Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Michi9999

unregistriert

1

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 16:53

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meinem WAECO.

Zuerst die Fakten:

tagsüber lade ich 3x 100 AH Batterien mit 30 Ampere über eine Solaranlage. Die Batterien sind nach ca. 2 Stunden wieder voll geladen. Nachts stehe ich auf einem Campingplatz mit Elektroanschluss und versorge die Batterien über ein 30 Ampere Lagegerät (elektronisch geregelt). Die Batterien haben keine Verbindung zu den Starterbatterien und sind immer voll geladen. Minimalspannung liegt bei 12,9 Volt. Der Verbindungsweg vom Kühlschrank zu den Batterien beträgt ca. 2 Meter via Kabel 2,5 mm2. Abgesichert mit 15 A. Alles hat ca. 6 Monate lang super funktioniert nur eben jetzt nicht mehr. Beim Einschalten des Kompressors fällt die Spannung kurz auf 12,7 Volt ab und stabilisiert sich dann wieder. Das Gerät kühlt ganz normal bis auf die eingestellte Temperatur, schaltet dann aus und ca. 10 bis 20 mal wieder anund aus. Zum endgültigen Ausschalten hört man dann ein Klackgeräusch, wie wenn man mit einem harten Gegenstand auf den Kompressor klopfen würde. Sobald dieses Geräusch ertönt, schaltet der Kompressor vollständig ab und erst wieder ein, wenn die Temperatur im Gerät angestiegen ist. Auffällig ist, dass der Kompressor den Fehler hauptsächlich bei einem eingestellten Thermostatwert zwische 4,5 und 5 erzeugt. Stellt man den Thermostat auf andere Werte, tritt der Fehler selten bis gar nicht auf.

Hat jemand einen Rat für mich?

Grüße.
Michi

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 17:11

Hallo,

ich habe etwa die gleichen Voraussetzungen wie Du: Keine Verbindung zur Starterbatterie, Solaranlage für die 170 Ah-Batterien, Waeco Kühlschrank.
Einen Rat habe ich nicht, frage mich aber, ob mit Deinem Thermostat grundsätzlich etwas nicht in Ordnung ist, weil wir unseren immer so zwischen Stufe 1 und 2 laufen lassen und er kühl genug ist. Vielleicht verstehen wir unter kühl auch nur etwas anderes (eine Gradzahl kann ich nicht nennen, die Butter im Gefrierfach ist aber bockelhart).

bele

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 19:44

moin,
ich würde das problem mal bei waeco direkt schildern, klingt nach nem elektrowurm in der regelautomatik.
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Michi9999

unregistriert

4

Freitag, 7. Oktober 2011, 08:44

Hallo,

das mit der Thermostateinstellung ist sicher Geschmackssache. Ich muss aber auf mind. 4 einstellen, damits im Gefrierfach kalt genug ist.

Ich habe das Problem bei Waeco geschildert. Die meinen Spannungsabfälle wären dafür verantwortlich, aber wie schon beschrieben, fällt die Spannung kaum ab.

Vielleicht hat noch jemand einen Rat.

Grüße.
Michi

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 8. Oktober 2011, 19:56

Ich hatte im Sommer ine ähnliches Prolem mit den An und ausschalten des Waeco obwohl die Batterie voll Power hatte und die Solaranlage super Strom lieferte. Das Problem war eine 16 Amp Schmelzsicherung die zwar nicht durch war, jedoch in der Mitte nur hauchdünn war- Diese habe ich getauscht und dann klappte der Kühlschrank wieder. Vieleicht ist es bei deinen ja ähnlich?
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. Oktober 2011, 22:27

würde erstens mal deine 2,5mm2 gegen 4mm2 tauschen da haste dan schon mal wehniger verlust.

dan den anschlus vom kühli auch mit 4mm2 mindestens legen dan hat der da auch wehniger verlust und die spannung bricht nicht zusammen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 8. Oktober 2011, 22:50

michi,
tritt den waecoleuten mal etwas auf die füsse, weil:
1. der kühli schaltet erst unterhalb von 10,nochwas volt ab, du hast aber völlig korrekte 12,7volt, das muss langen.
2. dürfte bei unterspannung der kühli garnicht erst anspringen, da braucht er nämlich am meisten strom,
3. macht der kompressor sogut wie keine geräusche beim abschalten wegen unterspannung(habe ich schon ausprobieren dürfen) und
4. schaltet er nicht dauernd wieder an und aus.
und letztens: der kühli lief ja die letzten 6 monate einwandfrei, was soll also mit den leitungen etc groß sein?

btw, wie alt ist denn der kühli?

gruß, fabian,kompressorgekühlt
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

8

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:24

Bei meinem Kompressor wars das Massekabel.

