Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 20. Juni 2011, 19:41

Moin

Auf der Suche nach einem Material um mein Dach abzudichten bin ich auf Plas-T-Cote gestoßen.
Versprochen wird da ja viel.
Hat jemand Erfahrung mit dem Zeug?


Grüße

Voigt

wulfmen

unregistriert

2

Montag, 20. Juni 2011, 19:47

mensch voigt
nimm einfach ms-polymer und alles is bestens
natürlich kannst du dich durch die abgründe von klebschmatz und mumpe wühlen,aber warum???

und,nein..ich kenn das zeug nicht

wulf

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 20. Juni 2011, 20:12

voigt

stück blech was grösser istw as dein loch und dan mit ms-polymer draufgeklebt nd da loch ist die nächsten 30 jahre dicht.

und nein ich kenne das zeuch da auch net.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

4

Montag, 20. Juni 2011, 20:23

Es geht ja nicht um ein Loch sondern um ca. 100 kleine Löcher und noch drei draufgenietete schlecht abgedichtete Bleche, wo mal Dachluken waren.
Außerdem noch so Gummiklebkram an der Alkovenkante.
Ich suche einfach was was man über das komplette Dach pinselt und was nen paar Jahre hält.
Soll halt auch nich total sch... außsehen wegen dem H.
Daher wollt ich nicht noch mehr Flicken draufkleben.
Hab ja auch schon überlegt MS-Polymer mit nem Spachtel über das komplette Dach zu ziehen...
Will vor allem diesen Sommer fertig werden mit dem Karren.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 20. Juni 2011, 20:42

das was du wilst kanste vergessen. da kanste nur die stelen saubermachen und neu abdichten. irgent was drüber schmiren hilft da nicht.

die platten wo luken waren von ausen alten kleber so gut es geht enfernen und dan an der ausenkante mit ms neu abdichten und eben deine anderen stellen ge nauso machen.

irgent was komplet übers komplette dach schmiren hilft da nicht fiel.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 21. Juni 2011, 06:28

Moin,
ich habe bei meinen letzten Southwind das Dach mit diesem Zeugs völlig
dicht bekommen. Hatte auch hundert winzige Löcher im Dach (Alufraß)Das Ganze
war einige Jahre gehalten. Allerdings war das eine Schweinearbeit, denn vorher
musste das ganze Dach blank gemacht werden.
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: MB 308D Postkögel

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 21. Juni 2011, 12:53

Hallo Gert,

das "Mem Dicht-Fix" habe ich auch schon mal verwendet, ist aber alles andere als dauerelastisch, da da drin irgendwelche Fasern sind, die mit aushärten.
Das "Plas-T-Cote" soll ja flexibel bleiben!
Ich weiß jetzt nicht wie Voigts Dach genau aussieht und wo überall abgedichtet werden muss, aber ich wollte damit die "tollen" Profilübergänge auf meinem Kögelkoffer abdichten (nachdem ich die Kanten mit Sika nur zu 99% abdichten konnte) und dafür war das Zeugs natürlich nichts. Das muss ja arbeiten können und mir ist das "Mem Dicht-Fix" dann aufgerissen (war ja auch blöd von mir im Nachhinein :-( ) Dann durfte ich als Strafe das alles wieder entfernen!

Deswegen wollte ich auch mal das "Plas-T-Cote" testen, hab davon erst vor ein paar Wochen das erste mal gelesen. Inzwischen sind meine Profilübergänge mit Weicon Flex 310M abgedichtet und ich wollte das da noch drüber pinseln... Evtl. auch auf dem ganzen Dach, weil auf den Kögeldächern auch gern in der durchsichtigen GFK-Dach-Platte kleine Hagellöcher, etc. drin sein können.

Würde mich also auch über Erfahrungsberichte von "Plas-T-Cote" freuen!

Gruß Armin
Signatur von »Odi« Vom Postbus zum Wohnmobil - odimobil.de

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Juni 2011, 13:35

...das Plast-T-Cote war schon mal zu "Limes" Zeiten im Gespräch.

