Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

manukall

unregistriert

1

Sonntag, 18. September 2011, 20:18

Hallo liebe Busfreaks,

hab ein ganz doofes Problem:

Als ich vor 2 Wochen beim TÜV war, habe ich die Plakette nicht bekommen, weil mir die Gasprüfung gefehlt hat. Ansonsten war alles ok, was bei meinem 77er L207 schonmal ziemlich erstaunlich ist.

Jetzt hab ich gestern mal den Brenner von der Heizung (Trumatic SB-1800) abgeschraubt und wollte das mal durchpusten, als beim Abschrauben das wohl schon etwas angefressene Rohr durchgebrochen ist. Direkt an der Mutter, mit der es am Rest der Leitung verschraubt wird.

Zum TÜV kann ich mit bestandener Gasprüfung noch bis 01.10., ohne nochmal die volle Gebühr zu zahlen.

Was tun? Ersatzbrenner finde ich bei Ebay nur für neuere Heizungen. Weiß jemand von euch, ob die passen würden? Wie weit müsste ich denn die Heizung ausbauen, damit ich auch ohne funktionierende die Gasprüfung bestehen kann? Reicht es, wenn ich einfach das Rohr am Verteiler direkt nach der Gasflasche abschraube und mit einer Kappe versehe? Leitungen und Heizung will ich eigentlich nicht ausbauen, weil ich irgendwann dann schon wieder eine funktionierende Heizung haben will. Brauch jetzt nur erstmal eine schnelle Lösung für Gasprüfung/TÜV, damit ich nicht die 100€ für eine neue, volle TÜV Prüfung nicht nochmal zahlen muss.

Danke euch für jeden Tip.

MartinBenz508

unregistriert

2

Sonntag, 18. September 2011, 20:56

mach es so wie du schreibst. Am Verteilerblock zustoppeln, Leitung zur Heizung entfernen und auf zur gasprüfung. Danach hast Du alle Zeit der Welt die benötigten Teile zu besorgen und die Anlage wieder in Schuss zu bringen...

Ein Foto wär ganz ok, für mich hört es sich so an als müßtest du eh nur die Verbindungsleitung tauschen ?

manukall

unregistriert

3

Sonntag, 18. September 2011, 22:38

Foto kann ich vielleicht morgen machen. Die Leitung ist ja direkt am Brenner gebrochen, also müsste ich den wohl schon tauschen. Bin mir auch ziemlich sicher, dass da nix mit reparieren ist, weil das dort alles ziemlich eng ist. Die Leitung guckt vielleicht 1cm aus dem Brenner raus und ist so ca 5mm vor Ende gebrochen. Und da muss ja noch diese lange Mutter drauf, die dann zur nächsten Leitung abdichtet.

Bei Ebay gibt's eine Trumatic S 2000. Ob der Brenner davon passt, weiß vermutlich auch keiner, oder?

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 19. September 2011, 16:59

Zitat

Original von MartinBenz508
mach es so wie du schreibst. Am Verteilerblock zustoppeln, Leitung zur Heizung entfernen und auf zur gasprüfung. Danach hast Du alle Zeit der Welt die benötigten Teile zu besorgen und die Anlage wieder in Schuss zu bringen...

Ein Foto wär ganz ok, für mich hört es sich so an als müßtest du eh nur die Verbindungsleitung tauschen ?


Ich denke es reicht nicht, dan Anschluss totzulegen. Bei mir will der TÜV bei der Gasprüfung sehen, dass die Heizung/Brenner brennt. u.a. um die automatische Thermo-Abschaltung des Gases zu prüfen. Wenn Du alle Anschlüsse zumachst, bestehst Du zwar ziemlich sicher den Dichtigkeitstest :-O aber den Funktionstest nicht.

Da hilft wohl nur Heizung für den TÜV ausbauen. Dann steht diese aber auch nicht mehr im Gasprüfbuch und streng genommen musst Du nach Wiedereinbau noch mal zur Gasprüfung...

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 19. September 2011, 17:04

...wenn er die Gasleitung "sichtbar weglegt" und

am Verteilerblock einen Blindstopfen einsetzt, sollte es klappen ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 19. September 2011, 17:28

Zitat

Original von Bobby
...wenn er die Gasleitung "sichtbar weglegt" und

am Verteilerblock einen Blindstopfen einsetzt, sollte es klappen ;-)


Aber muss der Prüfer dann nicht die Heizung (als nicht vorhanden) aus dem Prüfbuch rausstreichen....?
Immerhin kann er ihre Dichtigkeit nicht prüfen, wenn sie nicht angeschlossen ist.
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 19. September 2011, 18:15

Mach es genau so wie bobby beschrieben, bei mir hat so auch geklappt. Das mit dem austragen kann passieren, muss aber nicht zwingend. Vielleicht vorher mit dem Prüfer sprechen, mach aus jedenfall bei ner Womo Erkstatt und nicht beim TÜV, da die "privaten" Prüfer meistens kulanter sind. Vielleicht haben die auch gleich nen Tip wie man es günstig beheben kann.

MFG der MAtze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

8

Montag, 19. September 2011, 19:08

sollte einer blöd fragen bei der gasprüfung
suchst halt eine neue heizung-sollte kein problem sein
wenn du den anschluß abstopfst und den rest demontierst

der-seemann

unregistriert

9

Montag, 19. September 2011, 19:38

Würde nur den Anschluss am Verteilerblock blind setzen, Leitungen (dann am Verteilerblock lose) liegen lassen, vielleicht den Brenner ausbauen, und den defekten mitbringen. Dann sollte klar sein, dass du die so nicht in Betrieb nimmst. Dann mit dem Prüfer reden, dass du demnächst mit ner neuen Heizung vorbei kommst und der die Ordnungsgemäss abnimmt (muss er sowieso, wenn du an der Anlage irgendwas gemacht hast, auch wenns normal keiner merkt...). Entweder er trägt die alte temporär aus, was korrekt währ, und beim nächsten mal wieder ein, oder der drückt ein auge zu...

eventuell kann man das Teil (hart-)Löten?

manukall

unregistriert

10

Montag, 19. September 2011, 20:27

Danke erstmal für die ganzen Antworten.

Rufe morgen mal beim Gasprüfer an und frage, was für ihn okay wäre. Der ist bis heute im Urlaub.

Löten ist vermutlich schwierig, weil man garnicht an die Stelle ran kommt, wenn die Mutter übers Rohr gezogen ist. Und die müsste ja vorm Löten schon drauf. Vielleicht könnte man aber einfach noch ein Stückchen Rohr dazwischen löten. Werde den ausgebauten Brenner mal zum Installateur bringen. Der sollte sich mit sowas ja eigentlich auskennen...

Tauchteddy

unregistriert

11

Montag, 19. September 2011, 20:31

Wäre es denn ein Problem, wenn die Heizung ausgetragen würde? Dann wird sie eben wieder eingetragen, wenn sie reparariert ist und die Gasprüfung dran ist.

regentrude

unregistriert

12

Montag, 19. September 2011, 20:58

moin.

wg deiner kaputten heizung ruf mal die hier im ersten posting angegebene firma an.
dann klappts vielleicht mit der rerparatur bis zum 1.10. und du ersparst dir die bastelei..

viel glück
magda