Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tauchteddy

unregistriert

21

Dienstag, 23. August 2011, 17:18

Nicht jeder Ausgleichsbehälter hat eine Blase ...

22

Mittwoch, 24. August 2011, 12:57

Hallo

ich weis nicht genau aber als Installateur und Heizungsbauer weis ich das es Ausdehnungsgefäße sind die immer mit einem Vordruck arbeiten.
Also bei einer Heizung hat dieser meisten ( kleine Anlage ) einen Vordruck von 1,5 Bar, bei Warmwasser Bereitung sogar bis 3,5 Bar Vordruck.
Stimmt dieser nicht mehr kann und geht auf null füllt sich der Behälter voll mit Wasser und dieser Blase darin fällt zusammen, aber dann hat der Ausgleichbehälter keine Funktion mehr und ein Behälter mit einem Wasser Vorrat hat keine Druckfunktion außer dieser steht in einem Meter Höhe und hätte dann 0,1 Bar nur mal so als Info, ich Denke das der Anschluss nicht ganz richtig sein wird oder ein Ventil dabei ist verschlossen oder so

GLG Siby

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 24. August 2011, 16:25

Oh mann,
haufenweise durcheinander hier.
1. mein behälter hat keine blase und kein ventil,so.
2.eine druckwasseranlage ist keine heizung und braucht auch keinen "vordruck".
3.wie schon richtig beschrieben, tut der behälter nix außer die druckverhältnisse etwas zu puffern,
daran kanns eher nicht liegen.
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

24

Mittwoch, 24. August 2011, 17:57

Klugscheißmodus an:
Doch, Gromo, wenn einer der Schraubverschlüsse (Zuleitung/Ableitung) mit einem Deckel oder sonst was verstopft sind 8-).
Klugscheißmodus aus

Ist der Behälter denn überhaupt durchlässig?
Scheint ja nur mit dem Teil so zu sein, dass kein Wasser ankommt, oder?
Oder ein Schlauch ist nach dem Teil umgeknickt.

Sonst gibt es da wohl keine Möglichkeit.

Einmal Druckluft rein und sehen, wo die Blase entsteht 8-)
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Tauchteddy

unregistriert

25

Mittwoch, 24. August 2011, 19:36

Hier Schneckchen, für dich ...

Zitat

Original von buspainter
Problem: Wasser läuft nach dem Öffnen ordentlich, dann irgendwann nicht mehr, kein Tropfen

Es kömmt erst und versiegt dann, also kann kein vergessener Stopfen den Weg versperren.

26

Donnerstag, 25. August 2011, 06:08

Wenn sich langsam der Gegendruck aufbaut, ist es so.
Da muss sich doch langsam ein Pfropfen bilden bei Druck.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 25. August 2011, 18:45

Moin ihr Helferlein,
Bus wieder da, eine Stunde probiert, Folgendes erlebt:
Habe zunächst den Schlauch von der Pumpe zum Speicher gelöst, dann Wasser marsch. Pumpe pumpt problemlos (wie vermutet). Dann nochmal ( :-O ) nachgedacht: Hatte den Speicher schon mal entlüftet (eher aus Neugier..., damit Dichtring verloren?); jetzt habe ich ihn entleert (war fast voll mit Wasser). Hat das rote Überdruck-/Entlüftunbgsventil eigentlich eine Dichtung? war keine dran, dachte aber, es müsste, daher Dichtung dran. Alles wieder zusammengeschraubt, mehrfach Hahn geöffnet, Pumpe arbeitet (bisher) wie sie soll. Woran es nun genau lag, weiß ich nicht. Probiere morgen wieder und hoffe, dass die kleinen Womogeister nicht wieder Unfug machen.
Gruß und Danke für alle Hinweise, Michael

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 12. September 2011, 07:22

Moin,
zu früh gefreut - Pumpe hat (wie immer) nach Öffnen der Leitung für einen gefühlten Liter funktioniert, dann versiegte der Strom irgendwann.
Habe jetzt genervt und ohne Erkenntnis ( 8-( ) den Druckspeicher ausgebaut. Pumpe springt halt jetzt sofort an, aber (bisher) funktioniert sie.
Gruß, Michael

29

Montag, 12. September 2011, 14:05

ich habe gar keinen Ausgleichsbehälter, und trotzdem funktioniert alles prima!!!??? Was nun? 8-(

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 12. September 2011, 14:28

Saugst Du vielleicht etwas aus Deinem Wassertank (ggf. im Ansaugschlauch) an?
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

31

Montag, 12. September 2011, 17:21

Der Ausgleichbehälter bei Druckpumpen in Wohnmobilen hat lediglich die Aufgabe, dafür zu sorgen das der Druck in der Leitung nicht so schnell abfällt.....also zB in der Nacht die Pumpe nicht anspringt um für den richtigen Druck zu sorgen.
Ansonsten braucht man den Druckbehälter nicht

