Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

41

Samstag, 17. September 2011, 18:05

grummelgrummelgrummel,

kann doch alles nicht sein 8-( .
was für ne pumpe hast du denn?
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

HarunAlRaschid

unregistriert

42

Sonntag, 18. September 2011, 11:57

Eine Idee hab ich noch:
Wenn im Entlüftungsschlauch ein Rückschlagventil (gegen Rausschwappen) eingebaut ist,
könnte das "festgebacken" sein.
Das hatte ich schonmal.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 19. September 2011, 11:34

Moin,
habe mal nach der Pumpe geschaut - ist original Bootsbedarf. Sollte doch aber keinen Unterschied machen, oder?
Nächste Idee: Kann die Pumpe nur in bestimmten Postionen eingebaut werden? Ist übrigens selbstansaugend und trockenlaufsicher. Da ja aber z.T. über Tage alles funktioniert, kann das ja alles nicht ursächlich sein.
Entlüftung ist übrigens ohne Ventil.
Gruß, Michael

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 19. September 2011, 12:21

Zitat

Original von buspainter
letzter Stand - Tank aufgehabt und nichts "Sperriges" gefunden. Dann Leitung hinter der Pumpe auf und LANGE laufen lassen - funktioniert. Alles wieder zugemacht und Pumpe laufen lassen: springt sofort an und schaltet ab, wenn Hahn zu. Morgen wird das bestimmt wieder anders aussehen.... 8-( Ich berichte weiter...... .
Gruß, Michael


Wie ist denn jetzt der Stand, scheint ja zu funktionieren, Hahn zu Pumpe aus, Hahn auf Pumpe an - was willst Du mehr?

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 20. September 2011, 07:24

Tach,
so ist der Stand 8-( : Nach einer Nacht pumpt die Pumpe nix - wie immer ;-( .
Nächster Versuch: Werde wohl mal eine andere Pumpe probieren.
Da der Bus bald ins Winterlager geht, versuche ich mich auch gaaaaaaanz doll zu entspannen.
Michael

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

46

Dienstag, 1. Mai 2012, 20:58

Moin,
hier bin ich wieder - Bus aus dem Winterlager geholt, Wasseranlage gefüllt: Dieselbe Leier %-/ . Erster Liter geht normal raus. Am nächsten Tag geht nix mehr ;-( . Schlauch hinter der Pumpe auf: Pumpe pumpt.
Jetzt aber vielleicht ein nächster Hinweis: Wasser aus dem Schlauch hinter der Pumpe zum Wasserhahn lief mit einem kleinen "Seufzer" an der offenen Pumpenseite heraus: Unterdruckproblem da irgendwo? Aber was genau?
Werde in den nächsten Tagen klare Schläuche (zunächst in einem großen Bogen - provisorisch) einbauen, damit ich besser sehen kann, wo es nicht mehr läuft.
Gruß, Michael

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 11. Juni 2012, 17:03

Moin,
das Elend hört nicht auf 8-( : Schläuche gewechselt, großzügig Bögen gelegt, neues Rückschlagventil eingebaut: Pumpe pumpt zunächst, auch literweise, irgendwann bekommt die Pumpe das Wasser anscheinend nicht mehr gezogen (und der Tank ist nicht leer :-P ). Thema Unterdruck: Ändert sich auch nicht, wenn der Tankdeckel auf ist; den Entlüftungsschlauch habe ich auch geöffnet. So viel kann doch gar nicht falsch sein, wenn es nur eine Entnahmestelle und einen Schlauch gibt. Ich bin vollkommen ratlos.
Habe jetzt den Pumpenlieferanten angeschrieben wegen der maximalen Förderhöhe, aber (s.o.) zunächst pumpt sie ja. Irgendwie muss da irgendwo irgendwann Unterdruck entstehen, aber ich weiß nicht wo.
Noch irgendwelche letzten Ideen?
Gruß, Michael

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

48

Montag, 11. Juni 2012, 17:41

Man könnte doch die Pumpe zunächst einmal von allen weiteren Installationen abhängen und ihre exakte Funktion dadurch überprüfen, dass man sie den Frischwassertank leer pumpen lässt, während man die Höhe der Ablaufschlauches kontinuierlich vergrößert, um die Förderleistung zu prüfen.

