Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Juli 2011, 20:05

Die SuFu hat mich nicht weiter gebracht,deshalb bitte ich um Antworten:
Die Zulassungsstelle will mir meinen Bus,der als SO KFZ Polizei Werkstattwagen gelaufen ist, nicht als LKW oder Werkstattwagen zulassen,weil er keine ABE habe.
Der TÜV mensch sagt,eine Einzelabnahme wäre unumgänglich.Kann ich mir ne ABE nicht in der Sternapotheke besorgen?

Hat wer da Erfahrungen,oder wie habt Ihr das hin bekommen?
Nicht das ich ein Prob mit der Einzelabnahme hätte,aber irgendwie hab ich das Gefühl,die wollen mich nur abzocken.

Gruß aus dem Odenwald

Chris

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Juli 2011, 20:28

Moin Moin !

Es handelt sich um eine Änderung der Fzg.-Art,und diese ist in der Tat eine Einzelabnahme.

StVZO §19 Abs. 2 "
(2) Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn sie nicht ausdrücklich entzogen wird, bis zu seiner endgültigen Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die

1.
die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,
2.
eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
3.
das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird. "

Zur Wiedererlangung der BE benötigst du das Gutachten eines aaS,also imm Westen TÜV,im Osten Dekra.

MfG Volker

3

Donnerstag, 21. Juli 2011, 20:31

http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_20.php
Nr. 4 und Nr. 5

es muss doch eine ABE für die Polizei vorgelegen haben.
Liegt Dir diese nicht vor?
Ggf. über das KBA anfordern.

Daumendruck
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

the cat

unregistriert

4

Donnerstag, 21. Juli 2011, 20:56

ne- normalerweise können die fahrzeugscheine der bund und bullen autos nicht so einfach umgeschrieben werden.
aber was kost so ne einzelabnahme? 70 euro oder so- is doch ned die welt-
achtung bei werkstattwagen: dann haste lkw höchstgeschwindigkeit- ausser die möhre läuft eh nur 70 :)
ich mach immer zulassung als womo,
dann fahr ich vollbeladen zum freundlichen schätzer des finanzamtes und versuch ihn von der nutzung als lkw zu überzeugen....

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Juli 2011, 21:06

Ich will ihn dann ja auch auf womo. Aber fürn Anfang reicht lkw oder Werkstattwagen,bis er ausgebaut ist.Und LKW Tempo passt schon. Zum schnell fahren hab ich andere ;-).
Also werd ich nächste Woche beim TÜV antraben.Ich will endlich fahren mit dem Teil!

the cat

unregistriert

6

Donnerstag, 21. Juli 2011, 22:38

check erst die kfz steuer ab---sind 200 euronen unnerschied..

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Juli 2011, 22:51

bezahlt so oder so ´die firma ;-)ausserdem wird er ja dann schon auf womo umgemeldet,läuft also nur ein oder zwei monate als lkw

the cat

unregistriert

8

Freitag, 22. Juli 2011, 09:44

Zitat

Original von diver
bezahlt so oder so ´die firma ;-)ausserdem wird er ja dann schon auf womo umgemeldet,läuft also nur ein oder zwei monate als lkw


musst dann aber 2 mal einzelabnahme zahlen....
und die versicherung macht nen neuvertrag wegen risikoänderung---
alles ändert sich....
ich denke gleich als womo, und als lkw versteuern wäre günstiger irgendwie- und einfacher-
2 mal zulassung- neuen schein und brief holen
2 mal versi gedöns
weiss ned ob dich des weiter bringt

  • »diver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 22. Juli 2011, 10:39

Ja, kann sein. Nur brauch ich, bis der Ausbau steht noch mind. Zwei Monate. Und ich will ihn JETZT fahren. Und wenn nur der Schlafsack und der Campingkocher drin liegen.