Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 28. Februar 2012, 12:56

Frage zu Gurtbock und Sitzbank

Mir wurde ein Aguti Gurtbock angeboten - doch leider hat der keine Sitzfläche.

Wie ist das gedacht - ich meine, wenn ich eine Sitztruhe aus Holz baue,
dann hält die sicher nicht so arg viel aus. Ich würde dem Konstrukt wohl
also eine Metall Konstruktion verpassen müssen...
Ich finde das etwas merkwürdig, dass ich zu dem Gurtbock dann nochmal
extra eine Sitzkonstruktion bauen muss, die hätte ja gleich integriert werden können...
Ok, so bin ich flexibler, aber habe doch auch wieder einiges an Aufwand.

Hat jemand von euch schonmal was ähnliches gemacht?
Oder generell hilfreiche Tipps?

Mir geht es darum, dass ich in unserem Opel Movano hinten noch zwei Sitzplätze benötige.
Befestigungspunkte sind keine vorhanden, also brauche ich eine extra Konstruktion.
Selbst bauen geht zwar auch, aber bis ich das alles zusammen habe, bin ich mit einer
gekauften und geprüften Lösung sicher nicht viel teurer dabei...
(Material, Schweißer, Gurte, Lack / Pulverbeschichtung etc.)
Signatur von »chicken« &irre2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chicken« (3. März 2012, 19:18)


NiceLife

unregistriert

2

Dienstag, 28. Februar 2012, 21:03

Ein Gurtbock ist genau für Leute die wollen ihre eigene Sitz bauen. Der Sitz muss nicht so stabil sein weil der Sicherheit kommt von Gurtbock...

Wohnort: schauenstein

Fahrzeug: mercedes 813

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 3. März 2012, 01:13

hei
ich hab sowas in meinen lkw gwbaut...bin aber erst zum tüv und habe alles mit dem abgesprochen wie ich das machen will...musste ich mit den trafersen im boden verschrauben...sonst hätte ich keinen tüv bekommen....
ich denke das beste ist du gehst zum tüv und unterhälst dich da mit dem der es abnehmen wird....dann bist du aucf der sicheren seite.
gruss fred
Signatur von »skyline« Im Leben sollst du Rosen pflanzen....auch wenn nur Dornen erntest sollst du trotzdem Rosen Pflanzen

  • »chicken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: Opel Movano

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. April 2012, 15:03

Ich muss hier mal mein heutiges Erlebnis mit dem Halbgott in blau loswerden:

Ich habe den Aguti Gurtbock gekauft, der eigentlich für den Fiat Ducato gedacht ist.

Ich hatte mit einem TÜV zwei Ortschaften weiter schon einmal grob darüber gesprochen
eine eigene Befestigung zu bauen. Der meinte es sei kein generelles Problem, da die Anzahl der Sitzplätze unter 9 bleibt.

Da ich heute zufällig mir dem WoMo in der Nähe einer anderen Prüfstelle war habe ich dort einfach mal nachgefragt.
Es sei prinzipiell nicht möglich weitere Sitzplätze nachzurüsten wenn die Teile und die Befestigung
nicht für dieses Fahrzeug geprüft worden sind.
Der Ingenieur war nicht bereit darüber zu sprechen was es für andere Möglichkeiten gibt.
Alles andere als geprüfte fahrzeugspezifische Teile sei nicht legal und überhaupt Murks.

Ich habe dann gefragt ob er als Ingenieur nicht beurteilen kann ob eine Befestigung ausreichen ist oder nicht -
nein, das könne er natürlich nicht! Ich musste mir echt ernsthaft das Lachen verkneifen -
wozu hat der Mann denn studiert, wenn er doch nur Plaketten klebt?!
Oder fertige Gutachten in Fahrzeugpapiere überträgt...
Durch seine Ausbildung sollte er doch in der Lage sein zu beurteilen ob eine Befestigung ausreichend ist oder nicht.
Das habe ich ihm auch mitgeteilt...

Wie auch immer, das war das zweite und letzte mal, dass ich auf der Prüfstelle in Heidelberg war!

(Schon beim ersten mal wurde ich herbe enttäuscht weil es dem Prüfer nicht möglich war meine Schadstoffklasse
in den Papieren zu korrigieren - diese wurde bei der Umschlüsselung vom Transporter zum WoMo falsch eingetragen.)
Signatur von »chicken« &irre2

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. April 2012, 11:53

Du hast natürlich recht, es ist bzw. sollte ihm möglich sein dieses zu beurteilen.
Das Hauptprobem daran besteht darin, dass (so ist es jedenfalls bei uns in Ö) der Prüfer mit seinem Privatvermögen haftet. Als nächstes kommt dann noch die Überregulierung in unserer Gesellschaft bzw. die Amerikanischen Verhältnisse wo jeder wegen allem Klagen kann. Also irgentwie verständlich, dass der sich nicht mehr in dieses Nest setzen will.

6

Donnerstag, 12. April 2012, 14:10

Bin grad da drüber gestolpert (hab sonst weiter nix damit zu tun):

http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI.dll?…em=251039090180

nützen die Dir was?
Signatur von »johoo« alles zweifelhafte muss angezweifelt werden