Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 22. Februar 2012, 17:05

motoröl lagerung

weil ich nirgends wirklich schlüßige informationen finde, mal eine frage in die runde:

wie lang und bei welchen temperaturen kann man motoröl lagern?

ich hab hier einen plastikanister mit etwa zwei jahre altem öl und ein halbvolles fass mit unbekanntem alter. beide standen den winter über ungeschützt im freien. kann man das bedenkenlos noch verwenden oder wird das irgendwann "schlecht"?
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. Februar 2012, 17:08

mir ist nix bekant das motoröl schlecht wird.
würd es weiter verwenden.

wird halt nur dickflüssiger je kühler es wird.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. Februar 2012, 21:22

für welches auto soll das öl denn gelagert werden? bei alten autos ist es anders als bei high-tech motoren.

wenn ich bei google "motoröl lagern" eingebe kommt als erstes das:

zitat:
"Im ordnungsgemäß verschlossenen Originalgebinde lassen sich Motoröle relativ lange lagern. Die Hersteller empfehlen, eine Zeit von drei bis maximal fünf Jahren nicht zu überschreiten. Bei längerer Lagerdauer können Bestandteile der im Öl gelösten chemischen Additive ausfällen. Von wesentlich größerer Bedeutung ist jedoch, dass der technische Fortschritt bei der Motorenentwicklung zwangsläufig Motoröle mit immer höherer Leistungsfähigkeit erforderlich macht. Ältere, gelagerte Motoröle können diesen Leistungsansprüchen nicht gerecht werden. In angebrochenen Gebinden sollte die Lagerungszeit für Motoröl ein halbes Jahr nicht überschreiten.

Jedes Gebinde „atmet“ infolge wechselnder Umgebungstemperaturen, d.h. es zieht Außenluft mit entsprechender Luftfeuchtigkeit ein. Das verringert durch chemisch-physikalische Reaktionen mit den Additiven die Leistungsfähigkeit des Motoröls."
quelle: http://www.adac.de/infotestrat/reparatur…el/default.aspx

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Februar 2012, 01:57

Im Düdo würde ich auch altes Öl verfahren, es wird verbrauchsbedingt sowieso regelmäßig duch neues ersetzt, also spätestens alle 3.000 km.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

5

Donnerstag, 23. Februar 2012, 10:27

es wäre für einen om364 bj 94.

@radi: das hab ich eh alles gelesen, aber wie schauts aus mit drei wochen temperaturen unter -10°?
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. Februar 2012, 13:30

das hab ich eh alles gelesen, aber wie schauts aus mit drei wochen temperaturen unter -10°?
Ob das Öl diese Temperaturen nun im Kanister erlebt, oder im Motorblock eines Wagens, der im Winter im freien steht - das dürfte dem Öl herzlich egal sein.
Solche Temperaturen sind in unseren Breiten im Winter durchaus üblich -

da würde ich mir keine Sorgen machen.
Signatur von »chicken« &irre2