Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »wandkarte« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Diessen

Beruf: Kartograph

Fahrzeug: Mercedes 407 D

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 23. Dezember 2011, 08:12

Guten Morgen
habe folgendes http://www.seventhree-technology.de/epages/62977563.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62977563/Categories/%22Ölsystem%22 im Netz gefunden,
was haltet Ihr davon oder hat es gar jemand schon verbaut und Erfahrung damit, dann würde ich mich freuen davon zu erfahren.
Frohe Weihnachten und ein Gutes neues Jahr
Gruß vom Ammersee
Signatur von »wandkarte« Ich lebe Jetzt

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 23. Dezember 2011, 09:01

Moin Moin !

Da ich seit über 35 Jahren fast ausschliesslich Diesel fahre ,habe ich zwar mit diesem System keine Erfahrungen ,aber den Ölvorrat zu erwärmen,ist nach meiner Erfahrung eine zweischneidige Sache.Bei starker Kälte hatte ich auch Probleme,die zum Anlassen nötige Startdrehzahl zu erreichen und deswegen mir in solche Fällen mittels Gaskocher oder ähnlichem die Ölwanne erwärmt.
Meine Erfahrungen ergaben folgendes : Einige Sekunden quält sich der Motor ,da das Öl im gesamten Motor kalt und zäh ist.Nach etlichen Umdrehungen dreht dann der Motor wie bei einer warmen Maschine und springt an. Ob das Öl nun wirklich an den Lagern angekommen ist,konnte ich nicht feststellen ,möglicherweise war auch nur die Ölpumpe leichter durchzudrehen und das Überdruckventil öffnete besser.Der Öldruck blieb jedenfalls wesentlich länger auf 0 ,teilweise bis zu einer halben Minute,aber das kann auch an der Anzeige gelegen haben,da diese bei Flosse und /8 nicht elektrisch am Motor abgegriffen wird ,sondern eine Fernanzeige mit einer ca. 1m langen Rohr und Schlauchleitung ist.
In jedem Fall halte ich von einer Kühlwasservorwärmung wesentlich mehr,hier wird wirklich der Motor vorgewärmt und damit auch das Öl in den Kanälen.Eine Ölvorwärmung würde ich deswegen nur zusätzlich,sozusagen als zweite Stufe, vorsehen.

MfG Volker

wulfmen

unregistriert

3

Freitag, 23. Dezember 2011, 09:15

militärfahrzeuge aus osteuropa haben eine vorrichtung,da wird eine lötlampe in eine halterung gehängt,die auf die ölwanne zeigt.
da aber jene fahrzeuge oft mit benzinmotoren laufen,gibt es wohl auch ungewollte verluste..

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 23. Dezember 2011, 11:53

Nach 1.5 Stunden soll eine Öltemperatur von 40 bis 45 Grad erreicht sein. Es steht da allerdings nicht bei welcher Außentemperatur und bei welcher Ölmenge. Das wird aber bestimmt ein wichtiger Punkt sein zur Erwärmung. Und wieviel Strom zieht das Wärmedingsda in der Zeit? Da wird die Batterie dann doch etwas gequält.
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

  • »wandkarte« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Diessen

Beruf: Kartograph

Fahrzeug: Mercedes 407 D

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 23. Dezember 2011, 12:35

Hier die Daten es wundert mich nur das es keiner kennt oder gar schon verwendet Da es doch klar ist das jeder Kaltstart sehr schlecht für den Motor ist.
In meinem 200 t E W 124 hab ich die Webasto ist schon negute Sache aber das Öl istda ja auch kalt und bracht seine Zeit bis es überall im Motor ankomm

Detailansicht
Heizelement TH 250, Öl, 5-14 Liter, 250W, 220V~
220V Wechselspannung
250W Leistung
Abmessungen 10,2cm x 12,7cm
geeignet für eine Ölkapazität von 5-14 Liter
erreicht eine Öltemperatur von etwa 40-45º Celsius
einfache Montage
2 Jahre Garantie


Im Lieferkit sind alle Komponenten, die zur Installation notwendig sind, enhalten.

