Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. Juni 2011, 21:42

Moin Jungs,

ich habe heute die alte Elektroinstallation unseres Walkyren-Expresses rausgerissen( im warsten sinne des Wortes).
Warum baut man einen FI-Schalter ein wenn mann ihn dann in den ganzen Kabelwirwar doch wieder überbrückt, oder warum baut mann eine offene 220 Volt verteilung in die Nasszelle. Irgendwie war der Vorbesitzer Selbstmord süchtig.

Aber zurück zu meiner eigentlichen Frage.
Da ich das ganze 220 / 12 Volt wirwar raus habe, muss ich das ganze auch später wieder reinmachen.
Im 2011er Frankana Katalog ist ein Schaubild einer Truma Installation.
Ich hatte vor mich an dieses Diagramm zu halten, aber ca. 1000 € auszugeben ist mir doch im Moment zu viel.
Geht das auch billiger?

Grüße

Korny

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Juni 2011, 22:04

also wen du keine hiteck verkabelung brauchst kost das keine 1000.-

für 12V verkabelung is ja klar was man so braucht. sicherungs halter für das was man absichern will
eine masse klemme und dan immer zwei adrig zum verbraucher.

230V verkabelung getrent von der 12V verkabelung und gleich nach der ausen eingangs stekdose ein 10 oder 16A FI setzen.
giebt FI's die ham gleich die sicherung mit bei da brauch man dan keine extra sicherung noch neben bei bauen.
verkabelung 3x1,5mm2.

must du halt wissen was du alles haben möchtest auf 12 und 230V basis in deinem womo.
was du wie wo einbaust was strom braucht, wasserpumpe, truma heizung, truma boiler, licht, 12v stekdose usw.

am besten nen plan machen was wo wie hin soll und dan das kabel dementsprechen besorgen.

abgesehen vom licht ist es ratsahm truma E heizungen und truma boiler mit 2,5mm2 zu verlegen damit der spannungs verlust so gering wie möglich gehalten wird. die geräte sind da sehr empfindlich.

absorber kühlschrank solte man mit 4mm2 verkabeln weil der braucht ordentlich strom.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

MartinBenz508

unregistriert

3

Sonntag, 26. Juni 2011, 22:08

Schaubild einer Trumainstallation ca 1000 Euro?

eine Heizung-Boilerkombi, Kühlschrank und Kocher?
Oder von was reden wir hier?
Stromverkabelung?

hab kein Frankana-Katalog ;-)

4

Sonntag, 26. Juni 2011, 22:28

@MartinBenz508 : ist nur ein Elektro-Diagram wo meherere Geräte von Truma für Elektroinstallationen aufgezeigt sind. So wie die sich das vorstellen. Zusammengerechnet so wie ich es haben will kosten alle Geräte ca. 1000 €.

@Eicke : Die Standorte sind schon Fest. Im alten Ausbau habe ich einen Truma 14 l Gasboiler, eine Truma SL 3002 und einen Elektrolux Kühlschrank. Und natürlich eine Aussensteckdose. Ab da muss ich alles neu verkabeln.

Mein wunsch ist es wenn ich an 220 V hänge das die Batterie geladen werden und das das 12 Volt Netz versorgt wird. Idealerweise sollten die Batterien bei voll geladenen Zustand Batteriewiese abgetrennt werden, das faulerweise vollautomatisch.

Mir ist klar das ich 220 Volt und 12 V sauber trennen muss, ich mache mir halt um den Schutz und Geräte Gedanken. Z.b. was brauche ich an Geräten und wo bekomme ich das kostengünstig her.
Im grunde will ich nur 12 V im Womo haben und 1 bis 2 Steckdosen auf 220 V.

- Editiert von Korny am 26.06.2011, 22:36 -

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 26. Juni 2011, 22:34

wie so wilste die batterien vom 12V netz trennen wen die voll sind ? wen du dir da nen ctek ladegerät einbaust was deine wohnraumbatterie läd sobald du den 230V steker ausen anschlsist ist ja nicht das problem aber trennen vom 12V netz halte ich für quatsch den dan müstest du dir ja noch nen 12V netzgerät einbauen worüber dan deine 12V versorgung läuft wen deine wohnraum batterien abgeschaltet werden sollen wen die voll sind.
ist zwa in meinen augen quatsch aber na ja. eine automatik kenne ich dafür nicht.

wie fiele wohnraum batterien haste den überhaubt ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

6

Sonntag, 26. Juni 2011, 22:51

Ok klar, ist echt quatsch.
Manchmal macht man sich das zukompliziert als es eigentlich ist.

Ich brauch also nur sowas:
[URL=http://www.yatego.com/gvb-handel/p,4d6847c1e9d7f,4579403602f8b6_4,schaudt-batterie-ladeger%C3%A4t-las-1218?sid=07Y1309120820Y1f8851683c7125e073]Ladegrät LAS 1218[/URL]

Und auf der 220 Volt Seite einen FI-Schalter mit Sicherung grob gesagt, dann das Ladegräte an 220 V und dann an die Batterien anschliessen. Rest der Verkabelung von den Batterien ( 1 Starterbatterie und 1-2 Wohnraum Batterien) in den Wohnraum legen.

Hab ich das jetzt richtig verstanden ?

Sorry das ich so doof Frage habe in der Mobilen Elektroverkabelung von Womo´s noch keine Ehrfahrung. Ein Haus verkabel ich so ohne gross nachzudenken.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 26. Juni 2011, 23:04

entweder das ladegerät oder nen ctek xs 7000.
laden tust du dan nur die wohnraum batterien damit.

wen du als wohnraumbatterien normale nass batterien nimst kanste nen tremat zwischen starter und wohnraum batterie schalten um werend der fahrt deine wohnraum batterien zu laden.

nimst du gehl oder agm batterien kanste das nicht machen weil die nicht richtig geladen werden mit der lima spannung.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

8

Sonntag, 26. Juni 2011, 23:23

Danke dir Eicke habs kapiert.

Die Batterien sind normale Nass Batterien und die info zu dem Tremat war auch gut.

Dankende grüße
Korny