Wenn die Pumpe diesen Test besteht, ist der Fehler vermutlich in einer Fehlfunktion des Ausgleichsgefäßes begründet.

Denkbar wäre schließlich noch ein Fremdkörper im System, z. B. am oder im Wasserhahn, der strömungsbedingt oder durch Aufquellen die Leitung verschließt.

Gruß geloni

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »geloni« (11. Juni 2012, 17:49)


Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 11. Juni 2012, 19:38

Michael,
dann schreib doch
erstens mal, was für ne pumpe du drin hast und prüfe zweitens endlich mal die pumpe (z.B. so wie geloni schreibt)
und bastel nicht so sinnlos an deiner installation herum, das führt zu nix!
man muß bei solchen sachen wirklich systematisch vorgehen, sonst baut man evtl. ständig neue fehler ein.
außerdem wären genauere angaben hilfreich, wenn du hier hilfreiche tips haben willst.
- wie lang genau ist "lange laufen lassen"1min? 1stunde?
- wieviel genau ist "literweise" ? 10ltr? 100ltr?
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

50

Montag, 11. Juni 2012, 20:08

@gromo: Du bist ziemlich streng mit mir ;-) ! Ich finde bisher gar nicht, dass ich komplett unsystematisch vorgegangen bin. Habe durchaus Hinweise abgearbeitet und das auch mitgeteilt. Allerdings macht das Fehlerbild (und das zeigen ja auch eure Rückmeldungen) genauere Analysen schwer, und möglicherweise hätte ich die Ursache als nicht völlig unbegabter Bastler dann schon längst gefunden.
Pumpe: Da die Pumpe ja pumpt, kann die Förderhöhe ja eigentlich nicht das Problem sein. Warte daaber noch auf die Rückmeldung des Verkäufers. Ist sie zu schwach? Sie zieht ja zunächst Wasser, kann es also eigentlich auch nicht sein. Ob da in den diversen Versuchen nun ein Liter fliesst und dann nichts mehr oder zehn; wo ist der Unterschied? Oder übersehe ich da was?
Durchfluss: Da Wasser fliesst, kann das auch nicht das Problem sein. Hatte den Tank ja auch schon leer und da habe ich (so weit ich das sehen konnte) nichts gefunden, was vielleicht den Entnahmeschlauch blockiert. Hatte den Entnahmeschlauch direkt am Tank auch schon ab, da läuft das Wasser von ganz alleine heraus.
Unterdruck: Vermute ich immer noch, weiß aber nicht wo. Schrieb schon mal: Hinter der Pumpe Schlauch ab: Wasser sprudelt. Was kann es für ein Problem auf dem kurzen Weg zum Wasserhahn geben, wenn der neue Schlauch im weiten Bogen gelegt ist?
Vorhin: Habe die Pumpe (lange) rödeln lassen, dann funktionierte es wieder. Klingt aber irgendwie angestrengt (Batterie ist voll bzw. Bus hängt am Ladegerät).
Nächster Schritt: Werde eine neue Pumpe ausprobieren.
Schönen Abend noch und natürlich (!) trotzdem danke für die Rückmeldung.
Gruß, Michael

51

Montag, 11. Juni 2012, 20:26

Michael, stell doch bitte ein Bild der Pumpe rein.

Sonst bleibt es alles #kristallkugel und das richtige Ergebnis Zufall.

