Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Juli 2011, 21:50

Hallo erstmal an alle! &winke3

Bald ist es soweit - wieder einmal werde ich versuchen meinen Mercedes 407D durch den TÜV zu kriegen.
Nach einer schier unendlichen Mängelliste sind es nur noch wenige Kleinigkeiten.
Doch nun zu meinem grössten Problem: Die Erstzulassung war im Jahr 1979, als `Oldtimer` (auf Grund des Alters) wurde mir der Bus verkauft. Nur leider wurde bisher all meine Hoffnung auf ein H-Kennzeichen auf Grund eines `nicht zeitgenössischen Innenausbaus` (einer alten Wohnmobilausstattung) und dem `nicht originalen Aussenanstrichs` (hell- und dunkelgrün) jäh zerstört.... Bin zwar nicht die Art von Mensch die schnell aufgibt, aber nun bin ich kurz vor dem verzweifeln, da ich es bereits bei zwei TÜV - Stellen versucht habe.
Meine Frage nun: Komme aus Baden - Württemberg, kennt jemand eine TÜV - Stelle bei der ich möglicherweise eine Chance hätte?
Die Prüfer in meiner Stadt verstehen unter Oldie wohl eher eine Scheckheft-gepflegte Luxuskarosse, die ich leider nicht besitze...

Bin dankbar für alle Antworten,

Bis dahin! &aehhallo

SteffenBerlin

unregistriert

2

Samstag, 9. Juli 2011, 21:58

... Fotos wären schön ...

Tauchteddy

unregistriert

3

Samstag, 9. Juli 2011, 22:12

Als was ist das Auto zugelsaasen, als Womo oder als LKW? Das ist wichtig für die Innenausstattung. Die Farbe ist kein Mangel, wenn es eine normale Farbe ist. Steht im Anforderungskatalog, den du dem Prüfer ggf. unter die Nase halten kannst.

4

Samstag, 9. Juli 2011, 22:20

Das Fahrzeug war zugelassen bis 2006, als WoMo. Wurde dann abgemeldet und verkauft. Vom letzten Besitzer wurde es dann nicht mehr zugelassen, der hat es wohl nur mit einer roten Nummer gefahren. Letztes Jahr hab ich ihm mir dann zugelegt, bin aber bisher zweimal beim TÜV durchgerasselt, deshalb keine Zulassung - momentan. Der letzte Prüfer hatte mir ( zwecks H-Kennzeichen) sogar irgend ne Codierung genannt welche die Original-Farbe angeht.
Zu SteffenBerlin: Fotos kann ich morgen schicken, das bringt uns vielleicht etwas weiter.
- Editiert von Ninon am 09.07.2011, 22:26 -

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 9. Juli 2011, 22:27

wen du dem nachweisen kanst das der bis 1989 ausgebaut wurde solte nix dagegen sprechen mit dem H.
solange die keine blümchen bunte lakirung hast sondern eben nur normale grün töhne eben bei dir hel und dunkel grün solte das normalerweise auch kein problem sein auser du hast da nen muster hell auf dunkel lakirt oder wie auch imma.

desweiteren mus die karosse mindestens zustand 3 haben also schon mal kein sichtbaren rost am ausenkleid und wen geschweist wurde dan vernünftig.

ansonsten mal die richtlinien durchlesen dan weiste was los ist.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

6

Samstag, 9. Juli 2011, 22:43

Zitat

Original von Eicke
wen du dem nachweisen kanst das der bis 1989 ausgebaut wurde solte nix dagegen sprechen mit dem H.
solange die keine blümchen bunte lakirung hast sondern eben nur normale grün töhne eben bei dir hel und dunkel grün solte das normalerweise auch kein problem sein auser du hast da nen muster hell auf dunkel lakirt oder wie auch imma.

desweiteren mus die karosse mindestens zustand 3 haben also schon mal kein sichtbaren rost am ausenkleid und wen geschweist wurde dan vernünftig.

ansonsten mal die richtlinien durchlesen dan weiste was los ist.



Wie kann man nachweisen dass der Ausbau vor 1989 stattgefunden hat? Rein optisch - würde ich sagen - kann das schon sein.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 9. Juli 2011, 22:55

das ist ja das problem mit dem nachweisen. manchmal stet noch das baujahr des absorberkühlschenks auf dem typenschild des kühlschrank oder auf dem typenschild der heizung stet auch das baujahr.
das langt teilweise als nachweis wen nix im brief oder anders wo vermerkt ist.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

8

Sonntag, 10. Juli 2011, 09:32

Tach zusammen,

also die Farbe hat bei unserem TÜV niemanden gestört: Von ehemals DRK-beige mit Warnorange auf DRK-beige mit Feuerwehrrot - siehe Avatar - aber es ist auch ordentlich lackiert worden.

Aber: Es sollte schon alles den Eindruck erwecken, dass hier nicht "Schrott wird flott" und "historisch = unsicher" präsentiert wird. Erstens im eigenen und im Interesse der anderen Verkehrsteilnehmer und so ein Prüfer ist halt durch einen gepflegten Fahrzeugauftritt eher zum H zu bewegen.

