Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Nitja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frickenhausen bei Nürtingen

Beruf: Kunsttherapeutin

Fahrzeug: MB L319

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. Februar 2012, 20:14

Liebe Freaks,
jetzt hab ich auch mal wieder ne Frage, nachdem ich einfach nichts gefunden hab zu unseren Überlegungen:

Seit Dezember haben wir ja unseren neuen Elliot - jaaaaaa ein Möpschen,
Elliot hat einen Gastank mit 10Jahreszulassung hinten drunter - der Tüv für diesen Tank aber auch der Tüv im allgemeinen ist nun abgelaufen und das stellt uns vor einige Entscheidungen:

1. Gastank tüven bzw neuen Gastank drunter fällt schon mal weg (zu teuer und für unseren geringen Bedarf einfach nicht nötig)

2. Umbauen auf Flaschen - ja aber wie am besten. Wir hätten die bestehende Anlage ja gerne mit minimalstem Aufwand modifiziert und unsere Lieblingsidee (neben der - Gas ganz rauszuschmeissen aber das kommt noch) wäre ja die Flaschen anstelle des Tanks irgendwie zu platzieren. das IRGENDWIE ist nun die Frage. Darf man Flaschen ausserhalb des Busses befestigen (zB. in einem geschweissten Ständer, einer geschlossenen Alubox oder wie auch immer) Hat jmd hier solche Gaslösungen parat?
Sonst müssten wir das Gas nach innen verlagern bevor wir Tüv machen können und das geht jetzt mal nicht so schnell leider. Aber fahren wollen wir doch mal eeeeeeendlich :( Ich scharre schon mit den Hufen den neuen richtig kennen zu lernen menno.
3. Abgeneigt wären wir auch nicht, die ganze Gasgeschichte rauszuschmeissen da wir im Sommer meist sowieso auf kleinen Gaskochern auserhalb des Busses kochen. Jetzt habe ich aber vage im Kopf, dass man die Zulassung zum Womo nur deshalb hat, weil auch eine FESTE Kochnische da ist (die bei uns derzeit eben gasgespeist ist) und wir somit erst Tüv bekommen, wenn das ganze geklärt bzw umgebaut ist. Oder gibts die Möglichkeit ein womo zu haben mit "mobiler Küche und das ganze dann ohne Gasprüfung.
Huiii, das wars erst mal...
Danke schon mal fürs Mit- und reindenken
Nitja
- Editiert von Nitja am 16.02.2012, 20:22 -
- Editiert von Nitja am 17.02.2012, 15:55 -
Signatur von »Nitja« http://busverliebt.de/

Jeder braucht ein Laster :)

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Februar 2012, 20:19

du brauchst keine feste kochnische beim tüv. eine mobile kochplatte mit 230v tut es auch. die kann in einem schrank verstaut sein oder mit einem spanngurt festgemacht werden und beim campen auf die küchenplatte oder auf einen schrank gestellt werden.

http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=44814&highlight=k%FCchenschrank

  • »Nitja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frickenhausen bei Nürtingen

Beruf: Kunsttherapeutin

Fahrzeug: MB L319

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Februar 2012, 20:26

Also wenn das stimmen tut, dann mach ich jetzt gleich nen Sekt auf - wer trinkt virtuell mit?
Dann könnten wir alles rausschmeissen, Tüv machen (weil wir ja dann keine Gasprüfung mehr bräuchten vorerst) und dann ganz in Ruhe eine Lösung mit oder ohne Gas andenken und umsetzen, richtig?
Signatur von »Nitja« http://busverliebt.de/

Jeder braucht ein Laster :)

strandläufer

unregistriert

4

Donnerstag, 16. Februar 2012, 20:30

wenn du keine heizung oder nen kühlschrank auf gas hast
dann ist das richtig

prost dann mal ;-)

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Februar 2012, 20:44

Du kannst eine Box bauen,in der du die Gasflasche stehen mit einem Gurt befestigst.Im Boden sollte ein 10 x 10 cm großes Loch sein,damit sich kein Gas an staut.Die Gasleitung,die an dem Tank ist,kannst du mit einer Schneidringverschraubung und einem Gasrohr verlängern,bis zu deiner Gas Flaschen Box.

Aber für den Tüv kannst du den Tank und die Gasgeräte aus bauen,die werden dann aber aus getragen.Ich würde Blindstopfen auf die Gasleitungen schrauben.So kommt dann kein Dreck in die Leitungen,falls du doch mal wieder später Gasgeräte betreiben willst.

Wie alt und wie viel Liter hat denn der Gas Tank ?

der sitt




- Editiert von Sittinggun am 16.02.2012, 21:02 -
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Februar 2012, 20:51

Hallo nach Nirdinge.