Bitte, Name des Pumpenherstellers, Typbezeichnung. Bitte!
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

52

Dienstag, 12. Juni 2012, 07:57

ja michael,
ich bin streng :-O ,nur kann man dir nicht wirklich helfen, ohne genaue infos (die du übrigens schon wieder schuldig geblieben bist) über die pumpe und die dauer und menge des wasserflusses zu haben.
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

53

Dienstag, 12. Juni 2012, 08:31

Nimm das ;-) :
Hersteller: Osculati
Typ: 16.503.12
2,1 A
3l/min
Abschaltung bei 2,4bar

Heute morgen funktionierte sie natürlich noch. Werde gleich die nächsten 20 Liter laufen lassen und mal schauen, was passiert.
Gruß, Michael

54

Dienstag, 12. Juni 2012, 11:26

Danke!

http://docs.osculati.com/FlipPDF/osculat…eo/page211.html

Das hätte ich auch so lange verschwiegen 8-) :-O

Viel schafft sie nicht nach den Angaben.

Sollte sie etwas betagt sein, können die Schaufelräder (Gummi oder Kunststoff) verschlissen sein, so dass sie pumpt, aber nicht fördert.
Wieviel Steigung hast Du denn von dem Tank bis zum Wasserhahn?

Rep.Satz ähnlich diesem:

http://lanautica.com/roue-pompe-refroidi…de&cPath=24_843
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schneckchen« (12. Juni 2012, 11:39)


  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

55

Dienstag, 12. Juni 2012, 17:02

Tach,
Pumpe ist neu. Außerdem fliesst das Wasser ja ein zeitlang immer. Heute morgen sogar über Minuten.
Förderhöhen: Tank zur Pumpe ca. 50cm, Pumpe zum Hahn ca. 40cm. Entfernungen sind auch gering: Tank zur Pumpe ca.70cm, Pumpe zum Hahn ca. 120cm.

Gruß, Michael

56

Dienstag, 12. Juni 2012, 18:17

Neu muß nicht immer heil sein:-[.
An der Höhe kann es m.E. nicht liegen. Förderdruck reicht aus. Durchgehend Strom dürfte auch da sein. Zeitverstopfungen gibt es nicht. Hast Du eine Ersatzpumpe, um zu testen?
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

57

Dienstag, 12. Juni 2012, 19:54

ouh hah,
das tat weh ;-) ,
aber jetzt weiß ich mehr... oder eben nicht, die marke sagt mir garnix, aber die daten sind wirklich nicht dolle, wie schneckchen schon schrieb.
ne normale feldwaldundwiesen- shurflo schafft ja schon locker 12ltr/min, deine nur drei...
aber ums kurz zu machen: ich bin mir sicher, die pumpe hat nen hau, neu hin oder her!
Alles andere hast du schon durch und , auch wenn andere anderes behaupten, am druckausgleichsbehälter liegts definitiv
nicht.
Also, geld in die hand nehmen, markenprodukt kaufen (wobei, ich habe glaube ich noch ne alte shurflo liegen,
war mir zu laut, vielleicht zum probieren?) und alles wird gut.
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

58

Dienstag, 12. Juni 2012, 23:24

Kannst Du einen Wasserschlauch statt der Pumpe anschließen? Wasser aufdrehen (System unter Druck setzen). Danach kontrollieren, ob das Wasser aus den Hähnen kommt.
Dann kann's eigentlich nur an der Pumpe liegen.

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

59

Mittwoch, 13. Juni 2012, 07:15

Moin,
danke für den nächsten Block an Rückmeldungen.
den DA habe ich zur Zeit gar nicht eingebaut, weil ich auch den ausschließen wollte. Das die Pumpe schwächlicher ist, ist mir klar. Bei einer Zapfstelle und kurzen Wegen fand ich das aber okay. Andere Pumpe (wie ich schrieb) ist der nächste Schritt:
@ Fabian:Sag mal eine Zahl 8_) (und zwar für die Pumpe incl. Versand).
Gruß, Michael

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

60

Donnerstag, 14. Juni 2012, 14:40

Moin nochmal,
man freut sich ja über jeden noch so kleinen Fortschritt 8-( : Pumpe lief gestern ordentlich, heute nicht mehr. Rödelte ordentlich. Habe dann den Wasserhahn geöffnet (nackte Verzweiflung), und nach ein paar Sekunden zog die Pumpe wieder Wasser bzw. pumpte es zum Hahn: Unterdruckproblem zwischen Pumpe und Hahn? Was kann das denn sein?
Gruß, Michael