Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JeffreyGoines

unregistriert

1

Donnerstag, 23. Februar 2012, 17:17

Stromanschluss an Campingplatz - was brauche ich?

Hallo alle zusammen,

ich möchte, dass die Giesela nach ihrem Frühlingsumbau auf Campingplätzen Saft tanken kann und die Verbraucher (Kühli und Licht, Mucke) über den Campingplatzstrom laufen. Ich weiß jetzt soviel, dass es da diese tollen Außensteckdosen am Auto gibt, die mit den Stromsäulen des Platzes verbunden werden. Soweit so gut, aber da hört mein Wissen auch schon auf. Was sind das für Systeme? Kann ich mir das so vorstellen, dass ich quasi die Batterie die ganze Zeit auflade,oder läuft das Netz dann unter Umgehung der Batterie(en)?

Grüße
Jeffrey

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Februar 2012, 17:45

moin Jeffrey

für ndich das einfachste währe ein ctek ladegerät fest instalirt an deine bortnetz batterie.
je nach gröse deiner batterie muste das gerät auswählen.
das geht aber auch nur mit solch einem geregletem ladegerät nicht mit nem alten was nicht automatisch umschaltet auf erhaltungsladen oder dan automatisch nach läd.

das kanst du dan über eine ausenstekdose an 230V klemmen.

da brauchst du dan nix an deiner elektrik ändern oder neu verkabeln 12V seitig.

must dan nur ne ausenstekdose anbringen und innen dir eine leitung zu dem ladegerät legen wo das eben hin soll mit ner kuplung dran fürs ladegerät.

die ctek geräte kosten etwas je nach grösse aber sind dafür auch sehr gut.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. Februar 2012, 18:00

Eicke, du hast den RCD vergessen.
Von der Außensteckdose muss ein durchgehendes Kabel zum RCD 30mA, früher auch FI-Schutzschalter genannt, gehen. Es sei denn, das Ladegeröt wird fest angeschlossen und es gibt keine weiteren Verbraucher im 230V-"Netz".

Ansonsten empfehle ich Jefrey erst mal die Suchfunktion, zum Thema Bordelektrik ist schon wirklich viel geschrieben worden.
Übrigens dürfen elektrotechnischen Laien nicht an 230V Anlagen arbeiten. Den fragen nach zu urteilen, gehört Jeffrey zu diesem Personenkreis.
Also suche dir bitte einen Fachmann, der dir die Anlage errichtet oder dir zumindest dabei auf die Finger schaut. 230V an der flaschen stelle brennen dir im günstigen Fall nur dein Auto ab (das funktioniert auch schon mit 12V), im schlimmsten Fall sind sie tötlich!

Andi

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Februar 2012, 18:33

So einfach ist das alles nicht, wenns richtig gemacht sein soll.
Fängt an beim Kühlschrank. Auf 12V bringt er nix, also 230V - und schon haben wir 2 Stromkreise.
Ich würde von der Aussensteckdose erstmal zu einem Verteiler gehen, da drin ein FI 0,3mA und mehrere Automaten.
Von hier aus weiter Richtung Batterien, wo ein C-tec oder sonst irgendein Ladegerät die Batterien versorgt.
Wenn du bereits 12V Licht im Bus hast kannst du das weiter nutzen, vorausgesetzt die Ladekapatzität ist höher als dein Verbrauch.
Alternativ kannst du aber vom 230V Verteiler auch mit neuen Kabeln zu neuen Lampen und Steckdosen fahren, dann hast du Stromversorgung und Licht wie zuhause. Wenn du von Elektrik keine oder nicht viel Ahnung hast, lass es machen. Strom sieht man nicht, er riecht auch nicht und man kann unter Umständen tödliche Fehler machen. Wichtig im Auto, keine starren Leitungen (NYM Kabel) verlegen sondern nur Litze in entsprechendem Querschnitt, mit passenden Kabelschuhen, an allen Ecken und Kanten gegen durchscheuern geschützt...
Da gibts sehr viel zu beachten.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

JeffreyGoines

unregistriert

5

Donnerstag, 23. Februar 2012, 19:03

mmmh, also das prinzip is dann etwa so?:


