Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kasimir

unregistriert

1

Sonntag, 24. Juli 2011, 21:46

Moin zusammen,
nachdem ich mich von meiner Ohnmacht erholt habe, sorry, der Pfusch :O an der Elektrik war einfach zuviel, habe ich alles herausgerissen und baue im Womobereich die komplette 230V und 12V Anlage neu auf.Mit internem FI-Schalter 0,03 A und 10 A Sicherungsautomat im Womo.Die Beleuchtung wollte ich auf 12V umstricken (Niedervolt Halogen bzw Leuchtstofflampen.)
So und nu zu meiner Frage.Kann mir einer sagen, mit welchen typischen Stromstärken ich im 12 V Betrieb für ein Kühlschrank, eine Truma 4000 Heizung und ne Trinkwasserpumpe rechnen muss?
Geht hauptsächlich um die Kabelquerschnitte und die Aufteilung auf die Unterspannungsabschalter, weil die können nur 20 A Dauerstrom.
Und kann mir jemand mal ne Hausnummer für die Batteriekapazität im Womo geben?
Als ich Kasimir kaufte waren da 2x160 Ah und noch ne 80Ah Batterie paralell geschaltet.(Keine Ahnung warum jemand noch ne 80Ah dazuklemmt, weil in A.... waren alle drei)
Könnte ich mich auch drüber aufregen, weil irgend eine Nase die mit nem 15A Billigautolader im Pufferbetrieb betrieben hat und die übergekocht sind. 8-( (Zumindest hält sich der Schaden offensichtlich in Grenzen, dank des Dicken Teppichs unter den Batterien.)
Wäre echt klasse, wenn Ihr mir da was zu sagen könntet.
Gruß aus Warburg
Jörn

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Juli 2011, 22:13

Genauer Stromverbrauch steht auf den Geräten drauf.

Truma ca. Stufe 1 - 1A / Stufe 2 - 2A
Absorber-Kühlschrank 6-12A
Kompressor-Kühlschrank 4-7A
Druckwasserpumpe 4-8A

Alles ca. Werte, wie ich sie bisher gesehen ha , gibt bestimmt aber auch Geräte die andre Werte haben. Wie gesagt auf's Gerät schauen (oder messen, dann weisste auch gleich obs höhere Anlaufströme gibt
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

MartinBenz508

unregistriert

3

Sonntag, 24. Juli 2011, 22:17

Kühlschrank ca +- 40 Watt

Warum, liest Du es nicht einfach vom Typenschild Deiner Geräte ab, dann wüßtest Du es ganz genau.

Ich verkable grundsätzlich nix unter 2,5mm², längere Leitungen nehme ich 6mm², Verteilerzuleitungen 10mm², Solarmodule 16mm²

ist natürlich alles total oversized.

Kasimir

unregistriert

4

Sonntag, 24. Juli 2011, 22:30

Zitat

Original von O´Malley
Genauer Stromverbrauch steht auf den Geräten drauf.

Truma ca. Stufe 1 - 1A / Stufe 2 - 2A
Absorber-Kühlschrank 6-12A
Kompressor-Kühlschrank 4-7A
Druckwasserpumpe 4-8A

Alles ca. Werte, wie ich sie bisher gesehen ha , gibt bestimmt aber auch Geräte die andre Werte haben. Wie gesagt auf's Gerät schauen (oder messen, dann weisste auch gleich obs höhere Anlaufströme gibt


Da kann ich doch mit leben mit den Werten.
Reicht auf jeden Fall aus, die Anlage zu dimensionieren und auf die 2 Unterspannungsabschalter zu verteilen.
Werde ich morgen die Kabel ziehen und mal alles schön zusammentüdeln. ;-)
Danke für Die Infos.
Gruß Jörn

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 24. Juli 2011, 22:37

kompressor kühlschrank 35W, kurzfristig bis 12A beim anlauf deswegen mit 10A absichern und bitte 4mm2 zuleitung
absorberkühlschrank 10A absicherung den die fressen auf 12V den strom und haben mehr als 40watt, 4mm2 zuleitung

drukwasserpumpe brauchen bis zu 8A also 10A absichern und 2,5mm2 zuleitung

truma e4000 und die kleineren auch habe ne eigene sicherung in der steuerung drinne also währe das nur eine sicherung fürs kabel bis zur steuerung und da kanste mit 4A absichern. jenachdem wie weit die heizung von der bordnetz batterie wech ist muste das kabel dicker nehmen da die sehr empfindlich sind was spannungs schwankungen an geht. also wen hinterm fahrersitz die batterien sind und hinten in der ecke die truma ist dan bitte 4mm2 verlegen zur heizung.

alles andere licht, radio usw mit 2,5mm2

die 230V verkabelung kanste alles in 1,5mm2 machen das die standart stärke dafür. hast ja auch nur nen 10A FI drinne da langt das volkommen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 24. Juli 2011, 22:58

Und bitte NUR flexible Leitung verwenden. Starres Kabel (zB NYM) ist nicht zulässig.
Kleiner 1,5mm² darf nicht verwendet werden, unabhängig von der Absicherung.

Andi

Kasimir

unregistriert

7

Sonntag, 24. Juli 2011, 23:04

Zitat

Original von AndiP
Und bitte NUR flexible Leitung verwenden. Starres Kabel (zB NYM) ist nicht zulässig.
Kleiner 1,5mm² darf nicht verwendet werden, unabhängig von der Absicherung.