Broschd, i drink grad enn badische Rotwei. Gute Lösung, wenn man eh draußen kocht.

bele

  • »Nitja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frickenhausen bei Nürtingen

Beruf: Kunsttherapeutin

Fahrzeug: MB L319

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. Februar 2012, 21:02

Jetzt würde mich dennoch interessieren (als längerfristige Idee und jetzt, wo ich mir mein Foto mal genauer angeguckt hab) ob es nicht möglich wäre, statt des Tanks einfach eine 10-Liter-Gasflasche (wie man die halt kennt) in die vorhandene Halterung zu montieren... wenn die denn passt sonst muss sie halt passend gemacht werden...
beschwipste Grüße und Prost nach Wiernshoim und rendsburch :-O
Signatur von »Nitja« http://busverliebt.de/

Jeder braucht ein Laster :)

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. Februar 2012, 21:12

Ä Gasflasch derf ned ligge, schdreng vabohde. Tüff wird böhze.

bele

Wohnort: wo mein Autowagen steht

Fahrzeug: LP 608

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. Februar 2012, 21:19

jo,mit dem weingeist kommen denn die ideen,

Zitat

ob es nicht möglich wäre, statt des Tanks einfach eine 10-Liter-Gasflasche (wie man die halt kennt) in die vorhandene Halterung zu montieren...


die gasflasche kannst du nicht liegend benutzen,
weil das flüssiggas das ventil "verstopft",sag ich mal so.
Signatur von »Osti« Gruß

Frank


keine macht für niemand!!

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. Februar 2012, 23:36

Ventil verstopft?????? (!)

NEIN ES VERSTOPFT NICHT DAS VENTIL - ES IST EINFACH LEBENSGEFÄHRLICH, WEIL FLÜSSIGGAS IN DIE LEITUNG KOMMT UND DIES EINEN WESENTLICHEREN BRENNWERT UM NICHT ZU SAGEN EXPLOSIONSWERT ALS GASFÖRMIGES GAS (NICHT LACHEN) HAT.

VERRÜCKTE PYROTECHNIKER, DIE MAL KURZ EINE EXTREME STICHFLAMME BRAUCHEN, STELLEN EINFACH DIE GASFLASCHE AUF DEN KOPF - UND DANN KOMMT ES - ABER GEWALTIG!

BITTE NICHT NACH MACHEN - LEBENSGEFAHR!
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Wohnort: wo mein Autowagen steht

Fahrzeug: LP 608

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 17. Februar 2012, 00:16

vielleicht ist verstopft nicht das richtige wort,
ist aber auch egal,es funnst jedenfalls nicht.

Zitat

VERRÜCKTE PYROTECHNIKER, DIE MAL KURZ EINE EXTREME STICHFLAMME BRAUCHEN, STELLEN EINFACH DIE GASFLASCHE AUF DEN KOPF - UND DANN KOMMT ES - ABER GEWALTIG!


hatten die auch einen druckminderer am ventil?
ob 30 oder 50 mbar will ich jetzt auch nicht wissen.
Signatur von »Osti« Gruß

Frank


keine macht für niemand!!

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 17. Februar 2012, 08:18

Tach,

also ich hab schon etliche Busse zum Wohnmobil umgemeldet. Und jedesmal war eine fest verbaute Kochstelle Pflicht. Manchmal war das nur eine Spax, die ich durch den Kocher gejagt hab beim TÜV-Termin und danach wieder losgeschraubt. Aber fest eingebaut war bei mir immer Pflicht. Bei einem normalen TÜV schaut der Prüfer nicht in den Innenraum, da ist es egal. Beim Austragen der Gasanlage wird das schwieriger. Aber man kann ja auch einen Spirituskocher auf die Kochnische nageln, dann ist gut.

Du brauchst mit Sicherheit keine Heizung? Eine Dieselheizung kostet mehr als ein kleiner Gastank mit TÜV. Kleine Gastanks gibts doch schon für 100 Euro, daran scheitert es?

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 17. Februar 2012, 09:24

Gasflaschen gibts übrigens auch in 3KG. Oder die Flaschenvariante von Campinggaz mit 3kg oder 2 kg.
3kg sind allerdings zu wenig, wenn eine Heizung an Bord ist.

Vielleicht lässt sich so eine Flasche fachgerecht in den Bus einbauen?
Eine 3kg Campinggaz Flasche habe ich noch abzugeben...

Eingentlich bin Fan von Gastankts, weil der wertvolle Innenraum nicht durch einen blöden Gasflaschenkasten belegt wird.
Also, ran an den Tank, prüfen lassen und freuen. Der Gastank von meinem James wird übrigens auch gerade geprüft, dabei wurde festgestellt, dass das Füllventil nicht 100% dicht schließt. Hatte ich noch gar nicht gemerkt.

Andi

  • »Nitja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frickenhausen bei Nürtingen

Beruf: Kunsttherapeutin

Fahrzeug: MB L319

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 17. Februar 2012, 10:35

Zitat

Original von dagegen
Tach,

also ich hab schon etliche Busse zum Wohnmobil umgemeldet. Und jedesmal war eine fest verbaute Kochstelle Pflicht. Manchmal war das nur eine Spax, die ich durch den Kocher gejagt hab beim TÜV-Termin und danach wieder losgeschraubt. Aber fest eingebaut war bei mir immer Pflicht. Bei einem normalen TÜV schaut der Prüfer nicht in den Innenraum, da ist es egal. Beim Austragen der Gasanlage wird das schwieriger. Aber man kann ja auch einen Spirituskocher auf die Kochnische nageln, dann ist gut.