Vielleicht hast Du ja auch recht und am Rhein sieht man es etwas lockerer als am Neckar ;-)

---- und ein Bild wär tatsächlich nicht schlecht

Heinz

9

Sonntag, 10. Juli 2011, 09:42

ei guude wie ?

Also ich hoffe, dass ich in vier Jahren damit keine Probleme bekomme.

Mein 409 EZ 1985 wurde im Neuzustand zum WoMo umgebaut und befindet sich heute noch unverändert.

Ich werde auch nichts am Fahrzeug verändern zumal dies nicht nötig ist !

Aber wahrscheinlich werden sich bis 2015 die Bestimmungen so verändern, dass eine H-Zulassung nicht mehr möglich ist.

Danke für die anhaltende Ungewissheit liebe Gesetzgeber.

Gut jetzt !

10

Sonntag, 10. Juli 2011, 09:53

Tach , ich denke das mit dem pflegezustand ist nicht mehr so wichtig auch die farbe , musst nur den passenden prüfer suchen ,es scheint ja genug Prüfer zu geben die mehr als ein Auge zudrücken wenn es um die anwendungen des Anforderungskataloges geht, man muss nur mal schauen wieviel "Bereifte Kisten" mit H-Kennzeichen unterwegs sind
das wird halt so lange weitergehn bis der "gesetzgeber" die H-Kennzeichen ,wegstreicht,ersetzt,oder radikal einschränkt
zb durch Fahrtenbuch,Stärkere Kontrollen unsw unsw , zum nachteil derer die echt über jahre ihre fahrzeuge instandgesetzt haben und echte schmuckstücke gebaut haben , also nur weiter suchen oder einfach mal die ansprechen die mit den "bereiften Kisten" durch die gegend Eiern .

schnecki ;-)
Signatur von »om« Der tot kann mir keine Angst machen , den das Leben lernt mich schon das Fürchten.


11

Sonntag, 10. Juli 2011, 21:25

Hallo,
Ordentliches Auto mit einen vernünftigen Ausbau wo eine Aussage wie "Zeitgenössisch" (Scharm von vor 20 Jahren) zutreffen kann ist ein H-Kennzeichen kein Problem. Bei Bedarf bei mir einfach melden ;-)



Gruß Noding

- Editiert von Noding am 10.07.2011, 21:36 -

Simplizissimus

unregistriert

12

Samstag, 30. Juli 2011, 15:42

Zitat

Original von Noding
Hallo,
Ordentliches Auto mit einen vernünftigen Ausbau wo eine Aussage wie "Zeitgenössisch" (Scharm von vor 20 Jahren) zutreffen kann ist ein H-Kennzeichen kein Problem. Bei Bedarf bei mir einfach melden ;-)



Gruß Noding

- Editiert von Noding am 10.07.2011, 21:36 -


Das hört sich alles gut an, ist aber im endeffekt eben eine reine Ermessensentscheidung des Prüfers. Und die fällt denen in letzter Zeit immer schwerer, eine H auszugeben.

Vor allem wenn es um LKWs bzw. Nutzfahrzeuge geht und nicht z.B. um verchromte Caddillacs mit vergoldeten Schrauben.......

Kasimir

unregistriert

13

Samstag, 30. Juli 2011, 16:09

Zitat

Original von Simplizissimus

Zitat

Original von Noding
Hallo,
Ordentliches Auto mit einen vernünftigen Ausbau wo eine Aussage wie "Zeitgenössisch" (Scharm von vor 20 Jahren) zutreffen kann ist ein H-Kennzeichen kein Problem. Bei Bedarf bei mir einfach melden ;-)



Gruß Noding

- Editiert von Noding am 10.07.2011, 21:36 -


Das hört sich alles gut an, ist aber im endeffekt eben eine reine Ermessensentscheidung des Prüfers. Und die fällt denen in letzter Zeit immer schwerer, eine H auszugeben.

Vor allem wenn es um LKWs bzw. Nutzfahrzeuge geht und nicht z.B. um verchromte Caddillacs mit vergoldeten Schrauben.......


Hallo,
mein Kasimir hat ne H-Zulasseung in "Dunkeldeutschland" bekommen.
Wenn interesse besteht, kann ich Dir die DEKRA Prüfstelle nennen (Schick ne PM)
Nachdem ich nun die 230 V Elektrik soweit habe, dass ich die ohne Lebensgefahr benutzen kann,tun sich ziemliche Abgründe auf.
Als ich Kasimir kaufte, sah der aus, wie aus dem Ei gepellt.Kein muffiger Geruch nix, keine Stockflecken....
Was man so nicht sehen konnte, die Haben bei der letzten Sanierung neues Sperrholz auf die durchgegammelten Innenplatten geschraubt.
Die Wohmobatterien waren wegen falschenm Ladegerät im Pufferbetrieb übergekocht und die Batteriesäure hat sich erst durch den Zwischenboden (der zwischenzeitlich wohl mal erneuert wurde) und dann durch den Fußboden gefressen. Also auch Brösel....
Zu deutsch, alle mängel perfekt kaschiert... :O
Momentan sieht es so aus, das ich Das Womoabteil komplett entkernen darf und neu aufbauen.
Könnte heulen. 8-(
Grüße aus Warburg
Jörn
P.S. und trotzdem fahre ich morgen mit Kasimir in die Alte Heimat ins Wendland.