Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anhaltiner

unregistriert

1

Mittwoch, 14. September 2011, 18:54

Hallo zusammen !!

Ich habe in der letzten Zeit mal darüber nachgedacht das Fahrerhaus meines 608ers etwas aufzuhübschen.
Er rostet an diversen Stellen oberflächlich weil der Vorbesitzer den Untergrund vor dem Lackieren ganz offensichtlich nicht sauber vorbehandelt hat. Auch ein paar schlecht gespachtelte Stellen auf den Türflächen stören mich.

Ich habe nun vor diese Stellen auszubessern und das Fahrerhaus einen neuen \"Anstrich\" zu verpassen.
Hierbei kommen mehrere Versionen in Betracht:

1: Lack mit Rolle auftragen. Günstig sieht aber anschließend auch irgendwie verhunzt aus da die Oberfläche nicht richtig glatt wird.

2: Lackieren. Ich habe zwar einen Kompressor und würde mir um das Fahrerhaus eine provisorische Lackierkabine bauen habe aber noch NIE selbst lackiert. Das Ergebnis wird auch erschreckend sein.

3: Lackieren lassen. Die vermutlich beste Variante für ein sauberes Finish. Aber vermutlich auch die teuerste.

4: Bekleben lassen. Mit Folie wie auch Taxis, Polizeiwagen und Omnibusse beklebt werden. Ist offensichtlich auch eine dauerhafte und unempfindliche Außenhaut.

Wie gesagt, es handelt sich nur um das Fahrerhaus bis direkt hinter die Türen. Dort fängt der Aufbau (Bürstner Wohnwagen) an und der sollte so bleiben wie er ist weil er noch gut ist.
Das Bekleben dürfte auch recht einfach sein, da das Auto bereits ein Fahrerhaus mit den schwarzen Kunststoffblenden hat. Somit entfällt das Gefummel am Kühlergrill.

Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren. Hat schon mal jemand von euch Erfahrungen mit einem beklebten Fahrzeug ?? Die Omnibusse in der Firma wo ich arbeite werden auch mit roter Folie beklebt und das Ganze sieht tadellos aus.

Viele Grüße:
Markus

2

Mittwoch, 14. September 2011, 19:24

Hey Markus ,,
bekleben ist nicht schlecht ABER die Vorbereitung ist die gleiche wie beim lackieren !!!!!
Sonst sieht auch das Sch... aus ,da die Folienstärke sich im µ Bereich befindet und somit KEINERLEI
unhebenheiten kaschiert werden können .

LG
Bernd

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. September 2011, 20:40

zu 2: warum soll das ergebnis denn erschreckend aussehen? du darfst nur nicht den fehler machen und zu schnell fertig werden wollen, dann gibts nämlich die gefürchteten rotznasen. wenn du immer genug abstand hältst und ganz dünn aufträgst gibts auch als anfänger keine rotznase. am besten erstmal auf dem schrottplatz eine motorhaube holen und daran üben. danach bist du kein anfänger mehr und es kann losgehen.

zu 3: bekleben "lassen" ist bestimmt auch nicht billig. das geld würde ich lieber in lack investieren. vor allem kannst du da dann nichst ausbessern, wenn du mal ne macke drin hast.

merlin88

unregistriert

4

Donnerstag, 15. September 2011, 00:57

zu 1 . Mach das ;-) investier in ne Gute Rolle und gib dir Mühe beim vorbehandeln, bei unseren Bussen sieht man das kaum
ich war auf dem Treffen echt erstaunt wie gut gerollt aussehen kann , teilweise sieht man das erst wenn man mit der Nase davor hängt und das bei Sonnenschein.

und gut gerollt ist sicher dreimal besser als schlecht lackiert.

Also entweder professionel lackieren lassen oder Rollen. Bei Folie muss der Untergrund auch glatt sein von daher
würde das mit lackieren gleich kommen.

Alternativ mach doch mal an einer Stelle nen Test

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. September 2011, 07:11

wenn du brantho-korrux als lack nimmst probier das gut aus mit den rollen. bei mir haben sich sogar die besten rollen aufgelöst und ich hatte schleimige klumpen auf dem dach. allerdings haben die sich erst nach ca. 5 minuten aufgelöst, vorher war alles super und sah aus wie mit der pistole lackiert. also wenn du testest dann nicht mal kurz irgendwo drüberrollen, sondern schon eine größere fläche lackieren.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. September 2011, 10:41

...

Zitat

radi8 schrieb:...bei mir haben sich sogar die besten rollen aufgelöst und ich hatte schleimige klumpen auf dem dach


Kann es sein, dass hier nur der "neue" mit dem "alten" Lack reagiert hat?

Wenn Du von schleimigen Klumpen sprichst, kommt mir dieser verdacht ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. September 2011, 12:34

Zitat

Kann es sein, dass hier nur der "neue" mit dem "alten" Lack reagiert hat?


nach einem telefonat mit branth-chemie hatten die mir gesagt, den mercedes original-lack kann man bedenkenlos ohne anschleifen überstreichen. der lack wurde von mir vorher zuerst mit wasser und geschirrspülmittel abgewaschen, danach 2x mit silikonentferner abgerieben. war eh nur das dach - ich habe dann gepinselt und alles sieht wunderbar aus.

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. September 2011, 12:57

Zitat

Original von radi8
wenn du brantho-korrux als lack nimmst probier das gut aus mit den rollen. bei mir haben sich sogar die besten rollen aufgelöst und ich hatte schleimige klumpen auf dem dach. allerdings haben die sich erst nach ca. 5 minuten aufgelöst, vorher war alles super und sah aus wie mit der pistole lackiert. also wenn du testest dann nicht mal kurz irgendwo drüberrollen, sondern schon eine größere fläche lackieren.


Meine Erfahrung zeigt, dass Brantho-Korrux auf fast allen Altanstrichen verwendet werden kann und auch mit fast allen Farben überlackiert werden kann. Es kann allerdings zu Unverträglichkeiten mit Acryllacken kommen. Ich vermute dass das bei Die der Fall ist. Entweder Abschleifen oder EP-Grund als Trennschicht dazwischen aufbringen.

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. September 2011, 14:10

...also ohne den alten Lack anzurauen oder die äußere Schicht anzuschleifen sollte man grundsätzlich nicht lackieren, egal mit welchem Lack. Es wundert mich schon, dass man Dir das so gesagt hat.

Aber das hat natürlich nichts mit einer Reaktion zwischen verschiedenen Lacksorten zu tun
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

the cat

unregistriert

10

Samstag, 17. September 2011, 10:06

das problem lag an den rollen-
es spezielle rollen, die dir der brantho händler verkauft-
oder du rufst an und fragst, welches material gut ist (ich glaube neopren...)
auf dem bw lack oliv hält brantho wie sau- ohne vorarbeiten.
zum brantho etwas verdünnung dazu, dann trocknet der nicht schon beim ersten strich.
und nie in der sonne streichen!! erst abends anfangen

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 18. September 2011, 01:01

angerufen hatte ich, mir wurde damals gesagt, kurzhaar-rollen mit "schweineborsten". da könnte ich jede nehmen. auf dem zivilschutz-lack hält brantho auch bestens. hatte dach+felgen gepinselt und der rest wurde verdünnt und gespritzt.

@helmut: mit hatte das auch gewundert, aber das zeug dünstet dermassen aus dass mich mittlerweile gar nichts mehr wundert.