Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 21. August 2011, 15:49

moin,

will mir bald nietmuttern einsetzen, damit ich die möbel dran befestigen kann. ich dachte an verzinkte stahl-nietmuttern oder welche aus edelstahl in M6. macht das einen unterschied bei korrosionsgefahr oder belastbarkeit?

und: hat jemand so eine zange (die eventuell auch edelstahl in M6 schafft?)und würde sie in 2 wochen für eine woche verleihen?

Buzz

2

Sonntag, 21. August 2011, 17:49

Ich bin gespannt, wieviel Freaks da was verleihen. Denke, da muss Dich einer schon sehr gut kennen und Vertrauen haben. Ich habe meine Lehren aus dem Verleihen gezogen und verleihe in meinem ganzen Leben nichts mehr. Solche Zangen kosten nicht die Welt und Du kannst Sie immer wieder einmal gebrauchen.
Nix für ungut und trotzdem viel Erfolg.
Hilmar

3

Sonntag, 21. August 2011, 17:57

Genau Hilmar &klasse1
Mein Motto:
Verleih niemals Geld, Werkzeug, Fahrzeuge und die eigene Frau...
entweder bekommt man es kaputt zurück... oder auch überhaupt nicht mehr ;-)

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 21. August 2011, 18:45

Zitat

Original von Mölly
Genau Hilmar &klasse1
Mein Motto:
Verleih niemals Geld, Werkzeug, Fahrzeuge und die eigene Frau...
entweder bekommt man es kaputt zurück... oder auch überhaupt nicht mehr ;-)

Und immer schön die Reihenfolge einhalten :-O
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Burgwald (OT Bottendorf)

Fahrzeug: DB 508 D und 608 Auwärter

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 21. August 2011, 18:59

Zitat

Original von Mölly
Genau Hilmar &klasse1
Mein Motto:
Verleih niemals Geld, Werkzeug, Fahrzeuge und die eigene Frau...
entweder bekommt man es kaputt zurück... oder auch überhaupt nicht mehr ;-)


na wenn das mit der Frau stimmt (?) (?) &professor1 &professor1

Ich geh jetzt in den Wald und spiel mit was giftigem
Signatur von »wuddi« Nimm Dir Zeit für Deine Freunde, sonst nimmt die Zeit Dir Deine Freunde!
Wie Phönix aus der Asche, wird sie auferstehen, meine Wuddiliene:
Schmuckbus

6

Sonntag, 21. August 2011, 19:26

moin,

vielleicht gibts ja doch jemanden, der/die einen vertrauensvorschuss gibt. die chancen steigen jedenfalls sicher nicht, wenn ihr - statt meine fragen zu beantworten - nur schreibt, dass ihr das sicher nicht machen würdet. ich verleihe jedenfalls oft meine Sachen, sei es geld oder werkzeuge. eine frau würde ich nicht als sache einordnen und deshalb frag ich mich auch, wie man dazu kommt, seine frau nicht "ausleihen" zu wollen. (sexismus ist wohl ein anderes thema...).

dennoch: bitte zersabbelt meine frage zu den nietmuttern nicht gleich am anfang, ganz unabhängig davon, ob ihr ein werkzeug verleihen würdet oder nicht.

nochmals: verzinkte stahl-nietmuttern oder welche aus edelstahl - macht das einen unterschied bei korrosionsrisiko oder belastbarkeit?

für hilfreiche antworten wär ich dankbar.

Buzz

Tauchteddy

unregistriert

7

Sonntag, 21. August 2011, 21:08

Genau, seine Frau nicht zu verleihen finde ich auch ziemlich kleinlich ...

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 21. August 2011, 21:15

bei einen trockenen fahrzeug ist es egal ob verzinkt oder va2!
wobei wen du die anschraubst so mit muttern werden die schrauben innen schwitzen !
eine trennung mit holz oder kunstoff were besser!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 21. August 2011, 21:16

Ich habe bei meinem viele Nietmuttern verbaut,das meiste in verzinktem Stahl teiweise auch Alu.Va (wenns das überhaupt gibt) würde ich nicht nehmen,ist unnötig und läßt sich mit Sicherheit schlecht zusammenziehen.

10

Sonntag, 21. August 2011, 22:54

Hallo,

V2A auf Normalstahl gibt Kontaktgammel. (Irgendwie kommt die Feuchtigkeit schon hin)
Verzinkt hält 100 Jahre. Schützt dann bedingt auch die durch die Bohrung freigelegten Stahlflächen, indem das Zink draufwandert. Man kann den Effekt manchmal an der Berührungsstelle verzinkte Mutter/rostige Schraube beobachten.

Gruß Erwin

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 21. August 2011, 23:22

Du kannst die Nietmuttern auch mit einer langen M6 Schraube setzen. Idealer weise eine mit kreuzschlitzkpof.Auf die Schraube eine Mutter bis zum Anschlag draufdrehen,Schraube in Nietmutter drehen,diese setzen.Dann Mutter auf Schraube mit Schluessel festhalten und Schraube zudrehen.Alles vorher schoen mit W40 einsauen,damit es schoen flutscht.

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 22. August 2011, 00:05

auf nachfrage : ich habe bei meinen ,holz auf die eisenstreben geschraubt ,da zwischen die wände mit hartschaum (nimmt keine feuchtigkeit auf)isoliert.darauf habe ich eine 3mm papelsperholzplatte mit pvc folie beschichtet geschraubt,und darauf die schränke mit pvc möbelbau winkeln.so hat man keine kältebrücken in auto auf die anschließend sich schwitzwasser bildet.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 22. August 2011, 08:33

Moin,

[:mod:]habt ihr nix besseres zu tun, als eine ernst gemeinte Anfrage zu zersabbeln?
Das ist langsahm gruselig. Geht zum Sabbelplatz und dröht dort rum.[/:mod:]

Zum Thema: Popnieten aus Kunsstoff

Habe leider keine Erfahrung mit den Dingern, werde die aber mal antesten.

