Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »che385« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wuppertal

Fahrzeug: MB 609 Ex BW

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. November 2011, 15:34

Hallo Busfreaks,
Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich mir entweder nen Kompressor Kühlschrank oder ne Kompressor Kühlbox zulege.


Wie sind da so eure Erfahrungswerte in Bezug auf:

1. Handling (Im Kühlschrank und im Bus)

2. Kältemanegment (Wie schnell geht Kälte verloren beim öffnen etc)

3. Stromverbrauch bzw Kühlleistung

4. Preisleistungsverhältnis


Außerdem gibt es ja noch, gegen ordentlich Aufpreis, sog. Kältespeicher. Macht so ein Speicher Sinn?


Viele Grüße

Che

ex-ofenmeister

unregistriert

2

Donnerstag, 10. November 2011, 15:58

Hallo Che,

ich möchte meine Komressorkühlbox nicht mehr missen, denn wenn man den Deckel öffnet bleibt die Kälte drinnen und gleitet nicht sofort heraus wie bei einem Kühlschrank. Dadurch ist der gesammt Stromverbrauch auch um etliches geringer, als bei einem Kühlschrank.

Norbert

the cat

unregistriert

3

Donnerstag, 10. November 2011, 16:23

hab ne waeco cf36 geht mit 220, 24 v.
- die leider in afrika (obwohl sie den angeblich afrika geeigneten danfoss kompri drin hat) öfter mal aussetzt-
kann aber auch an der verkablelung oder mangelnder zuluft liegen- die platine hab ich auf reserve mit.

also: wenn du arika aufm schirm hast, keinen japan.kompresor kaufen (das waren die CDF glaub ich...frag lieber nochma)
(auskunft von den netten sevice leuten bei waeco)

4

Donnerstag, 10. November 2011, 17:07

Meiner Waeco 40-ltr.-Box hatte ich gleich dazu den passenden Isoliermantel plus Halterungen gekauft.
Die Box steht unter dem Küchenteil am Boden (geringste Temperaturen) auf einem Schwerlastauszug.
An dem Montageort ist Sonneneinstrahlung z.B. durch Fenster unmöglich.
So konnte ich im Senegal ohne Stromanschluss und ohne Solar solange autark stehen, bis erst am 7. Standtag
der Strom nicht mehr ausreichend war, um zu kühlen. In allen Tagen/Nächten war die Box auf 4° C eingeschaltet
(digitale Anzeige), wobei die Nachttemperaturen im Womo nie unter 20°C sanken (gemessen ca. 130 cm über Boden).
88er Gel-Batterie für Aufbau.

Diese Leistung hätte ich nie erwartet, da ich abends ca. 3-4 Std. Licht an hatte (no-led). Geringe Nutzung der
Wasserpumpe, an fünf Tagen gekocht (Dieselkocher zieht etwas Strom). Kein Radio, nix TV, nix Laptop.

Sicher ist das Handling eines Kühlschrankes bequemer, die Leistungsfähigkeit dafür geringer.

Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

the cat

unregistriert

5

Donnerstag, 10. November 2011, 17:26

ja ---so eine zusatzisolierung würde ich fast als "must" bezeichnen-
allerdings werde ich mir einen isokasten bauen-
am deckel dürfte eher die wenigste energie flöten gehn, darum werde ich den, unächst, so lassen.
wichtig ist noch:
die box muss immer voll sein- also einfach mit flaschen den "rest" auffüllen-
das senkt den leistungsbedarf enorm, da die flüssigkeit quasi n gratis kältespeicer ist.
und vorne in der ablageschale ist genug platz für wichtige medizin.
es ist in afrika natürlich schon so, dass eingestellte 4 grad max eine 15 grad kalte cola ergeben...zumindest bei mir.
aber willst du überhaupt da runter?

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. November 2011, 17:45

Zitat

wenn man den Deckel öffnet bleibt die Kälte drinnen und gleitet nicht sofort heraus wie bei einem Kühlschrank

Zitat

die box muss immer voll sein- also einfach mit flaschen den "rest" auffüllen-

Das heißt natürlich auch im Gegenzug, je voller der Kühlschrank mit Kühlgut, desto weniger kalte Luft kann herausfließen. Luft fließt immer heraus, das ist klar. Ich finde für mich das angesprochene bequemere Handling als großen Vorteil (- und, dass er schon eingebaut war). :-)
Für Südeuropa (mit Solaranlage) reicht mir das, allerdings mit 170 Ah. Der von Christoph beschriebene Verbrauch scheint da unschlagbar, Zahlen kenne ich aber keine.

bele

7

Donnerstag, 10. November 2011, 17:55

". . . dass eingestellte 4 grad max eine 15 grad kalte cola ergeben...zumindest bei mir."

