Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kaiwerk

unregistriert

1

Mittwoch, 15. Oktober 2003, 18:50

Die Tage werden kürzer, dementsprechend auch die Bastelzeit draußen...und ich habe wieder zeit dumme Fragen zu stellen. Vorsicht, hier kommt eine ;-]]]]]]
Habe mit meinem neuen gebrauchten Womo im Urlaub folgende Batterie Probleme gehabt.
Technikstand:
Habe eine 80A Sonnenschein Solar-Gelbatterie. Wird geladen über ca. 1m² Solar aufm Dach oder über Ladergerät, wenn mal strom inner nähe ist.
Problem:
Sobald ich nach einbruch der Dunkelheit nur ein Licht anhabe, sinkt die Spannung im System schon stark ab (solange das licht an ist). Mein Kühlschrank springt dann zum Beispiel gar nicht mehr erst an, wegen Batterieschutzschaltung. Und um die dauerleistung steht es auch nicht gut, lässt man abends mal das licht etwas brennen , kann man nachts die Standheizung vergessen, die geht dann auch nicht mehr.
Frage :
Brauche ich einfach mehr als 80A oder einfach nur eine neue Batterie?
Sollte ich mir dann eine dickere kaufen?
Oder eine 2. 80er und die parallel schalten?
Kann ich mir auch ne Säurebatterie kaufen und die mit dem Solarlader aufladen?

DANKE im Vorraus!!!!
Gruß,
Kai

chicko1

unregistriert

2

Mittwoch, 15. Oktober 2003, 19:14

Ich denke mal,entweder die Baterie ist nicht in Ordnung oder sie wird nie richtig vollgeladen.
Also wir haben bei uns nur eine kleine 46 A-Baterie drinne und wenn die voll ist kommen wir gut drei Tage damit aus(Licht Pumpe etc.)Abends sehen wir damit sogar noch Fern,aber dann reichts nur für zwei Tage.

3

Mittwoch, 15. Oktober 2003, 19:32

Ich hab 2 x 120 Ampere drin, die Reichen für Kühlschrank und Licht und S/W Tv locker 14 Tage bis drei Wochen, je nach Lichtanteil. Alos ich denke deine ist übern Jordan, Ausser das Licht was du einschaltest braucht heftig Strom .zB die 12 Halogenlichter die immer wieder gerne eingebaut werden.
Folgende Formel 12 Watt bei 12 Volt = 1 Ampere !!!! Also gug nach der Batt. und kalgulier mal deine Verbraucher. Oder das Solarpanel bringt nix oder ist platt. Ich hoffe nicht das du so ein Panel hast das toll geworben wird mit 70 Ws/ tag oder so .......die Leitung wird nur im Hochsommer bei voller Sonnenscheindauer erreicht.

so long

Armin (TÜ)

unregistriert

4

Mittwoch, 15. Oktober 2003, 21:31

[cite]Wolf schrieb:Ich hab 2 x 120 Ampere drin, die Reichen für Kühlschrank und Licht und S/W Tv locker 14 Tage bis drei Wochen, je nach Lichtanteil.so long[/cite]

Ähhm Wolf,

da läuft aber Dein Kühli nicht auf 12 V oder??? Sonst will ich auch solche Batterien,

Grüße Armin

kaiwerk

unregistriert

5

Mittwoch, 15. Oktober 2003, 22:21

Die Lampen die ich habe sind Energiesparlampen.
Das Panel habe ich leider nicht selbst eingebaut, daher weiss ich nix von der Leistung. Aber es bringt genug, denn tagsüber läuft alles. Liegt wohl an der Batterie. Die Probleme tauchen auch auf, wenn ich die Batterie zuvor am Netz rappelvoll geladen hatte.
Wenn ich mit eine neue kaufe, solls billig werden, kann ich mit dem Solarregler denn ne Säurebatterie laden?
Noch ne ganz andere 3. Frage: Kann ich eigentlich die Wohnraumbatterie beim fahren über die LIMA mitladen? Was muss ich dazu machen? Einfach Lima und Wohnraumbatterie parallel schalten?
Danke soweit schonmal,
Kai

6

Donnerstag, 16. Oktober 2003, 08:43

[cite]Wolf schrieb:Ich hab 2 x 120 Ampere drin, die Reichen für Kühlschrank und Licht und S/W Tv locker 14 Tage bis drei Wochen, je nach Lichtanteil.so long


Ähhm Wolf,

da läuft aber Dein Kühli nicht auf 12 V oder??? Sonst will ich auch solche Batterien,

