Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 6. Dezember 2011, 09:12

Und nach dem Lesen des Berichtes die Frage: Wer hat eine Öltemperaturanzeige im Bus?
Für alle, die keine haben, gibt der Autor den Rat: Da das Öl etwa nach der doppelten bis dreifachen Strecke wie das Wasser die Betriebstemperatur erreicht, bis dahin nicht unter- und nicht hochtourig fahren, sondern im Bereich des maximalen Drehmoments. Und wer hat einen Drehzahlmesser noch dazu verbaut? Na, dann also weiter nach Gefühl fahren.
Und: "Die gewünschte Betriebstemperatur wird am schnellsten erreicht, wenn er nach dem Starten unverzüglich losfährt."
Die Begründung gibt es im ellenlangen Originaltext.

bele

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 6. Dezember 2011, 09:13

(boaah, oberinternetter muss ich mir merken)

da ist ja mal alles auf den punkt gebracht.
schade eigentlich, nun brauchen wir gar nicht
mehr zu diskutieren :-O
uli, nun bin ich gespannt auf teil 2,3 + 4...bitte den link dazu 8-)

lg

ps: teil 2 wurde erst nach dem 2ten klick geladen
.
- Editiert von ärpe am 06.12.2011, 10:51 -
Signatur von »ärpe« alles wird gut

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 6. Dezember 2011, 09:16

Es gibt nur einen Teil 2, und der ist direkt unterhalb vom ersten.

bele

24

Dienstag, 6. Dezember 2011, 09:43

deshalb sind die Taxen früher wochenlang durchgelaufen.
Theorie ist gut, aber meine Womopraxis sieht anders aus. Mir hat jemand aus der Fahrzeugentwicklung erklärt, dass alles unter 40° ein Kaltstart ist. Also auch jeder Start im Hochsommer ist ein Kaltstart.
Um meine 20l Öl auf Temperatur zu kriegen, müsste ich wohl 40km weit fahren. Wie mache ich das, wenn ich nur entsorgen oder Wasser tanken und Einkaufen will?
Im Extremfall, also bei Minusgraden mache ich mir schon Gedanken und nutze die Möglichkeit der Motorvorwärmung über die Warmwasserheizung. Auf Temperatur kommt das Öl damit sicherlich nicht, aber es beruhigt. :-O

25

Dienstag, 6. Dezember 2011, 10:19

Zitat

Original von bele
Uli,

du bist ein Oberinternetter.

bele
:-O
Kann ich nur beipflichten.
Aha, der Artikel sagt insgesamt das selbe aus wie hier im Großen und Ganzen auch geschrieben wurde. Warmlaufenlassen nicht schädlich. Schonendes Warmfahren insgesamt zu empfehlen.
Interessant: Öl kommt erst viel später auf Temperatur. Beim "Handchoken" merke ich, daß ich den Choke erst einige Zeit nachdem das Kühlwasser 80°C hat rausnehmen kann. Starte ich mit halbwegs warmem Motor, kann ich den Choke schon bei 60°C rausnehmen.

Aber was muß ich da lesen?

Zitat

Original von Ulis Artikel
... bei luftgekühlten Automotoren. Im wohl populärsten Vertreter dieser Gattung, dem Käfer...

Für mich als Ossi ist der populärste Luftgekühlte der Trabant ;-) , der hat nicht mal Öl und wird in Null,nix warm und dank Abgaswärmetauscher kann man ohne Schaden die Heizung sofort aufdrehen und hat nach 30 Sekunden warme Luft. (Warum macht man das heute nicht mehr?)

Und waren die luftgekühlten Boxerbullis nicht früher im Griechenlandurlaub mit Vergaser-Spezialeinstellung Benzingekühlt? :-O

Gruß Erwin

HarunAlRaschid

unregistriert

26

Dienstag, 6. Dezember 2011, 10:23

Zitat

Original von Bobby

tatsächlich gehts hier nur um Emissionen. Wenn jeder seinen Motor einige Minuten warmlaufen läßt bedeutet es, dass millionen Fahrzeuge täglich eineige Minuten in der Kaltlaufphase sinnlos "dann erhöhte" Abgase Emittieren.


Nun, das würde ich ohne mit der Wimper zu zucken in Kauf nehmen,
dann kämen eben zu den unzähligen (NICHT von mit verschuldeten) Standgasminuten an Ampeln,
hinter auf die Fahrbahn verlegten Bushaltestellen etc
nochmal ein paar "von mir verschuldete" dazu.

Damit kann ich locker leben!!

Aber mein Bus steht im Winter eh warm und trocken :D

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 6. Dezember 2011, 11:09

Jo, mit den zusätzlichen Abgasen kann ich auch locker leben.
Ich halte es Sommer wie Winter so: Motor an, 20 - 30 Sek. im Standgas laufen lassen (ich bilde mir ein, dass sich dadurch alle Flüssigkeiten an den passenden Stellen verteilen), dann langsam losfahren.
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

28

Dienstag, 6. Dezember 2011, 15:21

Jetzt mal eine Überlegung:
Kalter Motor verbraucht mehr Sprit.
Rechenbeispiel:
im Stand 5 Minuten warmlaufen lassen: pro Stunde 3 statt 1 Liter macht 0,17 Liter Mehrverbrauch.
Warmfahren: die ersten 3 Kilometer 24 statt 12 Liter pro 100 km macht 0,36 Liter Mehrverbrauch.

Ist das eine realistische Rechnung?