Michi9999

unregistriert

9

Montag, 10. Oktober 2011, 10:26

Hallo gromo,

ich denke da so wie Du und habe auch schon mit den WAECO Leuten in Emsdetten Kontakt aufgenommen. Die haben mir dann erst einmal gesagt, dass es keinen Servicepartner in der Türkei gäbe. Dann nannten Sie mir doch 2 Partner. Einen davon suchte ich 2 mal auf, aber der hatte keinerlei Ahnung. WAECO meint nun, der Kühli soll nach Deutschland zurück. Da wir aber erst nächstes Jahr dort hin fahren, wird das wohl nichts. Fakt ist, dass niemand bei WAECO an meinem Problem interessiert ist. Das ist wahrscheinlich auch die allgemeine Taktik um die Garantiefälle gering zu halten. Aus dem Ausland kann ich nicht viel machen und das wissen die auch. Mein Fazit: Das nächste mal kaufe ich mir einen ENGEL Kühlschrank. Ist zwar etwas teurer, macht aber weniger Ärger.

10

Montag, 10. Oktober 2011, 11:12

Ich kenne auch tote Engel und die Rep.-möglichkeiten sind dabei im Ausland auch sehr begrenzt.

Wie Eicke tippe ich auf das magere Kabel.
Welchen Sinn hatte es für Dich gemacht, dort zu sparen? Sag mal.
Verlege doch erstmal ein 4erKabel.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Michi9999

unregistriert

11

Montag, 10. Oktober 2011, 11:26

Hallo ophorus,

danke für den Tipp. Was ich nicht verstehe: Wenn es am Kabel liegen soll, warum hat dann alles 6 Monate lang funktioniert? Aber ich lege noch ein Kabel parallel dazu. Ich hoffe das löst das Problem.

LG
Michi

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 10. Oktober 2011, 11:50

schade dass du son stress mit waeco hast,
bei mir hatten sie meinen garantiefall sehr schnell gelöst.
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

the cat

unregistriert

13

Montag, 10. Oktober 2011, 11:52

oxidierte kontakte? bei haben "übersprungsfunken" durchs ein-ausstecken den stecker leicht "gelähmt".
es ist wirklich fast immer der mangeldne "strom" ODER eine unabsichtiliche abdeckung der ZULUFT.
die brauchen luft die dinger.
eventuell ist was vor das lüftungsgitter gefallen?

14

Montag, 10. Oktober 2011, 15:05

http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=48035&show=new
Vielleicht kommt er ja auf dem Weg zum Hersteller.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

15

Montag, 10. Oktober 2011, 18:30

Zitat

Original von Michi9999
Hallo ophorus,

danke für den Tipp. Was ich nicht verstehe: Wenn es am Kabel liegen soll, warum hat dann alles 6 Monate lang funktioniert?

LG
Michi


Weil sich eventuell eine Verbindung irgendwo gelockert hat?

Michi9999

unregistriert

16

Dienstag, 11. Oktober 2011, 16:49

So, habe jetzt ein neues 6mm Kabel gelegt. Das Problem bleibt bestehen. Der Kühli schaltet nach Erreichen der Temperatur solange aus und wieder ein, bis ein Klacken zu hören ist. Dann bleibt er solange aus bis die Temperatur wieder gestiegen ist, worauf er problemlos wieder einschaltet. Woher kommt das Klacken? Ist der Thermostat defekt, weil das ganze häufiger bei einer Einstellung zwischen 4,5 und 5 auftritt?

Grüße.
Michi

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 11. Oktober 2011, 19:38

moin, michi,
also, der thermostat ist ja nur ein schalter, der bei erreichen einer eingestellten temp. abschaltet
und bei unterschreiten der temp. wieder einschaltet.was da klacken soll, ist mir ein rätsel. wo kommt denn das klacken her?
wie hört es sich denn an, wenn du den kühli manuell abschaltest(soll heißen : die temperatur
am thermostat höher drehst, wenn er noch läuft)? meiner hört einfach nur auf zu laufen, ohne alles.
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Michi9999

unregistriert

18

Dienstag, 11. Oktober 2011, 20:37

Hallo gromo,
wenn ich den Kühli manuell abschalte, kommt das Klacken nicht. Aber ohne den Klack geht er gleich wieder an. Das Klacken hört sich an, wie wenn jemand mit einem kleinen Hammer auf den Kompressor klopft. Vielleicht ist es ein Relais, das das Wiedereinschalten des Motors verhindert. Erstaunlich ist auch, dass der Kühli relativ oft und lange läuft und dass der Kompressor dabei relativ heiss wird.

Also ich habe keinen Rat mehr.

Grüße.
Michi