Grüße Armin[/cite]

ne der Läuft auf Gas, und ich hab vergessen zu erwähnen das die erwähnten Batterieen keine´rlei verbindung zu den 2 x 100 Ampere Batterien vom Fahrzeug haben, geladen wird extern, wenns genauer Interessiert

Strom bei Wolf

ach und ...Die Batterien sind nicht im Handel erhältlich, werde speziel nur für eine ganz große Firma in Deutschland gebaut8-):-O8_)8_)8_)8_)

Feuerbär

unregistriert

7

Donnerstag, 16. Oktober 2003, 08:49

Prüfe doch einfach mal die Spannung in der Batterie .....

wenn Du ein Tick über 12 Volt feststellst müsste die Batt. in Ordnung sein .... wenn aber nur 9-10.5 Volt da sind, ist es möglich das eine Zelle beschädigt ist....

Dann ein einfaches Ladegerät anschliessen und den Ladestrom ablesen....

Wenn Du ein 10 Ampere Ladegerät hast und es nur mit 0-3 Ampere lädt.... dann ist Sie leider am A..... !


Wenn allerdings der Zeiger des Ladegerätes bis zur Nennleistung ausschlägt dann reicht es wenn Du Sie über nacht auflädst......

Zu prüfen wäre dann, ob die Leistung des Solarpaneels ausreichend für die eingeschalteten Verbraucher ist.....

eine zweite Batterie daneben stellen geht nur dann gut, wenn beide in Ordnung sind.....

Gruß Rolf.....

kaiwerk

unregistriert

8

Donnerstag, 16. Oktober 2003, 10:42

Hallo Rolf!
Danke für die tips.
Habe ja ein Voltmeter an meinem Panel. Ist nach dem Laden immer so auf 13 und auch etwas mehr Volt. Sobald ich (bei Dunkelheit) eine mickrige Lampe einschalte, sinkt das ganze auf 10-11 Volt. (während die lampe leuchtet). Und nach einiger Zeit, eben viel zu früh, kommt die Batterie gar nicht mehr über 10 Volt. Da muss man auf den sonneaufgang warten bis die heizung wieder läuft,

Woher weiss ich denn welche Leistung mein Solarwandlerladergerät hat? Habe leider null unterlagen, da ich mein Womo ja gebracht kaufte.
Könnte zwei Batterien (sprich 160A) nicht zum Problem werden, wenn die über solar immer nur halbherzig aufgeladen werden? tut denen sicher auch nicht gut.

Ich scheue mich etwas, meine alte Batterie einfach als kaputt abzuschreiben ,um evt. mit der neuen batteire das gleiche Problem zu haben.

Brumm207

unregistriert

9

Donnerstag, 16. Oktober 2003, 12:44

kaiwerk schrieb:
[cite]Die Probleme tauchen auch auf, wenn ich die Batterie zuvor am Netz rappelvoll geladen hatte.
[/cite]
Das deutet zuerst mal auf eine kaputte Batterie hin. Hast Du nicht die Möglichkeit mal versuchsweise eine andere einzubauen? Kann kurzfristig auch Bleisäure sein. z.B. die Starterbatterie.
Wie alt ist denn die Blei-Gel-Batterie? 4 Jahre müßten die schon halten. Verkaufsdatum ist oft an einem Stempel auf der Batterie ersichtlich.

Ferndiagnosen und Ratschläge bei derartigen Fragestellungen sind höchst schwierig. Das ist ein ziemlich komplexes Thema. So ist z.B. die Ladeschlußspannung bei verschiedenen Batterietypen unterschiedlich, was bedeutet, daß eine Batterie mit dem Lader voll geladen wird, eine andere aber nur zu 80%, oder noch schlimmer überladen wird.... Daher ist auch das Zusammenschalten verschiedener Batterietypen höchst problematisch, bis unmöglich.

Gruß Rainer

Brumm207

unregistriert

10

Donnerstag, 16. Oktober 2003, 15:06

kaiwerk schrieb:
[cite]Wenn ich mit eine neue kaufe, solls billig werden, kann ich mit dem Solarregler denn ne Säurebatterie laden?[/cite]

Das kommt drauf an. Es gibt Solarladeregler, die ausschließlich auf die höhere Ladeschlußspannung der Bleigel-Batterien (14,8V) ausgelegt sind (teuer).

Edit: Die Ladeschlußspannung bei Bleigel-Batterien liegt bei 13,8V, nicht 14,8 V!!!

