Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »safari« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 4. März 2012, 21:06

Wieviel Solar habt Ihr auf dem Auto

Hallo zusammen,
da die alten Solarthreads alle zersabbelt wurden, hier vielleicht mal ein neuer Ansatz. Wer von euch hat Solar auf dem Bus und wieviel groß ist die Anlage. Daraus errechen ich mir dann den Durchschnitt :-O :-O :-O für meine Anlage. Ne mal im Ernst, erfahrungswerte sind doch um einiges besser als jede Theorie, also her mit euren Daten.

MFG der MAtze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

MartinBenz508

unregistriert

2

Sonntag, 4. März 2012, 21:20

bringt echt ned viel ;-)

Auto1 180 wp

Auto2 400 wp

bringt aber echt ziemlich nix. gerade bei Solar aknnst Du da nix profitieren, kommt auf Deine Gewoihnheiten, Verbrauch, Motageart; zellart, Laderegler, ganze Anlage usw an. Muß wohl jeder individuell festlegen wie viel er braucht und entsporechend dimensionieren. Auch ob die Module aufstellbar sind beeinflusst den erzielbaren Ertrag wesentlich und natürlich wann und wohin du gerne reist...

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 4. März 2012, 21:30

170Wp fest montiert. Und 105Ah Akku
Ist zu wenig für Kompressorküli, habe aber nicht mehr Platz auf dem Dach.
Den Rest muss die 80A Lichtmaschine oder das 20A Sterling erledigen.

Deinen Bedarf kannst nur Du ermitteln, also errechnen.
Bau erst mal ne kleine Anlage auf, lass aber Reserven für Erweiterungen! Sowohl auf dem Dach als auch bei den Komponenten.


Andi

4

Sonntag, 4. März 2012, 21:44

Hi,

hab auf dem 808 4 Panels a 240 Wp und einen Solarregler bis 50A. Im Laderaum 10 x 98 Ah = 980A.

Alles Gut, reicht für alles. Für technische Infos melde dich.
Signatur von »Der 808er« Schöne Grüsse aus dem Ruhrgebiet
euer Lars
-------------------------------------
Wo Feuer ist - ist auch Qualm und wo Qualm ist, ist mein 808 nicht weit !!!
Der Vorteil ist bei einem 808 : GROSS - LANG - BREIT - HOCH - "PLATZ" -einfach nur GUT

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 4. März 2012, 21:55

Unsere Panele sehen so aus:

Leistung? Keine Ahnung.
Aber sie reichen im Sommer für den Kompressorkühlschrank 24 h/Tag, Licht und Wasserpumpe. Wir führen dabei nie 220-Volt-Strom von außen zu. Wir haben keinen TV oder Laptop dabei.
Wir sind immer im Süden, außer wenn wir im Norden sind (Holland). :-O

bele

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bele« (4. März 2012, 22:34) aus folgendem Grund: Bild zu groß. Zusätzliche Information.


Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 4. März 2012, 22:03

Moin Matze,

genau darin liegt die Krux - vorher zu weissen, was man verbraucht, ist reine Theorie.

Es ist wirklich sehr wichtig, was Du mit dem Solarstrom definitiv beschicken willst.

Ich habe nach langen Überlegungen mit einem zusammenklappbaren Doppelpanel à 2 x 20W (sozusagen eine Art Solarkoffer) - dazu eine stinknormale Starterbatterie 60 Ah als Bordbatterie - (und einen recht teuren Laderegler, dmait ich noch 'Luft nach oben' habe) angefangen und habe in zwei Urlauben im Frühjahr und Herbst im Norden Deutschlands festgestellt, dass das für uns exakt ausreichend ist.

Das heißt: kein Kühlschrank, kein Fernseher und alle zwei bis drei Tage ein bis zwei Handys und einen Laptop laden bei ein bis zei Stunden Laptop-Betrieb pro Tag. Dazu abends Licht aus der Bordbatterie. Dafür langen die 2 x 20W aus und am Ende des Urlaubs ist die Bordbatterie normalerweise randvoll.