Das kann ich nicht nachvollziehen. Meine Butter ist pickelhart
und die Getränke muss ich erst in die Sonne stellen, weil mir sonst
die Zähne frieren.
Lediglich wegen Fleisch & Konsorten stelle ich 4°C ein - das muss eben sein
wegen der Haltbarkeit. Für Getränke genügten mir 8°C und die hätten sie auch.


Der Isomantel geht natürlich über den Deckel und muss vor dem Öffnen der Box
zusätzlich per Reisverschluss geöffnet werden. Eben etwas umständlicher.

Der Isomantel ist eng anliegend und dort unten geöffnet, wo die Abwärme austritt.
(siehe Foto)


Will noch erwähnen, dass ich bei mir jede Stromleitung als mind. 2,5er und die
für Kühli/Pumpe/Dieselkocher als 4er verlegt habe (erhoffter geringerer Stromverlust).
- Editiert von ophorus am 10.11.2011, 18:12 -
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

the cat

unregistriert

8

Donnerstag, 10. November 2011, 18:11

also 4 grad am oberen rand der kühlbox konnte ich nicht messen.
ganz am boden vielleicht- aber ne literflasche komplett auf 4 grad schafft meine nicht.
hattest du n thermometer dabei?
ich mein für harte butter reichen 10 grad.
der kollege dem ich mali zeigte hatte ne riesen engel.-gefrierbox mit-
lief mit minus 20 grad
auch die hatte in den oberen lagen über 10 grad,
sodass ich mich lieber an die herrlich frische küche der libanesen gehalten habe.

9

Donnerstag, 10. November 2011, 18:30

Richtig ist, dass der Thermofühler im Boden der Box eingeschäumt ist.
Logischerweise müsste man annehmen, dass ergo nur am Boden der Box
diese Temperatur herrscht.
Ob nun der Thermofühler bei eingestellten 4°C darauf eingestimmt ist
oder eher auf 2°C geht, entzieht sich meiner Kenntnis.

Ich hatte nach Anschaffung der Box einen Test gemacht, weil ich mich fragte,
warum die Boxen bis auf -18°C einstellbar sind, was man eigentlich nie benötigt.
Mir ging es eigentlich nur darum zu erfahren, wie lange so ein Gefrieren dauert.
So habe ich einen leeren Karton in die Box gemacht (fast füllend) und obendrauf
zwei dieser blauen Gefrierkissen gelegt. Dabei habe ich -5°C eingestellt . . .
und siehe da: nach knapp 2 Stunden waren die Kissen gefroren.


Ein Bekannter, der mit seinem Landy auch nach A fährt, hat seine teure Engel-Box
hinter dem Beifahrersitz stehen (ohne Isomantel), Deckelhöhe ca. 10 cm über Unterkante Fenster.
Der hat nie richtig kalte Getränke und schimpft auf die Box . . . naja!
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. November 2011, 20:54

habe den kombi !ein absorberkühlschrank und eine kompressorkühlbox !ist einfach super beides zu haben.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

  • »che385« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wuppertal

Fahrzeug: MB 609 Ex BW

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 11. November 2011, 12:29

Schon mal vielen Dank für eure Antworten!

Wie immer ist es warscheinlich geschmackssache.

Was sagt ihr denn zum Thema Kältespeicher?
Habt iht einen in euren Geräten? Macht der Sinn?

12

Freitag, 11. November 2011, 13:23

Mir wurde vom Verkäufer empfohlen - der ja davon lebt -
auf Kältespeicher zu verzichten.
Er meinte, ich solle abends 2 bis 3 Kühlkissen rein packen
und für 2 Stunden minus 2°C einstellen, anschliessend
abschalten für die Nacht und Kühlkissen oben drauf packen
auf das Kühlgut - so hätte ich den gleichen Effekt.
Habe es nie ausprobiert.

Lediglich in kalten Jahreszeiten schalte ich über Nacht
die Kompressor-Box für ca. 10-12 Std. aus.
Bei Wiedereinschalten zeigt mir die digitale Anzeige
eine stattgefundene Temperaturerhöhung in der Regel
von 2°C an. Damit kann ich leben.

