Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. Januar 2012, 16:13

Moin zusammen,
wir haben zwar keinen Bus, aber ich vermute hier im Forum sind die anzutreffen, die auch mal für ein Problem um die Ecke denken können.
Wir haben einen J5 mit alpha (by barth) Aluaufbau....... und der ist extrem undicht.
Es läuft auf beiden Seiten Wasser rein, und zwar heftig.
wenn ich den so bis zum Frühling stehen lass, dann kann ich den Aufbau wohl zusammenfegen.
Meine Idee war nun, die Stellen: Seitenwand => Dach mit "Ceresit Blitz-Dicht" ( http://www.ceresit.de/Ceresit-Blitz-Dicht.1533.0.html ) abzudichten, kann feucht sein, kalt und haftet auf Alu. Dauerelastisch soll es auch noch sein, also (evtl.) das Wunder aus der Dose ?
Wer kennt das und hat das Zeugs schon mal verwendet? Kann mir jemand einen Rat geben?
Ich brauche das WoMo jeden Tag um zur Arbeit zu fahren, kann höchstens Samstags mal bei und es steht im freien, ohne Carport.......

Vielen Dank schon mal
Micha

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Januar 2012, 17:30

...ich kenne Blitzdicht von Ceresit nicht. -

Aber ich kenne "Dekaseal" von der Fa. Dekalin.

Wenn Du etwas eindichten willst, gibt es derzeit IMHO nichts Besseres auf´n Markt.

Allerdings muß klar sein, wenn Du das nur von Außen aufbringst, sind die Erfolgsaussichten eher gering. Besser wäre es "richtig" zu machen.

Ansonsten hast Du Dir mit dem Alpha ja einen echten "Schmeckus" gekauft.
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Essen

Fahrzeug: DB 508 Lang/Breit, Bj-80

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Januar 2012, 18:06

Hallo Micha,
das Ceresit kenne ich nicht, habe aber vor ca. 3 Jahren so ein ähnliches Zeug von MEM verarbeitet.

Hab nen Hänger :-O, also einen geschlossenen mit nem Kastenaufbau aus Multiplexplatten. Auch da war das Dach an den Winkelkanten undicht. Auf die Schnelle draufgepinselt fürs erste. Wollte ich dann im Frühjahr neu machen. Wollte .....

Da das heute immer noch dicht ist, ist es beim WOllen geblieben. Also scheint es wirklich zu funktionieren.

Ich denke, dass alles bringt aber nur etwas, wenn es noch nicht lange undicht ist, sprich viel Wasser im Aufbau steckt.

Viel Erfolg und Trockenheit,
Vanni
Signatur von »Vanni« Ich bin doof, ich mach Musik

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Januar 2012, 18:17

oder mal wider MS-Polymer dicht/kleb
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Januar 2012, 18:24

moin,bist du sicher,das es zwischen Dach und Seitenwand rein läuft ? Könnte ja auch von einer Dachhaube kommen ? Wenn du das richtig Dicht machen willst,müsstest du diese Eckverbindung lösen,die alte Abdichtung raus,säubern,und neu ein dichten.Aber bei dem wetter jetzt ? Kannst du das Womo nicht irgend wo unter stellen,das du im trockenen arbeiten kannst ? Wenn du jetzt etwas drüber schmierst,wird das sicher auch nicht so lange halten,und es läuft dir wieder irgend wo rein.

Wie willst du das dichtzeuch dann wieder ab bekommen ?

Versuch das Womo unter zu stellen,du versaust dir den ganzen Aufbau,wenn der dir weiter voll läuft

der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Januar 2012, 18:47

Dann würde ich schon lieber Bitumen Band vom Dachdecker auf brinngen.Das bekommst du später auch wieder runter

der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

7

Mittwoch, 4. Januar 2012, 20:10

Ich schließe mich Vanni an!
MEM, das Zeug ist echt der Hammer, alles ist Rappeldicht :-O

Ich kenne Dekaseal nicht. Aber ich kenne "MEM" aus dem Baumarkt!
Aber.... Ich würde mir eher auf die Zunge beißen bevor ich sagen würde...
Es gibt IMHO nichts Besseres auf´n Markt.... da ich es NICHT kenne ;-)

Naja egal, Fakt ist, das ich immer eine Dose an Bord habe... man weiß nie wofür :-O

8

Mittwoch, 4. Januar 2012, 20:10

Moin,
danke erst mal für die schnellen Antworten.
Ich versuche mal etwas genauer zu schildern wie es auf dem alpha zugeht.
Oben auf ist eine Aluplatte, dort war einmal eine Dachreling montiert, alles voller Löcher.
Die Löcher hat der VB mit ? dichtgeschmiert.....
Die Platte ist teilweise lose......
An den Kanten Dach => Wände hat der VB schon mal mit ? versucht zu dichten.....
Die beiden Dachluken im hinteren Bereich sind mit Bitumen eingedichtet.....
Weil ich das alles vor dem Winter wusste, aber absolut keine Zeit hatte, habe ich einige Kanten mit Butylband abgedichtet, das hat auch geholfen, aber eben nicht so richtig ganz.
Nun, durch die starken Regenfälle, läuft das Wasser wieder rein als wäre kein Dach drauf.....
Ich kann den alpha nicht unterstellen, habe kein anderes Auto zur Verfügung.....

