahren montierte Markise. Im Innenraum schaute er sich die Polster( [erstaunt] ) an, ob es noch die originalen sind und lupfte sogar die Schonbezüge der Vordersitze, ob sich darunter auch wirklich die Originalsitze verbergen.

das ist ja eher selten. Viele Tüv Prüfer schuen nicht einam hinten ´rein.

Also, es ist sehr unterschiedlich. - Man hat den Eindruck, jeder Prüfer hat seine eigenen Vorschriften... 8-)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

@ all

Auch ich bin dafür, das diese "aufegwärmten Leichen" von den Straßen verschwinden und davon fahren mehr als genug mit einem "H" Kennzeichen durch die Gegend. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

15

Donnerstag, 16. Juni 2011, 22:35

Zitat

Original von Urban
es gibt sie schon die verweigerung des H Kennzeichens.....trotz bestandener TÜV Abnahme und Zustand besser als 3 wurde kein H erteilt,.... gelesen im Hymer Forum.

Wie wurde das begründet?

16

Donnerstag, 16. Juni 2011, 22:36

Er bestand die HU nur mit geringen Mängeln deshalb kein H

Tauchteddy

unregistriert

17

Freitag, 17. Juni 2011, 08:38

Das ist doch nun albern. Dann muss er doch nur die geringen Mängel beseitigen und schon bekommt er sein H. Wo ist das Problem? Die umgehende Beseitigung auch geringer Mängel ist doch sowieso vorgeschrieben.

18

Freitag, 17. Juni 2011, 08:51

Zitat

Original von Urban
Er bestand die HU nur mit geringen Mängeln deshalb kein H


&augenreib ...und der ist tief betrübt nach Hause gefahren und hat lieber im Forum gepostet, statt schnell die paar Kleinigkeiten zu beseitigen...?

19

Freitag, 17. Juni 2011, 20:03

ich frage da mal genau nach ob das nur die geringen Mängel waren oder warum sonst noch kein H erteilt wurde.

20

Sonntag, 19. Juni 2011, 13:22

Weiß jetzt was genau geschah:

als er während der HU Untersuchung nach dem H Kennzeichen fragte meinte der Prüfer....erstmal den Unterboden versiegeln und Rost entfernen, dann am Batteriekasten eine saubere Schweißnaht anstatt Repblech und anfangenden Alufraß beseitigen und diverse Gummis auswechseln, es gab neuen TÜV aber kein H ...trotz sonst gutem und Verkehrssicherem Zustand des Hymer