Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

the cat

unregistriert

1

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 16:21

Auf der Suche nach der Umweltwahrheit hatte ich gestern ein Gespräch mit einem LKW Meister-
Die bekamen einen Test-LKW mit Euro 6 Maschine...
und siehe da :
Ventile einstellen? geht nicht! Neues "Aggregat" , sprich Motor fällig
da sind dann 10 000 Euronen fällig sicher.
Einspritzdüsen hin? Neues Aggregat!....
...Umweltschutz hat eben seinen Preis...

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 19:14

Das glaub ich mal nicht... Ventile brauchen eine Einstellmöglichkeit, und seis wie herkömmlich mit Einstellscheiben oder Shims, oder über Hydrostößel die das Ventilspiel automatisch ausgleichen. Selbst unter genauesten Fertigungsverfahren gibts gewisse Toleranzen, die in irgend ner Form ausgegelichen werden müssen um zu gewährleisten das die Ventile richtig schließen und der Motor nicht klappert. Euro 6 hin oder her, anders gehts nicht. Einspritzdüsen... Die sind aus mehreren Teilen zusammengesetzt. Wenn was zusammengebaut ist, kann mans auch zerlegen... Auch wenn die Düsen direkt im Kopf integriert sind... (was Fertigungstechnisch schwierig sein dürfte...)
Und nen richtigen (aktuellen) LKWmotor in neu für 10000€ wirst Du nicht finden... Rechne da mal je nach Hersteller und größe min das 3fache, eher das 4-5fache oder sogar mehr...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

wulfmen

unregistriert

3

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 19:19

der citroen ax diesel hat natürlich eine zylinderkopfdichtung
die ist im falle eines defektes aber nicht zu tauschen
erstens soll es das ersatzteil nicht geben,da es zweitens ein sog.leichtbaumotor sein soll.
die stehbolzen reissen bei dem versuch sie ordnungsgemäss anzuziehen,einfach ab.

aber wenig verbrauchen tut er.. :-O

Tauchteddy

unregistriert

4

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 20:30

Ich weiß nicht, welchen AX Diesel du mit deinem Gerücht meinst, ich kenne ein älteres Fahrzeug dieses Modell, bei dem die ZKD gewechselt wurde. Läuft wieder wie am Schnürchen.
Das mit dem LKW-Motor kann vielleicht damit zusammenhängen, dass es ein Testfahrzeug ist? Wir haben vor gut 20 Jahren mal an Test-VW gearbeitet, da war es ähnlich. Die Werkstätten hatten weder Werkzeug noch überhaupt Kenntnis von dem Motor, also ab ins Werk, wenn was war.

the cat

unregistriert

5

Freitag, 23. Dezember 2011, 14:00

Ne teddy-- es liegt an der Euro 6 Norm...
Näheres bei Alex- Sped Barth

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 23. Dezember 2011, 14:45

Zitat

Original von Da Bastla
Und nen richtigen (aktuellen) LKWmotor in neu für 10000€ wirst Du nicht finden... Rechne da mal je nach Hersteller und größe min das 3fache, eher das 4-5fache oder sogar mehr...


Soo teuer sind die auch net. Haben letzten Monat nen Actros Euro5 Motor Austauschmaschine aus der Sternenapotheke für 8700.- exl. gekauft.
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 23. Dezember 2011, 16:42

Hm... mag sein. kenn nur diverse Preise von aktuellen BMW PKwmotoren der größeren Bauart... dann halt billiger... Aber immernoch viel zu teuer. Für das Geld kauf ich mir lieber n paar Autos... 8-)
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Tauchteddy

unregistriert

8

Freitag, 23. Dezember 2011, 17:34

Ich glaube das mit dem LKW-Motor nicht. Keine Spedition würde so ein Auto kaufen. Was ist das für ein hersteller, welches Modell? Dann frage ich einfach mal nach, kann ja nicht so schwer sein, eine Auskunft zu bekommen ...

the cat

unregistriert

9

Freitag, 23. Dezember 2011, 18:26

das ist mercedes lkw....wär schön ne theoret auskunft zu kriegen..das würde dann die info des mercedes ing. ad absurdum führen...da freu ich mich jetz schon drauf.
is nur fraglich, ob du fürn noch nicht exitierenden euro 6 überhaupt eine kriegst.
*viel glück*

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 23. Dezember 2011, 18:53

Zitat

Original von the cat
is nur fraglich, ob du fürn noch nicht exitierenden euro 6 überhaupt eine kriegst.


om471, euro 6, produktionsstart/ lieferbar seit 03/2011

http://www.daimler.com/dcmedia/0-921-656…-0-0-0-0-0.html

da kannste schauen wie er zusammengebaut wird
http://www.youtube.com/watch?v=vy4PienrOrc

