Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 21. August 2011, 20:55

Moin,
Druckwasseranlage ist komplett neu verbaut (Pumpe, Ausgleichsbehälter, Leitungen, Hahn).
Problem: Wasser läuft nach dem Öffnen ordentlich, dann irgendwann nicht mehr, kein Tropfen (Wasser ist natürlich drin..., Entnahme tatsächlich auch am tiefsten Punkt...). Habe auf Entlüftung getippt, aber auch nach dem Abnehmen des Tankdeckels keine Besserung. Wenn ich die Leitung direkt nach der Pumpe öffne, sprudelt das Wasser. Tippe daher mangelns besserer Ideen auf den Ausgleichsbehälter, frage mich aber, was man da falsch machen kann (richtig montiert, Schläuche dran).
Hilfreiche Ideen wären großartig.
Gruß, Michael

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 21. August 2011, 21:00

druckschalter von der pumpe schaltet nicht ein !wakel mal wen kein wasser mehr kommt an den kabeln diereckt an der pumpe.
frage was ist das für eine pumpe typ model?
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 21. August 2011, 21:27

Moin,
die Pumpe rattert aber ordentlich. Die Kabel können es also nicht sein.
Eine womöglich dumme Frage: Speichert der Druckspeicher Wasser oder Luft, um das sofortige Einschalten bei Entnahme zu verzögern?
Gruß, Michael

4

Sonntag, 21. August 2011, 21:50

Tach,

er speichert Luft. Meiner darf mamimal 0,9 bar und hat zum Druckaufbau ein "Autoventil".


Grüße, Robert
Signatur von »Rob« bus-community.de

Wohnort: Seligenstadt

Fahrzeug: Clou 670P

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 21. August 2011, 21:53

Ich denk mal eher dass der Druckbehälter Wasser speichert. Immerhin kommt das Wasser von der Shurflo in den Behälter und geht mit einem weiteren Anschluss ins System. Was soll da Luft im Wassersystem???
Gerd

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 21. August 2011, 22:04

Die Luft sorgt für Druck im System. Damit das Wasser aus dem Hahn kommt, wenn man den aufdreht. Dann fällt durch die Entnahme der Druck und die Pumpe pumt entsprechend Wasser nach. Im Druckspeicher ist also oben eine Luftblase drin, die unter Druck steht.

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: MB 308D Postkögel

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 22. August 2011, 01:07

Hallo Michael,

kann es sein, dass der Höhenunterschied zw. Tank und Pumpe zu hoch ist und die Pumpe es beim Nachpumpen nicht mehr schafft neues Wasser nachzupumpen? Das war bei mir der Fall, die Pumpe hat beim Nachpumpen mit weniger Kraft gepumpt und den Höhenunterschied nicht überwunden, aber lief die ganze Zeit. Hab jetzt durchsichtige Schläuche zur Pumpe da kann man das dann sehen...
Am Druckspeicher ist ja glaube ich die Fließrichtung angezeigt, mehr kann man da wohl nicht falsch anschließen?
Das da oben Luft drin ist wußte ich jetzt auch nicht, wieder was gelernt!

Gruß Armin
Signatur von »Odi« Vom Postbus zum Wohnmobil - odimobil.de

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 22. August 2011, 06:44

mir währe es neu das man wasser kompremiren kan.

also der drukspeicher kommt höher eingebaut wie der tank und hat ja nur unten einen anschlus und oben nur ein sicherheitzventiel für überdruck.
da mus soll luft drinne sein den die komprimirt sich und speichert den druck den die pumpe vorgiebt eben die 2 bar oder was da gerade für ne surflo verbaut ist.
wasser darf da kein foll drinne sein in dem druckspeicher den dan funzt das net mit dem speicher.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 22. August 2011, 07:21

Moin,
Höhenunterschied wird es nicht sein, da er a) nicht besonders groß ist und b) ohne Druckspeicher das Wasser ja sprudelt. Hatte allerdings das Gefühl (im Vergleich zu einer anderen Druckanlage), dass der Druckspeicher deutlich schwerer (= mehr Wasser und weniger Luft?) war. Das werde ich als nächstes checken.
Gruß, Michael

10

Montag, 22. August 2011, 09:20

Moin,

hast du mal die Anschlusskabel umgesteckt?

HarunAlRaschid

unregistriert

11

Montag, 22. August 2011, 10:29

Zitat

Original von Eicke
da mus soll luft drinne sein den die komprimirt sich und speichert den druck ....
wasser darf da kein foll drinne sein ...


Nun, ganz richtig ist das nicht,
ein bisschen Wasser ist schon drinnen unten bei den Anschlüssen.

Das Wasser aus dem Tank fliesst ja "durch" den Druckspreicher.

Aber es bleibt eben oben immer das druckspeichernde Luftkissen.

Manche Druckspreicher haben auch eine Gummiblase drin,
wie die Hauswasser-Druckspeicherballons.

MartinBenz508

unregistriert

12

Montag, 22. August 2011, 11:09

ich würde mal das "System" ohne deinen Druckspeicher anschliessen und schauen wie es sich dann verhält.