Und es gibt universelle, deren Ladeschußspannung (auch Gasungsend-Spannung) bei 13,8 - 14,4 V liegt. Steht auf dem Ding wirklich nix drauf??? Die Billigteile laden alle Batterien, aber keine richtig voll (weil sie eben, wie der Lima-Regler auch, schon bei 13,8V zumachen)

Wenn Du zukünftig eine normale Bleisäure Batterie einsetzt, empfehle ich, diese bei der Fahrt über die Lima mitzuladen. Am einfachsten geht das, wenn sie über ein Trennrelais während der Fahrt zu der Starterbatterie parallel geschaltet wird.

Noch Fragen? Nur her mit.

Rainer
- Editiert von Brumm207 am 17.10.2003, 17:12 -

kaiwerk

unregistriert

11

Donnerstag, 16. Oktober 2003, 20:41

Hi Rainer, hi Leute.
War nochmal am Bussl gucken. Also der Solarladeregler ist von Siemens. Sonst steht leider gar nix drauf. Weder vorne noch hinten oben oder unten (GRINS)
Und ich schätze, dass er gut 6-10 Jahre alt ist....so alt wird auch die Batterie sein.

2. Batterie mit über Lima laden: Das Trennrelais brauche ich doch nur, wenn ich evt. zu blöd bin und mir ausversehen die Starterbatterie mit leer sauge, sonst hat es keinen Sinn, oder? Sonst doch einfach Startbatteriepluskabel an Womobatteriepluskabel und fertig ist die Parallelschaltung....oder habe ich jetzt Vollends mein Unwissen hinsichtlich des elektrokrams bewiesen?
Und macht das meine 60A Lima überhaupt mit? 2 Batterien laden und einen 12v Kühlschrank....nicht dass mir die Lima wegschmort....

Gruß,
Kai

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. Oktober 2003, 21:18

[cite]Brumm207 schrieb:[br]kaiwerk schrieb:
[cite]Wenn ich mit eine neue kaufe, solls billig werden, kann ich mit dem Solarregler denn ne Säurebatterie laden?[/cite]

Das kommt drauf an. Es gibt Solarladeregler, die ausschließlich auf die höhere Ladeschlußspannung der Bleigel-Batterien (14,8V) ausgelegt sind (teuer). Und es gibt universelle, deren Ladeschußspannung (auch Gasungsend-Spannung) bei 13,8 - 14,4 V liegt. Steht auf dem Ding wirklich nix drauf??? Die Billigteile laden alle Batterien, aber keine richtig voll (weil sie eben, wie der Lima-Regler auch, schon bei 13,8V zumachen)

Wenn Du zukünftig eine normale Bleisäure Batterie einsetzt, empfehle ich, diese bei der Fahrt über die Lima mitzuladen. Am einfachsten geht das, wenn sie über ein Trennrelais während der Fahrt zu der Starterbatterie parallel geschaltet wird.

Noch Fragen? Nur her mit.

Rainer[/cite]

Hallo Rainer
Ähmm Ladeschlußspannung Bleigel 14,8 Volt? Meines Wissens 13,8 Volt bei 20 Grad oder 14,4 Volt bei 0 Grad. Wird die Spannung überschritten können die Teile platzen, da sie auf keinen Fall Gasen dürfen!

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

13

Donnerstag, 16. Oktober 2003, 21:28

[cite]kaiwerk schrieb:[br].so alt wird auch die Batterie sein.
[/cite]

Dann wird si platt sein, LEIDER

[cite]
2. Batterie mit über Lima laden: Das Trennrelais brauche ich doch nur, wenn ich evt. zu blöd bin und mir ausversehen die Starterbatterie mit leer sauge, sonst hat es keinen Sinn, oder? Sonst doch einfach Startbatteriepluskabel an Womobatteriepluskabel und fertig ist die Parallelschaltung....oder habe ich jetzt Vollends mein Unwissen hinsichtlich des elektrokrams bewiesen?
Und macht das meine 60A Lima überhaupt mit? 2 Batterien laden und einen 12v Kühlschrank....nicht dass mir die Lima wegschmort....

Gruß,
Kai[/cite]

Um die Lima brauchst du dich nicht sorgen ;-) die kann das ab, merh als volle Leistung kann sie nicht bringen.

ABER bedenke das zwei ungleiche Batterien sich gegenseitig schädigen können !!!!!