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 15. September 2011, 16:16

Moin,
neuester Stand 8-( : auch ohne DA das gleiche Bild: Irgendwann kein Wasser mehr (Ja, und ist Tank voll, Entlüftung funktioniert, da eigener Schlauch). Werde auf jeden Fall den Tipp von Jörg noch verfolgen: Vielleicht ist mir da beim Einbau tatsächlich etwas in den Tank geraten. Ansonsten bin ich inzwischen ziemlich ratlos.
Gruß, Michael

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 15. September 2011, 19:42

Mich wundert das ehrlich gesagt nicht,
daß ohne druckausgleichsbehälter alles genauso ist, habe ich doch schon vorher beschrieben.
vielleicht solltest du dir mal die mühe machen, alle bauteile der reihe nach zu prüfen
( erst die ansaugleitung, dann die pumpe ,dann die weiteren leitungen etc.), macht zwar mehr arbeit als hier rumzufragen, scheint mir aber der einzige weg bei deinem problem.
und los!
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 15. September 2011, 21:39

Tankbelüftung fehlt oder ist zu. Die Befüllungsschläuche sind oft unterhalb des Befüllniveaus angeflanscht und taugen dann bei vollem Tank nicht zur Belüftung.
Deine Pumpe saugt und erzeugt Unterdruck im Tank gegen den sie dann nicht mehr ankommt.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 16. September 2011, 07:28

Moin,
@ gromo: ist mir alles klar. Schrieb anfangs, dass ich den DA als Fehlerquelle vermute und ihn daher ausbauen wollte. Schrieb ebenfalls, was ich schon geprüft habe (das ist für mich durchaus "der Reihe nach"). "Rumzufragen" klingt ein wenig genervt: Ich berichte einfach, darauf kann man reagieren oder nicht. Ich dachte, dass das Forum auch dazu da sei.
@ spezii: Schrieb, dass Tankbelüftung vorhanden ist. sie ist übrigens auch oben angebracht; schrieb auch, dass sich selbst bei geöffnetem Tankdeckel keine Veränderung ergibt. Ansonsten macht der beschriebene, möglicherweise erzeugte Unterdruck ja durchaus Sinn. werde also demnächst zunächst die "Verstopfung" verfolgen.
Gruß, Michael

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 16. September 2011, 07:43

moin michael,

ich habe in der tat ein kleines problem mit deiner fehlerbeschreibung(ist für mich
etwas ungenau).
du schriebst:nach der pumpe vor dem behälter sprudelts so wie es soll.
hast du es wirklich lange laufen lassen oder nur kurzer check und gut?
halte einfach mal die leitung nach der pumpe mit dem daumen zu und fühl mal,
was die pumpe an druch schafft( das meine ich übrigens mit "prüfen":-O )
wenn gut=weitersuchen,sind die leitungen alle dicht? etc.
wenn schlapp= fehler gefunden.
(ich habe übrigens wirklich die pumpe im verdacht)
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Tauchteddy

unregistriert

37

Freitag, 16. September 2011, 14:51

Ja, ich schließe mich an, wenn außer Leitungen und Pumpe nichts verbaut ist, kann es ja nur die Pumpe sein. Es sei denn, deine Leitungen "wachsen zu" :-)

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 16. September 2011, 19:41

Moin,
ist ja alles neu - sogar die Pumpe. Werde aber den Schlauch hinter der Pumpe nochmal öffnen und länger laufen lassen (ich fand, 1-2 Liter wären schon mehr als "nur mal eben"). "Drucktest" mit dem Daumen mache ich auch, aber das verdamte Ding pumpt ja zunächst wie es soll. Unterdruck durch Teil im Tank oder so werde ich aber trotzdem weiter verfolgen. Vielleicht weiß ich morgen mehr.
Gruß, Michael

Tauchteddy

unregistriert

39

Samstag, 17. September 2011, 12:01

Noch eine Überlegung - was für einen Schlauch hast du vom Tank zur Pumpe genommen? Wenn der nicht unterdruckstabil ist, könnte der sich langsam zusammenziehen und genau diesen Effekt verursachen. Kannst du den sehen oder ist der verdeckt eingebaut?
Wenn du ihn sehen kannst - Wasser laufen lassen und Schlauch beobachten.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

40

Samstag, 17. September 2011, 16:35

Moin,
letzter Stand - Tank aufgehabt und nichts "Sperriges" gefunden. Dann Leitung hinter der Pumpe auf und LANGE laufen lassen - funktioniert. Alles wieder zugemacht und Pumpe laufen lassen: springt sofort an und schaltet ab, wenn Hahn zu. Morgen wird das bestimmt wieder anders aussehen.... 8-(
@Tauchteddy: Leitungen sind die "üblichen" Verdächtigen von Reimo. Sehen auch nicht "zusammengezogen" aus (kann fast das ganze Stück sehen), und Knicks gibt es auch nicht.
Nächste Idee: Entlüftung bzw. Tankeinfüllstutzen: Entlüftungsschlauch führt von der Oberseite des Tanks zur hinteren Seite des Einfüllstutzens. Von vorne (wenn Deckel ab) sieht man allerdings nicht, wohin genau die Luft entweicht. Da aber das Problem auch bei geöffnetem Stutzen auftritt, kann das eigentlich nicht das Problem sein.
Ich berichte weiter...... .
Gruß, Michael