Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 1. März 2012, 18:55

Aufkleber entfernen

Hallo BF`s

mein Neuerwerb hat am Heck alte Aufkleber die ich entfernen möchte. Ich habe mit einem Fön die Aufkleber erhitzt und abgezogen. Leider lies sich der Kleber aber nicht vollständig entfernen.

Hab Ihr Ideen, wie ich den von dem lackierten Alublech abbekomme?

Danke und Gruß

Harald :-)

Wohnort: LYON

Fahrzeug: T3... und RMB :-)

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. März 2012, 19:01

Idee? Nur für's nächste Mal: mehr Geduld! Warten, bis der Kleber die richtige Temperatur hat und dann gaaaaanz langsam abziehen...



PS: ein "Grossmutterrezept" empfiehlt Kaugummi

PS2: vorher aus der Verpackung rausnehmen und kauen... :-O
Signatur von »AKA« L'essentiel est invisible pour les yeux.

Wohnort: LYON

Fahrzeug: T3... und RMB :-)

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. März 2012, 19:02

PS3: manche haben es auch mit Knetmasse oder Kitt geschafft.

PS4: die zwar aus der Verpackung rausnehmen, aber nich kauen :D
Signatur von »AKA« L'essentiel est invisible pour les yeux.

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. März 2012, 19:34

reichlich sonnenblumenöl oder butter auf ein küchentuch und dann ordentlich einreiben.
paar minuten einwirken lassen und dann abreiben.

Wohnort: Jaderberg

Fahrzeug: MB 307 Variomobil

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. März 2012, 19:37

...ich meine, daß Paketklebeband auch geht. Muß aber wärmer werden.

Frank

Wohnort: Irmgarteichen

Beruf: Betriebswirt (FH) / Rentner

Fahrzeug: Dacia Logan

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. März 2012, 20:42

Wir benutzen einen speziellen Klebstoffentferner der Fa. Stockmeier. Funzt super prima ohne jegliche Probleme.

7

Donnerstag, 1. März 2012, 21:20

Wir benutzen einen speziellen Klebstoffentferner der Fa. Stockmeier. Funzt super prima ohne jegliche Probleme.


Gibt es da einen genauen Namen und wo man es bekommen kann?

Danke

Harald :-)

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. März 2012, 21:22

...bei Kalle.

bele

Wohnort: Potsdam

Fahrzeug: MB Düdo 4Null7

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. März 2012, 21:33

je nach oberfläche (vermute mal lackiertes blech?) hilft auch wd40 manchmal. draufsprühen, einweichen lassen, nachsprühen und dann "abwischen". Ist ja eigentlich nix aggressives, also nen versuch wert.

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 1. März 2012, 21:45

geht es nicht mit öl???? was sind denn das für aufkleber gewesen?

ich habe mit sonnenblumenöl oder butter bis jetzt jeden aufkleberrest - nicht nur vom auto - weg bekommen. auch tesareste auf fensterscheiben undsoweiter.

danach das öl mit spüli abwaschen.

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 1. März 2012, 21:50

wenn es schnell gehen soll- Universalverdünnung -

auftragen - einwirken lassen -abwischen , feddich

nix mit Öl und heiß wegwaschen tralalala - ratz fatz erledigt

Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 1. März 2012, 22:04

wenn du auf rat-cars stehst, kannst du natürlich deinen lack mit universalverdünnung ruinieren.
da sprühst du aber einfacher mattschwarz aus der dose über die aufkleberreste.

***
wd40 ist nicht so ganz "unaggressiv". ich hab mir mit dem zeug schon eine alte gummidichtung ruiniert. die hat sich an den rändern wunderschön aufgelöst, nachdem sie mit wd40 in kontakt gekommen ist.

zitat: "Bestimmte Gummisorten schwellen bei längerem Eintauchen in WD-40 an. Wachspolituren und bestimmte Wachsbeschichtungen können durch WD-40 aufweichen. Bei klarem Polykarbonat und Polystyrol können Haarrisse oder größere Risse auftreten, wenn sie mit WD-40 in Kontakt kommen."
quelle: http://wd-40.kern-cdn.de/faq.php

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 1. März 2012, 22:11

Es gibt fast in jedem Baumarkt "Etikettenentferner".
Damit ging es auch bei großflächigen Teilen prima.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 1. März 2012, 22:11

es geht hier doch immer noch um Aufkleber vom Lack entfernen

und nicht um Gummidichtungen ? oder



bei einem intakten Lack - passiert nichts - wenn man Universalverdünner benutzt , der verflüchtigt sich

schnell und die Klebereste sind weg

das ist das wonach gefragt wurde und nicht wer was wo mit einem Gummi macht :=- 8o)
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 1. März 2012, 22:21

dann mach dich mal schlau, was universalverdünner mit autolack anstellen kann.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 1. März 2012, 23:06

Moin Raini,
bei einem intakten Lack - passiert nichts - wenn man Universalverdünner benutzt , der verflüchtigt sich

schnell und die Klebereste sind weg
der Raumausstatter nu wieder :-O

Also mit derartigen Tipps wäre ich auch vorsichtig. Universalverdünner greift definitiv die Lackoberfläche an, da diese Verdünnung zum Verdünnen und Lösen von Lacken hergestellt wird. Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht sieht - Du beschädigst den Lack chemisch definitiv.

Wie entfernst Du bitte Vogelschiet vom Lack? Midder Flex? :-O Neeneenee ...

Aber ich denke, dass wir hier auf die Ratschläge von unserem Oberflächenspezialisten Kalle zählen können. Der Tipp mit dem speziellen Klebstoffentferner der Firma Stockmeier ist gut.

Bei derartigen Themen kann ich übrigens immer wieder wärmstens die folgende Seite empfehlen (!)

http://www.frag-mutti.de #klasse1

Gruß,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 2. März 2012, 08:10

spiritus.hab ich beim Busje genommen um die dunklen Spuren seiner Vegangeheit zu tilgen.war ein Tip von einem Beulendoktor.hat geholfen.ich wuerde an verdeckter Stelle einen Versuch machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »diver« (2. März 2012, 08:22)


Wohnort: Chillan

Beruf: Auswanderer

Fahrzeug: MB 508d

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 2. März 2012, 10:46

Verdünner ist ein No go , hab alles schon durch mit etwas Geduld ist das beste Kleberentferner oder aus der Küche ÖL wenn es etwas schneller gehen soll WD 40

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 2. März 2012, 15:54


es geht hier doch immer noch um Aufkleber vom Lack entfernen

und nicht um Gummidichtungen ? oder



bei einem intakten Lack - passiert nichts - wenn man Universalverdünner benutzt , der verflüchtigt sich

schnell und die Klebereste sind weg

das ist das wonach gefragt wurde und nicht wer was wo mit einem Gummi macht


es gibt aufkleber, die sind direkt neben einer gummidichtung auf dem lack.
wenn man da großzügig wd40 draufsprüht und hinterher die dichtung angefressen ist wird ist das auch nicht im sinne des erfinders.

ist zwar nicht gefragt worden, gehört aber dazu, wenn wd40 auf lack diskutiert wird.
zumindest bei mir sind die dichtungen über dem lack. vielleicht ist das ja bei deinem auto anders? 8o) :-)

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 2. März 2012, 18:32

natürlich ist das bei MIR anders



Ich habe keine Dichtungen und auch kein Lack 8o) :-O

nun gut es wurde explizit nicht danach gefragt , aber gut das aufgepasst wird :-O

LG Q der keine Probleme mit Autolack hat
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will