Heizelement

Stecker

Befestigungsmaterial zur Kabelverlegung

Dichtmasse

Sandpapier
Signatur von »wandkarte« Ich lebe Jetzt

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 23. Dezember 2011, 16:10

grundsätzlich ist eine ölanwärmung im tiefsten winter besser wie gar keine erwärmung.
sie bietet den vorteil dass das dünnere öl nicht so viel anlasserdrehmoment schluckt und der motor besser anspringt.
das hier gezeigte system kannte ich auch nicht-es erinnert mich aber an eine umgebaute aquariumheizung!noch dazu in 230V ausführung-da kannst du dir besser eine kühlwasservorwärmung einbauen-da hat der motor mehr von. lass die finger davon das ist rausgeschmissenes geld.
wenn bei meinem gar nix mehr geht(-30°) stelle ich lieber für 10min einen campingkocher unter die ölwanne-der braucht kein strom ist schnell und zur not kann er einem noch das abendessen retten wenn mal wieder im ungünstigsten moment das gas alle ist.
die methode der ölvorwärmung wird in der taiga seit jahrzehnten praktiziert.man sollte auf öffentlichen parkplätzen aber versuchen das interesse der bürger nicht unnötig zu wecken-die diskussionen über sinn und unsinn könnten in einer anzeige wegen gefährdung der öffentlichen sicherheit enden.
- Editiert von tomtom am 23.12.2011, 17:11 -
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

  • »wandkarte« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Diessen

Beruf: Kartograph

Fahrzeug: Mercedes 407 D

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 23. Dezember 2011, 17:19

Das mit dem Feuer drunter machen kenn ich aus Afghanistan als ich 1972 mit meinem 319 bis Nepal gefahren bin haben die Einheimischen immer ein kleines Feuer über Nacht unter Ihren
Busen und Lastwagen gemacht. Ich hab das lieber gelassen aus Sorge es würde mehr brennen als es soll. Die Tatsache das dünnes Öl viel schneller an den Stellen ist wo es hin soll wäre aber mit so einer
Heiz Platte vielleicht schongegeben. Meine Überlegung ist nur wie lange das Ding an sein muss um Wirkung zu zeigen.
Signatur von »wandkarte« Ich lebe Jetzt

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 23. Dezember 2011, 17:42

Aua Feuer unter Busen und Lastwagen. :-O Bei den LAstwagen kann ich das ja noch nachvollziehen. Aber bei den Busen, bekommt ne Heiße NAcht ne ganz neue Bedeutung. :-O

&ohschreck Jetz aber schnell weg und zurück zum Thema.

MFG der MAtze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

the cat

unregistriert

9

Freitag, 23. Dezember 2011, 18:27

ooch---bezüglich abgebrannter busse könnt ich evtl was im archiv finden..ich werd ma unter "bova- holzkirchen" suchen

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 23. Dezember 2011, 19:09

na die heizplatte wird nicht der brat-turbo sein zumal sie in alle richtungen-auch nach ausssen heizt-sollte mindestens auch in richtung unten zusätzlich isoliert werden-denke die angaben von 45° nach 90min!!!sind bei günstigen umgebungsbedingungen erfüllt-sprich bei 20° aussentemperatur und windstille sowie 5l öl in der (gut leitenden)"alu"wanne
bei frost kannst du das ding die ganze nacht laufen lassen,dann lieber ein viertel aus meiner 1€ gaskartusche ins ozonloch geschossen....
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: DB 608 /1978 H