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 22. August 2011, 09:37

Ich habe einen großteil meiner Einrichtung mit Nietmuttern M5 aus Alu befestigt.
Bei mir im Movano ist wahrscheinlich das noch überdimensioniert, wenn ich mir das Blech um
die Nietmuttern so ansehe, hätte es M4 Alu sicherlich auch getan...

Daher wage ich zu bezweifeln, dass M6 Stahl wirklich sinnvoll ist.


Ich habe als Zange die Gesipa Firefly gekauft - geiles Werkzeug!
Allerdings geht die wirklich nur bis M6 und da wohl auch nur Alu,
bei Stahl ist glaub bei M5 Schluss.
Natürlich kann man Nietmuttern auch mit ner Schraube setzen,
aber ich habe im Auto sicherlich 100 Muttern gesetzt -
hätte ich das mit Schrauben gemacht, wäre ich wahrscheinlich heute noch nicht fertig.
Mit der Firefly ist das Nietmutternsetzen ähnlich bei bei Popnieten,
aufschrauben, zweimal am Handgriff drücken und wieder abschrauben.
Geht alles in wenigen Sekunden!

Bezahlt habe ich für die Zange, zusammen mit 500 M5 und 350 M4 Nietmuttern,
deutlich weniger als beim günstigsten onlinehändler für die Zange alleine,
also einfach mal anfragen... (Ich weiß den genauen Preis nicht mehr auswendig...)
Einfach mal beim Werkzeughändler des Vertrauens anfragen...

Um der Frage vorwegzugreifen - ich verleihe das Teil nicht, sorry.
Signatur von »chicken« &irre2

MartinBenz508

unregistriert

15

Montag, 22. August 2011, 11:05

ich hoffe das wird jetzt nicht wieder als sabbeln betrachtet:

ich haber auch lange überlegt Nietmuttern bei meinem LKW-Ausbau zu verwenden und bin dann AUS KOSTENGRÜNDEN wieder davon abgekommen. Nicht nur eine professionelle Nietmutternzange ist schweineteuer, auch die Nietmuttern kosten ein Vermögen!
Im Endeffekt habe ich Dachlatten zur Vermeidung von Kältebrücken am Aufbaurahmen mit normalen selbstsichernden Muttern und Schruaben befestigt und die weiteren Befestigungen (Wände/Möbel/etc) in das Holz verschraubt.

Edelstahlmuttern würde ich auf keinen Fall nehmen; Stahlmuttern sind sicher ausreíchend.

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 22. August 2011, 11:41

Zitat

Original von MartinBenz508
ich hoffe das wird jetzt nicht wieder als sabbeln betrachtet:

ich haber auch lange überlegt Nietmuttern bei meinem LKW-Ausbau zu verwenden und bin dann AUS KOSTENGRÜNDEN wieder davon abgekommen. Nicht nur eine professionelle Nietmutternzange ist schweineteuer, auch die Nietmuttern kosten ein Vermögen!...


Gutes Argument - aber ich denke es kommt auf die Relation an,
für die Zange und die fast 1000 Nietmuttern habe ich ~120€ gezahlt.
Für mich war das voll ok, denn zum einen können solche Verschraubungen beliebig oft gelöst werden, zum anderen ist das Konstrukt stabiler als Dachlatten + Spax.

(Die Gesipa Zangen würde ich durchaus als Professionell bezeichnen)
Signatur von »chicken« &irre2

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 22. August 2011, 16:23

Wie oben geschroben: Die Schrauben mit Kreuzschlitz und dann den Akkuschrauber die Arbeit machen lassen.Geht natuerlich auch mit 6 Kant . Und ich behaupte so ist es schneller wie mit der Zange.

sittich

unregistriert

18

Montag, 22. August 2011, 18:17

Ich habe mir vor einiger Zeit bei Obi eine Zange für relativ wenig Geld gekauft, da mir die "alte" vorhandene Zange etwas zu unhandlich war.
Die neue Zange hat in etwas die Grösse einer Pop-Nieten Zange.
Bisher habe ich damit "normale" Stahlmuttern (verzinkt) in den Grössen M4, M5 und M6 verbaut.
Das hat alles einwandfrei geklappt.
Mit einer anderen Zange von meinem Bruder haben wir vor ein paar Tagen M5 Niro Muttern gesetzt, das hat auch ohne grosse "Würgerei" funktioniert. Die Zange entspricht in etwa der von Obi, ist aber eine Tubtara-Zange.
Nur der Preis der Blindnietmuttern hat mich beinahe umgehauen.
Beim gut sortieren Eisenwarenhändler habe ich für das Stück (genau: ein Stück) knappe 5.- CHF bezahlen dürfen. Ok, ich habe nur Kleinmengen gekauft, aber auch die 100er Schachtel hätte noch immer den Preis eines guten Nachtessens mit der Liebsten gekostet ;-)

Dies meine Erfahrungen mit diesen Teilen

Daniel

Martini

unregistriert

19

Montag, 22. August 2011, 19:07

Das war dann wohl eine "verkappte Apotheke" . . . . .

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 22. August 2011, 19:34

"eines guten Nachtessens mit der Liebsten..." ich weis ja nicht wo du speist,aber es muss günstig sein :kuckst du