Tauchteddy

unregistriert

11

Samstag, 24. Dezember 2011, 13:03

Interessantes Video. Etwa bei 3:45 werden die ESD eingesetzt, ich bin kein Motorenfachmann, aber es sieht für mich tatsächlich so aus, als würden die eingepresst. Das würde mich auch gar nicht so stören, sowas hält doch normalerweise sehr lange und im Ernstfall muss eben der Kopf revisioniert werden.
Die Ventile werden allerdings meiner Meinung nach einfach über Kipphebel betätigt und sind dort auch einstellbar, gut zu sehen bei 5:38.
- Editiert von Tauchteddy am 24.12.2011, 13:19 -

rossi-mike

unregistriert

12

Samstag, 24. Dezember 2011, 13:39

die esd werden durch den nockenwellenkasten fixiert ...... und so wie ich das sehe weden die ventile pneumatisch angesteuert da ist nix mit einstellen , so wie tauchteddy schreibt das sind keine kipphebel was man da sieht ist ein direckter antrieb über ein kugelgelenk direckt auf die ventile ! sowas kann man mit öl luft oder sogar elektronisch ansteuern ! das gibts in der formel 1 schon einige jahre deshalb sind die auch in der lage fast 20000 umdrehungen zu machen :-O

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 24. Dezember 2011, 17:41

...das sind, wie Holger schon schrieb, rollenbetätigte Kipphebel. Die Rollen liegen auf den Nocken (Nockenwellen)auf.

Die Nockenwellen liegen außen seitlich im Nockenwellengehäuse.

Bei 5:34 etwa stellt der ja auch ein Ventil ein. Wobei hier nur eine Grundeinstellung vorgenommen wird, die "Leckrate" (Hydrostößel) liegt ja immer in einem bestimmten Tolleranzbereich.

Anhang: Bei 3:36 wird gerade ein ESD-Düsenstock eingeschraubt.(Genauso kann man den dann auch wieder rausschrauben)
;-)
- Editiert von Bobby am 24.12.2011, 17:55 -
- Editiert von Bobby am 24.12.2011, 17:55 -
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

14

Sonntag, 25. Dezember 2011, 00:10

Stimmt, da habe ich mich verguckt, ich dachte, die würden eingepresst. Aber es wird geschraubt.

the cat

unregistriert

15

Sonntag, 25. Dezember 2011, 15:34

hab mal eure hinweise zu axel weitergeleitet-
neee schon klar...das video zeigt ja nur die FERTIGUNG...dass da geschraubt wird ist klar--
aber HINTERher kann das aggregat angeblich nicht mehr geöffnet werden.
(ist ja schon bei den ford transit mit pumpe-düse system nicht mehr so einfach möglich hab ich mir sagen lassen)
ich denke für tauchteddy ist es das einfachste der welt, n wartungs- werkstatthandbuch zu konsultieren.
dann sehn wir weiter oder?
schönes rest-jahresendzeitfest-
oder nur endzeit- wär auch passend

- Editiert von the cat am 25.12.2011, 18:23 -

LT-fred

unregistriert

16

Montag, 26. Dezember 2011, 09:59

Moin Gemeinde,
was´n nu los ?.
Spinnt die "EURO 6-Front". In was für ner´ Welt leben wir künftig ?.
Mal schaun´ was die noch auf Lager haben !.
Ab 01.07.12 ??? in Bonn wohl erstma´ "ROTE DUMMWELTPLAKETTE" weg !?* durch den RP Köln. Egal, ich muss ja nicht in die Innenstadt mit der dann bösen dummen ungültigen Plakette, außer zur Stadtverwaltung, wenn´s Auto an.-bzw.-abgemeldet wird !. mach ich das nu per EMAIL, gell ... ?.
Dennoch wünsche ich hier allen ein noch angenehmes Restweihnachten und alles Gute für das neue Jahr, vor allem: GESUNDHEIT, unser höchstes Gut.
Viele Grüße aus Bad Godesberg
alfred



%-)

Tauchteddy

unregistriert

17

Montag, 26. Dezember 2011, 10:42

Niemand zwingt dich, mit dem Auto zum An- oder Abmelden zu fahren ...

@the cat
Die Schrauben, die "nur bei der Fertigung" (wobei sonst?) gezeigt werden, sehen ziemlich normal aus. Ich wüsste nicht, weshalb man die nicht wieder lösen können sollte. Ich habe Daimler angeschrieben, weil ich das für die übliche Latrinenparole halte. So wie das mit der ZKD des AX ...
Vom Smart-Motor wird ja ähnliches behauptet. Da ist immerhin ein monetärer Hintergrund: überholte Smart-Motore sind so günstig, dass es sich nicht lohnt, sie selbst zu reparieren. Daraus macht die Gerüchteküche dann eben schnell ein "kann man keine Teile für kaufen, kann man nicht reparieren..."