Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Electricus

unregistriert

1

Sonntag, 11. März 2012, 01:43

"Waschraum" und Notfall-WC im Bus?

Hi.

Ich würde im Bus (Vorraussichtlich LT28) gerne ein Notfall WC einrichten.

Notfall WC heißt, dass es wirklich ein Notfall WC sein sollte. Also nicht für den Normalgebrauch.
Im Normalfall heißt es, entweder mal kurz in die Büsche, oder auf eine Toilette in der Nähe des Standplatzes.
Notfall heißt: Nachttoilette bei stömenden Regen, oder "Scheißerei" haben z.B.

Ich will aber auch keine "Campingtoilette" im Schrank haben, und das Geschäft dann vor der Küchenzeile verrichten.

Hätte gerne eine einigermaßen abgetrennte "Sanitärzelle" mit Waschgelegenheit und dem Notfall Camping WC, was dann unter dem Waschbecken in einer Nische steht und im Notfall etwas vorgezogen wird.
Die Nasszelle soll dann so groß sein, dass man grade so drin kacken gehen kann. Muss ja nicht bequem sein, hauptsache es erfüllt seinen Zweck und der Gestank ist nicht im Wohnraum.

Die Heck-Tür des Busses würde ich sowieso gerne nicht als eingangstür zum Wohnbereich nehmen und nur als "Versorgungstür" nutzen. D.H. der Gaskasten, Aufbaubatterrie, Notstomaggregat, Werkzeugkoffer usw soll von hinten zugänglich sein.
Der Wohnaufbau ist nur von der Seitentür und vom Fahrerhaus aus zugänglich.

Nun könnte man es so gestalten, dass die Not-WC Nische so gestaltet ist, dass sie nach hinten hin offen ist. Dass der Gestank dann da abzieht, und man das "Volle Not WC" bequem durch die offene Hecktür entnehmen kann.

Hat von euch jemand ein "Not-WC" bzw Minibad im Bus?
Und wenn ja, wie ist es realisiert?

mfg

Wohnort: Salzburg

Fahrzeug: Mb 307D, Golf I u. IV

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 11. März 2012, 08:40

Nachdem du ja offensichtlich noch in der Planung steckst, würde ich mir mal die verschiedensten Wohnmobile ansehen. Ferien- bzw Wohnmobilmessen sind da sehr hilfreich. Kann man sich super I deen holen.

Tauchteddy

unregistriert

3

Sonntag, 11. März 2012, 08:44

Meiner Meinung nach ist ein Auto entweder groß genug für einen Toiletten-/Waschraum oder eben nicht. So viel Platz, dass man zwar einen Toilettenraum einbaut, den dann aber normalerweise nicht nutzt, hat kein Auto ...

4

Sonntag, 11. März 2012, 09:18

Du schreibst ja, daß es für den Notfall
sein soll, warum soll man denn dann eben nicht vor der Küchenzeile
sein "Notfallgeschäft" erledigen?

Wir haben die Campingtoilette in der Küchenzeile im geschlossenen Schrank stehen und wenn sie mal benutzt wurde, wird sie sofort bei passender Gelegenheit entleert.

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. März 2012, 10:41

Für dich ist die Cactus Toilette geeignet, sieht aus wie ein Camping Klo ist aber leichter du erledigst dein Geschäft in eine eingelegte Plastiktüte es kommt ein Geliermittel dazu und das ganze wird mit einem Deckel fest verschlossen. Du kannst die Tüte im ganz normalen Hausmüll entsorgen. Wir haben hier noch so ein Ding rumstehen da wir uns wegen der häufigen Benutzung dann doch für eine Normale Camping Toilette entschieden haben
Grüße aus Mainz Ralf

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. März 2012, 10:43

Ich hab mir auch ein Portapotti in den Schrank gestellt und das hat sich sehr bewährt. Es war nur als Experiment gedacht um rauszufinden, wie störend eventuelle Geschäfte im Auto sind. Es hat sich rausgestellt, dass wir es eh nur im Notfall und nur für kleine Geschäfte verwenden. Leerung war nur ein bis zweimal pro Urlaub wirklich nötig und eventuelle Gerüche ziehen aus dem Auto eh recht schnell wieder raus, wenn man wie wir im Sommer im Süden unterwegs ist.
Ich würde den Aufwand nicht übertreiben, wenns eh nur ne Notlösung ist und den Platz kannst du für was anderes besser brauchen.
LG Christian

Wohnort: Wald Michelbach

Beruf: reisender Holzwurm

Fahrzeug: MB613 Navarra Crossfire u.a.

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 11. März 2012, 10:45

Fuer den Notfall reicht auch eine Plastiktuete. D
Du wirst hier auf deine vielen fragen wohl genau so viele Antworten bekommen,wie es Busse gibt. jeder Jeck ist eben anders.Sich mal selber Gedanken machen,sich auf Messen etc um zu schauen,und dann evtl das Feintuning, bzw. Wie setze ich was um,hier zu posten,wird Deine Fragen auf fruchtbareren Boden fallen lassen.
So hat das Ganze fuer mich so ein Gschmaeckle nach macht ihr euch mal schön meinen Kopf.