Die Ausbeute liegt in diesem Falle in nicht allzu sonnenreichen Zeiten bei 4-5 Ah am Tag - nur, damit Du einen Richtwert hast.

Vorteile:

- Der Koffer ist relativ klein und lässt sich gut verstauen.
- Man setzt ihn exakt nur dann ein, wenn man ihm benötigt.
- Man kann ihn im Gegensatz zu fest installierten Panels zur Sonne hin ausrichten.
- Die Solarflächen verdrecken nicht so stark, weil sie nicht rund ums Jahr den Witterungen ausgesetzt sind.
- Die Solarflächen lassen sich leicht reinigen.

Man liest sonst fast nur von großen Lösungen - hier ist mal entgegen dem Mainstream eine kleine aber Feine :-)

Das Panel gibt es offenbar nicht mehr, dafür aber so etwas hier: http://nepasun.com/solar-koffer/310-40w-…larkoffer-.html

Der Laderegler: http://www.mbw-electronic-online.de/Stec…1010-10A-12-24V

Gruß,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

7

Montag, 5. März 2012, 01:48

2x 185wp
2x 180AH
ivt laderegler 20A bei 24V

kann mich nicht beklagen.
Signatur von »tekmek« Frönt dem Laster 8-)

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 5. März 2012, 08:02

Habe auch so einen Klappsonnenstromberater ;-) wie Josch

langt tatsächlich für Handys - Laptop -und Unterhaltsladung der Battse im Sommer

Praktisch ist die " Verstellbarkeit " immer in die Sonne

und eine kl. Leuchtdiode zeigt einem , dass das Teil lädt , auch schon bei wenig Sonne #sonne1

LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Tauchteddy

unregistriert

9

Montag, 5. März 2012, 08:04

Auf dem Bus: 0. Auf dem Boot: 50 Wp, 100 Ah, nur für den Kühli, alles andere (ist ja nur Beleuchtung und Radio) läuft über die 180 Ah Starterbatterie.

10

Montag, 5. März 2012, 11:41

modular

Ich hab 80Wp aufm Dach und bis jetzt reicht es aus. Allerdings bin ich sehr sparsam im Stromverbrauch, hab z.B. alles auf LED umgerüstet, dafür stecke ich andere Geräte und Ladegeräte (Handy, Laptop usw.) ein.

Mein Tip: Du kannst ja mal mit einem Modul auf dem Dach anfangen, und einfach sicherstellen, dass Dein Laderegler etwa das 3- bis 4-fache verträgt. Ich hab z.B. einen Laderegler, der bis 200Wp regeln kann und dabei auch 2 getrennte Batterien unabhängig voneinander lädt. Fang doch mal mit 1 Panel an und schau dann, ob es ausreicht.

  • »safari« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 5. März 2012, 18:15

Und siehe da, das sind genau die Aussagen die ich haben wollte, mal sehen wer sich sonst noch so meldet. Also momentaner Stand, erstmal 1 Panel mit starkem Wandler, dann werd ich mal auf die Suche gehen. Und sobald es wärmer wird geht´s los.

MFg der MAtze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

12

Montag, 5. März 2012, 18:29

Hallo Matze.

1x 55WP mit 5A Bausatzregler.
1x100WP verstellbar, was eine Leistungssteigerung von 20% ergibt, mit 10A Regler.
3x88AH Starterbatterien für Start und Wohnraum.
65 Liter Kompressorkühlschrank, Pumpe, etwas Fernsehen und Lampen.
Wenn jemand behauptet Starterbatterien wären ungeeignet: Die längste Lebensdauer einer Batterie war bei mir 12 Jahre.
Tiefentladung ist in den meisten Fällen für die Batterie tödlich. Ich hoffe mein Beitrag war hilfreich.
Gruß Werner.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 5. März 2012, 18:43

