Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

camelot

unregistriert

1

Freitag, 9. März 2012, 16:59

Batterie als Stinkbombe!

Hallo zusammen,

wir hatten seit Sonntag Morgen einen fürchterlichen Gestank nach Gülle im Haus. Es roch eindeutig nach defektem Abwasserrohr, aber nirgends war etwas festzustellen. Nachdem der Gas-Wasser-Sanitär-Techniker bereits Dienstag erfolglos alles untersucht hatte, rückten heute Morgen die Kanalarbeiter an. Ich musste meinen halben Keller freiräumen, weil der Revisionsschacht des 3-Familien-Hauses in dem Raum liegt.
Nach 2 Stunden intensiven Schnüffelns und Untersuchens kam man allgemein zu der Einsicht, dass es sich bei dem Verursacher um eine meiner 4 Fahrzeugbatterien handeln musste, die ich im November ausgebaut und über den Winter immer mal wieder nachgeladen hatte. Die Batterie hat ein wenig Feuchtigkeit oben an der Seite und war auch recht warm als ich sie abklemmte.
Wenn es jetzt nach Schwefel, sprich faule Eier oder ähnlichem gerochen hätte, wäre ich schneller auf die Batterien gekommen. Aber so.......? Ist das normal? 8(

Und nun eine Frage an die Versicherungs-Experten unter euch: Wer zahlt denn jetzt die Rechnung?
Kann ich damit meine private Haftpflicht-Versicherung beglücken oder ist das, wie man so schön sagt, allgemeines Lebensrisiko?
Meine Fahrzeug-Haftpflicht ist aus der Nummer raus, "Karlchen" steht abgemeldet in seinem Winterquartier.

Gruß Ralf

Wohnort: Starnberg

Fahrzeug: 208D BJ.93

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. März 2012, 17:36

Lass dir da nichts einreden, die Handwerker haben den Fehler nicht gefunden und suchen jemanden der sie bezahlt.

Hab noch nie gehöhrt dass eine Batterie nach Gülle stinken kann.

Wohnort: Niestetal (bei Kassel)

Fahrzeug: Fiat 2,8 TDI

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 9. März 2012, 17:43

Moin,

das hat ich bei mir auch schon, als erstes sucht man in den Abwasserkanaelen ;-)

Allerdings nach Guelle hats nich gerochen ...

Ich wuerd sagen geht auch mal was kaputt, also neue kaufen was willst Du da mit der Versicherung !?

Gruss Dieter
Signatur von »zimmi« Die Gelassenheit schaerft den Blick fuer das Wesentliche.

camelot

unregistriert

4

Freitag, 9. März 2012, 18:02

Hallo Dieter,

sorry, aber du hast mich falsch verstanden. Ich suche niemanden, der mir eine neue Batterie finanziert.
Es geht mir um die Kosten der Suche nach dem Gestank! 2 Stunden Sanitär-Techniker und heute nochmal 3 Stunden für die Kanalarbeiter, da kommt ganz schön was zusammen.

Gruß Ralf

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 9. März 2012, 18:13

Ich kann zwar Deinen Ärger verstehen, aber warum da eine Versicherung dafür aufkommen soll, verschließt sich mir irgendwie? Die Zahlt ja auch net, wenn Dein Fernseher kaputt geht und der Techniker erst 3 Stunden an der Antenne rumschraubt.
Nach meinem Laienverständnis wäre es etwas anders, wenn der Vermieter/Hausbesitzer die Handwerker geholt hätte und sich jetzt an Dir schadlos halten will.
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Tauchteddy

unregistriert

6

Freitag, 9. März 2012, 18:53

Lebensrisiko. 2.Wort

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 10. März 2012, 09:54

Eine stinkende Batterie hatten wir auch schon mal im Bus, und die Ursache des Gestanks (faule Eier) hab ich nur durch zufall entdeckt als ich die Batterie angefast hab und die ganz schön warm war

Gruß Ralf

Wohnort: Koblenz

Beruf: An einer Schule

Fahrzeug: Ex 709 Mabu Alk, T3 Bluestar, auf der Suche

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 10. März 2012, 15:45

Sprech mal Deinen Vermieter an, vielleicht kann der was machen.

Gruss Markus
Signatur von »Papa 1860« Papa........Wann sind wir denn da.....

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 10. März 2012, 19:51

sowas nent man eigenverschulden auch wen du nix dafür kanst oder wustest das deine batterie kaput ist.

mim vernünftigen ladegerät währe das nicht pasirt. sage nur ctek das merkt wen ne batterie kaput ist.

auf den kosten wirste wohl sitzen bleiben.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Kalbe

Fahrzeug: Man 415 womo, Robur ld 1801 pritsche, passat 32b

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 11. März 2012, 01:21

hast deine Batterie wohl gekocht

Hatte das auch mal als mein Laderegler im Robur defekt war hat übel gestuncken und die Batterie hat gekocht
LG Malte

camelot

unregistriert

11

Sonntag, 11. März 2012, 16:42

Nun ist alles geklärt!

Hallo,

es ist wohl so wie Eicke schreibt. Ich werde mir ein neues Ladegerät anschaffen.

Aber auch die Angelegenheit mit den angefallenen Kosten ist geklärt!

Es zahlt, wenn auch zu eurer allgemeinen Überraschung, sehr wohl die Versicherung. Da der Hausbesitzer die Handwerker bestellt hat, zahlt den Schaden meine private Haftpflichtversicherung und zwar über das Risiko Mietsachschäden, Unterabteilung Vermögenschaden-Haftpflicht.
Man hat mir erklärt, dass es ähnlich wäre, wenn im Keller eine Waschmaschine ausläuft und nur der komplette Boden nass sei und dieser dann getrocknet werden müsse. In diesem Fall nimmt zwar der Mann oder die Frau von Welt einen Feudel in die Hand und trocknet das Ganze selbst. Man kann aber auch ein Unternehmen beauftragen und den Keller trocken legen lassen. Obwohl dann kein Schaden am Gebäude entstanden ist, zahlt dann die Vermögensschaden-Haftpflicht des Eigentümers der Waschmaschine die Reinigungsarbeiten. Und in meinem Fall als Eigentümer der Batterie wird die ca. 5-stündige Suche nach dem Gestank eben bezahlt.
So abwegig war mein Wunsch nach Zahlung offensichtlich gar nicht. Und so haben wir alle mal wieder was gelernt.

Erleichterter :=- Gruß aus dem Tal der Wupper

Ralf