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 23. Dezember 2011, 19:14

das kann draus werden

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.luzernerzeitung.ch/storage/org/9/5/5/63559_0_4f58fa19.jpg&imgrefurl=http://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/kantone/luzern/Wohnmobilbrand-Brandursache-ist-geklaert%3Bart92,89294&usg=__-r4_z0fpatkVF9wDxka86GmdjB4=&h=427&w=638&sz=74&hl=de&start=0&zoom=1&tbnid=gvT06_LGtgIz2M:&tbnh=153&tbnw=198&ei=v8T0TsHQF4eksgbZ2o3yDw&prev=/search%3Fq%3Dwohnmobilbrand%26um%3D1%26hl%3Dde%26sa%3DN%26biw%3D1024%26bih%3D698%26tbm%3Disch&um=1&itbs=1&iact=hc&vpx=100&vpy=400&dur=101&hovh=184&hovw=275&tx=162&ty=129&sig=106097461173697528969&page=1&ndsp=12&ved=1t:429,r:8,s:0
Signatur von »tomtom« Jürgen ist der Beste

  • »wandkarte« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Diessen

Beruf: Kartograph

Fahrzeug: Mercedes 407 D

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 23. Dezember 2011, 19:30

Das war dann doch zuviel Feuer hoffentlich ist niemanden was passiert
Signatur von »wandkarte« Ich lebe Jetzt

Wohnort: ingolstadt

Fahrzeug: ford transit mk2

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 24. Dezember 2011, 16:41

das ideale wäre ne motorvorwärmung,
also warmwasser heizung mit ner heizspirale in der ölwanne
dann hätte man alles gleichmäßig schön warm
und selbst ausgelutschte diesel würden anspringen

gruß transe79

Wohnort: Seligenstadt

Fahrzeug: Clou 670P

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 24. Dezember 2011, 21:55

Ich entsinne mich, dass mein Vater Fotos aus dem WKII vom Rußlandfeldzug mitgeracht hatte bei denen unter den Fahrzeugen kleine Feuerchen dafür sorgten, dass die Motoren ansprangen.

Martini

unregistriert

15

Samstag, 24. Dezember 2011, 23:05

Das ist in Sibirien bei älteren Nutzfahrzeugen heute noch zu sehen-bei modernen Fahrzeugen allerdings nicht zu empfehlen: Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß das es ein größeres Feuer wird! :O

Weihnachtlichen Gruß von

Martini

Tauchteddy

unregistriert

16

Sonntag, 25. Dezember 2011, 00:03

Ein S-förmiges Ofenrohr tut da gute Dienste: unter dem einen Ende ein Feuerchen, leitet das Rohr die Wärme, aber nicht die Flamme an die Ölwanne.

doka508

unregistriert

17

Sonntag, 25. Dezember 2011, 11:22

.. hat da mal einer n preis gesehen???,,, und wer fährt bei -30 durch die gegend.. wir bekommen doch hier max - 10 grad.. da lang doch 5 min laufen lassen und gut is....

  • »wandkarte« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Diessen

Beruf: Kartograph

Fahrzeug: Mercedes 407 D

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 25. Dezember 2011, 11:36

75.- € soll das teil kosten hat das denn noch keiner verbaut? mir geht es einfach darum das das öl schneller da ist wo es sein soll
Signatur von »wandkarte« Ich lebe Jetzt

Tauchteddy

unregistriert

19

Sonntag, 25. Dezember 2011, 13:30

Also, nur um das Öl dünner und damit schneller an den schmierstellen zu haben, dafür braucht es doch sowas nicht. Da kann man einfach ein modernes, dünnes Öl nehmen.

  • »wandkarte« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Diessen

Beruf: Kartograph

Fahrzeug: Mercedes 407 D

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 25. Dezember 2011, 13:39

Zitat

Original von Tauchteddy
Also, nur um das Öl dünner und damit schneller an den schmierstellen zu haben, dafür braucht es doch sowas nicht. Da kann man einfach ein modernes, dünnes Öl nehmen.


Aber bei unseren Autos doch nur 15 W 40 und nicht die sau teueren und viel zu dünnen Synthetik Öle.
Signatur von »wandkarte« Ich lebe Jetzt