Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

strandläufer

unregistriert

1

Freitag, 24. Juni 2011, 12:15

folgendes problem:
bei meinem motor ist eine zylinderkopfschraube gerissen.
nun soll der kopf runter und gleich ne neue dichtung
und ein neuer satz kopfschrauben rein.
nun ist bei dem motor aber die version mit den stehbolzen.
frage ist nun:wo sind die unterschiede?
die schrauben die man bekommt sind mit 6 kant oben.
sind die vom maß her gleich?

oder gibt es vielleicht grundsätzlich verschiedene längen
von kopfschrauben?

und dann stellt sich noch die frage:
kann ein öldruckverlust durch eine abgerissene kopfschraube enstehen?
den hatte ich ja schon beobachtet die letzte woche.

nächste woche soll die OP stattfinden damit für´n urlaub big mama
wieder ganz gesund ist

lg
arne

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 24. Juni 2011, 12:49

...alsooo ich kenne nur die Variante mit Stehbolzen und Muttern.

Die Stehbolzen sind geschlitzt, so dass man den Kopf leicheter herunter bekommt.

Erst Kopfschrauben lösen, dann Stiftschrauben herausdrehen, dann Kopf ´runternehmen.

Vorsicht, den Kopf nicht seitlich verschieben, ohne ihn anzuheben, da sonst die Düsen einen mitkriegen(Die Düsen ragen drüber).

NAtürlich besteht sie Möglichkeit, das durch die gerissene Schraube Öldruck verloren ging.

Aber ich halte es eher für möglich, dass Deine Anzeige spinnt(Schlechte Masse) ;-)

Ventile einstellen nicht vergessen, Stiftschrauben(falls sie nicht ersetzt werden) Gewinde gut reinigen und einölen,

dann lassen sie sich leichter in den Block eindrehen.
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

strandläufer

unregistriert

3

Freitag, 24. Juni 2011, 14:24

die stehbolzen wurden irgendwann abgelöst durch
die anderen schrauben.hab heute morgen schon mit ner
unimog werkstatt telefoniert.die haben mir das so erklärt.

4

Freitag, 24. Juni 2011, 14:52

Das ist richtig!
Die alten sind scheinbar auch nicht mehr lieferbar.
Hab auch gerade neue geholt.
Netter Kurs!
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

strandläufer

unregistriert

5

Freitag, 24. Juni 2011, 15:21

netter kurs?
mit kopfdichtung mal eben 150 euro los geworden 8-( 8-(

6

Freitag, 24. Juni 2011, 15:30

äh, ja, da fehlte der 8-) hinter dem netten Kurs.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Juni 2011, 13:19

Tach,

meines Wissens sind die Stehbolzen keine Dehnelemente wie die neueren Schrauben. Wozu auch bei einem Kopf aus Grauguß. Der dehnt sich kaum aus. Ich zumindest hab meine wiederverwendet. Ok, bei Dir ist ein Stehbolzen gerissen, aber irgendwo wird es mit Sicherheit Ersatz geben (gebraucht?). Ich hab für den ganzen Dichtsatz (Kopfdichtung + alle anderen Dichtungen) damals 64 Euro gezahlt.

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul