Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 17. November 2011, 13:42

so, mir geht eine überlegung durch den kopf die meine stromversorgung betrifft.

der stand der dinge:
zwei paneele am dach die jeweils 24V nennspannung haben, da gehen gemeinsam etwa 300w zum
20A ivt mppt laderegler der
eine 130Ah 12V batterie lädt die
meine verbraucher speist die allesamt mit 12V laufen.

das klappt eigentlich ganz gut, nur ist noch nichtmal richtig winter und der saft wird schon knapp, mit aufgestellten paneelen an sonnentagen kein problem, aber ein paar tage hochnebel und ich sitz im dunkeln.

daher die überlegung: bekomm ich insgesamt mehr strom ab wenn ich mit den 24V von den paneelen direkt zwei seriel geschaltete 12v blöcke lade? geh ich richtig in der annahme dass das wandeln im laderegler energie verbrät? und ist die rechnung immer noch positiv wenn ich dann aus den 24V am ende wieder 12V mache damit ich weiterhin meine bestehende elektrik verwenden kann?

was ich dabei auch im auge habe ist, dass ich mit dem 24V system auch die möglichkeit hätte stärkere paneele aufs dach zu pappen ohne dafür auch einen stärkeren laderegler anschaffen zu müßen. ich bin ja jetzt schon 60watt über der maximalen modulleistung drüber.
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. November 2011, 14:31

Also wenn Du mit zwei 150W Panelen und dem 20A IVT MPPT - Regler Deine niedlichen 130Ah nicht voll kriegst, dann stimmt irgendwo irgendwas nicht. Entweder die Panels haben wesentlich weniger Leistung, oder Du verbrauchst Unmengen an Strom, oder die Batterie ist hin und speichert nicht mehr viel...

Hast Du mal gemessen, wieviel A Deine Panels bei Sonne rüberschieben? Wieviel bei Nebel? Sind das zwei identische Panel? Was für welche (Poly-, Mono- kristalline oder gar Dünnschicht?) Was für ne Batterie hast Du (Blei-, Gel-, AGM-,?) und wie leistungsfähig ist die noch?

...das System auf 24v umstellen wird nichts bringen, dafür haste ja den MPPT-Regler, der die hohe Eingangsspannung nicht ungenutzt verpuffen lässt. Lieber herausfinden, warum da nicht genug Ladestrom kommt, oder die Speicherkapazität erhöhen...
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

3

Donnerstag, 17. November 2011, 14:35

Zitat

bekomm ich insgesamt mehr strom ab wenn ich mit den 24V von den paneelen direkt zwei seriel geschaltete 12v blöcke lade?

Mehr Strom nicht, da der Strom bei Solarzellen fast nur von der Beleuchtungsstärke abhängt. Aber mehr Energie. Eine Ah bei 24 Volt ist doppelt soviel Energie wie bei 12 Volt.

Machst du aus 24 Volt 12 Volt (Inverter) mit einem hohen Wirkungsgrad, z.B. 80%, dann lohnt sich das noch.
Besser (von der Energieausnutzung her) wäre, die geladenen Batterien abzustöpseln und einzeln als 12Volt-Quelle zu benutzen. Natürlich nicht wirklich praktikabel. Der Ladezustand müsste dann auch immer einzeln geprüft werden, da du nur gleiche und gleich geladene Batterien in Reihe aufladen solltest, damit nicht eine überladen wird.
Vielleicht dein Bordnetz mit Nato-Stecker oä jeweils auf die vollere Batterie umstecken? Dann aber alle Verbraucher von der Fahrzeugmasse trennen/2adrig anschließen.

Gruß Erwin

4

Donnerstag, 17. November 2011, 14:41

Ach ja MPPT-Regler...
Gut, aber schafft der auch die doppelte Eingangsspannung auf 12 Volt mit verdoppeltem Strom zu transformieren?
Da wird´s sicher schon grenzwertig und doch was verschenkt.
Also gelten meine Ausführungen eingeschränkt weiterhin.

Gruß Erwin

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. November 2011, 17:24

Elektrische Leistung ist Spannung x Strom (P=UxI). Also wenn Deine Panelen 130 W leisten, dann fließen bei 12V ca 10 A bei 24 V nur die Hälfte. Das Produkt kann nicht wachsen, weil das ist ja von Deiner Solarzelle gegeben.
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. November 2011, 17:27

due wirst mit 24V deine batterie auch net schneller foll bekommen.

bei 12V ladung haste jedenfals noch reserwen wen der regler bzw die batterie richtig fiel ladung haben möchte. da bricht nicht gleich die spannung zusammen weil sie eben nicht schon ausgereizt ist.

erwin die regler können auch noch mehr eingangsspannung ab. die haus solarzellen haben teilweise 60V und da langt auch nen mppt regler.

also bei 12V und 300W können da bis zu 25A flisen da ist schon mal dein 20A regler zu klein.

das die zellen bei nebel oder bewölkung kein saft lievern weil keine sonne scheint ist ja logisch.

verbrauchste fileicht etwas fiel strom in deiner hütte ? wie lange kommste ohne nachladen mit deiner batterie aus ? 1 2 3 ... tage ?

mit ner 130Ah würde ich 2-3 tage auskommen dan währe sie lehr.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

tomlinger

unregistriert

7

Donnerstag, 17. November 2011, 18:49

Der IVT MPP Regler hat bei aktivem Lastausgang saftige 0,130 A Eigenverbrauch!
Rechne mal aus, wie viel allein der Regler im Winter wegfrisst.

Und vertraue nicht den Werten, die auf dem Display stehen! Unbedingt nachmessen.

regentrude

unregistriert

8

Donnerstag, 17. November 2011, 21:25

moin.

als ergänzung zu oben..
häng nur sensible verbrauchssachen an den lastausgang..(läppi)
alles andere an die batterie.
die speicherleistung solltest du aufstocken.. verdoppeln würde dir über den winter helfen, smile.
achso..und wie eicke schon sagt: der ivt 30A wäre auch besser.

lg magda

K.Oelsch

unregistriert

9

Donnerstag, 17. November 2011, 21:53

@eicke: die haussolaranlagen funktionieren aber noch mal n bissl anders, die machen ja kein 12volt, da werden sogenannte "strings" zusammengeschaltet, die wiederum 700 und mehr volts haben, die wiederum einen wechselrichter der meist auch der laderegler ist beschicken, der macht dann wiederum 1 oder 3 phasenstrom zur netzeinspeisung daraus...
es gibt aber auch regler, die mit den hochvolt-modulen umgehen können, um diese in 12volt inselanlagen zu betreiben...

und tekmek, ich denke die 24v geschichte macht dich nicht glücklich, schau lieber nochmal nach möglichen fehlern bzw besorg dir mehr oder neue akkus...


mfg daniel

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. November 2011, 22:23

Zitat

Original von tomlinger
Der IVT MPP Regler hat bei aktivem Lastausgang saftige 0,130 A Eigenverbrauch!
Rechne mal aus, wie viel allein der Regler im Winter wegfrisst.

Und vertraue nicht den Werten, die auf dem Display stehen! Unbedingt nachmessen.



Das ist das Relais des Lastausganges. Weis auch nicht warum die das so bescheuert gelöst haben. Es gäbe doch bistabile Relais, die keinen Haltestrombrauchen. Auch ein Mosfet hätte es bei 20-30A noch ohne nennenswerte Verluste noch getan. Wie dem auch sei, ich verwende diesen Ausgang nicht, 30A reichen eh nicht. Der Lastausgang lässt sich mit dem schwarzen Knöpfchen manuel ausschalten, die Automatik schaltet ihn nicht wieder ein. Somit spart man sich diesen Kriechstrom.

Davon abgesehen, der alleine macht dir die 130Ah nicht in drei Tagen leer. Wie bereits erwähnt: Sicherstellen, dass die Ladetechnik auch funktioniert, evlt. Batteriekapazität erhöhen (aber nur wenn es darum geht, 1-2 Tage mehr zu überbrücken bis du wieder richtig laden kannst). Ansonsten Verbrauch senken oder Ladeleistung erhöhen. Von nix kommt nix.

Grüße,
Jens

11

Donnerstag, 17. November 2011, 23:55

gut gut, danke für die vielen antworten und meinungen.

Zitat

verbrauchste fileicht etwas fiel strom in deiner hütte ? wie lange kommste ohne nachladen mit deiner batterie aus ? 1 2 3 ... tage ?


jep, ich verbrauche viel strom. wenn ich mich einschränken würde tät ich ja auch auskommen, aber will ich das? ähäh.

die 130AH hab ich eingebaut nachdem der 220AH akku, einmal leer, nicht mehr richtig voll geworden ist. aber offenbar bin ich da auf dem holzweg... mein gedanke war: lieber oft ein voller akku als meistens ein halb leerer.

Zitat

bei 12V ladung haste jedenfals noch reserwen wen der regler bzw die batterie richtig fiel ladung haben möchte. da bricht nicht gleich die spannung zusammen weil sie eben nicht schon ausgereizt ist.


versteh ich nicht ganz. bei 24v bricht die spannung warum genau zusammen?

Zitat

Mehr Strom nicht, da der Strom bei Solarzellen fast nur von der Beleuchtungsstärke abhängt.


aber ein 200w paneel liefert auch bei diffusem licht noch doppelt so viel strom wie eins mit 100w, oder irr ich mich da?

bei sonnenschein komm ich derzeit maximal auf 6A, und das auch nur für 3-4 stunden. bei nebel komm ich kaum noch auf 1A. sind polykristaline paneele (130w & 185w), das schwächere aufgestellt (ists eigtl besser wenn beide gleich stark sind? sperrdioden sind jedenfalls verbaut). die bleibatterie ist nicht mehr die jüngste, aber noch brauchbar.

schlüße?

-> das schwächere paneel gegen ein stärkeres tauschen
-> entweder: neuen laderegle ranschaffen
-> oder: zwei neue akkus und mit 24v laden

überschlagsmäßig ist die zweite variante teurer wenn man den 20A inverter miteinrechnet. vorteil wären nur die frischen akkus. mittelfristig aber eventuell die umstellung der verbraucher auf 24v und alles wird gut? :D :D

hat hier eigentlich irgendjemand 24V im wohnraum?
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

Wohnort: Tübingen

Fahrzeug: Reo M44A2

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 18. November 2011, 09:08

Also ich hab keine eigenen Erfahrungen mit unterschiedlichen Panels an einem Regler, aber würd schätzen da liegt das Problem. Ich würd die mal einzeln messen und gucken was da kommt. Haste die in Reihe oder Paralell?
Signatur von »O´Malley« Gruß Ole


Rust never Sleeps !!!

13

Freitag, 18. November 2011, 10:42

Zitat

Original von Eicke
due wirst mit 24V deine batterie auch net schneller foll bekommen.
Er hat doch nen Luxus-Schaltregler mit Weitbereichseingang, der soll die \\\"überschüssige\\\" Spannung runtertransformieren und den Strom erhöhen. Der ist wahrscheinlich nicht groß genug.

Zitat

Original von Eicke
bei 12V ladung haste jedenfals noch reserwen wen der regler bzw die batterie richtig fiel ladung haben möchte. da bricht nicht gleich die spannung zusammen weil sie eben nicht schon ausgereizt ist.
24 Volt-Module liefern halt auch bei miesem Licht länger eine nutzbare Spannung als 12Volt-Module. Da sich der Effekt nur auf mieses Licht bezieht, wo die Ausbeute eh auch mies ist, lohnt sich das nicht so dolle

Zitat

Original von Eicke
erwin die regler können auch noch mehr eingangsspannung ab. die haus solarzellen haben teilweise 60V und da langt auch nen mppt regler.
Wollt ich auch gar nicht gesagt haben, sondern:

Zitat

Original von Eicke
also bei 12V und 300W können da bis zu 25A flisen da ist schon mal dein 20A regler zu klein.
genau. Der Strom soll ja vom Regler hochtransformiert werden.
Kannst auch verschiedene Module parallel schalten, insbesondere, wenn sie mit Dioden entkoppelt sind. Das Problem ist ja eher, wenn ein Modul beschattet wird, dann sind die noch viel unterschiedlicher.

Gruß Erwin

14

Freitag, 18. November 2011, 11:18

hängen parallel in der leitung. das eine hat eine nennspannung von 34,2v, das andere 36v. das ist im akzeptablen bereich, oder? sperrdioden sind sowieso bei beiden eingebaut. sollte also auch bei teilabschattung kein problem sein.

aber ja, ich werd bei gelegenheit mal einzeln messen gehn. vielleicht liegt da ja wirklich wo ein hund begraben.
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

tomlinger

unregistriert

15

Freitag, 18. November 2011, 22:41

Bei all den Fakten ists eigentlich ganz leicht:

Lass die beiden Panels parallel am IVT, auch die 20 A werden reichen!

Klemm dein Bordnetz direkt an die Batterie, ein Tiefentladeschutz wäre nützlich.