Schönen Sonntag noch

Diver

8

Sonntag, 11. März 2012, 11:17

Der rechte Einstieg ist immer nur eine Durchgangsfläche,
die man jedoch für "Geschäfte" bestens nutzen kann.
Ausserdem ist die Türe immer ein Schwachpunkt bei der Isolierung.

Deshalb habe ich dort ein kleines Bad (ohne Innendusche) eingebaut
und mein PortaPotti steht auf einem kleinen Rollwagen eingeschoben.
Der Raum ist nach innen nochmals mit Schiebetüre ausgestattet,
was in kalten Winternächten die Isolation verbessert.

Guggstu:
http://gallery.me.com/ophorus#100128
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Electricus

unregistriert

9

Sonntag, 11. März 2012, 12:07

Ja, die Idee mit einer Messe ist gut. Sollte ich mal machen.

Momentan tendiere ich zu einer Art "Hygieneschrank", wo ich ein kleines Waschbecken drin habe, und unten drunter einen PortaPotti in einer extra dafür vorhesehenen Nische. Mit Rollen.
Und das ganze so angeordnet, dass man es durch die hintere Türe bequem entnehmen kann.
Eventuell kann man den Hygieneschrank so groß machen, dass man grade so fürs "geschäft" reinpasst (Also Grundfläche des PortaPotty)

Die Hecktür wollte ich ja "Zubauen". und nicht als Einstieg für den Wohnbereich nehmen.
Sondern als "Versorgungstür".
Eingestiegen werden soll bei mir nur über die Seitentür bzw das Fahrerhaus.

Der hintere Bereich wird durch eine gedämmte, demontierbare Platte abgetrennt.
Die Tür ist immer eine Schwachstelle in der Dämmung, deswegen will ich die Hecktür nicht direkt im Wohnbereich haben.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 11. März 2012, 12:49

Moin,

bei dieser Variante brauchst Du nicht einmal anhalten während der Fahrt :-O



Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Electricus

unregistriert

11

Sonntag, 11. März 2012, 12:50

hehe ^^
Hat auch was

Wuestenmaus

unregistriert

12

Sonntag, 11. März 2012, 16:32

hey ,
Ich werde dir bei gelegenheit mal bilder senden von meinem lt28 gott habe ihn seelig
Lg
Bernd

mercurmania

unregistriert

13

Sonntag, 11. März 2012, 17:08

von wegen hecktür nicht als eingangstür, ich fands bei meiner diesigen u der letzten wanne total toll nen breiten durchgang zu haben und hecktür auf und umzug, kinderwagen, schränke, bierkästen. holzbrikkets, motorräder etc konnten einfach transportiert werden


nasszelle blick ich nicht , da die "küche" ja schon n waschbecken hat,

hab 7 jahre inner karre gewohnt, ohne klo, ging auch,
im magirus hatte ich mich dann dran gewöhnt, grad wenn man in irgendner fremden stadt is u kein ock hat die näxte freundliche kneipe aufzusuchen.....
aber geruchstechnisch ist das nicht tragisch, normales campingklo is ausreichend, nur sollte man dran denken es vor der fahrt oder temperaturen unter null abundan zu leeren , ähem....

Electricus

unregistriert

14

Sonntag, 11. März 2012, 22:42

Die Hecktür wollte ich zwar zumachen, aber nicht bomenfest. Die Holzplatte wird mit Gewindeschrauben demontierbar befestigt, dachte ich mir.

Die genauen Details kann ich eh erst planen, wenn ich den Wagen habe.
Momentan sind das alles nur Designideen, die mir im Kopf rumgehen.

Also ich wollte den hinteren Teil als vom Wohnbereich abgetrennten "Gepäckraum" nutzen, und da auch auch Wassertank, Gas usw rein zu bauen.
Wekzeugkoffer und Notstromaggregat soll auch dort gelagert werden.

Und ich stelle mir vor, die "Nottoilette" aka Portapotty so anzuordnen, dass man sie leicht durch die offene Hecktür entnehmen kann.
Das Schränkchen, wo der PortyPotty dann drinsteht, hat dann nach hinten hin also auch ein Türchen.


Wenn man was größeres transportieren möchte, soll die Trennplatte demontierbar sein.
So dass man nur die 60cm Küchen/Schrankzeile an der Seite hat, und man den Rest vom Fahrzeug komplett freiräumen kann und als Transporter verwenden kann.

15

Montag, 12. März 2012, 06:07


Die genauen Details kann ich eh erst planen, wenn ich den Wagen habe.
Momentan sind das alles nur Designideen, die mir im Kopf rumgehen.

Dann hol erst mal, denn wenn Du erst mal real drin stehst und den Zollstock auspackst,
sehen sie Ideen die man so hatte schon wieder zu 90% ganz anders aus :-O