Wer es nicht glaubt, soll mit einer neuen Batterie bei mir vorbeikommen innerhalb von zwei bis vier Stunden koch ich die aus :-) :-)

Fido

kaiwerk

unregistriert

14

Donnerstag, 16. Oktober 2003, 21:59

Ungleich heisst ungleiche Amperezahl? Oder ungleicher Typ?
Bei Gelbatterien gibt es da mitunter so doppelbezeichnungen, wenn ich mich nicht vertue. So nach dem Motto: \"60 Ah aber so gut wie 80 Ah Säure\".....

Wenn ich also 80A Säurebatteire als Starterbatterie habe, dann sollte meine Wohnraumbatterie, egal ob Säure oder Gel, auf jeden Fall echte 80A haben, richtig?
Gruß,
Kai

Brumm207

unregistriert

15

Freitag, 17. Oktober 2003, 16:39

[cite]Hallo Rainer
Ähmm Ladeschlußspannung Bleigel 14,8 Volt? Meines Wissens 13,8 Volt bei 20 Grad oder 14,4 Volt bei 0 Grad. Wird die Spannung überschritten können die Teile platzen, da sie auf keinen Fall Gasen dürfen!

Gruß
Telse[/cite]

Hallo Telse,
hast vollkommen recht! Weiß auch nicht, hab ich nun Alzheimer??? Manchmal glaubt man fest man hat recht, man hats doch erst vor kurzem gelesen... Und dann hat man in seiner Matschbirne doch wieder was verwechselt. Sorry, werde meinen obigen Beitrag editieren, damit nicht noch jemand Bleigel-Bomben baut.:=-

Gruß Rainer

Brumm207

unregistriert

16

Freitag, 17. Oktober 2003, 18:08

[cite]Ungleich heisst ungleiche Amperezahl? Oder ungleicher Typ?[/cite]

Sowohl, als auch. Wobei der Typ wichtiger ist, als die Ampere(stunden)zahl.

Man muß es aber schon ganz schön wild treiben, um damit eine Batterie zu zerkochen. Jedenfalls solange man den normalen Lima-regler drin hat.

Wenn Deine Starterbatterie z.B. 65 Ah hat, kannst Du getrost eine 88 Ah Bleisäure Versorgungsbatterie dazuschalten.

Das ist aber keine technisch saubere Lösung! Und Theoretiker werden sagen: geht nicht!

Aber bitte mit Trennrelais! Es ist wirklich einfach anzuschließen und bewahrt Dich vor entladener Starterbatterie.

Wenn Du größere Unterschiede verwirklichen willst (z.b. 65Ah Starterbatt + 2x120 Ah Versorgungsbatterie) rate ich Dir sogar zu einer Diodenbrücke, damit sich die Batterien nich gegenseitig beeinflussen können. Geht aber ins Geld.

Nochwas: Bleisäure ist nicht gleich Bleisäure. Es gibt Starterbatterien (die billigen von ATU..), die für die kurzzeitige Abgabe hoher Ströme konzipiert sind, und es gibt Versorgungsbatterien die für kapazitive Last (geringe Ströme über längere Zeit) gebaut sind - wesentlich teurer. Deinem Posting entnehme ich, daß Du den Kühlschrank (Kompressor???) über 12 V laufen läßt. Da wäre eine richtige Versorgungsbatterie schon besser. Oder Du nimmst eine überdimensionierte Starterbatterie. Soll ja billig sein..

Nochmal: Trennrelais, Trennrelais...

Gruß Rainer

kaiwerk

unregistriert

17

Freitag, 17. Oktober 2003, 21:30

Ja, der Kühli kann leider nur 12V und kein Gas......ist ein Kompressor!

Ich dachte wieder an eine Gelbatterie mit 80A, oder ist das Preisleistungsverhältnis bei Säure-Versorgungsbatterien besser?

Das mit dem Trennrelais ist ein guter Tip, allerdings läuft der Kühli eh schon per \"Handschalter\" während der Fahrt über die Starterbatterie/Lima. Ich muss also sowieso ans umschalten denken, ausserdem schaltet sich der Kühli bei unterspannung ab. Vergessen ist also nich ganz so schlimm.
Wenn ich das PlusKabel von der Starterbatterie einfach zusätzlich noch an den Pluspol meiner Gelbatterie anschließe, müsste diese doch parallel geschaltet sein, und somit auch mitladen wenn die Lima läuft...oder? (Minus an Masse, das muss man doch nicht extra parallel schalten, oder?)

