Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 24. August 2011, 19:14

Hallo zusammen,

es nähert sich jetzt doch die Zeit, dass wir unseren 93er James Cook Klassik mal grundlegend Rost sanieren lassen müssen. Ich habe neu TÜV, aber schon zarte Hinweise erhalten, dass bis zum nächsten Mal ...
Unten/tragende Teile sind lt. TÜV und dem was ich unter dem Auto gesehen habe wirklich OK, aber rundherum, wo alle Bremer wohl rosten, scheinbar noch mehr die neueren als die älteren, ist Einiges wirklich durch. Schiebetür unten, Einsteige, Radläufe. Dann gibt es einige Stellen, wo es nicht mehr so lange dauern wird, unter der Windschutzscheibe z.B.
Jetzt muss ich sagen, ich würde eher den Motor zerlegen, als Karosserie-/Schweiß-/Schleif-/Lackierkram. Das hasse ich wie die ... sonst hätte ich vielleicht vorher auch mehr gemacht, damit es nicht so weit kommt.
Kurzum, ich würde den Dicken "generalsanieren" lassen. Ist das in D bezahlbar? Soll ich ihn gleich nach Polen/Rumänien/... bringen und hoffen, dass ich ihn überhaupt wieder bekomme ;-)?
Wäre für Hinweise, Empfehlungen etc. dankbar. Die Idee mit Polen ist nicht als reiner Gag gedacht, ich hatte mal einen mit einem neu lackierten Bulli (T3, glaub ich, also nichts wirklich "wertvolles") getroffen, der sah zumindest gut aus. Ob drunter auch alles so toll war, weiß man eh immer erst hinterher, aber das ist mir zu Studentenzeiten auch in D-Werkstätten mal passiert, das hielt nicht mal ein Jahr...
Also haut rein,
Benne

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. August 2011, 20:18

Wollte meinen Bremi auch auf dem Rückweg von Indien schweissen lassen. Hab aber auf der gesmten Strecke keine Werkstatt gefunden, auch nicht in TR und Albanien, von der ich mir die Arbeit so erwartete wie sie der Tüv in D haben will. Hab dann beschlossen es selber zu machen. Bis TR gab es kein Schutzgas, mit Autogen lass ich keinen an meinen Bremi ran. Und da wo es Schutzgas gab, war ich so mit dem was ich gesehen habe nicht zufrieden. Lackieren und Spachteln sind sie klasse, da kommt man billig weg, aber schön Rostschweissen, hab ich keinen gesehen. Nur rumgeflickt, das es hält. Obwohl in der TR auch TÜV ist. Wollte aber auch den Urlaub nicht mit anschauen von etlichen Werkstätten verbummeln. Daher nur Stichprobenartig reingeguckt.
Soll aber nicht heißen, dass es dort nix gibt. Polen seh ich eher in der Preisklasse von D, da kannste es gleich hier bei nem günstigen machen lassen.
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. August 2011, 20:42

Frag mal den Osti , der hat jetzt Übung im Bremer modellieren

LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. August 2011, 20:56

also ar***lö***r machen es so:
überlegen, wieviel will ich ausgeben? davon mindestens 20% abziehen. mit dieser preisvorstellung zu einem laden in D hingehen, verhandeln, angebot einholen. mit dem angebot zum nächsten gehen, sagen der xy macht es für den preis. sehen ob der es günstiger macht. wenn ja, wieder zurück zum ersten und das angebot des anderen vorlegen und sehen was er dazu sagt.

und jetzt: ring frei! &box1 &rotflvvl

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. August 2011, 21:05

wer nur peanuts bezahlen will,muss gefasst sein,dass nur affen für ihn arbeiten wollen!

Sparkassenmobilist

unregistriert

6

Mittwoch, 24. August 2011, 21:23

ich sag mal selber machen sollte das Motto sein,...

dann weißt was wirklich gemacht ist und hast Kosten unter Kontrolle ;-)


Peter

7

Donnerstag, 25. August 2011, 01:12

Werkstätten arbeiten oft so: Hauptsache es sieht gut aus. Wenn das Blech nächstes Jahr abfällt, wird ein neues drübergebraten. Korrosionsschutz Fehlanzeige 8-( . Hilft nur selbermachen und Hohlraumversiegelung.
Die Repbleche gibt´s doch günstich. Schön anlöten, glattmachen, Rostschutz Pinseln(!) und Glattrollen, Füllern, Lackieren.

Gruß Erwin

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. August 2011, 11:08

zeig doch mal die bilder!