Andi

Also dann für die Elektrik 230 V AC 3*1,5 NYMHY mit Aderendhülsen oder muss das sogar das Gummikabel (H07 irgendwas) ich meine nich Silikonkabel, weil da hält der Mantel ja nicht mechanisch, sein wegen der erhöhten Temperatur?
Gruß Jörn

8

Montag, 25. Juli 2011, 00:20

Tipp zu Deiner Beleuchtungsart: Ich würde keine Halogen oder Leutstofflampen mehr nehmen. Habe LED SMD Meterware verarbeitet. Brauchen fast keinen Strom, gibt es auch in warmweiß und bringen super Lichtausbeute. Kannste schneiden wie Du willst. Klasse Sache! Aber aufpassen, die müssen bis ca. 14 Volt gehen, damit Schwankungen in der Voltzahl die Lampen nicht vorzeitig kaputt machen. Da kenn ich mich nicht so genau aus. Schteffl ist da Profi und verkauft auch welche. Sogar wasserdichte hat er. Hab von ihm welche gekauft und bin happy. Mach Dich da einfach mal ein wenig schlau. Die gibt es soviel ich weiß mit 30 und mit 60 SMD auf den lfdm. Auch nach Lumen musste gucken.

9

Montag, 25. Juli 2011, 06:16

Wegen der Beleuchtung:
http://amumot-shop.de/.de
Schnell, zuverlässig, tolle Beratung! Und nett!!
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

10

Montag, 25. Juli 2011, 09:20

Genau Uli, das sind sie!!
Zusätzlich zu den LED-SMD- Schläuchen hab ich auch solche Lampen eingebaut. Ne´super Sache. Hab meine alten Leuchten, die mit Leuchtstoffröhren, Halogenstrahlern und normalen Birnchen bestückt waren, einfach umgebaut. Wo der Sockel nicht gepasst hat, hab ich die Drähte direkt an die sockel bzw. Stifte der LED´s gelötet.
Die runden Lämpchen mit den 9 oder 10 SMD und Halogensockel habe ich von Pollin ( www.pollin.de ). Kosten dort ca. 7,95 Euro. Allerdings die Beratung, die Kasimir als "Einsteiger" in diese Technik evtl. bräuchte, ist dort nicht so berauschend.
Gruß aus dem bayr. Kongo in den hohen Norden
Hilmar

SunnyIngTom

unregistriert

11

Montag, 25. Juli 2011, 10:29

Zitat

Original von MartinBenz508
Solarmodule 16mm²
ist natürlich alles total oversized.


Das schöne 16mm²-Kabel hätte ich lieber woanders verbaut!
Solarmodule haben doch so einen hohen eigenen Innenwiderstand, dass so ein Monsterkabel hier praktisch nichts bringt.
Rechenbeispiel:
200W-Modul, Leerlaufspannung 19V, Ladespannung 14V, Kabellänge 6m
Solarmodul-Innenwiderstand = (19V-14V)/(200W/14V) = 0.35Ohm
Kabelwiderstand_16mm² = 6/16 * 0.017 = 0.0064 Ohm
Kabelwiderstand_4mm² = 6/4 * 0.017 = 0.0255 Ohm
=>
Ladestrom mit 16mm²-Kabel: (19V-14V)/(0.35Ohm+0.0064Ohm) = 14.03A
Ladestrom mit 4mm²-Kabel: (19V-14V)/(0.35Ohm+0.0255Ohm) = 13.32A

Beste Grüsse
Thomas

Tauchteddy

unregistriert

12

Montag, 25. Juli 2011, 11:43

Na immerhin, 5%. Haben oder nicht-haben sind schon 10% :-O Bei der geringen Ausbeute nicht zu verachten. Meins ist mit 6² angeschlossen, bei einer Kabellänge von knapp 2m ...

SunnyIngTom

unregistriert

13

Montag, 25. Juli 2011, 12:51

Zitat

Original von Tauchteddy
Na immerhin, 5%. Haben oder nicht-haben sind schon 10% :-O Bei der geringen Ausbeute nicht zu verachten. Meins ist mit 6² angeschlossen, bei einer Kabellänge von knapp 2m ...

Viele meinen halt, dass ein fettes Solarkabel viel mehr bringt.
Ich habe mal eine Excel-Tabelle draus gemacht:
www.individuallogger.de/Kabelverluste_12V-Solarmodul.xls

14

Montag, 25. Juli 2011, 13:30

danke, das is ja super praktisch :-)
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

Tauchteddy

unregistriert

15

Montag, 25. Juli 2011, 23:16

Interessant, danke. Bei mir ist das eine Marotte: das Kabel eine Nummer dicker gewählt kostet oft nur ein paar Cent, ich reduziere aber die Gefahr, durch Kabelquerschnitt verursachte Probleme zu bekommen.
Bei meinem neuen Kühli beispielsweise habe ich spontan 10² statt 6² genommen. Schaden kann es nicht und Mehrkosten waren 14m (2x 7m) à 20ct, also gerade mal 2,80€. Für die kurze Strecke zwischen Solarpanel und Laderegler war es wohl weniger als ein Euro zwischen 6² und 4².

16

Sonntag, 7. August 2011, 20:39

Hallo,

klar, ich würde im Zweifel immer dickere Kabel nehmen, aber zum Thema Kabel zum Solarpanel:
Die Module haben eine Maximalstromstärke, die auch mit dickeren Kabeln nicht überschritten werden kann (Kurzschlußstrom). Ist der Spannungsabfall über den Kabeln kleiner als Modulspannung - Spannungsabfall über Spannungsregler - Ladeschlußspannung (z.B. 20Volt - 3Volt - 13,9Volt = 3,1Volt) isses Bockwurst wie dünn die Tüdels sind - fast. Z.B. beim 10Ampere-Modul müssten 10m Kabel weniger als 0,55mm² Querschnitt haben, damit die Vollleistung des Moduls beschränkt wird. Also bieten 1,5mm² genug Reserve. Die 16mm²-Kabel würde ich lieber zu Stromfressern wie Kühlschrank etc verlegen.

Gruß Erwin