Gruß,
Kai

Brumm207

unregistriert

18

Samstag, 18. Oktober 2003, 10:47

[cite]Ich dachte wieder an eine Gelbatterie mit 80A, oder ist das Preisleistungsverhältnis bei Säure-Versorgungsbatterien besser?[/cite]

Hier mal ein überschlägiger Preisvergleich:

Bleisäure Versorgungsbatterie 108 Ah (K20) 129 Euro
Bleigel Versorgungsbatterie 115 Ah (K20) 329 Euro

IMHO lohnt sich der Aufpreis für Gel nicht.

Die Preise sind die vom ersten Versender den ich mal grad so gefunden hab. Mit Sicherheit gibs auch noch billigere. Würde Batterien eh nicht per Versand bestellen. Ist viel zu teuer.

[cite]Wenn ich das PlusKabel von der Starterbatterie einfach zusätzlich noch an den Pluspol meiner Gelbatterie anschließe, müsste diese doch parallel geschaltet sein, und somit auch mitladen wenn die Lima läuft...oder? (Minus an Masse, das muss man doch nicht extra parallel schalten, oder?)[/cite]

Ja schon, aber warum sträubst Du Dich so gegen dieses popelige Relais?;-)

Hat doch nur Vorteile. Du kannst nix vergessen und kannst Dir die Handumschaltung sparen.

Denk noch mal drüber nach.

Gruß Rainer

kaiwerk

unregistriert

19

Samstag, 18. Oktober 2003, 11:16

Danke Rainer!
Bin auch gerade bei Ebay unterwegs,
hast Recht mit den Säurebatt., werde mir wohl eine 105A Moll oder Deka kaufen.

Mit dem Relais hast Du auch recht, nur den ominösen \"schalter\" hat der Vorbesitzer eh schon eingebaut und ich bin faul, aber über kurz oder lang werde ich deinem Rat folgen.

Nur nochmal zum Verständnis, das heisst, sobald ich mit dem Relais die Starterbatterie mit der Versorgerbatterie verbunden habe und dann das Auto fährt,
Wird 1. die Versorgerbatterie mit über die Lima geladen und 2. laufen auch alle Verbraucher über die Lima (da ja alle an der Versorgerbatterie hängen????

Gibt es da kein Problem, wenn Lima, Solarregler alle auf eine oder beide Batteiren zugreifen und an einem Strang hängen, da weiss doch kleiner mehr wo welcher Strom fließt?

Der Vorteil an dem Schalter ist zur Zeit übrigens, dass man wenn die Wohnraumbatterie leer ist, und das Auto steht, auch mal locker den Kühlschrank über die Starterbatterie für 2-3 Stunden laufen lassen kann...Aber wenn die Versorgerbatterie erstmal wieder richtig funktioniert, ist das ja dann auch egal.

Schönes WE, habe gleich einen Termin in der Hobbywerkstatt, dann gibts endlich Unterbodenschutz für den armen Bus....
Danke nochmal,

Kai

Brumm207

unregistriert

20

Samstag, 18. Oktober 2003, 12:16

[cite]Gibt es da kein Problem, wenn Lima, Solarregler alle auf eine oder beide Batteiren zugreifen und an einem Strang hängen, da weiss doch kleiner mehr wo welcher Strom fließt?[/cite]

Hauptsache der Strom weiß es:D:D:D

Ne, das geht schon. Der Strom geht immer den Weg des geringsten Widerstandes und immer von plus nach minus. Trivial, aber viel mehr isses nicht.

Der Solarregler hat auf jeden Fall eine Rücklaufsicherung (Diode) die verhindern soll, daß Strom von der Batt an die Solarzelle abgegeben wird wenn mal keine Sonne scheint. Wenn die Lima lädt, steigt die spannung so hoch, daß der Solarregler zu macht. Da passiert also nix.

Wenn die Versorgungsbatterie leer ist, die Starterbatterie aber voll, und Du dan losfährst, wird der größte Teil des Ladestromes \"automatisch\" in die Versorgungsbatterie fließen. Denn hier ist der Widerstand wesentlich geringer.
Was die Sache jetzt in der Theorie so kompliziert macht, ist, daß auch ein Teilstrom aus der vollen Starterbatterie in die leere Versorgungsbatterie fließt.

Deßhalb die Forderung, daß Typ und Ah Zalh in etwa gleich sind. Sonst könnte eine mickrige Starerbatterie durch eine riesige Versorgungsbatterie während der Fahrt entladen werden. Dagegen würden dann Trenndioden helfen. Aber ich glaub das geht zu weit.

Gruß Rainer