Je nach Ergebnis kannst du dann festlegen ob es am Druckbehälter oder an was anderem liegt und dementsprechend weitermachen...

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 22. August 2011, 11:25

Moin,
das ist vielleicht eine gute Idee. Werde den Speicher mal ausbauen. Wie ich schon schrieb: Fühlt sich vergleichsweise "voll" an. "Nur" ein bisschen Wasser unten ist das nicht.
Gruß, Michael

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 22. August 2011, 13:25

nur mal so der druckspeicher mus über der wasserleitung an einem T stück befestigt sein. da fliest das wasser nicht durch !
werden hochkant eingebaut und unten ist dan der eine anschlus und oben eben das sicherheitz ventiel was nur bei überdruck auf geht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Chillan

Beruf: Auswanderer

Fahrzeug: MB 508d

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 22. August 2011, 21:26

Ich mach es kurz ...das ganze funzt wie das Ausgleichgefäß bei der Heizung ,normal mit irgend einem Gas gefüllt welches sich gut komprimiert luft geht natürlich auch puffert aber nicht so gut ,im Behälter ist eine Blase ich vermute mal der gute hat am Ventil die Luft abgelassen nun schafft es die Pumpe nicht das gesamte Gewicht des Wassers bis tzur letzten Entnahmestelle zu drücken wenn der Aufgebaute Druck im Gefäß abgefallen ist

16

Montag, 22. August 2011, 21:31

Druckausgleichsbehälter

auf dem Bild sieht man es gut: oben ist das Ventil um den vorgegebenen Druck aufzubauen, unten wird das Wasser durchgeleitet.
Wenn man so ein Teil montiert sollte man aber erst den (Luft)-druck auf das System geben und dann erst die Pumpe einschalten um das Wasser fliessen zu lassen.
Signatur von »Rob« bus-community.de

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 22. August 2011, 22:50

ich machs nicht so kurz:
eigentlich ist es völlig egal, was im ausgleichsbehälter los ist (voll luft, voll wasser, halb und halb),
das wasser muss aus den leitungen laufen, mit dem ausgleichsbehälter hat das nix zu tun.
der speichert nur den druck der pumpe(wenn sie den denn schafft)weil das darin befindliche luftkissen vom systemdruck
zusammengedrückt wird.druck draufgeben durch das ventil muß man auch nicht, das macht die pumpe selbst.
das ventil ist zum leerpusten oder leerlaufenlassen vor der winterpause.
gruß, fabian,
der allerdings auch keine lösung für das problem hat.

oder vielleicht doch:ist vielleicht dein boiler noch nicht voll?
bei mir dauert das immer etwas.
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 23. August 2011, 07:30

Moin ihr Helferlein,
kann es denn sein, dass die Pumpe zu schwach ist? Habe das Fahrzeug jetzt nicht hier, meine aber, dass sie bei 2.8bar abschalten soll. Abgesehen davon funktionierte sie zunächst ja.
Werde also wie vorgesehen zunächst nochmal ohne Behälter probieren und dann zusehen, dass ich das Wasser herausbekomme. Da es sich um den günstigeren Kunststoffbehälter handelt, kann ich aber oben nur entlüften bzw. aufschrauben, aber nicht Luft hinein pumpen.
Komme hoffentlich in den nächsten Tagen zu weiteren Versuchen. Ach ja; einen Boiler habe ich gar nicht; ist eine gaaaanz einfache Anlage mit einer Entnahmestelle.
Gruß, Michael

Tauchteddy

unregistriert

19

Dienstag, 23. August 2011, 12:04

Luft rein ist ganz einfach: Anlage drucklos machen, oben aufschrauben, Leitung unterhalb des Behälters öffnen damit Wasser ablaufen kann.

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 23. August 2011, 12:18

Zitat


das ventil ist zum leerpusten oder leerlaufenlassen vor der winterpause.
quote]

Das stimmt so nicht, aus dem Ventil solle kein Wasser kommen außer Diene Blase ist undicht. In dem Ausgleichsbehälter befindet sich eine Blase ähnlich wie in einem "alten" Fußball. Diese Wird von dem Wasser das auf der anderen Seiet ansteht zusammengedrückt. Die Blase sollte deshalb vorher aufgepumpt sein und etwa die Hälfte des Volumens ausfüllen. Wenn die Pumpe Pumpt, dann wird die Blase zusammengedrückt, bis in Ihr der Pumpendruch herrscht, bei der die Pumpe abschaltet (z.B. 2 bar). Macht man jetzt den Wasserhahn auf, drückt die Blase mit diesem Druck (2 bar) das Wasser aus dem Hahn, ohne dass die Pumpe arbeiten muss. Nach einer gewissen zeit nimmt der Gesamtdruck in dem Ausgleichsbehälter ab und die Pumpe schaltet wieder ein. Der Ausgleichsbehälter ist also eine Art Puffer., das ist nur möglich, weil sich Luft im Gegensatz zu Wasser komprimieren lässt. Wenn der Ausgleichsbehälter als komplett mit Wasser gefüllt wäre, wäre er wirkungslos.

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?