Er hat davon abgeraten. Irgendwie meinte er wohl, weil auf Alkydharzbasis, blättert das wieder ab?
(Weiß ich nicht mehr genau, was Ihn daran störte) - Er schlug dagegen die "Coelan" Bootsbeschichtung vor.

Mal mit "Coelan" gockeln. Das Zeug bleibt dauerelastidsch ist aber nicht billig.
Ich habe damit mal das komplette GFK-Dach eines "Chevy Itasca" ausgebessert.

Das Dach hält heute noch (Ich glaube, das war 2003-2004)- Wenn das mein Mobil wäre, würde ich entweder die Alu-Dachhaut komplett ersetzen, oder ein GFK Dach aufziehen. - Hab ich auch schon gemacht. Damals auf einem "Gulfstream"

Wen das interessiert, mal die "Suchen" Funktion benutzen. Über alle diese Themen ist ja immer mal wieder gesprochen worden.
Leider haben wir in Limes einen echten Spezi in diesen Dingen verloren... ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: MB 308D Postkögel

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Juni 2011, 14:46

Die "Coelan" Bootsbeschichtung klingt auch sehr interessant! Aber ist das Zeugs wirklich abdichtend? Das steht ja so nicht explizit in der Produktbeschreibung oder ist es einfach Grundvoraussetzung für eine Bootsbeschichtung? ;-)
In den Anwendungsbeispielen wird ja immer nur von einer optischen Aufwertung und Schutz der Materialien gesprochen, aber dafür ist es wohl nicht nur für Holz, sondern auch für GFK und Stahl verwendbar.

Eine Alternative wären vielleicht auch noch solche Butylband-Alu-Dichtbänder, natürlich nicht für ein komplettes Dach... Ich hatte mir das mal für meine Profilnähte abgespeichert, um diese evtl. damit nochmals zu überkleben. Gibts z.B. von illbruck. Ist aber wahrscheinlich auch nicht ideal, da dann die Übergänge durch die Aluschicht nicht mehr arbeiten können, aber um irgendwo aufm Dach ein paar Löcher zu stopfen, vielleicht ne Lösung. Hat das schon mal jmd. verwendet?
Signatur von »Odi« Vom Postbus zum Wohnmobil - odimobil.de

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. Juni 2011, 15:07

Ja natürlich muß es abdichten, wenn man Botte damit "einschmiert".

Das Zeug ist extrem elastisch und witterungsbeständig.

Am besten ist ein Auftrag in mehreren Schichten. Weil das Zeug sonst ewig trocknet
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. Juni 2011, 16:43

wie groß ist denn dein budget?
http://cgi.ebay.de/1-Hart-PVC-Kunststoffplatte-weis-1000x495x1mm-/320600835617?pt=Kunststoffe_Chemie&hash=item4aa54c8621
wenn man solche platten mit ms polymer draufklebt sollte das doch eigentlich dicht sein?
im besten fall doppelt mit versetzter naht.

oder kleb doch weisse teichfolie aufs dach. wenn du sauber arbeitest sollte das doch kein problem sein. ich denke da auch an diese folie die ich als plane mit so oesen hab. gewebeplane oder so heißt die. wenn solarzellen mit kleber auf dem dach halten, wird so eine folie ja auch halten. vielleicht sogar doppelt nehmen. keine ahnung. dichter gehts nicht mehr. war schon oft genug bei regen unter einer gepannten plane druntergesessen. die sind dicht.
http://shop.ebay.de/i.html?_from=R40&_trksid=p5197.m570.l1311&_nkw=Gewebeplane+Weiss&_sacat=See-All-Categories

hier gibts auch noch was: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=120529773074

für die ränder gibts bestimmt irgendwelche kleinen winkelprofile aus kunststoff oder alu, die du anpassen kannst. oder selber biegen aus alu. da franst dann auch nix aus bei tempo 90 bergab.

von innen kannst du ja über die löcher noch was mit ms polymer drüberkleben. so aufgeschnittene cola-dosen ausm ausland ohne pfand und so. danach dann die übliche isolierung und holzdecke und fertig.

viel erfolg - keep smiling :-)

grüße vom radi8