Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »radi8« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Oktober 2011, 11:29

der untergrund an den die tocellen drangeklebt werden sollen ist das lackierte metall vom düdo-dach mit rillen und wölbung.

pattex will ich nicht nehmen wegen der ausdünstungen beim arbeiten. %-/

teppichkleber wäre eine überlegung (alter trööt von wulf). da ging es aber um ein gfk-dach.
der teppichkleber hat aber glaub ich keine hohe anfangsklebekraft?

hat jemand schon verlegeband ausprobiert, also doppelseitiges klebeband? das gibts auch temperaturbeständig:
http://www.voelkner.de/products/40864/Doppelseitiges-Klebeband-Polyester-Tesafix-4965.html?WT.mc_id=googlebase&utm_source=google&utm_medium=base&utm_campaign=S19991

oder spiegelband?
http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/x/shp/oxbaseshop/cl/details/cnid/NII/anid/NIIA/lang/0

ich brauche einen kleber mit hoher anfangsklebekraft, damit ich die isolierung direkt dranpappen kann ohne dass man sie festhalten muss bis der kleber getrocknet ist.

es geht nur ums die paar quadratmeter dach, die wände sind schon fertig.

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Oktober 2011, 11:38

Nimm lösemittelhaltigen Kontaktkleber und zieh dir eben eine Atemschutzmaske über. Das was du da forderst gibt es nunmal leider nicht im Biomarkt...
Ob Blech oder GFK sollte egal sein, das was den Klebern hier das Leben schwer macht ist eigentlich das PE.

Grüße,
Jens

3

Sonntag, 30. Oktober 2011, 11:47

Diese Erfahrung musste ich auch schon machen.

Das Doppelklebeband kann qualitativ noch so gut sein, auf den Matten klebt das einfach nicht.

Gruss aus Basel

Christian

Tauchteddy

unregistriert

4

Sonntag, 30. Oktober 2011, 12:25

Klemmen ...

wulfmen

unregistriert

5

Sonntag, 30. Oktober 2011, 12:44

aktuell weise ich daraufhin,das in meinem alten trööt die sache mit den trocellen untes dach kleben völlig nach hinten losging
evtl.war ja die temperatur scjhon zu kühl,aber das zeug is alles ,naja fast akles wieder runtergekommen

holger hat auch mal recht :-O
die beste möglichkeit is m.m. das einfache hinterklemmen der matten und dann von vorn verkleiden

ohooo werden nun einige leute rufen...kääääältebrücken und blablabla
aber wenn du mal überlegst,wieviel fläche an deinem auto nicht oder nur schlecht zu isolieren ist,dann macht das nun auch nix mehr
der absolute vorteil beim klemmen ist,das dein bus nich noch tagelang nach lösemitteln müffelt(AUSSER NACH TROCELLEN SELBER &tuete ) und das du jederzeit ans heilige blechle kommst

lg wulf

the cat

unregistriert

6

Sonntag, 30. Oktober 2011, 13:58

also rein theoretisch...
ENTweder vollflächig kleben (was fast unmöglich ist) oder mind 1 cm abstand lassen.
oder meint ihr, das kondenswasser is wurst???
ich werd a) das dach/ die3 wand mit brantho vorbehandeln,
das trocellen auf das sperrholzkleben, und das dann an der dekce mit einziehmuttern festschrauebn.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Oktober 2011, 17:07

...ich würde zm Kleben das nehmen, was die Hersteller auch verwenden(Reimo X-Treme Isolator) -

Ansonsten wäre auch ´ne Mischung denkbar.

