Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. Juni 2011, 09:17

Hallo!

Habe in meinem Breitmaul 608 mit Rädern 8,5 X 17,5 eine Hinterachsübersetzung von 43:10 also 4,3 drin...kann jetzt für das Achsbaumuster einen neuen Radsatz mit dem Verhältnis 40:11 bekommen. Macht das Sinn, oder ist der dann am Berg zu lahm? Fährt jemand in dieser Variante mit Motor om314? Und was genau ist eigentlich jetzt der Unterschied zu der Übersetzung 41:10?

Vielen Dank für die Antworten.
Gruss
Bastian

2

Dienstag, 21. Juni 2011, 12:34

Hallo Bastian, also die Übersetzung 41 zu 10 im Gegensatz zu 43 zu 10 ist kaum ein Unterschied aber wenn ich es jetzt richtig in Erinnerung habe, gibts keinen Radsatz mit 4,1 für die 4,3er Achse, denn die 4,3 ist doch die mit dem großen Differential und den großen luftdruckunterstützten Bremsen, die 4,1 die Achse mit dem kleinen Diff.

3

Dienstag, 21. Juni 2011, 17:42

Soweit ich das verstanden habe ist der Radsatz, den ich kriegen kann die Übersetzung 40:11. Aber was bedeutet dieses Verhältnis genau?

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 21. Juni 2011, 21:19

Moin Moin !

Das bedeutet,das diese HA dann ein Übersetzungsverhältnis von 3,63636363..... hat.Treibrad 11 Zähne,Tellerrad 40.
Anders ausgedrückt, ändert sich deine Übersetzung um den Faktor 1,1825.
Um diesen Faktor erniedrigt sich bei gleicher Geschwindigkeit deine Motordrehzahl.
Bei gleicher Drehzahl läuft der Bus um diesen Faktor im gleichen Gang schneller (was natürlich nicht bedeutet,dass die Höchstgeschwindigkeit steigt,diese kann sogar niedriger werden)
Denn : Um diesen Faktor vermindert sich bei gleicher Drehzahl deine Zugkraft .

MfG Volker

5

Dienstag, 21. Juni 2011, 23:38

Hallo Bastian, jetzt nach erneuten duchlesen hab ichs erst richtig verstanden, lach, du kannst ne 40zu 11 kriegen, nicht die 41 zu 10 (ja wer lesen kann ist klar im Vorteil, lach). Ja, das ist die schnelle Achse für deinen Düdo, eigentlich eine vom 613D, ist nur ganz selten im 608D zu finden, kenne sie da nur aus den Reisebussen bzw, französischen LKW, denn die dürfen ja 110km/h fahren da bis 12 Tonnen oder so. Tolle Achse, ist prima für weite schnell gefahrene Reisestrecken auf der Autobahn. Bei vielen Steigungen oder Anhängerbetrieb oder voller Ausladung ist sie durch ihre schnelle Übersetzung nicht so ideal.

6

Mittwoch, 22. Juni 2011, 08:04

Danke für die Antworten...daß heißt, mein 608er ist ja die breite Version und wiegt jetzt leer ca. 3900kg...was ich damit vorhabe ist eine eher leichte Zuladung...fahre mit dem Auto doch viel im normalen Alltag hier im Raum Bielefeld, also mit eher mäßigen Hügeln...will aber auch Strecken fahren...ist die Laufruhe dann wesentlich angenehmer bei 90km?...ändert sich was am Spritverbrauch?...wie ist das Anfahren?...dann ganz normal im 1. Gang?

Bastian

7

Mittwoch, 22. Juni 2011, 18:18

Hallo Bastian, hört sich also nach reinem Solobetrieb an, also kein Hänger, dann kannst du weiterhin im 2 anfahren. Selber hatte ich es früher, also zu Düdo Zeiten nie geschaft mal so eine Achse zu bekommen, daher kenne ich die Werte nur vom hörensagen. Also Sprittverbrauch ist recht ähnlich zum jetzigen Verbrauch (13,5 bis 15,5 Liter). Nur bei Langstrecke merkt man Minderverbrauch, wenn man auch wirklich nicht schneller fährt als vorher, da man aber gerade da mal schneller fährt, der geht ja dann 110-115 anstelle 95-100 ist der Verbrauch auch mal was mehr. Aber eben gut 2 Liter weniger, als wenn die Pumpe aufdrehst um auf die 110 zu kommen, aber mit dieser Billigmethode (Pumpe) haben wir es früher gemacht, Diesel hat 50cent gekostet und die Eintragung der Mehr PS auf Prüfstand einen Hunderter, aber die seltene 3,6er Achse wurde mit Gold aufgewogen, daher ein Umbau unerschwinglich. Grüße aus der Eifel

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. Juni 2011, 19:54

Bastian bei deiner bereifung egal bei welcher HA würd ich immer im 1. gang anfahren das schohnt ungemein die kuplung.
ist ja auch net gerade günstig nen kuplungs tausch.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Mittwoch, 22. Juni 2011, 21:25

Ja ich fahr auch im 1. Gang an...das heißt: Langstrecken super und wie ist es im Stadtverkehr + Landstraße?...oder sind die Achsen aus gutem Grund nur in die 613er eingebaut worden?

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. Juni 2011, 09:17

Mein Senf dazu:
Wenn Du Deinen Bus nicht als Fernreisemobil nutzt, sondern im alltäglichen Berufsverkehr und dann noch mit reichlich Zuladung, dann macht ne schnelle Achse imho wenig Sinn. Mit den großen Rädern sollte Dein 608 ne relativ entspannte Fahrweise in der Stadt und auch außerhalb gemütliche 90km/h Reisegeschwindigkeit (nicht Vmax) zulassen, oder?
Ich würde mit dem Umbau warten bis Du wirklich Verwendung dafür hast oder den Satz verkaufen (sowas bekommst Du aber wahrscheinlich nie wieder und wenn, dann nur für richtig viel Geld).

Grüße...
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!