Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

nick1508

unregistriert

1

Donnerstag, 22. September 2011, 23:01

hallo
wie bekommt man ein LKW zugmaschine mit grüne nummernschilder
privat zugelassen ?
oder muß man ein Gewerbe haben um ihn steuerbefreit zugelassen zu bekommen
Jan

Martini

unregistriert

2

Donnerstag, 22. September 2011, 23:03

Soweit ich weiß geht das nur bei ausschließlicher Nutzung für Land- bzw. Forstwirtschaft oder bei ausschließlichem Transport von Sportgeräten-aber "Tauchteddy" dürfte da Fachmann sein!

der-seemann

unregistriert

3

Donnerstag, 22. September 2011, 23:11

Schausteller?

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. September 2011, 23:16

Ich habe seit 3 Wochen eine grüne Nummer.
Allerdings nicht fürn LKW, sondern fürs WoMo. Typ Mercedes 711.
Die Voraussetzung:
1. Reisegewerbekarte mit Gewerbe nach Schaustellerart.
2. Wohnmobil über 3,5 t zGG.
3. Ausschließlich für gewerbliche Nutzung.

Für eine Zugmaschine musst Du ebenfalls Punkt 1 erfüllen, allerdings ist die Voraussetzung für die Umschlüsselung zur Schaustellerzugmaschine sehr eng gefasst. Frag mal Dein Finanzamt Abt. KfZ Steuer und Deine Kfz Zulassungsstelle.

Übrigens werden Wohnmobile nicht umgeschlüsselt. Sehr wohl aber LKWs oder auch Anhänger.
Liebe Grüße
Rainer
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 23. September 2011, 17:13

Ich hab nicht mal für meinen Traktor eine grüne Nummer bekommen, weil ein Campingplatz ist kein Landwirtschaftlicher Betrieb 8-( 8-(
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

6

Freitag, 23. September 2011, 17:56

Kann denn ein und dieselbe grüne Nummer an mehreren Anhängern verwendet werden?
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 23. September 2011, 18:03

uli nein den wir haben ja keine wechselkenzeichen in D bzw noch nicht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

8

Freitag, 23. September 2011, 20:47

Hatte es gerade gesehen, Fotos folgen nächste Woche, da gerade big Party.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

the cat

unregistriert

9

Samstag, 24. September 2011, 11:56

Zitat

Original von Axel
Ich hab nicht mal für meinen Traktor eine grüne Nummer bekommen, weil ein Campingplatz ist kein Landwirtschaftlicher Betrieb 8-( 8-(


soweit ich weiss kann man ab 1, irgendwas hektar einen gartenbaubetrieb anmelden- dann müsste es gehen. ist aber sicher mehr aufwand als ertrag...dann ist wieder landw. alterkasse, rente unfallversi etc pp fällig.

Tauchteddy

unregistriert

10

Samstag, 24. September 2011, 14:35

Danke für das Vertrauen, Martini, aber mit Landwirt/Schausteller kenne ich mich nicht aus. Ich habe aber gehört, dass das immer schwieriger geworden sein soll in den letzten Jahren und das die Einschätzung der Katze, dass der Aufwand hoch ist, richtig ist. Anders sieht das natürlich aus, wenn jemand wirklich Landwirt oder Schausteller ist.

Nevadatreiber

unregistriert

11

Samstag, 24. September 2011, 18:37

Zitat

Anders sieht das natürlich aus, wenn jemand wirklich Landwirt oder Schausteller ist.



dafür sind diese Kennzeichen ja auch gedacht

Michael

Tauchteddy

unregistriert

12

Sonntag, 25. September 2011, 11:12

Richtig Michael, aber es wird eben immer wieder darüber spekuliert, was man machen muss, um als Schausteller oder Landwirt anerkannt zu werden. Früher reichte ja eine Reisegewerbekarte, aber die Zeiten sind lange vorbei :-)
Ich verstehe auch nicht, was diese Ausnahmen sollen. Ich würde sie abschaffen, das ist der sicherste Weg, Missbrauch zu vermeiden.

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 25. September 2011, 12:48

Also das kann man schon nachvollziehen. Bei beiden Berufsgruppen sind grosse Fuhrparks am Start, die vergleichsweise wenig bewegt werden. Wenn man diesen Betrieben die volle LKW Steuer abknöpfen würde, wären die wohl alle nicht mehr rentabel und könnten dichtmachen.