Klebeband zur Anfangshaftung z.B. über Kreuz und die restliche Fläche mit dem dann entgültigen Kleber bestreichen... ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 30. Oktober 2011, 20:37

Der Nachteil bei der Montage durch einklemmen ist, dass die warme Luft in Kontakt mit dem kalten Blech kommen kann. Dadurch kann Wasser Kondensieren und ihr habt Wasser im Wagen,
das kann unter der Abdeckung herunterlaufen und sich an irgendwelchen Ecken sammeln...
Signatur von »chicken« &irre2

  • »radi8« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 30. Oktober 2011, 20:56

@ all: D A N K E !!!

klemmen geht an der decke leider nicht. das material ist zu schwer und kommt sofort wieder runter. ich hab 3 schichten trocellen mit insgesamt 21mm. zum teil sind es auch zu große flächen an der decke, da hängen die matten durch. an den seitenwänden habe ich nur geklemmt. das wird dann mit abstandshaltern vom sperrholz ans metall gedrückt zur entdröhnung.

ich hätte das ganze an der decke auch gerne möglicht dicht auf dem blech um die karre zu entdröhnen. taupunkt und kondenswasser sind mir egal, das lüfte ich raus. ich bohr auch an unauffälligen stellen ein paar löcher in das holz zum hinterlüften.

vorher aufs sperrholz kleben kann ich es leider nicht, weil da überall verstrebungen sind. da wird das nicht passgenau. ich will das sperrholz in einer bahn quer rüber schrauben.

@helmut: meinst du den kleber von reimo? http://www.reimo.com/de/50036-universalkleber_holz_kunststoff_usw/ oder den sprühkleber?
problem wird die zimmertemperatur. die krieg ich im herbst nicht so gut hin. aber in kombination mit dem klebeband kann es ja etwas länger trocknen.
den Kompaktkleber (Art.-Nr. 52715) den reimo für x-trem empfiehlt kann ich leider nicht finden.

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 30. Oktober 2011, 21:24

kleb doch mit pattex, aber punktförmig.Haste weniger Ausdünstungen.Sprühkleber sollte auch gehen.Bei 7mm Schichten sollte das gehen. Und für die Zimmertemperatur vieleicht ein einen oder zwei Elektroheizlüfter reinstellen?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 31. Oktober 2011, 01:34

...ich meinte den hier, der explizit für X-Treme ausgewiesen ist:
Klickste hier
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

12

Montag, 31. Oktober 2011, 06:14

Was an dem Link auffällt, ist, dass die im Text genannten Kleber gar nicht unten auf der Seite erscheinen ...

Wohnort: LYON

Fahrzeug: T3... und RMB :-)

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 31. Oktober 2011, 07:33

Zitat

Original von the cat
also rein theoretisch...
ENTweder vollflächig kleben (was fast unmöglich ist) oder mind 1 cm abstand lassen.
oder meint ihr, das kondenswasser is wurst???
ich werd a) das dach/ die3 wand mit brantho vorbehandeln,
das trocellen auf das sperrholzkleben, und das dann an der dekce mit einziehmuttern festschrauebn.



also rein PRAKTISCH... muss die Isolationsschicht bei Trocellen oder XTrem Isolator auf der Aussenwand (Blech) vollflächig aufliegen. Alles andere bringt Dir Kondenswasser. Und Kondenswasser ist nicht Wurst, sondern Wasser :-O

Ich habe bei'm T3 damals mit Pattex gearbeitet. Halt viel lüften, bei der Arbeit und auch noch ein paar Tage danach. Aber sowohl unten, wie Seiten und auch oben überall vollflächig verklebt. Sonst kannst'e Dir die Arbeit auch sparen.
Signatur von »AKA« L'essentiel est invisible pour les yeux.

Wohnort: Landau in der Pfalz

Fahrzeug: Sparkasse 820LL u. 613D

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 31. Oktober 2011, 14:09

Hallo
Ich habe komplett alles mit Sikaflex Vollflächig verklebt! Das hält bombenfest auf lackiertem Blech an den Wänden und am GFK Dach. Ich hab mal versucht ein teil wieder rauszumachen... Das Trocellen zerrreist und eine Schicht bleibt mit dem Kleber am Blech oder eben GFK.
Ich würde es immer wieder so machen.

