Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 29. September 2003, 12:18

Die Geschichte dieser Lärmdämmpaste ist eine ganz dumme gewesen und zwar:
Eine Fahrt nach München bei der ich einen Freund brauchte zum unterhalten!!!! Unterhalten ist ja bei unseren Gefährten zu mindest bei einigen wenig bis gar nicht möglich so dass ich mir das mit dem Freund hätte eigendlich schenken können,wenn da nicht das einschneidende Erlebniss eingetroffen wäre.
Der gute Mann setzte sich in meinen Landy und schüttelte berets nach 15 min. den Kopf und sagte \\\"dann lieber die Peitsche als den Terror in deiner Kiste\\\" nahm sein Handy heraus und bat mich anzuhalten, telefonierte und sagte das werden wir ändern.

Am nächsten Morgen stand bei mir vor der Tür ein Eimer mit einem grauen zähflüssigen Zeugs drin und einem Kärtchen von
meiem Kumpel daran, ich rief ihn an und er sagte nach meinem Nachfagen, einfach überall hinkleistern wo es klingt.

Also nach der Arbeit, Landy in die Werkstatt alle Fußmatten und so raus, den Boden mit Bremsenreiniger ausgewaschen die Masse mit der Spachtel und einem Weisbinderpinsel aufgetragen ( etwa 3 mm dick ) dan die Fenster einen spalt geöffnet und zwei Heizlüfter hineingestellt.
Am nächsten Morgen den Landy wieder aus der Werkstatt und die Matten wieder rein, Motor an und es war ein neuer ganz anderer Wagen er ratterte nicht mehr und er dröhnte nicht mehr, es war zwar immer noch alles da an Geräuschen aber ertäglich :-o sogar das Raunen der Stollen meiner MT Bereifung machte keinen Terror mehr sondern nur noch ein kleines......... Na eben ein Geräusch.

Die Grundlage allen Übels mit den Geäuschen ist ja die Fläche die zum Schwingen gebracht werden kann und dies auch tut!!!
also kann dem nur durch nichtaushärtende Massen entgegengewirkt werden, welche aber auch überlackierbar, begehbar, entfernbar sein sollten und nicht faulen, brennen, schwemmen dürfen.

All das wollte ich testen und hab es auch getan, der Land-Rover den ich damit bearbeitet habe wurde von mir über Pässe im Hochsommer gehetzt und durch 1.3m tiefes Wasser gefahren durch Schlamm getrieben, dann wieder auf die Autobahn und den Wagen bis zum nächsten Wochende im Dreck und Speck zum Arbeiten genutzt. Am nächten Wochende alles runtergewaschen und nach dem
Zeugs mal geschaut, es war noch alles da wo ich es hingeschmiert hatte und das auch nach dem Hochdruckreinigen.

So jetzt wißt ihr warum ich dies auch Anderen zugänglich machen wollte.

Jetzt nochmal zum besseren Versträndniss:

Die Verarbeitung:
Es ist abolut von Nöten die zu bestreichende Fläche sauber und fettfrei zu machen!!.
Die Paste sollte meiner Erfahrung nach nicht in Ecken geschmiert werden, sodern durch abkleben nur Flächen bedecken
da die Ecken sowieso immer zur Feuchtigkeitsaufnahme neigen.
Mit der Spachtel ließ sich die Paste bestens auftragen jedoch in den Türen und anderen schlecht zugägigen Flächen hab ich einen Weisbinderpinsel genommen oder es mit der Hand verteilt ( Dieseltankhandschuhe haben sich besten bewährt ).

Die Paste:
Ist schwer entflammbar, nimmt kein Wasser an, macht keine Probleme beim überlackieren.
Bei Reparaturarbeiten ist es nicht nötig mehr aus 3-4 cm um die Schweißnaht herum zu entfernen was mit einer Drahtbürste auf einer FLEX ( grob )gemacht werden kann ( bröckelt wie alter Gummi mit Presto versetzt ab ).

Die Menge:
Ich habe meinen Bremer mit der Paste mehr als üppig gemacht und bin mit ca. 2 Eimern gut hin gekommen.
Ein Eimer hätte allerdigs auch gereicht!!.

Ich gebe einen Verarbeitugsplan mit, in dem ersichtlich ist wo es am wikungsvollsten eigesetzt wird.

Der Preis:
Ich habe es nur in Eimern zu 13 Kilo abgefüllt bekommen und muß 16€ für das Kilo nehmen (+ Mwst) und (+ Versand).


Der Versand:
Kann leider nur noch gegen Vorkasse vorgenommen werden da ich heute noch auf Geld aus vorangegangenen Versendungen warte.

Gruß PoBu

P.S.: Bestellungen bitte nur per FAX : 06041 - 820288.
Bei Nachfragen : Tel.: 06041 - 820285 oder Handy
0171 - 3106238.

2

Montag, 29. September 2003, 13:46

Wenn ich dämme, dann mit Schallaschluckpaste V 50 direkt von DC
DC?
Dailmer-Chrysler...

Gruss
Hardy

3

Montag, 29. September 2003, 21:09

Was ist das für eine Paste....
Für den Preis würde ich schon gerne genauer wisse, was und wo ich kaufe:-)
Gruß Bison