Besorg Dir eine gute, zyklenfeste Batterie, so gross wie möglich. ;-)
Man kann zwar auch Batterien parallel schalten, aber wenn irgend möglich lieber eine einzelne grosse.
Bei ausreichender Liquidität wäre z.B. eine 170er Solar Block von Sonnenschein ganz nett.

Generell sollten alle Kabel einen vernünftigen Querschnitt haben!

Wenn Dir der Strom dann noch nicht reicht - davon gehe ich aus...
brauchst Du auf jedenfall ein gutes Ladegerät mit viel Leistung, um schnell zu laden.
z.B. CTEK mit 25A.

Wo Du das Ladegerät reinsteckst ist der nächste Punkt: am Stromerzeuger? :-)

viel Erfolg!

16

Samstag, 19. November 2011, 17:52

Zitat

Original von tomlinger
Bei all den Fakten ists eigentlich ganz leicht:

Lass die beiden Panels parallel am IVT,...
Ja.

Zitat

Original von tomlinger auch die 20 A werden reichen!
Bei Nennleistung wohl nicht, aber zur Zeit bringen die Module ja nicht Nennleistung. Also bedingt auch ja.

Zitat

Original von tomlinger
Klemm dein Bordnetz direkt an die Batterie, ein Tiefentladeschutz wäre nützlich.

Besorg Dir eine gute, zyklenfeste Batterie, so gross wie möglich. ;-)
Ja, normale Starterbatts sterben schnellstens im Zyklenbetrieb.

Gruß Erwin

17

Samstag, 19. November 2011, 18:48

gut leute, danke für die tipps.

zum direkt anschließen der verbraucher: ich denk das werd ich angehen. aber würdet ihr da nicht einen tiefentladeschutzmechanismus einbauen? und wenn ja, wie realisieren? ein passendes relais hätt ich rumliegen, aber das verbrät dann erst recht wieder strom. was wäre die elegantere lösung?
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

18

Samstag, 19. November 2011, 19:22

Zitat

Original von tekmek
... aber würdet ihr da nicht einen tiefentladeschutzmechanismus einbauen?...

Ja klar. Z.B. humaner Tiefentladeschutz, dh. Anzeige einbauen und bei Bedarf ausschalten. Eine feste Tiefentladegrenze gibt´s eh nicht. Selbstbau mit Mosfets? Wieviel Strom ziehst du denn? Ansonsten Fertiggerät kaufen. Ich hab´ mir eine 8Led-Anzeige gebaut und geeicht mit Stufen von "Akkutod" bis "105%" und schalte manuell ab.
Gruß Erwin

tomlinger

unregistriert

19

Samstag, 19. November 2011, 20:50

Ob automatischer oder manueller Tiefentladeschutz ist Geschmacksache.
Auch die Tiefentladetauglichkeit der verwendeten Batterie spielt eine Rolle bei dieser Erwägung.

Aber als allererstes und nahe an der Batterie muss eine (Überlast-) Sicherung zwischengeschalten sein.
Auch wenn diese Leitung direkt zu einem Laderegler führt.

@ Erwin: Nicht umsonst wird der maximale Ladestrom eines Reglers angegeben.
(und nicht die Spitzenleistung der vorgesehenen Panels)
Der zum Laden erforderliche Potentialunterschied im belasteten System
bedingt eine Differenz zum "Wpeak". Wpeak ist ein theoretischer Wert.

Vielleicht nennt uns tekmek noch die exakte Bezeichnung seiner Panels,
dann könnte mans mit Gewissheit sagen - insofern die Datenblätter zu finden sind.

Kleine Andekdote:
Ich stand Mitte Februar am Meer, mit geneigten Panels.
Beim zufälligen Blick auf den Ladestrom sah ich 16.4 Ampere auf der Anzeige.
Theoretisch (und eigentlich auch praktisch) bringt die Anlage aber nur 12.6 A.
Woher kamen also die 130% Ladestrom?!
Von der Sonne. Sie hat sich im Meer gespiegelt. Höherer Lichtstrom -> höherer Ladestrom.
So macht der Winter Spass!

- Editiert von tomlinger am 19.11.2011, 20:57 -

tomlinger

unregistriert

20

Samstag, 19. November 2011, 21:00

Falls Du Dich zu einem Stromerzeuger enschliesst, kannst Du auch schon fast den Lastausgang am Laderegler nutzen,
denn das spart den Unterspannungsschutz ein aber nicht die Sicherung.

Du lädst also einfach den Reglerverlusst mit Netzenergie weg... ;-)