Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »benzzino« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. Juli 2011, 22:04

Hallo,
brauche für kleinere Arbeiten am Auto einen Kompressor. Denke da so an Hohlraumversiegelung, kleinere Ausblasereien, Reifenfüllen usw. Kein Sandstrahlen und keine sonstigen Luftintensiven Geräte.
Was habt Ihr da so rumstehen? Denke an einen Kompressor mit diesen Daten für 220.-€:
Motorleistung: 2,2 kW (3 PS) S3 25%
Ansaugleistung: 400 l / min
Abgabeleistung: bei 0 bar: 319 l/min, bei 4 bar: 207 l/min, bei 7 bar: 176 l/min
Kesselinhalt: 50 l
Drehzahl: 2.850 min-1
Betriebsdruck: max. 8 bar
Zylinderzahl: 2

oder 2-3 von diesen für je 80.-€:
Motorleistung: 1,1 kW (1,5 PS) S3 25%
Ansaugleistung: 176 l / min
Abgabeleistung: bei 0 bar: 139 l/min; bei 4 bar: 77 l/min; bei 7 bar: 63 l/min
Kesselinhalt: 24 l
Drehzahl (Pumpe): 3.550 min-1
Betriebsdruck: max. 8 bar
Zylinderzahl: 1

welche ich dann paralell betreiben möchte. Habe im Netz schon viel darüber gelesen, dass es gehen sollte mit dem Paralellschalten. Aber auch wieder Berichte wo es nicht geht, wegen fehlender Rückschlagventile, Nur einer Schaltet ein usw.
Was wirklich erklärendes hab ich da nicht gefunden.
Die Lösung mit 2-3 der kleineren würde mir natürlich am besten gefallen, weil wenn mir einer reicht ist gut, wenn nicht, kauf ich noch einen oder zwei dazu. Außerdem könnte man einen kleinen schneller mal mit wo anders hinnehmen als einen großen.
Auch sind die kleinen ohne Öl. Käme mir auch noch entgegen.
Kann ich zwei dieser Kompressoren einfach an einen dreifachverbinder anschliessen, also zwei mal Zufuhr, einmal abfuhr der Pressluft. Von meinem einfachen Verständniss, sollte das bei Baugleichen gehen.
Hat das von euch schon mal einer gemacht und kann da bischen drüber Berichten?
Danke und Gruß
Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. Juli 2011, 22:29

Hallo. Ich habe 2 St. mit der Leistung deines zweiten Beispiels zusammen, so wie Du schreibst mit einer 3er Kupplung und kappt prima. Sind noch nicht ein mal die Gleichen Fabrikate. Gruß Klaus

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 8. Juli 2011, 22:35

Geht.dreier Kopplung und gut. Ist aber ein bissl basteln,weil die Verteilungen anders rum aufgebaut sind,sprich ein Zugang und drei Abgaenge. Du brauchst das ja genau Anders rum.Aufgebaut

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 8. Juli 2011, 22:35

wen man es richtig macht müste man die druck fühler paralel schalten damit beide gleichzeitig anlaufen und auch aus gehen.
dan kanstedie auch zusammen schalten.
die druck fühler sind nicht immer gleich eingestelt deswegen die paralel schaltung der fühler.

also gehen tut das. op es sinvoll ist ist die andere frage.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »benzzino« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 8. Juli 2011, 23:49

Zitat

Original von diver
Geht.dreier Kopplung und gut. Ist aber ein bissl basteln,weil die Verteilungen anders rum aufgebaut sind,sprich ein Zugang und drei Abgaenge. Du brauchst das ja genau Anders rum.Aufgebaut


Hallo,
danke für eure Tipps. Das mit den Zugang und Abgang von diver versteh ich nicht. Ich dachte so ein Verteiler ist einfach ein T-Stück ohne irgendwelche Ventile innen drin. Wenn der Druck abfällt, fängt einer derKompressoren zu Arbeiten an. Wenn er weiter abfällt, fängt dann auch der zweite an zu arbeiten, da wie Eicke schrieb die Fühler wohl nicht genau gleich arbeiten. Müssen ja eigentlich nicht genau gleich angehen, wäre wegen Einschaltstrom eh nicht so gut. Der Druck in den T-Stück Verbundenen Leitungen sollte doch irgendwie überall gleich sein. Oder geht da an dem, der später angeht, dann was kaputt, kann ich mir aber nicht so recht vorstellen. Der muss ja sonst auch arbeiten anfangen wenn noch Druck in der Leitung ist.
Hmm, hab ich da nen Denkfehler?
Gruß Peter :-)
PS: Jedenfalls werd ich es mal mit den kleinen probieren.
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 9. Juli 2011, 07:54

Nein,kein Denkfehler.ich rede von den Kupplungsteilen,mit denen Mann die Schläuche zusammesteckt. Das ist praktischer als feste Verbindungen.Wir verknüpfen so grosse Kompressoren, wenn wir ganz viel Luft brauchen,z.B. Zum abnageln von Dachschalungen. Da brauchst Du 400 Liter,am Gerät ankommed.Kuckst Du

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 9. Juli 2011, 10:53

Die Kupplung gibts auch mit 3 Schlauchanschlüssen.
Damit kann man die Kompressoren einfach mit 2 kurzen Schläuchen verbinden.
Kompressoren zu kaskadieren (parallel zu schalten) ist üblich.
Sie bei unterschiedlichen Luftdrücken einzuschalten ist, wie schon beschrieben, wegen der dann verteilteten Anlaufströme, auch sinnvoll und üblich.

Andi