Moin,
Wenn jemand behauptet Starterbatterien wären ungeeignet: Die längste Lebensdauer einer Batterie war bei mir 12 Jahre.
das kann ich uneingeschränkt bestätigen. Ich nutze seit 25 Jahren ausschließlich Starterbatterien und die Dinger halten im Schnitt zwischen 5-7 Jahren. Gel-Batterien halten nicht doppelt so lange - sind aber doppelt bis dreimal so teuer ;-)

Gruß,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 5. März 2012, 18:59

Hallo,
habe 100W fest auf dem Dach und nen teuren Regler der auch noch das doppelte aushält und den mehrstrom der 28V Solarzelle in Strom umwandelt und net alles über 13V verheizt.
Wenn die Sonne scheint, reicht es für den Kompressorkühli und etwas Licht und Computer am Abend gut aus.
Hab zwei 65AH Wohnraumbatterien und nen 90A Sterling mit 90A Lima.
Musste nur einmal als es bewölkt war mit der Lima laden. Fährt man halt wie ne Umweltsau zum 2. Bäcker und die Batts sind wieder gut gefüllt.
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

regentrude

unregistriert

15

Montag, 5. März 2012, 21:42

ohne wandler gehts auch mit weniger..

210 wp aber mit 36 V / 8A
einfacher shuntregler
bisher 210 AH speicher

autark auch im winter mit truma c6

aber es gibt nix, was frau nich noch verbessern könnte..
smile magda

Andre1278

unregistriert

16

Dienstag, 6. März 2012, 19:46

Moin,







Atomkraft nein Danke ... oder so ähnllich.



830 WP

60A Morningstart Tristar MPPT Regler

675Ah Banner Buffalo Bull Batterien



und wenn es mal nicht reicht, dann gibts noch 100Wp zum vor das Womo stellen. Im Winter ein Muss!





Über Sinn und Unsinn lässt sich streiten, Wir haben genug Strom um im Winter in Spanien nicht mit dem Strom sparen zu müssen. Wenn die Sonne scheint.


Betreiben tun wir damit:
12h/Tag 2xLaptop
6h/Tag TV
Kaffeemaschine 100W
Backofen 1350W
Staubsauger
Heizlüfter 2000W
Akkus der E Fahrräder laden
Die Teilweise 24h/Tag brennende LED Beleuchtung ist da nicht der rede wert.
Gelegentlich auch andere Womos mit Strom versorgen.

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 7. März 2012, 18:12

Habe 4x50wp, also zusammen 200wp aud dem Alkoven (geklebt) und eine 260 AH Solarbatterie mit 15A Regler.

Reicht für Kompressorkühli, Beleuchtung,Wasserpumpe usw. ohne 230V-Anschluß. Fahre aber meist in den Süden, wo reichlich Sonne ist. Vor eingen Jahren, im Oktober bein Surfen in Südfrankreich hatte ich bei Regenwetter Stromprobleme, da mußte dann der OM 616 aushelfen.

Gruß Horst

18

Donnerstag, 31. Mai 2012, 16:59

170Wp fest montiert. Und 105Ah Akku
Ist zu wenig für Kompressorküli
Moin,

hätte ich jetzt nicht gedacht. ;-(

Ich spekuliere, dass ich 30AH/100Wp ernten kann, zumindest im Hochsommer.

Tauchteddy

unregistriert

19

Donnerstag, 31. Mai 2012, 17:50

Ich rüste wegen des Kühli jetzt einen Batteriewächter nach. Aber wenn 170 Wp nicht für den Kühli reichen, dann ist entweder der Kühlschrank riesig oder es hängt mehr dran ...

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 31. Mai 2012, 18:47

Bei Sonne reicht die Leistung locker. Aber wenn mal ein paar Wolkentage sind, oder der Wagen im Schatten steht, dann muss die Lichtmaschine irgendwann helfen.

Vielleicht rüste ich auch noch ein mobiles Panel nach... mal schauen.

Andi