Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. Juni 2011, 13:54

hey leute

ich hab hier ein 150w modul mit einer leerlaufspannung von 43v liegen. was für einen laderegler bräuchte ich um meine 12v versorgerbatterie damit zu laden? ist sowas überhaupt sinnvoll umzusetzen ohne dass dabei viel leistung verbruzzelt wird?

busgruß,
david
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

MartinBenz508

unregistriert

2

Sonntag, 26. Juni 2011, 14:38

genau dafür hat man einen Laderegler, der regelt das...
Regler für 12V und soundsoviel Ampere, das mußt Du halt noch vom Typenschild ablesen.

3

Sonntag, 26. Juni 2011, 16:08

Wenn du einen vernünftigen Regler dazu benutzt wird die Leistung nicht verbraten
sondern in einen höheren Ladestrom umgesetzt.

Auf die zulässige Eingangsspannung vom Regler solltest du auch achten,
die meisten günstigen Regler würden dir bei 43Volt vom Solarmodul abrauchen.

Da gibt es b.B. von IVT oder von Steca einige MPPT Regler zur Auswahl,
nicht ganz billig aber gut.
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

4

Sonntag, 26. Juni 2011, 17:03

zum beispiel so einer? -> http://www.conrad.at/ce/de/product/110624/STECA-SOLARIX-MPPT-2010/

spricht etwas gegen den günstigeren? -> http://www.conrad.at/ce/de/product/110498/MPPT-SOLARLADEREGLER-30-A

was machen so solarladeregler eigentlich wenn man im winter die batterie zusätzlich mit netzgerät ladet? is das egal?
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

5

Sonntag, 26. Juni 2011, 17:04

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=370397358906
so etwas.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

MartinBenz508

unregistriert

6

Sonntag, 26. Juni 2011, 19:04

also gut, mir war eh von vorneherein klar, das jetzt gleich wieder die Modeerscheinung MPPT ins Spiel kommt.

Mag schon sein, dass die Vorteile haben, fakt ist, das es auch ein deutlich billigerer Regler tut, je nachdem was man halt will bzw favorisiert.

Ein abschliesender Blick ins Datenblatt sagt einem dann eh, ob der gewünschte Regler passend ist.

Ohne jetzt lange gesucht zu haben oder ein Produkt empfehlen zu wollen, werfe ich mal zwei billige Angbebote in den Raum, nur um zu zeigen, das es nicht der letzte Schrei der TEchnik sein MUSS:

http://www.conrad.at/ce/de/product/110717/STECA-SOLSUM-1010-F/SHOP_AREA_17203&promotionareaSearchDetail=005
http://www.conrad.at/ce/de/product/110704/STECA-SOLARIX-PRS-2020/SHOP_AREA_17203&promotionareaSearchDetail=005

gibts sicher bei ebäy oder Amazon noch viel günstigere.

Wie gesagt, keine Empfehlung von mir, sondern nur ein Anstoß sich selbst den Kopf zu zerbrechen, was man nun eigentlich will und braucht
und wieviel man dafür ausgeben möchte anstatt vorgefertigter Meinung und jemand etwas vermeintlich gutes einreden zu wollen.

Wenn Du natürlich beim Womo-Treffen mit einem Oberklasseregler angeben willst oder den letzten SChrei in Deinem Wagen brauchst um ja jedes
1/10tel mA auch sicher in Diene BAtterie zu kriegen mußt Du natürlich einen Regler oberhalb der 300 Euro- Grenze anschaffen...

Jeder halbwegs vernünftige Regler am Markt hat es zur Aufgabe möglichst viel Leistung einzuspeichern und seiner Möglichkeit nach möglichst wenig zu verbraten.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 26. Juni 2011, 19:23

...danke für die Links und Deinen Denkanstoß ;-) &winke3
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 26. Juni 2011, 19:40

wen du genug leistung aufm dach hast brauchste net nachladen da die batterie genug saft bekommt.

wen du natürlich eine zu grosse batterie hast die die solarzelle nicht schaft foll zu bekommen in kurzer zeit muste halt mim ladegerät nach helfen. das stört den regler nicht wen du da mit nem vernünftigen ladegerät noch nach laden tust.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

9

Sonntag, 26. Juni 2011, 21:50

Zitat

Original von tekmek

spricht etwas gegen den günstigeren? -> http://www.conrad.at/ce/de/product/110498/MPPT-SOLARLADEREGLER-30-A



Von dem Regler würde auch die 20A Version ausreichen, also noch etwas günstiger ....
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

regentrude

unregistriert

10

Montag, 27. Juni 2011, 09:29

moin.
martinbenz hat mit seinen laderegler links schon recht!

aber ich glaube, es kommt auch darauf an, wie du deine 150 w solar nutzen willst.
wenn der ertrag nur in eine 100 AH bordbatterie geschüttet wird und du sommercamper bist reicht das allemal!

wenn du autark drin wohnst und arbeitest, sprich ne menge 12v strom verbrauchst,
halte ich den mppt-porsche für besser.
soviel wie in schneckchens link muss er aber nicht kosten 8o)

berichte mal.
lg magda

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 27. Juni 2011, 10:17

Richtig. Wenn man außerdem ne menge Platz auf dem Dach hat um die Panelfläche zu vergrößern ist das wahrscheinlich die sinnvollere Variante in Gegensatz zum MPPT-Regler.
Wenn die Dachfläche begrenzt ist (wie bei meinem James z.B.), kann man den Ertrag nur mit MPPT optimieren.

Also muss jeder für sich selber die optimale Anlage zusammen stellen. Die "alleinige Wahrheit" für alle Fahrzeuge und Anwendungszwecke gibts nicht.

Andi

12

Montag, 27. Juni 2011, 23:19

danke für die meinungen, hat mir geholfen. wird wohl der billigere mppt regler werden.
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)