Meine Idee war jetzt zu versuchen die Aluplatte runterzuholen (evtl. mit einem Stahlseil, so wie man Autofenster rausschneidet...), die Löcher dann mit ? dichten, die Kanten dichten und die Dachluken auch mit ? dichten.
Mal sehen wie Samstag das Wetter ist, dann kann ich schon mal anfangen.
Butylband habe ich noch genug...... aber ich bezweifel ob es was bringt, ebenso wie Bitumenband.....

Das Zeug von "MEM" habe ich mir angesehen, ist in etwa das gleich wie das von Cerisit.
Dekalin kenne ich, die Fenster hatte ich vor dem Winter noch mit "INNOTEC" MS-POLYMER gedichtet.
Mal sehen was noch an Info kommt, bis Samstag kann ich eh nichts machen.

vielen Dank
lg
Micha
@Bobby:
ja.... der alpha ist super, der Grundriss wie für uns gemacht, Echtholz Ausbau. Das Basisfahrzeug ist zwar laut, aber dagegen werde ich auch noch was machen.
Und..... wir haben ihn sehr günstig bekommen.

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Januar 2012, 20:25

Als Notmaßnahme um über den Winter zu kommen kannst Du das Zeug nehmen. Letztendlich kommen die Produkte aus dem Bereich der Dacheindichtungen für Bereiche an die man nicht mit Dichtbändern oder Schweißbahnen drankommt, achte auf jeden Fall an die Verarbeitungstemperatur. Noch besser als Streichisolierung ist Kemperol, das Zeug kommt aus der professionellen Seite der Dachabdichtung und wird als Streichisolierung für Flachdächer und Balkonplatten verwendet. Nicht jeder Dachdecker hat das Zeug und die Erafhrung damit umzugehen, Du musst dich beharrlich bei einigen Dachdeckern durchfragen,leider ist das Zeug auch relativ teuer, aber es hilft auf jeden Fall

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. Januar 2012, 15:11


- Editiert von Elk am 05.01.2012, 15:17 -

11

Donnerstag, 5. Januar 2012, 15:27

Moin,
Baumarkt um die Ecke hat MEM lagermässig...... wird gekauft und gepinselt.
Vielen Dank für Eure Hilfe
Micha

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Januar 2012, 16:49

Die Verarbeitungstemperatur von den meisten Abdichtmitteln liegt bei mindestens 5 Grad plus, auch bei MS Polymer, das ich bevorzuge.

Hänge einfach über den Winter eine Plane drüber und dichte den im Frühjahr ab sofern Dir keine Halle zur Verfügung steht.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

13

Donnerstag, 5. Januar 2012, 22:00

Moin Herbert,
leider brauche ich den alpha jeden Tag um zur Arbeit zu kommen, kann also keine Plane drüber decken.
Ich versuche es mit dem "MEM" Zeugs......

lg
Micha

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 6. Januar 2012, 09:01

Hallo. Das MEM Zeugs lässt sich bei diesen Temperaturen noch verarbeiten, würde es nur vor her warm stellen dann ist es nicht so zäh. Wenn die betreffenden stellen trocken sind ist auch nicht schlecht vielleicht mit einem Föhn etwas trocknen und anwärmen. Ich hatte das Zeugs diese Woche auch schon verarbeitet allerdings nicht am Womo, obwohl ich hier meine Dachluke vor Jahren erfolgreich und bisher am dauerhaftesten abgedichtet habe. Gruß Klaus

15

Donnerstag, 19. Januar 2012, 10:42

Moin,

so.... mal ne Rückmeldung nach getaner Arbeit.
Ich hatte im örtlichen Toom-Markt eine 4 Kg Dose MEM Dicht-Fix gekauft, sollte verarbeitbar bis -5°C sein.
Alles schön sauber gemacht, dabei festgestellt, dass ich die Aluplatte nicht abnehmen kann, müsste sonst die Dachluken ausbauen, da diese 23 Jahre alt sind, ginge das wohl nicht ohne Bruch ab.
Das im Herbst aufgeklebte Butylband konnte ich auf der Aluplatte sehr leicht abnehmen, darunter war Wasser...... auf der Aussenhaut des Daches klebte es gut. Soweit es ging dann auch die Reste davon mit dem Heissluftföhn und Spachtel runter gekratzt.
Mit Bremsenreiniger alles fettfrei gemacht.
Dann mit einen Pinsel, wo ich die Borsten gekürzt habe, das Dicht-Fix aufgestrichen.
Es ist eine ziemlich feste Masse, klebt aber sehr gut und lässt sich auch gut verstreichen.
Ich habe es ein wenig dicker aufgetragen, was auch gut war, denn das Zeugs verläuft ein wenig und schrumpft, so als wenn es richtig in die Poren reinkriechen wollte.
Am Samstag habe ich die eine Hälfte des Daches gemacht und gestern dann die andere.
Gestern habe ich dann festgestellt, dass man das Dicht-Fix wohl eher nicht wieder abbekommt vom Dach, klebt wie Bolle....., auch mit einem Spachtel ist da nix zu machen.
Jetzt muss ich noch eine Dachluke (vorsichtshalber) machen und dann ist dort oben fertig. Im Frühjahr kommt noch Farbe drauf, dann isses wieder schön und gibt keine Streifen vom Regen.

Danke für Eure Hilfe und Tipps,
Werde mal Berichten nach dem die nächsten grossen Regenschauer übers Land gezogen waren.

lg
Micha