CP= Campingplatzsäule

AS=Aussensteckdose


Eine Fachkraft werde ich sicher sowieso zu Rate ziehen, ich will halt bloß wissen, was ich an Matieral und Gerätschaft brauche (zwecks Kalkulation, ob sich das für mich lohnt) und wie das generell funktioniert. Also gehe ich jetzt richtig in der Annahme, dass von den Campingplatzsäulen ne stinknormale 230 V Spannung kommt? Dann wäre dem doch theoretisch genüge getan, wenn ich ne Verlängerungsschnur einpacke und dan den Kühli und das cteck einstöpsel, oder? Bitte steinigt mich nicht für meine eventuelle Naivität 8o)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. Februar 2012, 19:09

dirkt an eineverlängerung anschlisen kanste natürlich auch dan brauchste nix im auto instaliren.

eben CP -> verlängerung -> Verbraucher

die stekdosen sindmit6A bis 16A abgesichert.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

7

Donnerstag, 23. Februar 2012, 20:31

Hallo,
So einfach ist das alles nicht, wenns richtig gemacht sein soll.
Fängt an beim Kühlschrank. Auf 12V bringt er nix, also 230V - und schon haben wir 2 Stromkreise.
kommt drauf an was er für einen Kühlschrank hat. Ein Kompressorkühlschrank läuft locker mit 12V.
Mit dem Absorberdreck sieht's natürlich anders aus.

GRuß
Christoph

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 24. Februar 2012, 08:19

Ein Kompressor wird aber eng mitm C-TEC, müsste man mal schauen wieviel Leistungsaufnahme der hat.
Ansonsten ist das Schaltbild richtig, nicht vergessen, die meisten Absorber brauchen auch bei 220V Betrieb zusätzlich 12V Steuerspannung.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 24. Februar 2012, 10:17

Wenn Du mit einer normalen Kabeltrommel am CP anschließen willst vergiss den CEE Adapter nicht.

Kann man Günstig selber bauen (Baumarktmaterial)
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 24. Februar 2012, 12:13

Ansonsten ist das Schaltbild richtig...
Die Verbindung vom ctek zum Kühlschrank auch, oder sollte eine Verbindung von der Bordbatterie zum Kühlschrank eingerichtet werden?

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 24. Februar 2012, 14:35

zu guter letzt noch: Wenn Du eine Kabeltrommel verwendest imm das ganze Kabel abrollen, selbst wenn Du nicht die ganze Länge brachst, sont wird das alles etwas zu "warm" und die Sicherung an der Zapfsäule fliegt raus

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 24. Februar 2012, 15:59

Ich würde von der Batterie zum Kühlschrank gehen.
Ich geh mal davon aus, dass deine Bordbatterie über die Lima mitgeladen wird.
Dann kannst du den Kühlschrank während der Fahrt auf 12V laufen lassen.
Kühlt zwar nicht runter, hält aber wenigstens die Temperatur.
Axel
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 24. Februar 2012, 16:07

... auf 12V laufen lassen...Kühlt zwar nicht runter...
Axel
Meiner läuft wochenlang nur auf 12 Volt und kühlt runter.

bele

Wohnort: Hohenstadt

Beruf: Selbst und ständig

Fahrzeug: Busless

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 24. Februar 2012, 17:58

OK, meiner hat das nicht geschafft, zumindest nicht im Sommer, aber egal.
Warum zur Batterie und nicht zum C-TEC ist klar oder?
Signatur von »Axel« ...und er bewegt sich doch.
www.waldpark-hohenstadt.de

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 24. Februar 2012, 18:09

OK, meiner hat das nicht geschafft, zumindest nicht im Sommer, aber egal.
Meiner nur im Sommer, weil ich im Winter nicht fahre
Warum zur Batterie und nicht zum C-TEC ist klar oder?
Ja, deswegen habe ich geschrieben. Danke.

bele

16

Freitag, 24. Februar 2012, 21:26

Vielleicht sollte er einfach mal beschreiben wie die Elektroanlage bis jetzt aufgebaut ist.

17

Sonntag, 17. Juni 2012, 18:48

olè! kannst dir auch eine altes pc-netzteil zur 12v stromversorgung einbauen, sowas findet sich im elektroschrott und kostet nüscht. wattzahl entsprechend der verbraucher. ich kanns mir zwar grad nicht vorstellen - du aufm campingplatz ;), wünsch dir aber viel erfolg!