Muss allerdings erwähnen, dass ich auch in Frostnächten
immer die Heizung zwischen 23.00 h bis 6.00 h ausschalte
und dann in der Frühe 6.00h immernoch eine
Womo-Innentemperatur zwischen 10-11°C habe, da ich
zum Fahrerhaus die Innentüre verschliessen kann und
gleichwohl die hinteren Doppeltüren sowie der seitl. Einstieg
absolut isoliert sind.
- Editiert von ophorus am 11.11.2011, 13:34 -
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

  • »che385« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wuppertal

Fahrzeug: MB 609 Ex BW

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 11. November 2011, 14:52

Danke Ophorus, genau so etwas wollte ich hören!

14

Samstag, 12. November 2011, 09:20

Zitat

Original von wohnmobil407H
habe den kombi !ein absorberkühlschrank und eine kompressorkühlbox !ist einfach super beides zu haben.

so ist es für mich auch optimal.
Habe jetzt leider einen Kompressorkühli eingebaut, der kühlt nicht besser als ein neuer Absorber, er kühlt aber wesentlich schneller runter, leider tut er das nur mit Strom.
Für die heissen Tage nehme ich meine Waeco CF 50 mit, die läuft über 12/24V und 230V. Eine Thermohülle habe ich auch, aber noch nicht probiert. 3 Jahre hatte ich eine Engel 40l-Box, lief auch mit 12/24 u. 230V. Beide Boxen gingen bis Minus 20°.
Eine Gradanzeige hatte ich leider noch nie, ich habe ein Kabel-Aussentermometer reingehängt, mit der ich mich an die Wunscheinstellung herantaste.

15

Samstag, 12. November 2011, 10:26

So - mich hatte das Thema etwas umgetrieben
und ich habe einen Test gemacht:

Meine Frage war: wie tief kühlt die Waeco-Box tatsächlich am Boden,
wenn ich +4°C einstelle? Wann schaltet sie ab?

Die Antwort: Die Box schaltet erst ab, wenn am Boden mind. 0°C erreicht sind,
während gleichzeitig die Digitalanzeige +2°C anzeigt.

Bei diesem Ergebnis berücksichtigt die Schaltung offensichtlich,
dass die Kühlung der oberen Einlagerungen mehr Kühlleistung benötigt.

Habe den Test über 12 Std. laufen lassen, dazu auf den Boden der Box
einen fingerhutgrossen Becher mit Wasser gestellt, der gefroren ist.
Wohlgemerkt bei einer Einstellung von +4°C.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

the cat

unregistriert

16

Samstag, 12. November 2011, 10:27

danke ophorus...
jetzt wäre natürlich der gleiche test in senegal oder meinetwegen mali zu wiederholen....
(machst du das bis morgen???ggg)

17

Samstag, 12. November 2011, 11:05

so ein Test ist doch von sehr vielen Faktoren abhängig.
Wann wurde das letzte mal wie lange der Deckel geöffnet, wann wurde das letzte mal Kühlgut mit welchem Volumen und welcher Temperatur nachgelegt, usw.. Deswegen muss man immer ein Auge auf der Temperatur haben, gerade wenn man sich im Gefrierbereich bewegt. ;-) In meinem Kompressorkühlschrank habe ich auch eine Temperaturüberwachung und habe die Tage beobachtet, dass bei Stufe 2 die Temperatur zwischen 3,5 u. 8° in der Kühlphase schwankt, je nach dem, ob der Kompressor angesprungen ist, oder nicht. Das halt natürlich nichts mit der tatsächlichen Temperatur des eingelagerten Kühlgutes zu tun, dazu müsste man eine Langzeitstudie machen, dass alles Eingelagerte die gleiche Temperatur angenommen hat und der Deckel in der Zeit nicht geöffnet wird.

MartinBenz508

unregistriert

18

Samstag, 12. November 2011, 16:53

viel wurde hier gechrieben

die Möglichkeiten scheinen unergründlich die Beweggründe ebenso.

Ich habe alle 3: KmpressorKühlschrank, Absorber, und Kompressorkühlbox.

Alles mit Vor und Nachteilen behaftet.

Meiner Meinung nach ist die Wahl völlig egal.

Wenn cih wenig elektrische Energie zur Verfügung habe wähle ich den Absorber.

Ve3rfüge ich über SOlaranlage oder stehe nur am Campingplatz den Kompressor

Die Kühlox hat den Vorteil auch außerhalb des Womos eingesetzt werden zu können.

Praktisch benutze ich den Kühlschrank nur wenige Wochen im Jahr. Da war es auch immer kalt drinnen...
Nun könnte man auch eine Kosten-Nutzung-Rechnung aufstellen. -- es gibt auch ein Leben ohne Kühlschrank ;-)