Gruß Sven
Signatur von »Sven 820« Ein 820 wurde gebaut um der Harmonisierung des Verkehrsflusses beizutragen!

15

Montag, 31. Oktober 2011, 14:54

Hallo, stehe gerade vor dem gleichen Problem. Welchen Patex Kleber habt ihr den benützt, bei den meisten Steht explizit nicht für Pe dabei, gleiches bei diesem Macroplastkleber bei Reimo?
@sven wieviel Tuben sikaflex brauchts den ungefähr pro Quadratmenter?
danke und lg
saul

  • »radi8« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 31. Oktober 2011, 23:15

überzeugt, ich nehm pattex. und zwar pattex classic in der dose. da das fast alle damit aufkleben wird es schon halten, egal was draufsteht.
auftragen werde ich das zeug mit einer kleinen lackierrolle. den tip hat mir günther gegeben.

als belüftung stell ich 2 ventilatoren rein und ich setze eine atemschutzmaske auf.

das mit dem kondenswasser wird beim originalen düdodach nicht hinhauen, weil da überall rillen sind. da kriege ich die trocellen gar nicht 100%ig aufgeklebt. ausserdem ist bei mir eh ständig der herd an zum kochen wenn ich nicht gerade ein dampfbad nehme... :-)

hatte aber dank regelmässigem lüften trotzdem noch nie probleme mit dem kondenswasser.

fehlfaabe

unregistriert

17

Montag, 31. Oktober 2011, 23:50

Muss es denn Trocellen sein??? Habe sowohl Wände als auch Dach mit K- flex geklebt (selbstklebend) flexibel und in allen denkbaren Stärken... allerdings ab 20mm werden die Preissprünge interessant!!!! auf Rolle und hält!!!! nix Kondenswasser...
vor allem in allen Rundungen von mein 206 reinzubringen...

the cat

unregistriert

18

Dienstag, 1. November 2011, 10:30

Zitat

Original von radi8
überzeugt, ich nehm pattex. und zwar pattex classic in der dose. da das fast alle damit aufkleben wird es schon halten, egal was draufsteht.
auftragen werde ich das zeug mit einer kleinen lackierrolle. den tip hat mir günther gegeben.

als belüftung stell ich 2 ventilatoren rein und ich setze eine atemschutzmaske auf.

das mit dem kondenswasser wird beim originalen düdodach nicht hinhauen, weil da überall rillen sind. da kriege ich die trocellen gar nicht 100%ig aufgeklebt. ausserdem ist bei mir eh ständig der herd an zum kochen wenn ich nicht gerade ein dampfbad nehme... :-)

hatte aber dank regelmässigem lüften trotzdem noch nie probleme mit dem kondenswasser.


tja- das kondesnwasser bildet sich auch zwischen deim trocellen und dem blech- überall da wo du eben nix geklebt hast.
ich würd vorher UNBEDINGT einen rostschutz (brantho etc) auftragen

  • »radi8« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 1. November 2011, 11:47

rostschutz hab ich im sommer gemacht mit owatrol und brantho.

trocellen müssen es nicht unbedingt sein aber ich habs schon gekauft :-) aus kostengründen nicht selbstklebend.

das k-flex scheint ja etwas ähnlich aufgeschäumtes auf polymer-basis zu sein. bin chemisch nicht besonders versiert aber auf mich macht das den eindruck wie wenn x-treme isolator und k-flex stark verwandt sind?

Merk-wuerdig-Village

unregistriert

20

Dienstag, 29. November 2011, 14:01

:)
Ich weiss ja nich ob du schon losgelegt hast mit dem kleben, wir haben die gleichen Erfahrungen wie Sven gemacht, mit Sikaflex geklebt, einen Tag stützen drunter bis alles fest ist.
vorteil beim Sika, man kann die Platten beim einkleben noch verschieben, weiss nicht inwiefern das mit Pattex geht...
Herzliche Grüße und viel Erfolg beim ausbau!
Stefan und Nicole