Gruß Erwin

Tauchteddy

unregistriert

29

Dienstag, 6. Dezember 2011, 20:36

Wenn man alles weitschweifig beantworten muss, wo ein Wort reicht, ist das bekloppt.

fehlfaabe

unregistriert

30

Dienstag, 6. Dezember 2011, 21:08

Tja, nur wie nu?
habe mir darüber auch schon einige Gedanken gemacht!!!
Der eine dieselfreak sacht motorvorwärmen! 1a der andere sacht schnick schnack, hobbyecke....

dann die Frage mit dem Öl???? einige sagen 15w40 nen alter Diesel geht nur so... andere: bist du verückt, das kannst du in deinen alten kombi kippen im winter aber in den guten Daimler nur 10w40.... (?) (?) (?)
was tu ich nur um das alles geschmeidig zu halten :-) brummen tuts ja sowieso....

31

Dienstag, 6. Dezember 2011, 23:56

erzählt das ma den herstellern von kaltlaufreglern! ;)

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 00:07

also es wierd auch mal zeit das jemand das ÖL erwänt!!!
motor warm laufen lassen gehört der vergangenheit an wen man das richtige öl für den winter drauf hat!!! 0w40 und der motor nihmt auch beim kaltstart und beschleunigung keinen schaden!
und wen jetzt einer den blödsin schreibt das diese modernen öle nichts für unsere alten motoren sind ,dan solten sie sich erst mal wissenschaftlich damit auseinander setzen !
die längeren ölwegselinterwalle bei neuen motoren beruhen auf die verbesserten öl qalität!!!
ich habe auch schon 0w40 öl auf meinen düdo gefahren ,ist ebend nur schweine teuer !aber 5w40 sind schon bezahlbar heute angebot liykwi molly 5 l 12,95 € heute .
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Tauchteddy

unregistriert

33

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 07:55

Das ist tatsächlich günstig ... Wo bekommst du das für den Preis? 65€ + 2 Filter, das könnte ich mir ja mal ans Bein binden.

34

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 12:36

Ich fahr in meinem Benziner-DüDo mit dem 10W40 Öl von Shell.
Hab da ein 55 Liter Fass für 100€ bekommen damals.

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 13:57

Mann, was für Probleme wegen den paar Kaltstarts. :-O :-O

Als ich mit unserem 508 noch im Winter gefahren bin (ist schon 5 Jahre her), habe ich unter die Ölwanne einen Heizlüfter gestellt und mittels Zeitschaltuhr 30 Minuten vor Fahrtbeginn aktiviert um das Öl in der Wanne ein bißchen zu temperieren. Hat prima gefunzt. Später habe ich dann Eberspächer Wasserheizung eingebaut.

Man hört und fühlt :-O es beim Starten und gleich danach wenn der Motor angewärmt ist, egal ob Öl oder Wasser. Mir hat das immer selbst "weh getan" wie der OM 314 bei Saukälte "gestöhnt" hat und halt dann in der Folge eine Weile sehr unwillig war :-O :-O :-O

Also irgendwas finden, um den Motor vor dem Starten anzuwärmen, kann ich nur empfehlen, muss ja nicht gerade ein Lagerfeuer sein :-O

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Tauchteddy

unregistriert

36

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 17:27

Ein Heizlüfter unter der Ölwanne für 30 Minuten? Na, da wird dein Öl ja geradezu gekocht haben &rotflvvl

fehlfaabe

unregistriert

37

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 20:50

Im Moment lass ich warmlaufen, aber das ist irgendwie kompromissbehaftet!
Also wenn ich für mich mal zusammenfasse...
nen gutes Öl punkt eins! gut für Motor
Motorvorwärmer punkt zwei! Gut für Motor und meine Kalten Füße

öl is wohl kein Problem, aber mit den Vorwärmern,da gibts ja einige... aus dem Bauch raus find ich die Famos (oder so) ddr variante ganz vielversprechend. is auch bezahlbar, aber da gibts echt viele unterschiedliche wattzahlen und so...
wer hat denn son teil? Muss das 1000 haben oder reichen 400????

Gruß, Jonas

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 21:16

Ich hab im Volvo 960 so einen Tauchsieder (Calix oder so) im Motorblock eingebaut. Die Geräte haben 600W. Da bauchts schon mal 2 Stunden, bis der Motor merklich warm wird. Und der 500W Heizlüfter hat den Innenraum in der Zeit auch schön erwärmt und die Scheiben enteist...

fehlfaabe

unregistriert

39

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 22:16

Da wirds ja schon wieder interessant!!!

wenn da nen dreierstecker verbaut ist... kann ich da eigentlich die zweimal 500watt bedenkenlos dranhängen????

Wo ist der elektrikermann der mir beim treffen am edersee am feuer alles erklärt hat.... 8-(

also aus erfahrung weiß ich das toaster und wasserkocher ganz schlechte partner sind bei sowas.... :-O

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

40

Freitag, 9. Dezember 2011, 21:06

Lieber nicht über 3-fach Stecker. Die Dinger sind meistens murks, nur für kurzzetigen Einsatz geeignet.
Installiere das lieber richtig.
Ich habe einen Schukostecker unter der Motorhaube. Von da aus auf eine Verteilerdose, an der der Tauchsieder fest angeschlossen ist und eine weitere Leitung durch die Spitzwand zu einer Steckdose im Beifahrerfußraum geht. Ich habe hitzefestes Silikonkabel verbaut.
Ich stecke das Verlängerungskabel abends im Motorraum ein, und morgens schaltet eine Zeitschaltuhr das Kabel "scharf". Nach dem Frühstück ist der Wagen aufgetaut ;-)

Andi