Gleichzeitig finde ich es aber richtig, wenn das auch sehr konkret nachgewiesen muss, um sicherzustellen, dass da nicht jemand ein Hobby dazu benutzt um Steuerfrei Auto zu fahren.

Das allerdings nur aus Gerechtigkeit den andern gegenüber, nach meiner Meinung sollte die KFZ - Steuer so wie in Frankreich komplett abgeschafft werden. Das lässt sich viel besser, gerechter, einfacher und ökologischer über eine Umlage auf die Mineralölsteuer machen.

LG Christian

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 25. September 2011, 13:23

Zitat

Original von Schneckchen
Kann denn ein und dieselbe grüne Nummer an mehreren Anhängern verwendet werden?


Hallo, in der Landwirtschaft sind Anhänger bis zu 25KmH zulassungsfrei d.h. sie brauchen weder zum Tüv noch zugelassen werden und tragen ein Wiederholungsschild der Zugmaschine. Leicht zu erkennen an den fahlenden Stempeln auf dem Nummernschild. Will man scheller als 25Kmh fahren muß jeder Anhänger zugelassen werden und bekommt eine eigene Nummer. Aber wer fährt schon mit einem 40Kmh Schlepper schneller als 25Kmh &pfeif1

Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

the cat

unregistriert

15

Sonntag, 25. September 2011, 13:30

wenn dann umgekehrt....thread zu gezzz? :-O

16

Sonntag, 25. September 2011, 17:06

Danke Willem für die Erklärung!
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Tauchteddy

unregistriert

17

Sonntag, 25. September 2011, 21:17

Zitat

Original von cheesy
Bei beiden Berufsgruppen sind grosse Fuhrparks am Start, die vergleichsweise wenig bewegt werden. Wenn man diesen Betrieben die volle LKW Steuer abknöpfen würde, wären die wohl alle nicht mehr rentabel und könnten dichtmachen.

Der "große Fuhrpark" besteht in den meisten Fällen aus wenigen zugfahrzeugen und vielen Anhängern/Aufliegern, dieselbe Situation wie bei Speditionen. Die Lösung dafür gibt es seit langem: Anhängerzuschlag und grüne Kennzeichen für dei Anhänger.
Weshalb sollen denn ausgerechnet diese Berufsgruppen darüber hinaus subventioniert werden? Dafür gibt es keinen sachlichen Grund.

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 25. September 2011, 21:57

Da hast du schon recht. Ich seh den Unterschied halt auch in der Fahrleistung. Schausteller fahren nicht viel und für Landwirte ist der Trecker eher ein Arbeitsgerät, das auch mal gelegentlich ein paar km auf der Strasse fährt. Gabs nicht auch mal Steuerbefreiung für sogenannte selbstfahrende Arbeitsmaschinen?

Allerdings müssten nach dieser Logik unsere Womos auch extrem günstig besteuert werden. Aber uns subventioniert halt keiner und wir haben keine Lobby 8-(

Aber wiegesagt, ich seh den Sinn der KFZ-Steuer generell nicht wirklich. Was auch immer man damit erreichen will, man kann es über die Mineralölsteuer machen und es wäre wesentlich gerechter.

LG Christian

Tauchteddy

unregistriert

19

Sonntag, 25. September 2011, 22:27

Das ist meine Rede seit Jahren. Schön, dass immer mehr dem zustimmen. Experten empfehlen das übrigens seit mehr als drei Jahrzehnten ...

20

Montag, 26. September 2011, 08:09

Ich bin für eine Maut nicht für die Lösung über die Mineralölsteuer.
Wenn es über die Treibstoffe erfolgen sollte schaut jeder durchfahrende das er hier nicht Tanken muss.

KFZ-Steuer vereinfachen und nur noch über Hubraum berechnen.
Mit der KFZ-Steuer / Zulassung in Deutschland ist die Maut bezahlt.

Jeder der Deutsche-Straßen nutzen will benötige eine Vignette, geht in anderen Ländern auch und ist einfach zu überprüfen ;-)

Aber das ist wohl zu einfach für Deutschland

MFG Noding