Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 17. Juli 2011, 10:16

Hallo,

ich habe mir vorgestern ein Stromaggregat mit einem Briggs & Stratton Vanguard V2 ( 480 ccm, Modell 294442 ) zugelegt.
Leider kann ich keine Zündfunken an den Kerzen festellen, nachdem ich einen Fehler in der Kurzschlussverkabelung vermutet hatte habe ich dann die (Kurzschluss)Kabel abgezogen und jede Zündspule einzeln geprüft- immer noch nichts...
Die Spulen sind richtig herum eingebaut, die Laufleistung beträgt ca.50 Betriebsstunden. Allerdings hat das Gerät einige Zeit ( vermutlich 2-3 Jahre ) nicht gelaufen und auch etwas Flugrost im Bereich des Lüfterrades / Läufers und der Zündspulen angesetzt.

Ich haben mir gerade noch die Einstelldaten vom Hersteller runtergeladen und werde die Werte einstellen. Vor allem den Zündkerzenabstand...angegeben mit 0,76mm...

Eines sollte man nach der Bedienungsanleitung nicht machen: Die Kerzen in abgezogenen Zustand prüfen ( nur mit dem sog. Funkenprüfer ).
Frage: Hat die Warnung nur den Grund damit man keinen "gezogen" bekommt oder habe ich ggf. die Zündspulen mit der üblichen Prüfmethode ( Kerze raus und dann an den Block gehalten um auf Zündfunken zu kontrollieren ) gehimmelt... ? (?)


Gruß Jens

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Juli 2011, 10:30

also die spuhlen himmelste nicht wen du die kerze raus hast und ans geheuse hälzt.

was ich schon mal hatte das die permanet magneten nachgelassen haben. die flitzen ja an den spuhlen dran vorbei und induziren dadurch die spannung in die spuhlen. wen die nachgelassen haben kommt da nimma genug spannung an an der zündkerze.

aber kontrolire mal diewerse spaltmasse und schau dan noch mal was dan pasirt.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Sonntag, 17. Juli 2011, 10:45

Hi,

der Magnet scheint mir noch ausreichend Kraft zu haben, der Motor ist auch "erst" Bj. 96 sollte daher ja eigentlich noch OK sein.

Danke und Gruß

Jens

Sparkassenmobilist

unregistriert

4

Sonntag, 17. Juli 2011, 11:04

moin

wenn du schreibst da ist flugrost...

dann würd ich mal das Schwungrad abziehen und den Rost im inneren entfernen und vorallem auch auf den Enden der Spulen

Gebe zu weiss nicht wie das bei denem Motor aufgebaut ist aber beim Moped war das auch immer so.. Winter über gestanden feucht..flugrost.. nix funke ;-)

Peter

the cat

unregistriert

5

Sonntag, 17. Juli 2011, 11:27

vielleicht isses wie bei mir? polrad ist mit keil auf welle befestigt, keilnut ausgerissen und deshalb kein funke wegen zündung nicht vorhanden?

6

Sonntag, 17. Juli 2011, 16:24

Hallo,

er läuft &klasse1 Alles vorsichtig blank gemacht, richtig eingestellt und auch die Zündkabel / Kerzenstecker runter und vernünftig wieder draufgemacht- die waren nämlich auch etwas korrodiert.

Läuft jetzt rund und springt sofort an. Ölwechsel gemacht, Kraftsstoffschläuche erneuert, die Tage werden dann noch Ventile eingestellt und das Ganze elektrisch nach BG geprüft.


Danke und Gruß

Jens

Sparkassenmobilist

unregistriert

7

Sonntag, 17. Juli 2011, 16:34

&klatschen1

geht doch alles ;-)

Peter