Du brauchst mit Sicherheit keine Heizung? Eine Dieselheizung kostet mehr als ein kleiner Gastank mit TÜV. Kleine Gastanks gibts doch schon für 100 Euro, daran scheitert es?


Gruß,
dagegen



NEEEEEIN an 100€ würde es bestimmt nicht scheitern - wenn Du mir einen für das Geld zeigst, nehm ich den SOFORT. Hab schon viel gegoogelt und da lag es immer in der Größenordnung 600 - 800 und jaaa, daran würde es scheitern.
Den Tank selbst zu tüven soll laut Recherchen recht aussichtslos sein, da ca 85% als undicht oder wie auch immer gelten und die Instandsetzung wiederum eine ähnliche Summe an Geld verschlingt. Wie ist das bei Dir Andi?

Signatur von »Nitja« http://busverliebt.de/

Jeder braucht ein Laster :)

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 17. Februar 2012, 11:10

Wie viel dioe Prüfung genau kosten wird weiss ich aus dem Kopf gerade nicht. Ca. Werte:
TÜV + Zerlegung + Sicherheitsventil des Tanks 150 Euro
Neuer Regler 100 Euro
Neues Füllventil mit 80%-Stop 50 Euro
Neuer Schwimmer für Füllstandsanzeige 30 Euro

Lackierung von Außen mache ich selber.
Den Tank zu tüffen ist überhaupt kein Problem. Meiner ist jetzt zum zweiten mal ohne Probleme "durch", ich hab wieder 10 Jahre ruhe. Da hast du aber irgend wie flasch recherchiert. Bis ein Tank so durchgerostet ist, dass er undicht wird, muss schon einiges passieren. Und defekte Ventile kann man einfach tauschen, die sind einfach eingeschraubt.

Frag doch einfach mal bei einem Flüssiggasversorger in deiner Nähe nach, die haben die Prüfanlagen und kriegen regelmäßig den TÜV Prüfer ins Haus. Bei "meinem" Laden (www.lange-gas.de) alle 2 Wochen. googel sagt: frag den doch mal... Oder schau auf dem Land, welcher Versorger auf den Gastanks an Bauernhäusern steht...

Wenn du den Tank hier hin kriegst (Logistik), kann ich ihn auch gerne zu Langegas bringen...

Andi


EDIT sagt:
Preise hab ich nachgeschaut, meine Erinnerung lag teilweise daneben (zzgl. MwSt):

Prüfgebühr+TÜV+Sicherheitsventil: 146,85
Inhaltsanzeiger (nur wenn defekt) 69,45
80%-Ventil 77,80

- Editiert von AndiP am 17.02.2012, 11:17 -

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 17. Februar 2012, 11:20

Unsere Kosten waren runde 300 €.

bele

17

Freitag, 17. Februar 2012, 12:38

Bei mir sollte die Kochstelle auch fest montiert sein. War dann eine angeschraubte Elektroplatte, die man über Wechselrichter ca 10 Minuten betreiben kann.

Gruß Erwin

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 17. Februar 2012, 14:05

ok. dann schreib ich besser: du brauchst keine feste kochnische bei meinem tüv.

wie immer: vorher hinfahren und fragen...

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 17. Februar 2012, 14:07

...und das Finanzamt hat auch noch ein Wörtchen mitzureden bei der steuerlichen Einstufung als Womo. Die sind unabhängig von TÜV und Zulassungsstelle.
Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt...

  • »Nitja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frickenhausen bei Nürtingen

Beruf: Kunsttherapeutin

Fahrzeug: MB L319

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 17. Februar 2012, 14:28

Zitat

Original von Sittinggun
Du kannst eine Box bauen,in der du die Gasflasche stehen mit einem Gurt befestigst.Im Boden sollte ein 10 x 10 cm großes Loch sein,damit sich kein Gas an staut.Die Gasleitung,die an dem Tank ist,kannst du mit einer Schneidringverschraubung und einem Gasrohr verlängern,bis zu deiner Gas Flaschen Box.

Aber für den Tüv kannst du den Tank und die Gasgeräte aus bauen,die werden dann aber aus getragen.Ich würde Blindstopfen auf die Gasleitungen schrauben.So kommt dann kein Dreck in die Leitungen,falls du doch mal wieder später Gasgeräte betreiben willst.

Wie alt und wie viel Liter hat denn der Gas Tank ?

der sitt

- Editiert von Sittinggun am 16.02.2012, 21:02 -

Hallo sitt,
sorry hab deine Fragen grad erst gesehen (jaja der sekt)
Der Tank hat 38Liter und so wie ich das rekonstruieren kann ist er 12 Jahre alt (oder halt 22,...hm)
Signatur von »Nitja« http://busverliebt.de/

Jeder braucht ein Laster :)