Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. August 2011, 10:26

Hallo, ein guter bekannter von mir arbeitet noch bis zum ende diesen Monats in einer großen solarbude hier bei uns, er bekommt kompl. module mit 150 W für 1,30€/Watt. Nun meine Frageen, er sagte das ich noch nen Wechselrichter oder sowas brauche, ist das richtig? oder kommt aus dem Modul nicht schon gleichstrom? aber z.B.150 watt kann ich ja nicht einfach direkt auf die Batterie jagen^^. Was kostet so ein wechselrichter? Fragen über Fragen tun sich mir auf^^

Gruß

2

Dienstag, 16. August 2011, 10:36

Jaaaa,
was für Module sind es?
Klar, es kommt Gleichstrom raus.
Aber es kommt auf die Spannung an.
Und diese sollte zur Batterie passen.
Dafür benötigst Du den Lederegler.
Der misst Spannung am Panel und an der Batterie und schiebt nach, wenn Akku Bedarf hat.
Oder schaltet Akku ab, wenn a: Batterie voll
oder
Ladezustand zu gering (sperrt Abnehmer)
damit Akku keinen Schaden nimmt.

Wichtig:
Haushaltsmodule? Nennspannung um die 40 V
Wohnmobilmodule? Nennspannung um 17 - 21 Volt
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Freiburg

Fahrzeug: L 407

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 16. August 2011, 10:41

Hej!

Den Wechselrichter brauchst du, wenn die Module aufs Haus sollen. Willst du deinen Bus beglücken, braucht's einen Laderegler. Wichtig wäre mal zu wissen, wie viel Spannung die Dinger abgeben. Du kannst einen simplen 12V-Laderegler nehmen, oder auch ein MPPT-Teil. Würde ich von der Modulspannung und von deinen Ansprüchen abhängig machen. Such mal im Forum nach Laderegler, wirst ellenlange Tröts finden.

Grüße, Paco

Edith: oh, Uli war schneller

4

Dienstag, 16. August 2011, 10:50

http://www.oeko-energie.de/solarladeregler.htm
http://www.oeko-energie.de/produkte/solarstrom-photovoltaik/index.php (Etwa Mitte der Seite)
schöne Erklärung
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

5

Dienstag, 16. August 2011, 11:27

Danke fürdie schnellen antworten-na dann werd ich mich mal etwas schlau machen.
es sind übrigens module für das haus-wollte sie aber für den ww nutzen

Gruß

MartinBenz508

unregistriert

6

Dienstag, 16. August 2011, 11:47

kein Problem, sehr viele Wohnmobilisten nutzen Hausmodule. Sind besser UND billiger ;-)
Den richtigen Regler mußt halt wählen, damit der die Leistung bestmöglich in die BAtterien reinbringt...

lieselotte

unregistriert

7

Dienstag, 16. August 2011, 12:17

dann gebt bitte regleralternativen an ausser MPPT
würde mich auch interesieren

Spencer

unregistriert

8

Dienstag, 16. August 2011, 13:03

da wir gerade bei sind... ich hab mir den Link von Schneckchen angeschaut und bin da bei den Batterien hängen geblieben weil meine Wohnraumbatterie schon wieder langsam den Geist aufgibt. Ist allerdings nur eine normale "Starterbatterie" vom Landmaschinengroßhandel. Ich brauchte vor 2 Jahren dringend eine neue und die Kohle war eng.. und ich kenn den Verkäufer gut. Daher hab ich mich für eine "Treckerbatterie" entschieden.

So, nun also meine Frage und ich weiß das wird bestimmt heftig diskutiert. Was ist denn nun die richtige Batterie für den Wohnraum ? (Solartechnik)
Der Link von Schneckchen löst noch mehr Verwirrung in mir aus, weil da ja so viele Batterien angepriesen werden...

Passt vielleicht ganz gut in diesen Thread, denn wenn Ice das Modul hat und den Laderegler, dann braucht er ja auch eine Batterie....

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 16. August 2011, 13:47

..."ICH" würde eine "zyklenfeste" Nassbatterie favorisieren, z.B. DETA,

die ist halbwegs erschwinglich und für den Zweck geeignet.

Jedenfalls tut mir das nicht so weh, als wenn so´ne super-duper-gel-machtu-sauteuer-batterie nach einem Jahr wegen irgend einem kleinen Fehler in der Ladeelektronik (Jaja, bei Euch passiert das nicht, aber bei mir)im Dutt ist.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: hamburg

Fahrzeug: MB 407 DL mit H Nr.

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 16. August 2011, 15:20

bei solarmodulen von 12-14 volt und akku entsprechenden laderegler instalieren,fertig.
habe 12 jahre teure gel von dryfit gefahren ohne problem.
bei autowechsel seit 4 jahren agm vom türkischen battriesupermarkt in hh washington allee keine probleme.
saharasepp

ps.derhat auch alle marken da
Signatur von »saharasepp« sahara-s.kein sand im getriebe

regentrude

unregistriert

11

Dienstag, 16. August 2011, 17:27

@ ice and lieselotte..

ich hab eine hauszelle mit 210 wp und 47 volt auf der trude und
dazu einen steca regler solarix prs 3030, der eben die 47v auch verarbeitet und nur 90 euro in der bucht kostet.

(ist kein mppt regler, aber den bau ich erst für aufstellbare zellen ein..)

gutes gelingen
magda

ps. hauszellen findet man n der bucht mit etwas geduld auch zu 1 euro/ W